DiscoverEasy German
Easy German

Easy German

Author: Cari, Manuel und das Team von Easy German

Subscribed: 4,951Played: 145,649
Share

Description

Maybe you're already learning German with us on YouTube? On our podcast, we discuss topics from Germany and around the world, explain words and expressions and answer your questions. Members also get full transcripts, our exclusive vocabulary helper and bonus content for each episode. Learn more at easygerman.fm! +++ Vielleicht kennst du schon unseren YouTube-Kanal zum Deutsch Lernen? In unserem Podcast besprechen wir Themen aus Deutschland und der Welt, erklären Wörter und Ausdrücke und beantworten eure Fragen. Mitglieder erhalten außerdem ein Transkript, unsere exklusive Vokabelhilfe und Bonus-Material. Mehr Infos auf easygerman.fm!
111 Episodes
Reverse
90: Brrrrrrrrötchen

90: Brrrrrrrrötchen

2020-09-2625:542

Es ist fast schon eine Tradition im Easy German Podcast: Wir beschweren uns erst einmal über schlechtes Internet. Dann kündigen wir gleich zwei neue Podcast-Segmente an: "Die gute Nachricht" (a.k.a. "das ist schön" mit Beteiligung von euch) und "Manuel hilft". Wir freuen uns auf eure Nachrichten! Im Follow-Up beschäftigt sich Cari intensiv mit der Geschichte des Autos, kann allerdings nicht beantworten, wie lange es schon Fahrräder gibt. Zum Abschluss bringen wir euch den Unterschied zwischen "Ö" und "Ü" bei und üben das gerollte "R". Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Das nervt: Handynetz in Deutschland Die schnellsten LTE-Netze in Europa – Deutschland nicht mal unter den Top 30 (t3n) Das ist schön: Bald wieder mehr "das ist schön" Perspective Daily Hans Rosling: How not to be ignorant about the world (TED) Logbuch:Netzpolitik (Podcast) Follow-Up: Autos Geschichte des Automobils (Wikipedia) So wurde das Fahrrad erfunden (logo!) Eure Fragen Wais aus Afghanistan fragt: Heißt es "Mönchen" oder "München"? München (Wikipedia) Ammar aus Ägypten fragt: Wie kann man am besten klar machen, ob ein Wort mit "Ö" oder "Ü" geschrieben wird? Müller (Familienname) (Wikipedia) Hast du eine Frage an uns? Auf easygerman.fm kannst du uns schreiben oder uns eine Audio-Datei schicken. Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:03] Ring, ding, ding. Ratatatata! Hallo, hallo! (Hallo, hallo!) Manuel, hörst du mich? Manuel: [0:19] Ich höre dich. Cari: [0:20] Tüt, tüt, tüt, tüt. Tütülütü! Kennst du noch diese alte Leitung bei so einem Modem? (Klar!) Wie die sich mit dem Internet verbunden hat, kannst du das mal nachmachen? Manuel: [0:31] So und jetzt lädt die Seite und zwei Minuten später ist die Seite geladen. Cari: [0:41] Ja, das ist gerade meine Panik. Ich habe nämlich ja … wir haben immer noch Internet von unseren Nachbarn. Und dieses Internet, das Kabel-Internet, das geht immer genau um 20 Uhr weg. Und meine Befürchtung ist jetzt — es ist jetzt nämlich sieben — dass das gleich weg ist und deswegen habe ich dir gesagt: "Manuel, wir müssen eher aufnehmen." Manuel: [1:03] Ja, ist mit dem Internet, ist halt so eine Sache, weil Kabel, da kommt halt auch Fernsehen darüber und deswegen, wenn alle Fernsehen gucken, fällt das Internet aus. Das ist die aktuelle Theorie der Lage, ne? Cari: [1:18] Ja, also wir haben jetzt drei Abende in Folge, hatten wir immer zwischen 8, so 8 und 22 Uhr manchmal gar kein Netz und manchmal sehr schnelles. Aber meistens gar kein Netz. Und wir werden das hier gleich weiter verfolgen. Im Notfall, habe ich gedacht, könnte ich mich einfach in die U-Bahn setzen, weil selbst da besseres Internet ist mittlerweile. Da ist ja hier auf der U2, auf der Strecke nach Pankow, da ist ja mittlerweile WiFi, ne. Manuel: [1:48] Ja. Nee, da ist, 3G ist da. Cari: [1:51] Ja? Ah, immerhin. Manuel: [1:53] Oder ist da W-Lan in der U-Bahn? Das wäre mir jetzt persönlich neu. Cari: [1:57] Beides, aber ich glaube, nicht zwischen den Stationen. Ich glaube, nur in den Stationen. Aber zumindest auf der U2 und auf der U8 haben sie ausgebaut, glaube ich. Manuel: [2:06] Ja. Also, das würde jetzt schon sehr gut passen. Dürfte ich vielleicht direkt mein "Das nervt" einbringen, bevor wir das Follow-Up machen? Cari: [2:14] Na gut, wenn du es unbedingt willst, Manuel, hau raus! Das nervt: Handynetz in Deutschland Manuel: [2:22] Also, es hat ja Tradition bei uns, dass wir uns kurz übers Internet aufregen, so einmal im Monat mindestens. Und ich war in Dänemark in meinem Urlaub unter anderem. Und witzigerweise haben wir auch telefoniert, als ich dort am Strand war. Und du hast bemerkt, wie gut meine Verbindung ist, obwohl ich am Strand lag. Cari: [2:43] Ich war total geflasht, weil du warst ja auf der Insel, die nördlich von Sylt liegt. Ich habe ja auch schon mal eine Reportage gemacht von Sylt, der nördlichsten Insel in Deutschland. Und direkt nebenan ist … (Dänemark) Ja, Rømø heißt die Insel, wo du warst. Und das ist ja genau um die Ecke. Und auf Sylt hat man nämlich am Strand nirgendwo Netz. Und wenn überhaupt, hat man manchmal dänisches Netz, das ist ja schon echt krass.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
"Die Katze aus dem Sack lassen" und "aller guten Dinge sind drei": Im Deutschen benutzen wir viele Redewendungen. Aber woher stammen diese Ausdrücke eigentlich? Isi ist zu Gast im Podcast und testet unser Wissen im großen Redewendungen-Quiz. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Intro Easy English (YouTube) Easy French (YouTube) Thema der Woche: Redewendungen Liste deutscher Redewendungen (Wikipedia) Das A und O etwas ausbaden Alle guten Dinge sind drei Alles in Butter Die Katze im Sack kaufen Die Katze aus dem Sack lassen Ins Fettnäpfchen treten Alle Register ziehen Alle Hebel in Bewegung setzen Von der Pike auf lernen Alles in Butter (Easy German Podcast 63) Team WLAN (Easy German Podcast 4) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:15] Hallo! Manuel: [0:16] Hallo!Isi:[0:17] Hallo!Manuel:[0:18] Oh, da ist sie wieder. Cari: [0:19] Wer ist denn da? Manuel:[0:18] Unsere Korrespondentin aus England!Cari:[0:19] Uh, hallo Isi. (Hallo.) Manuel: [0:26] Na? Von wo bist du zugeschaltet heute? Isi: [0:30] Aus Brighton in Südengland. Cari: [0:33] Berichtest du wieder live vom Strand, so wie immer? Isi: [0:37] Live vom Strand, genau. Es windet. Manuel: [0:41] Isi schickt uns immer in der WhatsApp-Gruppe, die wir haben, Bilder von den ganzen Paraglidern, die bei dir vor der Haustür am Strand landen. Isi: [0:51] Ja, Manuel, eben ist noch was ganz Interessantes passiert. Ich war so am Arbeiten in unserem kleinen Erkerfensterchen da, ne? Und da kam einer wirklich direkt, also wir sind quasi direkt unterm Dach, direkt übers Dach, sodass ich die Füße, kamen … ich sah das so in meinem Augenwinkel, wie Füße über mich flogen, dachte "oh Gott" und dann ist dieser, dieser Paraglider, wie nennt man die eigentlich auf Deutsch? (Ja, Paraglider.) Wirklich? Gibt es da kein deutsches Wort für? Der ist dann Richtung Klippen geflogen und ist auch haarscharf am Zaun auf den Klippen noch dran vorbei Richtung Meer gekommen. Also, wir haben, wir haben das Ganze sehr gespannt verfolgt. Manuel: [1:28] Das klingt sehr nervenaufreibend. Isi: [1:30] Ja, ich … man sah auch, wie er ein bisschen am Zappeln war vor den Klippen, die Beine gingen nach links und rechts. Oh Gott, oh Gott. Manuel: [1:39] Ja, als ich das gelernt habe, gab es einen Unfall. Da ist ein anderer Schüler tatsächlich in einen Berg reingeflogen und hatte das große Glück, dass er genau in eine Baumkrone reingeflogen ist, die sehr weich war. Ihm ist nichts passiert, aber es ist schon gefährlich, ja. Cari: [1:55] Klingt furchtbar. Ja und für unsere lieben Zuhörerinnen und Zuhörer war das jetzt schon ein erster kleiner Zuhörtest, denn Isi redet tatsächlich ein bisschen schneller als wir. Ist dir das aufgefallen, Manuel? Oder dir, Isi? Isi: [2:10] Ich rede jetzt langsamer. Cari: [2:15] Das ist so cool, Isi. Immer, wenn ich dich höre, höre ich mich auf der Vorspultaste sozusagen. (Ja, stimmt.) Unsere Stimmen sind ja ein bisschen ähnlich, habe ich gehört, sagen mir Menschen und ich habe mir das irgendwann so antrainiert, ein bisschen langsamer zu reden für unseren Podcast und unsere Videos. Und Isi macht das mittlerweile auch perfekt in den Videos, aber im echten Leben natürlich redest du ganz normal wie jetzt im Podcast und ich habe früher auch extrem schnell geredet. Das ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, als ich, also wenn ich jetzt unsere alten Video sehe, finde ich sehr witzig. Und manchmal, man merkt das als Muttersprachler ja nicht unbedingt und wir kriegen dann ja manchmal Feedback dazu, wer im Podcast besonders schnell spricht. Ich glaube, die Schnellste war bisher so Pia oder?Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
88: Verzaubert von Trump

