EntdeckenDie Lange Leitung
Die Lange Leitung
Claim Ownership

Die Lange Leitung

Autor: Tobias und Andreas

Abonniert: 2Gespielt: 222
teilen

Beschreibung

Die lange Leitung

Zwei gute Kumpels, die sich lange nicht mehr gehört und noch länger nicht gesehen haben. Andreas und Tobias trennen über 1.200 Kilometer - der Eine lebt in Belgrad, der andere in der Nähe von Bamberg. Aus einer spontanen Laune heraus plaudern sie über die "lange Leitung" - nicht ganz ohne kleinere technische Probleme in den ersten Minuten - über Gott und die Welt und in Folge 1 natürlich auch darüber, was die beiden verbindet und woher sie sich eigentlich kennen. Das Schwerpunkt-Thema in der corona-geplagten Pilotausgabe: Welche TV-Serien wären ideal für die vielleicht nahende Apokalypse, wenn sich niemand mehr traut, das Haus zu verlassen.

Ein Gespräch unter Kumpels, ohne Script und ohne Vorbereitung.
(Wir entschuldigen uns für die technischen Probleme zwischen Minute 5 und 10)
180 Episodes
Reverse
Mit neuem Look und neuem Sound meldet sich unser Podcast zurück! Doch keine Sorge, der Inhalt ist nach wie vor der gleiche Rotz wie immer. Wir reden über Tobis Hörbuch und unsere Erlebnisse im Einzelhandel, feiern aber auch die kultige 90er-Jahre-Serie "Brisco County Jr.". Wir sprechen natürlich auch über die Ergebnisse der Europawahl und fragen uns, ob es der Gesellschaft ohne soziale Medien besser ginge. In den Empfehlungen ist diesmal für jeden etwas dabei: Brettspiel-Freunde, Doku-Fans, Serienjunkies und Gamer. Andi erzählt uns außerdem seine Eindrücke der neuen Star Wars-Serie "The Acolyte" und er berichtet, ob er "The Fall Guy" genauso gut fand, wie Tobi. Im Filmbingo lösen wir endlich auf, wie Tobi den oscar-prämierten Spielfilm "Poor Things" mit einer grandiosen Emma Stone fand, während Andi erzählt, warum ihm der starbesetzte Jerry Seinfeld-Film "Unfrosted" so gar nicht geschmeckt hat. Das und vieles mehr gibt's in 89 frisch tapezierten Podcast-Minuten.
Wie angekündigt dreht sich in Folge 157 (fast) alles um einen kleinen Ausflug die Erinnerungs-Straße runter wenn wir auf Ereignisse, Games, Musik, Filme und TV-Formate aus dem Jahr 2002 zurückblicken. Andi erzählt uns, wie er fast sein Abi vergeigte und Tobi verrät, was am zweiten Tag seiner Ausbildung passierte. Wir reden über die Spiele des Jahres 2002, das fest von einem gewissen Open World-Actionspiel dominiert wurde. Aber auch über TV-Formate des Jahres, denn nicht nur zwei echte Krimi-Dauerbrenner starteten 2002, auch ein zweifelhaftes RTL-Format und eine nie dagewesene Thriller-Serie dominierten die Einschaltquoten. Zwischenrein packen wir euch aber auch noch ein bisschen Aktualität, wenn wir an den plötzlich verstorbenen deutschen Wrestler "Bad Bones" erinnern und Tobi seine Begeisterung nach dem Kinobesuch von "The Fall Guy" teilt. Natürlich dürfen auch die Filmhits des Jahres 2002 nicht fehlen - eine Nüsse hamsternde Urzeit-Ratte, zwei Anzugträger und ein Typ, der fast immer Netz hat, sind da ganz vorne mit dabei. Seid gespannt, was 2002 für uns zu bieten hatte und genießt den 90-minütigen Nostalgietrip in eine Zeit, in der (fast) alles in Ordnung war.
In Folge 156, die kurz von der Zauberkugel aus der Mini Playback Show unterbrochen wird, sprechen wir über den gestrigen Muttertag und warum Tobis Tochter ihn ohne ihre Mutter verbringen musste. Wir sprechen auch darüber, dass Andi auf seinem Rückflug aus Vancouver einen furchtbaren Film sehen musste und wir deshalb Maßnahmen ergreifen müssen - und über die grützigen Eventfilme, die RTL und SAT.1 in den 90ern und 2000ern produziert haben. In den Empfehlungen sprechen wir nicht nur über neue Wrestling-DLCs, brachiale Rennspiel-Action, ein Indy-Tennis-Game und einige Spieleüberraschungen, nein, zum Heimkino-Start sprechen wir auch über Tobis Fazit zu Ghostbusters: Frozen Empire und warum für ihn der Vorgänger mehr Gänsehaut erzeugt hat. Im Filmbingo erzählt uns Andi von den ersten zwei Folgen der Animationsserie "Star Trek Prodigy" und Tobi begibt sich mit Vollgas in die öde Welt der Videospiel-Adaption "Twisted Metal". Welche Wertungen wir zücken, warum eine Fanfare zu hören sein wird und weshalb wir spontan ein Special für die nächste Folge ankündigen, hört ihr in Folge 156. Bonne Chance!
Drei Wochen nach der letzten Folge haben wir in Folge 155 einiges aufzuarbeiten. Nämlich zum Beispiel wer die WWE eigentlich als Harvey Weinstein des Wrestlings bezeichnet hat und warum der Prozess um eben jenen Harvey Weinstein neu aufgerollt werden muss. Wir trauern auch um "Gefragt Gejagt"-Urgestein Klaus-Otto Nagorsnik, der vergangene Woche völlig überraschend verstorben ist. Und wir reden über den Bann-Skandal in der WWE 2K-Community. In den Empfehlungen haben wir für euch unter Anderem einen Kino-Stuntman, einen Retro-Shooter und eine neue Star Wars-Serie, ehe wir relativ spoilerfrei über das Finale der fünften "Last One Laughing"-Staffel reden und einen kleinen Nostalgie-Trip ins Jahr 2004 wagen. Im FIlmbingo erklärt uns Andi, warum die öffentlich-rechtliche Animationsserie "Friedefeld" zu seiner Überraschung gar nicht so übel ist und Tobi verrät uns, warum er "Dexter" verweigert hat und uns stattdessen den CBS-Neustart "Tracker" mit Justin Hartley vorstellt. Und dann hat Tobi noch eine große, spektakuläre Ankündigung in petto, die nicht den Podcast betrifft, aber trotzdem - im Wortsinn - jeder hören sollte.
Die lange Leitung verbindet diese Woche ausnahmsweise Oberfranken und Kanada, denn Andi ist beruflich für eine Woche im kalten Vancouver. Das hindert uns natürlich nicht daran, zu podcasten, Wrestlemania komplett zu ignorieren und über das scheinbare Comeback des "Raabinators" Stefan Raab zu quatschen. Der will es noch einmal mit Regina Halmich aufnehmen - oder ist es doch nur ein Aprilscherz? Kein Aprilscherz ist, dass der Konsum von Cannabis mittlerweile legal ist und die fünfte Staffel von LOL wieder voll das Humorzentrum trifft. Aber ist Otto wirklich der Comedy-Gott, zu dem er von jedem gemacht wird? Neben zahlreichen Empfehlungen für Schnäppchenjäger reden wir über die Darstellung von Frauen in Filmen. Streifen wie "Damsel" oder "The Marvels" zeigen aktuell immer wieder unfehlbare und perfekte Frauenfiguren - was Andi nervt! Wo sind die fehlbaren Heldinnen wie Ellen Ripley oder Sarah Connor hin? Im Filmbingo erklärt Andi, warum ihn der Auftakt zur ZDF-Zeitreise-Serie (!) "Reset" mit Katja Riemann völlig kalt gelassen hat und Tobi verrät, warum "Monk" auf dem besten Weg ist, seine neue Wohlfühlserie zu werden. Am Ende gibt's dann noch etwas Sträter und alle sind glücklich! Zwitschi-Zwatschi!