88: Verzaubert von Trump

2020-09-2233:203

Nach einem Follow-Up zu unserem Bundesländer-Spezial der letzten Woche und einem Abschweifer zum Thema Doppelnamen widmen wir uns heute wieder einigen aktuellen Themen. Wir sprechen über die anhaltenden Proteste in Belarus, die Vergiftung von Alexei Navalny und den Brand im Flüchtlingslager Moria. Zum Abschluss mal wieder ein Merkel-Update, denn unsere Bundeskanzlerin wurde — so der ehemalige Botschafter der USA — von Donald Trump "verzaubert". Angela Merkels Statement: "Verzaubert? Ach so." Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Follow-Up Weimarer Republik (Wikipedia) Bauhaus (Wikipedia) Bindestrich-Bundesland (Wiktionary) Annegret Kramp-Karrenbauer (Wikipedia) Darüber redet Deutschland: Belarus, Nawalny, Moria Proteste in Belarus: tagesthemen vom 20.09.2020 (YouTube) Aktuelle Meldungen zur Nawalny-Vergiftung (tagesschau) The Social Dilemma (Netflix) Aktuelle Meldungen zum Flüchtlingslager Moria (tagesschau) Das Merkel-Update Germany: "Charmed" by Trump? Merkel amused by US ambassador's claim (YouTube) Seedlang Seedlang App für Pro-Mitglieder bereits verfügbar Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro & Follow-Up Cari: [0:15] Hey Manuel! Manuel: [0:17] Hey Ca-ri-na. Cari: [0:20] Dass du dich nie so fühlst, dass du mitsingen willst oder mittrommeln oder mit Gitarre spielen. Hast du nicht immer auch diesen Drang in dir, wenn du die Musik hörst? Manuel: [0:29] Total. Ich habe das Klopfen gehört von dir, aber das ist ein bisschen untergegangen in unserem lauten Intro. Cari: [0:36] Aber du, du musst auch mal mitsingen, Manuel. Manuel: [0:38] Ich muss hier gar nichts. Ist alles auf rein freiwilliger Basis, was wir hier machen. Cari: [0:44] Ja, Manuel. Willkommen zurück aus dem Urlaub. Manuel: [0:47] Vielen Dank! Das wusste gar keiner. Ich war letzte Woche im Urlaub und die Bundesländer-Episode, die hatten wir, also die Episoden, die drei Episoden, hatten wir in einem Rutsch vorproduziert. Ist aber keinem aufgefallen. Cari: [1:00] Das haben wir aber auch gesagt, Manuel, dass wir das in eins aufgenommen haben. Ja, klar, aber ich muss sagen, die Bundesländer… das Bundesländer-Spezial hat viel positive Resonanz bekommen. Ist dir das auch aufgefallen? Manuel: [1:15] Ja, ich fand es auch persönlich auch sehr gut, muss ich sagen. Cari: [1:19] Und ich hatte echt Angst, dass das total langweilig wird, weil ich meine, ja, was, worüber soll man da sprechen? Aber ich habe es mir auch angehört und es hat mir Spaß gemacht. Manuel: [1:24] Ja. Und wir hatten auch komischerweise zu jedem Bundesland irgendwas zu sagen, wenn auch nicht immer nur Gutes, aber … Cari: [1:37] Ja, Thüringen tat mir sehr leid, weil zu Thüringen haben wir, das haben wir tatsächlich, also, ein sehr wichtiges Bundesland und das haben wir tatsächlich ein bisschen unter den Tisch fallen lassen, aber Gott sei Dank hat uns Gabriele geschrieben, um das mal noch mal ein bisschen, ein bisschen mehr Hintergrund reinzubringen und ein bisschen zu ergänzen. Und Gabriele schrieb: "Das Bundesländer-Spezial war super schnell. Es könnte sogar eine Episode pro Bundesland sein." Was sagst du dazu, Manuel? Manuel: [2:04] Tolle Idee, machen wir nächste, also die nächsten sechzehn Wochen. Cari: [2:12] Ja, Gabriele, dann … wir mach… nehmen das jetzt mal auf und dann gucken wir mal, ob ihr das dann immer noch wollt, aber tatsächlich irgendwann können wir mal das machen. Nicht in einer Reihe, aber vielleicht machen wir mal ein Bayern-Spezial, wenn wir dann nach Bayern fahren auf unserer großen Easy German Deutschland-Podcast-Tour, auf jeden Fall. Gabriele merkt an: "Mir fehlten zwei wichtige Informationen." Und das ist jetzt interessant, weil das sind die zwei Top-Informationen, die ihr gefehlt haben von unseren, von allen Bundesländern, Bundesländer-Informationen, die wir herausgegeben haben. "Erstens, Stuttgart ist nicht nur die Aut… wird nicht nur die Autostadt genannt, weil Porsche und Daimler dort ihren Sitz haben, sondern noch viel wichtiger, weil das Auto hier erfunden wurde." Manuel: [2:57] Krass. (Wusstest du das?) Das wusste ich nicht. Hat nicht Henry Ford das Auto erfunden?Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Den letzten Teil unseres Bundesländer-Spezials starten wir in unserer Hauptstadt Berlin. In Brandenburg gibt es inmitten der schönen Natur bald eine Tesla Gigafactory, in Mecklenburg-Vorpommern ist man immer nah am Meer und in Hamburg würden wir gerne mal leben. Wir beenden unsere Reise in Schleswig-Holstein, dem nördlichsten Bundesland. Im Grand Finale von Caris Bundesländer-Quiz geht es um die Slogans der einzelnen Länder. Welches Bundesland behauptet wohl von sich selbst "Germany at its best" zu sein? Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 3) Die 16 Bundesländer und ihre Hauptstädte (Karte) Berlin (Wikipedia) Klaus Wowereit (Wikipedia) Europa ohne Hauptstädte (Statista) Berliner Fernsehturm (Wikipedia) Can you answer these 15 questions about Germany? (Easy German 350) Brandenburg (Wikipedia) "Speckgürtel" (Wikipedia) Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg (Wikipedia) Tesla-Chef Elon Musk trifft sich mit Woidke (rbb24) Mecklenburg-Vorpommern (Wikipedia) Hamburg (Wikipedia) Discovering Hamburg (Easy German 304) Reeperbahn (Wikipedia) Schleswig-Holstein (Wikipedia) Kieler Woche (Wikipedia) Länder-Slogan-Sieger: "Wir können alles. Außer Hochdeutsch" Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:15] Hallo! Manuel: [0:16] Hallo!Cari:[0:17] Ich bin noch da!Manuel:[0:19] Teil drei. Cari: [0:21] Teil drei. Wir sind auch wirklich … wir haben uns was vorgenommen. Die große Bildungswoche bei Easy German geht weiter. Wir zeigen euch heute alle … nee, zeigen nicht, ihr seht die ja nicht, aber wir stellen euch alle Bundesländer Deutschlands vor. Was für ein Monsterprojekt, Manuel. Hattest du das, hättest du das gedacht, dass das so lange dauert? Manuel: [0:41] Ja, ich finde es witzig, weil wir ursprünglich mal dachten, dass wir eine Episode machen. Dann haben wir schon gesagt: Okay, wir machen eine Doppelfolge daraus, dann ist ein bisschen mehr Zeit. Und tatsächlich brauchen wir doch drei Episoden. Aber ich glaube, heute schließ… machen wir das Ding fertig, schließen wir das Ding ab. Cari: [1:00] Und dann spontan noch Teil vier? Manuel: [1:04] Ja. Und wenn irgendwann jemand irgendeine Frage hat zum Thema Bundesländer, verweisen wir auf diese drei Episoden. Cari: [1:10] Ja, da reden wir nie wieder über die