Ein Beben in Mittelfranken: Adidas verliert den Zuschlag als offizieller DFB-Ausrüster. Das bringt uns Obernerds dazu, mal darüber zu reden, wie das eigentlich mit Markenkleidung in unserer Kindheit war und warum manche Marken heute einen besseren Ruf haben, als früher. Wir analysieren auch die Trailer der vergangenen Woche, von "Alien" bis zu "The Fall Guy", und erzählen euch, worauf wir uns da besonders freuen. In den Empfehlungen gibt es das Comeback einer Kult-Trickserie aus den 90ern, die Rückkehr zweier Spiele-Klassiker und das Kino-Comeback der Ghostbusters. Wir thematisieren unsere Angst, in der digitalisierten Welt auf ältere Spiele, Filme oder Serien irgendwann nicht mehr zugreifen zu können, ehe Andi erzählt, wie viel Spaß er mit dem umstrittenen Remake des Patrick Swayze-Films "Road House" hatte. Im Filmbingo erzählt uns Tobi, wie er Guy Ritchies vielleicht besten Film "Snatch - Schweine und Diamanten" fand, während Andi uns erklärt, warum die Action-Komödie "The Out-Laws" solide Actionszenen aber einen extrem übertriebenen Adam Devine zu bieten hat. Begrüßt und verabschiedet werdet ihr in Folge 153 übrigens von Andi, der Bully-Klassiker zitiert. Aber das macht nischtz. Viel Spaß bei 92 Minuten "Die lange Leitung" in Bestform.
Einige haben gehofft, dass wir weg bleiben, aber nein: Wir sind zurück! Nach einer etwas längeren Pause als geplant kehren wir mit Folge 152 ins Podcast-Leben zurück und sprechen nicht nur über das letzte Match von Wrestling-Ikone Sting, sondern auch über unser Comeback als Wrestling-Kommentatoren für die Show "cOw / IWI Invasion". Dabei schwelgen wir in Erinnerungen an die Zeit als Kommentatoren auf Rocket Beans TV und geben einige Anekdoten zum Besten. Mit Andi muss es auch politisch werden, wenn er über das Bürgergeld und die Bauernproteste diskutiert, wir müssen aber auch über die Amazon-Show "LOL" reden und stellen uns die Frage, ob sich das Konzept nicht langsam abnutzt. Außerdem erzählt Tobi von seinem Ausflug in die Sauna-Landschaft Oberfrankens. In den Empfehlungen gibt es Offroad-Expeditionen, das neue WWE-Spiel, einen Kino-Kracher, einen Alien-Arzt und die dunklen Mächte des Star Wars-Universums. Im Filmbingo lösen wir dann endlich auf, wie Tobi die preisgekrönte Thriller-Serie "Homeland" fand und was Andi an der Spiele-Verfilmung "Uncharted" stört. Und am Ende servieren wir euch noch drei Minuten O-Ton aus unserem Kommentatoren-Comeback. Viel Spaß!