Bundesländer. Manuel: [1:14] Genau. Ja, wollen wir direkt weitermachen? Cari: [1:17] Auf jeden Fall. Ich bin total bereit. Ich bin immer noch voll im Bundesländerfieber. Ich kenne jetzt alle Flaggen, alle Hauptstädte, alle … ich könnte jetzt sofort beim Bundesländer-Quiz voll einsteigen, aber ich habe trotzdem gleich noch ein schönes Quiz für dich vorbereitet mit richtigen Funfacts, Manuel. Manuel: [1:34] Geil, ich freue mich. Aber zunächst weiter natürlich mit unserem …Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 3) Cari: [1:43] Das Bundesländer-Spezial. Manuel: [1:47] Fünf Bundesländer fehlen uns noch. Moment, eins, zwei, drei, vier, fünf, genau. Cari: [1:52] Wir haben uns jetzt schon hochgearbeitet vom Süden in den Norden. (Richtig.) Und dann sind wir immer zwischen Ost und West hin und her gesprungen. Manuel: [2:00] Ja, das ist ein bisschen schwierig, da die richtige Reihenfolge zu wählen. Aber ich würde vorschlagen, wir gehen jetzt noch mal in den Osten. Cari: [2:09] Ja, wir haben den Norden und Osten … ganz Norden und ganz Osten noch übrig, ja, Nordosten. Manuel: [2:14] Genau. Und beginnen vielleicht direkt mit Berlin. Cari: [2:18] Mit Berlin beginnen wir? Wow! Manuel: [2:21] Berlin, natürlich unsere Bundeshauptstadt, nachdem es ursprünglich mal Bonn war, zwischenzeitlich. Cari: [2:29] Ja, Berlin ist eine interessante Stadt. Manuel: [2:32] Ja, drei Komma sieben Millionen Einwohner, was sehr groß ist für Deutschland, sehr klein im Vergleich zu anderen Hauptstädten. Cari: [2:40] Es ist auf jeden Fall eine interessante Hauptstadt im Vergleich zu vielen Hauptstädten, weil sie erstens eine ganz außergewöhnliche Historie hat mit der Teilung der Stadt und der, ja, der Teilung, die infolge der Besatzung der Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist. Also, es gab diese Mauer durch Berlin. Dann ist es auch eine relativ arme Hauptstadt. Also, im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten, die ja immer, immer teurer werden, immer mehr Menschen anziehen. Berlin zieht mittlerweile auch immer mehr Menschen an, wird auch immer teurer, aber es ist doch sehr viel stärker eingestiegen in dieses, in diese Competition der reichsten, teuersten Städte. Also Berlin ist für viele immer noch sehr billig. Und das verstärkt aber jetzt auch den Zuzug, kann man sagen. Viele Leute im Ausland sagen auch: Berlin ist eine coole hippe Stadt und da kann man tatsächlich noch für fünfhundert Euro im Monat wohnen, im Gegensatz zu London oder Paris, da ziehe ich mal hin.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Nach einem kurzen Disclaimer (unsere Beschreibungen sind natürlich nicht ganz objektiv!) setzen wir unsere Reise durch die Bundesländer Deutschlands fort. Heute: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. Danach stellt Manuel sich erneut den Quizfragen von Cari: In welchem Bundesland wohnen eigentlich die meisten Millionäre? Und wo gibt es die meisten Pferde? Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 2) Die 16 Bundesländer und ihre Hauptstädte (Karte) Sachsen (Wikipedia) Leipzig (Wikipedia) Visiting Leipzig (Easy German 311) Sachsen-Anhalt (Wikipedia) Nordrhein-Westfalen (Wikipedia) Ruhrgebiet (Wikipedia) Westfalen (Wikipedia) Bonze (Wikipedia) Niedersachsen (Wikipedia) Cebit (Wikipedia) Gerhard Schröder (Wikipedia) Christian Wulff (Wikipedia) Freie Hansestadt Bremen (Wikipedia) Bremerhaven (Wikipedia) Hansestadt (Wikipedia) Der INSM-Bildungsmonitor 2020: Wo stehen die Bundesländer beim Bildungscheck? Liste der deutschen Bundesländer nach Bevölkerung mit Flaggen (Wikipedia) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:15] Hallo Manuel! Manuel: [0:16] Hallo Cari!Cari:[0:18] Guck mal, ich bin jetzt gut drauf.Manuel:[0:20] Jetzt bist du gut drauf? Cari: [0:22] Ja, weil wir haben jetzt ja, also, ihr hört uns jetzt gerade wieder zum ersten Mal, aber wir hören uns ja immer noch. Wir setzen ja jetzt das große Bundesländer-Spezial fort heute, ne? Manuel: [0:35] Richtig. Wir haben uns schon leicht verquatscht in der letzten Episode, haben nicht so viel geschafft, wie wir dachten und du, Cari, hast in der, nach dem Podcast in dem sogenannten Bonusmaterial, was unsere Mitglieder dann nur hören dürfen, die Aftershow, da hast du, da hast du Zweifel angemeldet, dass das hier zu unwissenschaftlich ist. Cari: [1:02] Ich habe Zweifel angemeldet, in dem Sinne, dass ich denke, wir sollten so einen kleinen Disclaimer am Anfang einbauen und sagen: Das, was wir hier erzählen, ist natürlich unser persönlicher Eindruck, also wir sind jetzt keine Bundesländer-Wissenschaftler. Wir haben ein bisschen recherchiert, aber trotzdem fließt ganz viel persönlicher Eindruck natürlich mit rein. Und wir werden vielleicht zu einigen Bundesländern entweder nicht so viel sagen können oder vielleicht auch einige, ja, einige in, deutschlandweit bekannte Stereotype reproduzieren, weil wir vielleicht nicht so viel wissen und nicht so viele Leute daher kennen. Und das möchte ich schon mal vorher anmerken, dass wir beide … vielleicht sagen wir noch mal dazu, wo wir herkommen. Ich bin ja in Münster aufgewachsen und du in Münster geboren, aber in der Nähe aufgewachsen, nämlich am Rande des Ruhrgebiets, richtig? Manuel: [1:55] Richtig. Im Münsterland und dann im Ruhrgebiet und insofern sind wir beide Westfalen und sind aus Nordrhein-Westfalen. Und das ist aber ja auch klar oder? Ich glaube, also … niemand schaltet diesen Podcast ein und denkt, wir sind die Wikipedia. Cari: [2:08] Nein? Wir erklären doch hier Deutschland. Also ja, also das ist aber wichtig, dass wir das noch mal sagen: Wir kommen aus Nordrhein-Westfalen, leben jetzt in Berlin und das sind natürlich auch die Orte, mit denen wir uns am stärksten identifizieren. Darüber hinaus haben wir natürlich Leute schon, schon vielleicht in anderen Städten gewohnt, waren zu Besuch in anderen Städten, kennen Leute in anderen Städten, also daraus resultiert unser gesammeltes Wissen hier. Manuel: [2:42] Sehr gut. Mit diesem Disclaimer kommen wir zurück zu unserem … Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 2) Manuel: [2:52] In der letzten Episode haben wir gesprochen über Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen. Wir schlängeln uns so vom Süden hoch in den Norden und es geht weiter mit Sachsen, auch ein sogenanntes neues Bundesland, ehemals Teil der DDR.