"Die lange Leitung" am Rosenmontag mit zwei ausgewiesenen Faschingsmuffeln - das kann ja heiter werden. Immerhin haben wir unseren Witzetusch akustisch angepasst und auch die Dosis der miesen Gags für diese Folge deutlich angezogen. Das ist auch dringend nötig, schließlich müssen wir auch kurz über den die WWE erschütternden Skandal um Vince McMahon sprechen und darüber, welche Konsequenzen Andi daraus zieht. Wir denken in angenehmer Stimmung an Tic Tac Toe und die Wochenshow zurück, freuen uns in den Empfehlungen über "Tomb Raider" und die britischen "Gladiators" und diskutieren darüber, warum es heutzutage keine guten Komödien mehr gibt. Bevor wir über die massiv gesunkene Qualität im deutschen Spiele-Journalismus und eloquente Textperlen von Harald Fränkel reden, klären wir im Filmbingo noch, wie Andi auf die von Dr. Kinne empfohlene Thriller-Serie "Killing Eve" reagiert hat und ob Tobi mit Neil Gaimans "Sandman" warm geworden ist. Außerdem plaudern wir ein bisschen aus dem Podcast-Nähkästchen, nachdem uns zu Folge 150 kritisches Feedback erreichte. Freut euch auf 92 Minuten "Die lange Leitung" at its best!
Special Guest: Dr. Thomas Kinne ("Gefragt - Gejagt") In der 150. Folge präsentieren wir zum zweiten Mal als Gast den "Quizdoktor" aus "Gefragt - Gejagt", Dr. Thomas Kinne. Mit ihm klären wir die noch offen gebliebenen Fragen aus Folge 75, unter Anderem wie er denn nun das Ende des letzten Bond-Films fand. Er verrät uns außerdem, wie es seiner Meinung nach mit 007 weitergehen müsste. Natürlich sprechen wir auch über "Gefragt - Gejagt" und den erfolgreichen Ableger "Allein gegen alle". Thomas verrät uns, wann wieder gedreht wird und er erzählt, wie das Verhältnis zu seinen Jäger-Kollegen abseits der Kamera ist. Außerdem spricht er über die "Klassenfahrt" des kompletten Jäger-Teams zur Kai Pflaume-Show "Klein gegen Groß". Thomas erzählt von seiner Leidenschaft für American Football und seiner Teilnahme an den Frankfurt Games. Wir reden aber mit ihm auch darüber, dass es eigentlich völliger Humbug ist, dass Begriffe wie "Indianer" oder "Eskimo" nicht mehr benutzt werden sollen und warum er hofft, dass Bully bei "Das Kanu des Manitu" genau solche Dinge auf die Schippe nimmt. Im Filmbingo lauscht uns Thomas, wie wir "It's Always Sunny In Philadelphia" und "Asterix im Land der Götter" bewerten, ehe er uns dann eigene Aufgaben stellt. Außerdem gesteht er uns, dass er großer Fan des Dschungelcamps ist und warum die Show seiner Meinung nach von vielen unterschätzt wird. Das alles in vollgepackten 143 Minuten unserer Jubiläumsfolge!
Folge 149 beginnt mit dem Gedenken an den "Kaiser", die "Lichtgestalt", den kürzlich verstorbenen Franz Beckenbauer, an den wohl jeder von uns seine Erinnerungen hat. Wesentlich feierlicher wird es beim Thema "40 Jahre Privatfernsehen", denn zum Jahresbeginn 1984 gingen in Deutschland erst PKS - später als SAT.1 bekannt - und dann RTL plus auf Sendung. Wir schwelgen ausführlich in Erinnerungen an die Hochzeiten des privaten Unterhaltungsfernsehens und lassen Shows, Serien und verrückte Aktionen Revue passieren. In den Empfehlungen erwartet euch die Neuauflage einer legendären 90er-Jahre-Actionshow, eine grandiose Portal-Mod, ein aufregendes Skateboard-Spiel und viele weitere Tipps, die vor Allem Schnäppchenjägern gefallen dürften. Außerdem enthüllen wir den Gast für Folge 150: Es ist ein alter Bekannter! Im Filmbingo verrät Tobi, ob ihm bei Taika Waititis Tragikomödie "Jojo Rabbit" das Lachen im Hals stecken geblieben ist oder ob er dem Film, in dem ein 10-jähriger Junge den imaginären Führer als besten Freund hat, vielleicht sogar etwas abgewinnen konnte. Andi verrät, wie die Fortsetzung des grandiosen Spider-Man Animationsfilms, "Across The Spider-Verse", geglückt ist oder ob zu viele Spinnenmänner am Ende den Brei verderben. Und weil Tobi in wenigen Tagen Geburtstag hat, gibt's am Ende noch ein paar Alte-Leute-Witze - powered by emotion!