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Diese Woche stellen wir euch im Easy German Podcast alle 16 Bundesländer Deutschlands vor. Wir starten im Süden und besprechen, warum Bayern ein besonderes Bundesland ist und doch von vielen als "typisch deutsch" wahrgenommen wird. Dann geht es von Baden-Württemberg über das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen bis nach Thüringen. Zum Abschluss der Episode beginnt Caris Bundesländer-Quiz, das im Laufe der Woche jedoch noch schwieriger wird. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 1) Die 16 Bundesländer und ihre Hauptstädte (Karte) Bayern (Wikipedia) Freistaat (Wikipedia) What Germans from different regions think about each other (Easy German 332) Oktoberfest (Wikipedia) Schloss Neuschwanstein (Wikipedia) Baden-Württemberg (Wikipedia) Freiburg (Wikipedia) Schwäbisch: Schaffe schaffe, Häusle baue (DW) Schwäbisch-alemannische Fastnacht (Wikipedia) Saarland (Wikipedia) Rheinland-Pfalz (Wikipedia) ZDF (Wikipedia) Visiting Trier (Easy German 319) Regional German Dialects (Easy German) Nürburgring (Wikipedia) Hessen Flughafen Frankfurt am Main (Wikipedia) Thüringen (Wikipedia) Björn Höcke (Wikipedia) Christbaumschmuck (Wikipedia) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:16] Hallo! Manuel: [0:17] Hallo! Cari: [0:18] Ich tanze immer jetzt am Computer, wenn ich den, das Intro höre, aber das kann man nicht sehen. Manuel: [0:27] Statt singen wird jetzt getanzt? Cari: [0:29] Ja, ich … man muss ja ein bisschen Abwechslung zeigen, also, zeigen kann ich das nicht, aber ich sage es dir ja jetzt. Manuel: [0:33] Ja, ist Podcast nicht so richtig das Medium für, ne, aber … Cari: [0:40] Nee. Wir können ja beschreiben, was wir tun. Ich schütte mir jetzt noch ein Glas Wasser ein. Manuel: [0:46] Das ist gut, denn: Specials, Specials, Specials. Wir haben wieder ein großes Special geplant. Cari: [0:55] Ja, ich bin schon ganz aufgeregt, Manuel. Ich habe die ganze Zeit vorbereitet, den ganzen Morgen. Manuel: [1:00] Das ist sehr gut. Ich habe auch ein bisschen was vorbereitet. Daran, liebe Hörerinnen und Hörer, seht ihr, dass es uns ernst ist. Cari: [1:08] Manchmal sind wir auch sehr gut vorbereitet.Manuel:[1:11] Genau, denn …Cari:[1:14] Trommelwirbel. Thema der Woche: Die deutschen Bundesländer (Teil 1) Manuel: [1:23] … denn wir wollen euch unsere sechzehn Bundesländer näherbringen. Ist eine sehr gute Idee von Carina Schmid … Cari: [1:35] Ja, deswegen feiere ich sie auch. Manuel: [1:37] … die gesagt hat: "Lass uns doch mal einen Monster-Doppel-Podcast machen über alle unsere Bundesländer." Cari: [1:44] Ja, Bundesländer ist ja immer so ein langweiliges Thema, Manuel, ne? Also das lernt man einmal in der Schule, welche Bundesländer es gibt und wo die liegen und dann war es das. Und das ist ja so, wenn man jetzt nach Deutschland kommt und hier wohnt, dann weiß man ja all solche Sachen nicht, die man so in Deutschland über Jahre ansammelt, so: Wie ist die Stimmung in welchen Bundesländern? Wie werden die Bundesländer wahrgenommen? Was gibt es in den Bundesländern? Auch so kleine wichtige und unwichtige Fakten wie zum Beispiel: Was ist eigentlich das größte Bundesland? Was ist die Hauptstadt von dem Bundesland? Wofür ist ein Bundesland bekannt? Das sind ja alles interessante Sachen und wir haben dazu heute einige Funfacts und echte Facts vorbereitet. Manuel: [2:34] Und jetzt müssen wir erst mal besprechen, also wir haben uns vorgenommen, wir wollen alle Bundesländer einmal durchgehen. Die Frage ist, in welcher Reihenfolge machen wir das? Wir könnten die jetzt alphabetisch durchgehen oder geografisch, nach Lage oder nach der Zahl ihrer Einwohner oder nach der Fläche. Cari: [2:55] Oder per Zufallsgenerator.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Im zweiten Teil unseres Umzugs-Spezials erzählt Cari von den diversen kleinen Pannen des Umzugs. Außerdem verrät sie einige ganz persönliche Gefühle, die sie trotz aller Freude in der neuen Wohnung verspürt hat. Das Thema Umzug schließen wir mit einem zweifachen "das ist schön" ab: Wir sind dankbar für die Hilfsbereitschaft von Freunden und die fantastische Mobilität in Berlin. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Caris Umzugspannen PAX-Schrank (IKEA) Das ist schön: Hilfsbereitschaft von Freunden Das ist schön: Mobilität in Berlin Robben & Wientjes Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Caris Umzugspannen Manuel: [0:15] So, da sind wir wieder. In der letzten Episode haben wir unser großes "Umzugs-Spezial" begonnen, in dem wir den Umzug von Cari und Janusz ein bisschen aufarbeiten und besprechen, was gut und was schlecht gelaufen ist und was Cari dabei gelernt hat. Und da wir so viel zu besprechen haben, haben wir einen kleinen Schnitt am Ende gemacht. Und jetzt geht es weiter mit Teil Zwei. Viel Spaß! Cari: [0:46] So, Manuel. Dann kommen wir jetzt zu Teil Zwei des großen Umzug-Spezials: Caris Umzugspannen. Manuel: [0:52] Die hattest du ja groß angekündigt. Dass es da einige Anekdoten gibt aus dem Umzug. Cari: [0:57] So viele Anekdoten gibt es gar nicht, aber man hat schon tatsächlich … also, alles, was ich jetzt erzähle, sind quasi die Konsequenzen dessen, was wir nicht vorbereitet haben. Ich habe ja jetzt gerade erzählt, was man, was ich nächstes Mal besser machen möchte beim Vorbereiten. Und jetzt erzähle ich dir, was alles passiert ist, weil wir es eben nicht vorbereitet haben. Zum Beispiel, weil wir nicht rechtzeitig gepackt haben, weil wir nicht geplant haben, wann man welchen Schritt macht. Du hast ja gesagt, eben diese … im Projektmanagement muss man diese Interdependenzen beachten. Haben wir nicht gemacht. Bei uns war das so, wir haben dann zum Beispiel in der … jemanden hierhin schon geschickt, zur neuen Wohnung, um Lampen aufzuhängen. Aber hier gibt es gar keine Leiter. Und die Decken sind drei Meter fünfzig hoch, das geht natürlich nicht. Dann musste Janusz zurückfahren, wir hatten aber das Auto schon abgegeben. Das heißt, wir hatten dann kein Auto mehr, um die Leiter zu transportieren. Und er musste dann mit einer zwei Meter dreißig hohen Leiter in der Tram fahren. War mit Sicherheit auch eine lustige Geschichte. Und ich habe das auch ein paarmal gemacht. Wir haben dann zum Beispiel Umzugskartons zur falschen Wohnung geliefert. Und haben dann später gemerkt: Scheiße, die müssen ja in die andere Wohnung zum Packen. Und dann bin ich zurück zur anderen Wohnung gefahren, habe die Umzugskartons mit Gaffa Tape zusammengebunden, bin damit zu Tram gelaufen und bin dann einfach mit so einem Riesenstapel Umzugskartons in der Tram in die andere Wohnung gefahren. Manuel: [2:29] Es gibt ja auch aus Berlin so einige Fotos und Videos von Menschen, die komplett mit der U-Bahn zum Beispiel umziehen. Also, da war das ja noch, da war so eine zweieinhalb Meter große Leiter ja noch harmlos dagegen.