Neujahrs-Spezial 2024

Neujahrs-Spezial 2024

2024-01-0101:07:38

Prosit Neujahr! Wir begrüßen euch mit unserem alljährlichen akustischen Katerfrühstück am Neujahrstag und blicken noch einmal zurück auf ausgewählte Highlights und Lowlights des vergangenen Jahres. Von der Absetzung von "SchleFaZ!" über den Skandal um "The Day Before", die WWE-Rückkehr von CM Punk, die Kritik zum Snyder-Film "Rebel Moon" bis hin zu einer KI-generierten Neujahrs-Ansprache ist alles mit dabei, was das 2024er-Herz begehrt. Natürlich sprechen wir auch über die Filme und Spiele des Jahres, Highlights wie "Guardians of the Galaxy 3", "Barbie", "Super Mario Wonder" etc, sowie die Fails des Jahres wie "Indiana Jones", "Gollum", die generelle Krise in Hollywood und wir lassen unsere Podcast-Gäste des Jahres nochmal zu Wort kommen. Ernst wird es gegen Ende, wenn Andi seine Sorge über die heutige Gesellschaft äußert und die These aufstellt, dass das Miteinander in der Gesellschaft einer Ich-Gesellschaft gewichen ist. Schön, dass es zum Ende noch traditionell den "Schokobällchen-Vorfall" und ein paar neue Filmbingo-Aufgaben fürs nächste Mal gibt. Wir wünschen, gut hineingerutscht zu sein.
Im diesjährigen Weihnachtsspecial klingt Tobi wie von einer ziemlich miesen KI imitiert. Schuld daran ist eine weihnachtliche Erkältung, die sich arg auf seine Stimmbänder gelegt hat. Das hindert uns aber nicht daran, euch auch in diesem Jahr mit einem kleinen Special das Weihnachtsfest zu versüßen, in dem wir unter Anderem über vielleicht mancherorts vergessene Weihnachtstraditionen reden. Andi wird außerdem kurz ernst, wenn er an euch appelliert, einfach mal wieder schön essen zu gehen. Klingt seltsam, hat aber einen ernsten Grund. Außerdem schweifen wir kurz in unsere gemeinsame Wrestling-Vergangenheit ab, in der ein fragwürdig gekleidetes Tag Team für einen kleinen Skandal sorgte. Neben ein paar Filmempfehlungen gibt's dann auch noch die KI-generierte Weihnachtsgeschichte mit dem Sträter-Plugin, ehe Tobi seine Stimmbänder mit Kinderpunsch schmiert. Viel Spaß beim Weihnachts-Special von "Die lange Leitung" und... Frohe Weihnachten!
In der letzten regulären Folge des Jahres erzählen wir von unseren Weihnachtsplänen. Während Andis Eltern wieder nach Bukarest fliegen, wird bei Tobi eine 40-jährige Tradition gebrochen. Natürlich müssen wir auch über das surreal anmutende Drama rund um den Release des Action-Spiels "The Day Before" und seine Folgen reden. Es wäre zum Totlachen, wenn es nicht so ernüchternd wäre. Wir sprechen auch über den ersten Trailer zum neuen "Beverly Hills Cop" mit Eddie Murphy, die ersten Meinungen zu Zack Snyders "Rebel Moon" und wir diskutieren die Frage, warum wir uns mit zunehmendem Alter immer schwerer tun, uns auf neue Filme und Serien einzulassen. In den Empfehlungen erwarten euch ein rothaariger Kobold, ein knallharter Taktikshooter, ein brutaler Zeichentrickfilm und ein schicker Retro-Shooter. Bevor Andi am Ende demonstriert, wie leicht es für eine KI ist, Comedy-Nummern im Stil von Rüdiger Hoffmann oder Mario Barth zu schreiben, besprechen wir im Filmbingo noch den weihnachtlichen Actionfilm "Violent Night" mit David Harbour und den Loriot-Klassiker "Weihnachten bei Hoppenstedts". Aber aufgepasst, wenn ihr ne falsche Taste drückt, machts "puff"!
Drei Wochen vor Weihnachten lassen wir in einer fast störungsfreien Folge 147 natürlich Thomas Gottschalks endgültigen Abschied von "Wetten, dass...?" Revue passieren und diskutieren mögliche Nachfolger, sofern es weitergehen sollte. Natürlich sprechen wir auch über das Überraschungs-Comeback von Bad Boy CM Punk zur WWE und wir erinnern an den viel zu früh verstorbenen, fränkischen Wrestler "Absolute Andy". In den Empfehlungen erwarten euch unter Anderem Robocop, Batman, ein kostenloses Power Rangers-Spiel und das Comeback einer Kult-Sitcom. Wir reden außerdem über TV-Serien und Filme unserer Kindheit, die aus irgendeinem Grund im Kopf hängen geblieben sind. Bevor wir im Filmbingo austauschen, wie Andi die derbe Komödie "Office Christmas Party" fand und ob Tobi nach dem Weimar-Tatort "Die fette Hoppe" Hunger auf Bratwurst hat, schimpfen wir noch ein bisschen über den Remaster-Wahn in der Spielebranche und erinnern uns daran, wie brutal die Steuerung der ersten Tomb Raider-Spiele war. Das alles und eine legendäre Titelmusik, die ihr bestimmt schon vergessen habt, erwartet euch in Folge 147 im Schein der ersten Adventskerze!
Das Universum war der Meinung, dass es in Folge 146 mal wieder massive technische Probleme bei der Aufzeichnung geben sollte. Deswegen sind wir gleich zu Beginn der Folge auch schon leicht gereizt, denn das, was ihr hört, ist der bereits dritte Versuch, den Podcast aufzunehmen. Das hindert uns aber nicht daran, über Andis und Tobis jüngste Wrestling-Eskapaden zu plaudern, genauso wie über den neuen Ghostbusters-Trailer, die Zelda-Verfilmung und den Chris Columbus-Klassiker "Mrs. Doubtfire" mit dem unvergessenen Robin Williams. Wir nehmen den fortgeschrittenen November bereits zum Anlass, ein bisschen zurück zu blicken und zu überlegen, welche Serien, Filme und Games uns dieses Jahr besonders begeistert haben, auch wenn sie dafür nicht unbedingt erst dieses Jahr erschienen sein müssen. Im Filmbingo hat Andi den Berufsalltag von Lehrer Frank Stimpel an einer Brennpunktschule in der ARD-Serie "Almania" verfolgt und verrät, ob sich das Einschalten lohnt. Tobi hingegen bekam einen absoluten Klassiker serviert und berichtet uns davon, ob der legendäre Kultfilm "Manche mögen's heiß" aus dem Jahr 1959 mit Marylin Monroe und Tony Curtis auch heute noch funktioniert oder ob man die blonde Sugar lieber im Archiv lassen sollte. Das alles und ein verdammt langes Kapitel aus einem Torsten Sträter-Buch erwartet euch in einer notdürftig macgyver-mäßig zusammengeklebten Folge 146.