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Wie ihr in der letzten Episode erfahren habt, sind Cari und Janusz erfolgreich umgezogen. Dennoch möchte Cari beim nächsten Umzug besser vorbereitet sein. Damit sie sich in ein paar Jahren noch an alle ihre Gedanken erinnert, teilt sie im ersten Teil unseres Umzugs-Spezials ihre Tipps für den Umzug mit ihrem zukünftigen Selbst. Außerdem bedankt sie sich bei Manuel, der das Internetproblem vorerst gelöst hat. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Tipps für den Umzug aus dem Ärmel schütteln (GEOlino) Bananenkiste (Wikipedia) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:16] Hallihallo! Manuel: [0:17] Hallihallo!Cari:[0:18] Na?Manuel:[0:19] Hallo Cari. Cari:[0:20] Höre ich mich anders an?Manuel:[0:17] Du hörst dich nicht mehr wie eine Re… in einer Reportage an, sondern wie in einer neuen Wohnung. Cari: [0:31] Hörst du den Sound der neuen Wohnung? Manuel: [0:34] Der Sound der neuen Wohnung ist wunderschön. Noch ein bisschen hallig, aber ansonsten sehr schön. Cari: [0:40] Ich sitze jetzt hier in meinem Schlafzimmer, vorübergehend, denn wir richten uns ja noch ein kleines Podcast-Studio ein. Ich werde dich auf dem Laufenden halten. Letzte Woche, nee, letztes Mal, vor zwei Tagen, habt ihr eine Reportage gehört, die Manuel geschnitten hat. Und Manuel, ich wollte dir noch mal gratulieren zu diesem Kunststück. Manuel: [1:02] Danke. Cari: [1:04] Ich fand die richtig cool, die Reportage. Es hat richtig, da ist richtig die Stimmung rübergekommen. Manuel: [1:10] Ja. Und die Stimmung war gut. Cari: [1:11] Die Stimmung war in den meisten Teilen gut. Ich finde das ganz interessant, weil ich hatte das Gefühl, dass dein Schnitt doch noch dafür gesorgt hat, dass der Umzug weniger chaotisch rübergekommen ist im Podcast, als er tatsächlich war. Manuel: [1:29] Also, ich glaube, ich habe halt persönlich auch so die ganz chaotischen Szenen vielleicht verpasst, weil ich war ja die ganze Zeit in der neuen Wohnung und nicht in der alten. Und in der neuen Wohnung war es zwar auch ein bisschen chaotisch, aber in der alten wahrscheinlich noch mehr, jedenfalls habt ihr das so beschrieben. Cari: [1:51] Das war auch so. Wir kommen gleich, also wir haben ja angekündigt, dass wir ein Umzugs-Spezial machen, das ist mein persönlicher Wunsch. Ich möchte diesen Podcast heute mir und allen anderen Umzugschaoten widmen und vor allem auch den für mich selber machen und sagen: "Hallo Cari in der Zukunft. Willkommen, wenn du wieder zuhörst." Ich möchte mir nämlich diesen Podcast anhören beim nächsten Umzug, der ja vielleicht in, weiß man nicht, so im Schnitt sind wir jetzt so alle fünf Jahre umgezogen und ja, Cari in fünf Jahren, wenn du das hier hörst: Ich bin's, Cari aus der Vergangenheit. Manuel: [2:31] Mit tollen Tipps zum Umziehen. Cari: [2:34] Ich möchte dir jetzt tolle Tipps geben. Wenn du das jetzt in der Zukunft hörst, Cari, mache bitte diese Fehler nicht noch einmal, von denen wir gleich berichten. Manuel: [2:43] Okay. Bist du bereit? Cari: [2:44] Ich bin total bereit, Manuel. Thema der Woche: Tipps für den Umzug Cari: [2:51] Das Thema der Woche ist immer noch der Umzug und wir fangen an mit einer Liste, die ich vorbereitet habe. Oh, ich möchte mit einem Zitat anfangen von Janusz Hamerski, und zwar, ist dir das aufgefallen beim Umzug, dass ich relativ entspannt war? Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
In Episode 36 unseres Podcasts beschlossen Cari und Janusz, eine neue Wohnung zu finden. Knapp vier Monate später ist dieses Vorhaben Realität geworden. Wie der Umzug in die neue Wohnung verlief, hört ihr in dieser Audio-Reportage. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Wie fandest du dieses neue Format in unserem Podcast? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Manuel: [0:19] So, heute ist es endlich soweit: Cari und Janusz ziehen um. Janusz hat mich gerade angerufen, hat mir gesagt, dass die erste Fuhre schon auf dem Weg ist. Ich glaube, das Laufband, auf dem Janusz gerne Sport macht und dabei Zombies erschießt in der virtuellen Realität, wird gerade schon transportiert. Und ich hole mir jetzt noch mal ganz schnell einen Kaffee, um mich mental und physisch vorzubereiten und dann fahre ich zur neuen Wohnung und schaue, wo ich helfen kann und berichte, wie versprochen. Dzień dobry! (Dzień dobry.) So, hier bin ich in der neuen Wohnung. Janusz und Cari sind nicht da, sie holen wahrscheinlich schon die nächste Fuhre. Dafür ist Łukasz hier, einer der Umzugshelfer, der hier schon fleißig die Gardinen vorbereitet, die wir jetzt vermutlich gleich gemeinsam an die Wand dübeln werden, also erst bohren und dann dübeln. Cari:[1:44] Cześć Manuel!Manuel: [1:45] Cześć Cari! Ist ja doch jemand hier. Ich dachte, ich wäre hier ganz alleine mit Łukasz. Cari: [1:50] Nee, ich bin hier. Ich bin jetzt aber gleich bereit, rüberzufahren, denn in der alten Wohnung muss noch gepackt werden. Manuel: [1:58] Alles auf die letzte Minute. Cari: [2:00] Ja, ich glaube, bei Janusz ist noch nichts gepackt und das werde ich jetzt angehen. Manuel: [2:04] Okay und wie ist die Stimmung? Wie war … ihr habt gestern Nacht schon hier geschlafen. Cari: [2:09] Es war, ich muss mich erst mal an die Ruhe gewöhnen, Manuel. Manuel: [2:12] Ich wollte gerade fragen, weil es ist ja Wochenende und da war ja richtig was los vor eurer alten Wohnung gestern. Und wie ist es vor der neuen Wohnung? Cari: [2:22] Ja, an der Eberswalder Straße sagt man: "Hoch die Hände, Wochenende." Da ist Freitagabend Halligalli bis zum Abwinken, feiern die Leute auf der Straße und hier, ich musste mich erst mal hinsetzen und mich an die Ruhe gewöhnen, als wäre ich aufs Land gezogen. Manuel: [2:39] Schön. Na gut, das klingt doch schon mal nach einem guten Anfang und dann wollen wir mal loslegen jetzt. Cari: [2:45] Ja, was machst du jetzt, Manuel? Manuel:[2:47] Ich werde jetzt gemeinsam mit Łukasz Gardinen anbringen. Glaube ich zumindest.Cari:[2:52] Das ist aber eine Aufgabe. Manuel: [2:54] Also ich glaube, ich soll nur die Leiter halten. Cari: [2:59] Das ist ja eine unterqualifizierte Aufgabe für dich. Manuel: [3:02] Janusz hat mir nicht so verantwortungsvolle Aufgaben zugewiesen.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
81: Lampenfieber