In der neusten Folge unseres Gute-Laune-Podcasts tun wir uns zumindest zeitweise mit der guten Laune etwas schwer. Das liegt nicht an Andis Anekdoten vom letzten IKEA-Besuch, sondern am Krieg im Gaza-Streifen und dem tragischen und viel zu frühen Tod von "Friends"-Star Matthew Perry, der uns ordentlich mitgenommen hat. Auch Schauspieler und Mel Gibson-Stimme Elmar Wepper verstarb unerwartet. Das muss man alles erstmal verdauen. Zur Auflockerung gibt es ein Quiz: Andi testet, wie viele klassische Werbespots der 80er und 90er Tobi erkennt, indem er ihm vorliest, was darin passiert. Das ist witziger, als es klingt. In den Empfehlungen erwartet euch unter Anderem die Rückkehr nach Wrexham, Andi feiert den neuen Robocop-Shooter, es gibt Futter für Doku-Fans und die neue Staffel einer Weihnachtsserie. Nachdem wir über die Krise am Videospiele-Markt quatschen, erwartet euch noch das Filmbingo. Andi erzählt vom surreal inszenierten Wes Anderson-Kurzfilm "Ich sehe was, was du nicht siehst" und Tobi versucht spoilerfrei seine Eindrücke der Netflix-Miniserie "Bodies" wiederzugeben. Haben wir zwei Rohrkrepierer erwischt oder hagelt es diesmal vielleicht sogar Höchstwertungen? Ihr erfahrt es in Folge 145 - mit einem zuckersüßen Überraschungsgast ganz am Ende! :)
In Folge 144 hören wir nach Oberfranken und wollen wissen, wie Tobis Umzug gelaufen ist und warum er während der Podcast-Aufzeichnung so viele Anrufe bekommt, dass er sogar kurz den Raum verlassen muss. Natürlich schimpfen wir nachträglich noch über die katastrophalen Ergebnisse der Landtagswahl von vor zwei Wochen und wir reden darüber, wann wir Kinder der 80er eigentlich unsere ersten Handys bekamen. In den Empfehlungen erwarten euch unter Anderem ein Superheld, ein Klempner, ein Meisterdieb, ein MARVEL-Schlitzohr und ein schlafloser Videospiel-Held. Wir reden außerdem ausführlich darüber, von welchen Serien, Spiele und Filmen wir uns (gut gemachte) Remakes wünschen würden - unter Anderem zum Beispiel von der 90er-Jahre-Serie "Hercules". Im Filmbingo ergründen wir die seelischen Tiefen von Hank Moody, einem Bestseller-Autoren in L.A., der eine Schreibblockade hat und statt dessen seinen Penis in nahezu jede Frau drückt, der er begegnet. Die Rede ist natürlich von David Duchovny und der Hit-Serie "Californication". Und Andi erzählt, wie er, passend zum Remake-Thema, die Neuauflage von "Magnum, p.i." findet, in der Jay Hernandez das schwere Erbe von Tom Selleck antritt. Als Kirsche auf die Torte gibt es dann am Ende noch Selbstgeschriebenes von Andi W. - seid gespannt!
Eine Woche später als üblich - und die Erklärung hierfür ist furchtbar banal - kehren wir zurück mit Folge 143. Diesmal ohne Gast, dafür aber gleich mit zwei Filmbingo-Ausgaben. Immerhin wollen sowohl die Aufgaben von Paul Lawitzki aus Folge 141 als auch die Aufgaben von Björn Sülter aus Folge 142 endlich abgehandelt werden. Und da gibt es Einiges zu besprechen. Einiges zu besprechen gibt es auch außerhalb des Filmbingos. Andi erzählt, warum ihn der Urlaub auf Sansibar nachhaltig beeindruckt hat und Tobi berichtet von seinem unmittelbar bevorstehenden Umzug zurück nach Oberfranken. Außerdem sprechen die beiden Wrestling-Fans natürlich über das grandiose Debüt des "Rated 'R' Superstars" bei AEW und über den Tod des legendären Synchronsprechers Thomas Danneberg. In den Empfehlungen erwarten euch unter Anderem ein Robocop-Spiel, die aller letzte Power Rangers-Staffel, das neue Forza und die vielleicht beste Superhelden-Zeichentrickserie aller Zeiten. Und ehe wir zu den heute sehr umfangreichen Abschlussgags kommen, schimpft Andi noch Tele 5 in Grund und Boden. Zurecht, übrigens!