81: Lampenfieber

2020-09-0528:503

Schon häufiger haben wir im Podcast über Musik gesprochen, aber bisher noch nie mit einem Musiker. In dieser Episode ist Manuels Freund Tobi zu Gast, der als Musiklehrer arbeitet, selber Lieder schreibt und Bassgitarrist in zwei Bands ist. Er erzählt, wie er die Musik zu seinem Beruf gemacht hat, wie man in Deutschland eine Band findet und wie es sich anfühlt, bei einem Live-Konzert auf der Bühne zu stehen. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Musiker sein Tobis Website U2 - I Still Haven't Found What I'm Looking For (YouTube) Girl and the Fox Snowfall in June Lieder der Woche Rainald Grebe - Junge (YouTube) Reinhard Mey - Viertel vor sieben (YouTube) Madsen - Sommerferien (YouTube) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Musik als Beruf Manuel: [0:15] So, kein Gesang von Cari im Intro, denn Cari ist heute nicht dabei, aber dafür ein ganz besonderer Gast. Hallo Tobi! Tobi: [0:25] Hallo Manuel! Manuel: [0:27] Tobi, wir müssen sich erst mal vorstellen. Also, wir kennen uns sehr, sehr gut, denn wir sind zusammen zur Schule gegangen. Wie alt waren wir, als wir uns kennengelernt haben? Tobi: [0:34] Oh, gute Frage. Also, als wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir wahrscheinlich so zehn. Als wir dann uns angefangen haben, zu finden, waren wir vielleicht so dreizehn. Manuel: [0:48] Zu finden, haben wir uns gefunden? Tobi: [0:50] Ja, also ich meine, davor hatten wir noch nicht so viel miteinander zu tun, glaube ich. Manuel: [0:54] Okay. Ja und lange hat es gedauert. Aber endlich bist du zu Gast in unserem Podcast hier. Tobi: [1:01] Ja, ich freue mich sehr. Manuel: [1:02] Ich freue mich auch. Und ich wollte mit dir … es gibt viele Dinge, über die wir reden könnten, aber ich wollte mit dir über deine Musikerkarriere sprechen. Wir müssen erst mal erzählen, wie das angefangen hat. Und ich … ich behaupte jetzt einfach mal, dass ich mit Schuld daran bin, dass du Musiker geworden bist. Tobi: [1:24] Das ist völlig richtig, weil eigentlich wollte ich früher niemals ein Instrument spielen. Ich habe nie darüber nachgedacht, ein Instrument spielen zu wollen, bis du und Tomek zu mir gekommen seid. Ihr habt damals Schlagzeug und Gitarre gespielt und ihr wolltet eine Rockband gründen und ihr habt gesagt: "Tobi, du hast doch Zeit." Ich glaube, es war wirklich Wort für Wort so: "Du hast doch keine Hobbys." Das stimmte damals auch. "Du hast doch Zeit, lern Bass." Und ich habe einfach gesagt: "Klingt gut." Manuel: [1:53] "Lern Bass, bitte", haben wir gesagt. Tobi: [1:55] Ich glaube nicht, ich glaube das war sehr … (Sehr direkt?) Nee, aber das war auch gut, das war gut. Ja, ich habe sofort "ja" gesagt und ein oder zwei Wochen später hatte ich meinen ersten Bass und dann haben wir, glaube ich, auch sehr schnell angefangen, zu proben. Manuel:[2:09] Also, man müsste eigentlich immer mit so einer un… mit so einer Befreitheit an die Dinge herangehen. Tobi: [2:16] Ja. Manuel: [2:16] Du hast einfach gesagt: "Meine Freunde brauchen mich, sie wollen eine Rockband gründen, ich werde gebraucht, dann lerne ich jetzt Bass!" Und dann hast du dir einen Bass gekauft und Unterricht genommen. Tobi: [2:26] Richtig, richtig. Und dann habe ich habe ich so Bock daran gefunden, dass ich … also, ich erzähle immer so Anekdoten, dass ich, während andere Leute dann in dem Alter feiern gegangen sind abends, saß ich oft stundenlang im Keller und habe einfach Bass geübt. Manuel: [2:42] Ja, du hast wirklich … du hast dich da so rein gesteigert, du hast glaube ich manchmal sechs oder sieben Stunden Bass gespielt an einem Tag dann. Tobi: [2:48] Auf jeden Fall ja, sehr lange, ja. Manuel: [2:52] Und dann hast du uns irgendwann quasi auch überholt, was die Instrumente betrifft, denn du hast dann auch weitere Instrumente angefangen zu spielen.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
80: Feng Shui

80: Feng Shui

2020-09-0330:352

In der ersten Hälfte der Episode geht es — wie könnte es anders sein — ums Thema Umzug. Cari und Janusz machen Großeinkäufe bei IKEA und fragen sich: Was ist eigentlich der Plural von Couch? Manuel findet, etwas mehr Planung wäre eventuell besser fürs Feng Shui. Im zweiten Teil der Sendung sprechen wir über die Großdemo von Corona-Skeptikern, die vergangenes Wochenende in Berlin stattfand. Zu guter Letzt geben wir einen kleinen Einblick hinter die Kulissen unserer Easy German Videodrehs. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Darüber redet Deutschland: Corona-Skeptiker-Demo in Berlin Protest gegen Corona-Politik: Entsetzen über Eskalation am Reichstag (Tagesschau) Berichterstattung von CNN aus Berlin (Twitter) Xavier Naidoo (Wikipedia) Eine Psychologin erklärt – das steckt hinter den Corona-Verschwörungstheorien (Tagesspiegel) Eure Fragen Kevin fragt: Was sind die Hauptargumente gegen die Corona-Beschränkungen? Sind die Leute hauptsächlich gegen die Einschränkungen der persönlichen Freiheit? Hast du eine Frage an uns? Auf easygerman.fm kannst du uns schreiben oder uns eine Audio-Datei schicken. Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Caris Umzug Cari: [0:15] Hallihallo. Manuel: [0:17] Hallihallo. Cari: [0:19] Hallo hallo. Manuel: [0:23] Na? Gerade noch rechtzeitig zum Podcast zurückgekommen von IKEA? Oder … Cari: [0:29] Ja, ich war gerade das Auto wegbringen. Das ist jetzt schon der, also, wir haben schon mehrere Mietwagen geliehen und fahren damit lustig durch die Gegend, Manuel. Manuel: [0:38] Ja, meistens von IKEA hin und zurück. Diese Episode … Cari: [0:41] Den Weg kenne ich jetzt schon auswendig. Manuel: [0:45] Ja? Und? Wie ist es da so bei IKEA? Cari: [0:48] Wolltest du sagen, "diese Episode ist gesponsert von IKEA"? Manuel: [0:52] Ich wollte betonen, dass sie nicht von IKEA gesponsert ist. Cari: [0:55] Das wäre schön, ne? Hallo IKEA, wenn jemand von euch zuhört. Wir akzeptieren ab sofort Sponsorings. Wir brauchen nämlich viele Möbel. Manuel: [1:05] Ja, erzähl mal. Cari: [1:07] Oh, da kommt die Feuerwehr, wahrscheinlich zum letzten Mal in diesem Podcast … oder vorletzten Mal, man weiß es nicht so genau. Hörst du schon, dass wir hier so einen Hall im Raum haben? (Ja.) Denn der Raum ist jetzt nämlich schon, ja, es ist immer noch ein Bett drin und ein Schrank, aber es sind schon viele Dinge weg, unter anderem sind die Wände leer. Die Gitarren sind weg, einige Stühle sind weg, also wir ziehen um, Schritt für Schritt und ich hatte ja letztes Mal ganz groß angekündigt oder eigentlich der Podcast-Titel war ja sogar "Spontan umziehen", ne? Erinnerst du dich, Manuel? Da habe ich … Manuel: [1:45] Vorletztes Mal. Cari: [1:52] Vorletztes Mal. Da habe ich dir erzählt, dass wir spontan, mehr oder weniger spontan alles machen. Und mittlerweile kann ich dir von einigen Nachteilen berichten. Manuel: [1:58] Ja? Cari: [1:59] Es haben sich nämlich einige Nachteile aufgetan an dem ungeplanten Umzug. Wahrscheinlich kann man sich das denken, aber ich habe einfach nicht richtig mitgedacht und ja. Soll ich dir mal die Liste vorlesen? (Ich bin bereit.) Es ist nämlich mittlerweile schon eine Liste. Ja, der Punkt eins ist: Wenn man so umzieht über, also eigentlich bei jedem Umzug. Wir dachten, bei uns ist das unproblematisch, weil wir ziehen ja in der gleichen Stadt um und wir haben einen Monat Zeit, dann müssen wir ja gar nichts planen. Wenn wir ein Auto haben, schmeißen wir Sachen rein, fahren die rüber, wenn wir ein Auto nicht haben oder keine Zeit haben, machen wir halt nichts. Das Problem ist jetzt, dass jetzt einige Sachen schon weg sind, einige Sachen sind eingepackt und wenn man einen Umzug richtig gut plant, dann plant man vorher, wann man was einpackt und wann man was umzieht und man schreibt sich das auch vorher auf und schreibt dann auch auf die Kisten drauf, was da drin ist. Hast du das schon mal gemacht? Manuel: [2:56] Ich hätte es gemacht, wenn ich so viel Zeug hätte, dass das nötig wäre, also wenn man nur sehr wenig besitzt, ist es nicht nötig, aber ich sehe absolut den Sinn darin und hätte es so gemacht, würde ich mal behaupten.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
Es herrscht Aufbruchsstimmung im Podcast: Cari freut sich auf die neue Wohnung und für Lisa geht es bald nach London, um ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Sie erklärt, bei welcher Organisation sie ihren Freiwillgendienst macht und dass es auch Incoming-Programme für junge Menschen aus aller Welt gibt, die ein FSJ in Deutschland machen möchten. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Freiwilligendienst im Ausland Freiwilligendienst (Wikipedia) Organisationen AFS Aktion Sühnezeichen Friedensdienste kulturweit Pierre Cérésole (Wikipedia) Freiwilligenarbeit in der Dritten Welt - WDR Doku (YouTube) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:06] Hallo? Hallo hallo? Ja, hallöchen. Manuel: [0:17] Hallöchen.Lisa:[0:18] Hallo! Cari: [0:19] Hallo, da ist eine bekannte Stimme am anderen Ende des … Manuel: [0:25] Apparats.Cari:[0:19] … des Apparats. Hallo? Wer ist denn da? Lisa: [0:29] Hallo, hier ist Lisa. Cari: [0:31] Lisa ist zurück heute. Willkommen bei uns, Lisa! Lisa: [0:34] Ja, danke schön. Ich freue mich, hier zu sein. Manuel: [0:37] Du bist ja hier bald schon ein "regular" sozusagen. Cari: [0:40] Ein was? Manuel: [0:42] Ein Stammgast. Lisa: [0:45] Ja, langsam. Mal gucken. Cari: [0:47] Lisa wird zum Stammgast, mir gefällt das. Wir haben heute auch wieder ein spezielles Thema mitgebracht oder Lisa hat uns ein Thema mitgebracht. Wie geht es euch denn heute erst mal vorab? Manuel: [0:58] Sehr gut. Lisa, wie geht es dir? Lisa: [1:01] Mir geht es auch gut. Ich bin die letzten Tage irgendwie immer so müde, aber … Manuel: [1:05] Ey, ich auch. Ist es das Wetter? Lisa: [1:07] Ja, meine Mama auch. Das ist das Wetter, glaube ich. Manuel: [1:10] Wie sieht es bei dir aus, Cari? Cari: [1:12] Ich bin heute müde, aber ich habe auch nicht genug geschlafen, denn ich habe heute um acht Uhr morgens die Schlüssel für meine neue Wohnung bekommen. Lisa: [1:22] Aufregend! Cari: [1:24] Aufregend. Unser gemeinsames Thema ist heute, dass wir demnächst weg sind, also zumindest ich aus meiner Wohnung und Lisa aus Deutschland. Lisa, was machst du denn demnächst? Lisa: [1:36] Ich mache demnächst ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland mit einer Organisation, also ganz offiziell ist es kein Freiwilliges Soziales Jahr, aber das ist, fällt so unter den Rahmen. Cari: [1:50] Ein Freiwilligendienst im Ausland — und das ist auch schon unser Thema gleich heute und ja, vorher möchte ich euch noch sagen, dass ich mich wahnsinnig freue, dass ich bald nicht mehr aus dieser Wohnung podcasten muss, denn es wird dann demnächst kein Tatü Tata, keinen Krankenwagen und kein Getrommel mehr im Hintergrund geben. Im Moment sitzt schon wieder jemand bei mir vor der Tür und trommelt seit zwei Stunden, während ich hier drin sitze und Kopfschmerzen habe. Könnt ihr euch das vorstellen? Manuel: [2:19] Ich freue mich drauf. Ich habe schon gehört, es soll ein richtiges Podcast-Studio eingerichtet werden in der neuen Wohnung. Cari: [2:25] Das ist der Plan. Wir haben nämlich einen perfekten Raum dafür, wir werden weiter berichten. Ich gehe ein bisschen rein in die, in die, in die Ruhe, also aus der lauten, von der lauten Straße, von der lauten Zone in die ruhigere Zone. Bei Lisa ist es genau umgekehrt, du gehst nämlich vom beschaulichen Münster in Westfalen wohin? Lisa: [2:47] In die große Stadt nach London, in die Metropole. Cari: [2:51] In die Metropole. Die größte Stadt wahrscheinlich, in der du je gelebt hast dann oder? Lisa: [2:56] Ja, definitiv. Cari: [2:58] Spannend. Das ist doch jetzt der perfekte Übergang, Manuel, für unser Thema der Woche.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
78: Spontan umziehen