Special Guest: Björn Sülter ("Geek!", "Planet Trek fm") Eine historische Podcast-Folge erwartet euch. Nicht nur ist Andi aus seinem Sansibar-Urlaub aus über 10.000 Kilometern Entfernung zugeschaltet, wir haben auch noch zum zweiten Mal unmittelbar hintereinander einen Gast im Podcast. Es ist uns endlich gelungen, Verleger, Podcaster, Geek!-Chefredakteur und Star Trek-Vollprofi Björn Sülter auf die Brücke zu beamen. Er erzählt uns nicht nur, was eine seiner absoluten Lieblingsfolgen aus "Next Generation" ist, sondern verrät kleinlaut, für welches Computerspiel er die Texte geschrieben hat, was er vom neuen Zack Synder-Streifen "Rebel Moon" erwartet und warum es gerade eine großartige Zeit ist, um Star Trek-Fan zu sein. Wir reden mit ihm auch über seinen Podcast "Nerdy Flachpass", den er zusammen mit Freund und Kollege Henning Mützlitz produziert, der ja ebenfalls schon bei uns zu Gast war... und er verrät, was für ihn der wohl beste Star Trek-Kinofilm ist. In den Empfehlungen geht es um ein brandneues Rennspiel und einige großartige Serien, ehe das Filmbingo... leider ausfällt. Andi kam nicht dazu, seine Aufgabe zu erfüllen. Neue Aufgaben von unserem Gast gibt's trotzdem, weshalb euch nächstes Mal ein Filmbingo Double Feature erwartet. Bis dahin genießt das extrem kurzweilige Gespräch mit Björn Sülter und spürt die Anspannung von Tobi, der unbedingt über "Swiss Army Man" reden möchte. ENERRRRGIE!
Special Guest: Paul Lawitzki (Chasing Carrots - "Halls Of Torment") Wir kehren aus unserer Sommerpause mit einer echten Highlight-Episode zurück. Denn auf Steam hat sich ein kleines Indie-Spiel ganz klammheimlich zum Überraschungshit gemausert. Die Rede ist von "Halls Of Torment", einem Horde Survival Game vom Stuttgarter Entwicklerstudio Chasing Carrots. Wir haben Lead Game Designer Paul Lawitzki von den Carrots zu uns eingeladen und plaudern mit ihm nicht nur über die Entstehungsgeschichte des Spiels, sondern auch über die grundsätzliche Arbeitsweise eines Spiele-Entwicklers, warum man nicht immer das machen kann, was man gerne möchte und was er zum überraschenden Aus des deutschen Entwicklers MiMiMi sagt. Paul verrät uns außerdem, in welchem Job er problemlos das Dreifache seines jetzigen Gehalts verdienen könnte, es aber trotzdem nicht tut, welche Zeichentrickserien er als Kind geliebt hat und er hat sogar die eine oder andere Empfehlung für uns und euch mit dabei. Reden müssen wir natürlich auch über den historischen Wrestling-Event im Wembley Stadion und den erneuten Skandal um CM Punk, wir haben tolle Spiele-Empfehlungen für euch und es gibt wieder Witze aus der ganz unteren Schublade. Im Filmbingo verrät Tobi, ob er mit dem von Sly Stallone dargestellten Alt-Mafiosi Dwight Manfredi in "Tulsa King" warm geworden ist und Andi erzählt uns, warum der in schwarz-weiß gedrehte Kriegsfilm "Der Hauptmann" so gar kein Gute-Laune-Streifen ist. Das alles erwartet euch in 107 extralangen Minuten! Viel Spaß!
loading
Kommentare