78: Spontan umziehen

2020-08-2926:284

Nach einem kurzen Follow-Up zu Manuels neuem Hobby und seinem Computer schauen wir uns eine weitere E-Mail aus dem US-Wahlkampf an. Cari stellt fest: Joe Biden schreibt stilvoller als Donald Trump, aber aus deutscher Sicht sind diese Spendenaufrufe einfach befremdlich. Dann widmen wir uns dem Thema Umziehen: In Deutschland helfen am Tag des Umzugs meist die Freunde beim Kisten-Tragen und Möbelaufbau. Cari und Janusz bereiten sich bereits auf ihren Umzug vor, doch dabei gibt ein Problem… Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Intro Manuel Learns Skateboarding (Easy German 363) Thema der Woche: Umziehen Das nervt: Caris Internet-Downgrade Das nervt: Kein Internet in Manuels neuer Wohnung (Easy German Podcast 26) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:15] Das war mal wieder völlig schief gepfiffen. Manuel: [0:19] Ja, mit dem Pfeifen hast du es nicht so. Cari: [0:22] Du übrigens aber auch nicht, ne. In dem Video, wo du skateboardest, da habe ich den einen oder anderen Pfeifer im Mikrofon vernommen. Manuel: [0:31] Ja und der war schlecht oder was? (Joa …) Deswegen hat das Video so wenig Views, die Leute schalten ab, sobald sie mich pfeifen hören. Cari: [0:40] Das wird es wohl gewesen sein, Manuel. Ja, Manuel, was macht denn dein Hobby? Rollst du jetzt immer durch den Wedding? Manuel: [0:51] Jein. Also es gibt … die gute Nachricht ist, ich habe einen perfekten Platz zum Üben, nämlich einen riesigen Parkplatz. Die schlechte Nachricht. Ich kann ihn nur am Sonntag nehmen, weil ansonsten … der ist nämlich vor einem großen Supermarkt, der montags bis samstags bis 24 Uhr geöffnet ist. Das heißt, das stehen immer viele Autos und fahren auch viele Autos. Aber ich war letzten Sonntag schon fleißig üben. Und ansonsten muss ich sagen, ist hier bei mir in der Nähe nicht so viel los mit Skateparks und so. Aber Markus und ich gehen demnächst in einen Skatepark und dann geht es ab! Cari: [1:28] Dann fällst du in die Rampe. Manuel: [1:32] Genau, das ist der Plan. Cari: [1:34] Also, du hast ja aber auch eine super ruhige, tolle Straße auf der du auch skaten kannst, da musst du ja nicht auf den Parkplatz skaten. Manuel: [1:41] Da sind schon einige Autos unterwegs und die fahren manchmal auch ziemlich schnell und ich vertraue mir noch nicht so ganz, was das Geradefahren betrifft, also da sind manchmal so ungeplante Kurven mit involviert. Cari: [1:54] Verstehe. Dann ist ja beim letzten Mal dein Computer abgeraucht. Wie ist denn da eigentlich das update, Manuel? Plötzlich war mitten, mitten im Podcast — falls ihr es noch nicht gehört habt, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer — in der letzten Episode, die hieß irgendwie sowas wie "Good Mood, Get Better" … da ist plötzlich Manuels Computer in der Podcast-Aufnahme … wir haben das nicht gespielt, das ist tatsächlich passiert … Manuel: [2:19] Leider nicht. Cari: [2:22] … kaputt gegangen. Und, wie war die Diagnose beim MacBook-Doktor? Manuel: [2:26] Ja, Diagnose ist … wahrscheinlich ist die Hardware kaputt. Also das ist ja auch so, ich glaube, viele elektronische Geräte, auch so Festplatten und so … entweder die gehen nicht kaputt oder sie gehen gleich am Anfang kaputt. Also mein altes Macbook läuft ja seit sieben Jahren wie am Schnürchen und das MacBook, was jetzt kaputt gegangen ist, das habe ich ja erst seit ein, zwei Monaten. Und es fährt wirklich gar nicht mehr hoch und ich konnte auch keine Recovery mehr machen, also ich konnte es auch nicht mehr neu installieren. Es geht wirklich gar nichts mehr. Cari: [2:58] Das macht mir Angst, Manuel. Weil ich habe ja jetzt auch ein neues Macbook.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
easygerman.fm/77 — Ausgerechnet an einem Tag, an dem Manuel sowieso schon schlecht drauf ist, stürzt auch noch mitten während der Aufnahme sein Computer ab und lässt sich nicht mehr anschalten. Zum Glück hat Cari eine ganze Liste mit Gute-Laune-Videos, um die Stimmung wieder zu verbessern. Nachdem Manuel auf seinen alten Computer umsteigt, verbessert sich die Tonqualität und wir sprechen über Corona in Deutschland, die Demonstrationen in Belarus (sowie den Namen des Landes) und über die Lage im Libanon. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Gute und schlechte Laune How to Vote in a Referendum (YouTube) Umbenennungen von Hindenburgplätzen (Wikipedia) Schlossplatz (Münster) (Wikipedia) ARCTIC - Visual Vibes (YouTube) Darüber redet Deutschland: Corona, Belarus, Beirut Corona-Pandemie: Was Deutschland von Taiwan lernen kann (Tagesschau) Verwirrung um Ex-Sowjetrepublik: Warum Weißrussland plötzlich Belarus heißt (ZDF) Lage der Nation 201 - Libanon (Interview Ginan Osman) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Gute und schlechte Laune Cari: [0:06] Wuhuu, wir sind zurück. Jippiie! Ra ta ta ta ta. Hallo. Manuel: [0:19] Hallo Cari. (Na?) Die professionelle Gute-Laune-Macherin. Cari: [0:24] Der Gute-Laune-Zug rollt ein. Tut tut! Manuel: [0:30] Es ist jetzt, das ist interessant. Lass uns mal bitte darüber reden. Cari: [0:34] Ja, worüber? Manuel: [0:36] Über gute und schlechte Laune und gute und schlechte Tage. Cari: [0:40] Hast du keine gute Laune heute? (Nee.) Warum? Manuel: [0:43] Also erst mal, ich finde das ja wirklich schön. Wir kriegen so viele Kommentare, auch immer von Leuten, die schreiben, dass sie von unserem Podcast gute Laune bekommen. Cari: [0:55] Oh, das ist toll. Manuel: [0:56] Das ist richtig toll und ich würde mal behaupten, dass das zu mindestens achtzig Prozent dein Verdienst ist, wie man jetzt gerade diesem Intro entnehmen konnte. Cari: [1:02] Das ist achtzig Prozent Verdienst der Routine, die die Menschen, also, die Menschen haben uns zu einem Teil ihrer Routine gemacht und Routine macht glücklich und deshalb macht die das auch glücklich, wenn die den Podcast hören. So ist das zumindest bei mir, wenn ich Podcasts … also ich habe nur einen Podcast, den ich regelmäßig höre und ich bewahre mir den dann auch auf und freue mich darauf, nicht immer, aber vor allem dann, wenn ich nämlich in so einem Trott bin oder vielleicht nicht so einen guten Tag habe, dann baut mich das richtig auf, weil dieser Podcast vermittelt mir: Es geht weiter. Und wenn es zum Beispiel aber umgekehrt ist, wenn ich gute Laune habe und die beiden Hosts in dem Podcast, die haben schlechte Laune, dann pisst mich das so richtig an, weil dann denke ich, "ey, ihr seid nicht dafür da, um hier eure schlechte Laune auf die Zuhörer zu übertragen" und dann stelle ich auch aus, also, die sind manchmal, die reden sich manchmal so in Rage, was ja passieren kann, ne? Die Welt ist manchmal schlecht und es passiert nur Scheiße. Wir haben letztes Mal auch zweimal hintereinander "das nervt" gemacht, aber es muss auch immer noch am Ende ein bisschen positiv bleiben. Manuel: [2:16] Ja, das ist eine schöne Einstellung. Nichtsdestotrotz möchte ich jetzt mal schlecht drauf sein heute. Cari: [2:22] Okay, erzähl mir davon, Manuel. Vielleicht können wir es ja ändern, gemeinsam. Manuel: [2:26] Es gibt eigentlich nicht viel zu erzählen. Ich habe einfach einen schlechten Tag, also ich war einfach schon wahnsinnig, irgendwie, müde und alle und fertig morgens und dann habe ich geschlafen noch mal, dann ging es mir wieder etwas besser, aber bei mir äußert sich das dann immer in so einer unglaublichen Unproduktivität gepaart mit dem Gefühl, ich müsste jetzt aber eigentlich unbedingt produktiv sein und es gibt ganz viele Sachen, die ich ganz dringend erledigen muss. Und das macht es dann quasi nur noch schlimmer, weil ich mir dann selbst leid tue, weil ich mir denke, oh man, alles, was ich machen müsste, mache ich jetzt nicht und stattdessen mache ich gar nichts. Und ich wollte dich einfach mal fragen, ob du solche Tage überhaupt hast und wenn ja, wie du damit umgehst, also ganz spezifisch eben nicht, wenn man krank ist, also physisch geht es mir ja gut und es ist auch keine Depression in dem Sinne, aber ich bin schon so leicht melancholisch irgendwie und einfach müde und alle irgendwie.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
easygerman.fm/76 — Im Follow-Up widmen wir uns mal wieder der Faszination Ohio (und dem konkurrierenden Bundesstaat Michigan) sowie dem Thema Freiheit. Cari interessiert sich seit neuestem für verrückte Staatschefs und Monarchen und erklärt Manuel, warum der König von Thailand oft in Bayern verweilt. Dann bieten wir heute mal zwei "das nervt"-Segmente zum Preis von einem: Manuel hat festgestellt, dass das Fernsehen nicht mehr das ist, was es mal war, und Cari bekommt Spam-E-Mails von Donald Trump. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Intro und Follow-Up Ohio (Wikipedia) Michigan (Wikipedia) Entfremdeter Monarch: Thailands König feiert lieber in Bayern (Tagesschau) Das nervt: "Free TV" ist nicht mehr "free" Öffentlich-rechtlicher Rundfunk (Wikipedia) ARD ZDF Privatfernsehen RTL ProSieben Wer wird Millionär? (Wikipedia) Gute Zeiten, schlechte Zeiten (Wikipedia) Das nervt: Spam von Donald Trump   Datenschutz-Grundverordnung (Wikipedia) Big Tech vor US-Kongress: Wenn Universen aufeinanderprallen (Netzpolitik.org) Sundar Pichai asked about campaign emails going to spam (YouTube) Life Back Home Life Back Home Online-Vorträge am 25. und 27. August 2020 Anmeldung via facebook.com/lifebackhome Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro & Follow-Up Cari: [0:15] Hallo, hallo. Manuel: [0:17] Hallo, hallo. Wie ist die Lage an der Nordsee? Cari: [0:22] Ja, Manuel, ich begrüße dich heute zum letzten Mal aus meiner kleinen Höhle an der Nordsee. Manuel: [0:28] Bist du schon wehmütig, dass es wieder zurück in den Alltag geht? Cari: [0:33] Ja, jein, also wir ziehen ja diese Woche … nächste Woche bekommen wir unsere Wohnung und ich bin, ehrlich gesagt, ziemlich aufgeregt. Manuel: [0:40] Vom Urlaub direkt in den Umzugsstress? Cari: [0:43] Ja, ich, ich sage eh… ich denke eher, das ist Umzugsfreude. Ich liebe diese Idee, dass wir jetzt eine neue Wohnung einrichten und dafür ganz viel Zeit haben. Das ist jetzt für mich so mein, mein Herbst-Winter-Projekt, weil wir im Moment mit Corona nicht reisen können und ja, da habe ich mir jetzt eine Alternative geschaffen, indem ich zu Hause verreise, von einer Wohnung in die andere. Manuel: [1:08] Sehr schön. Ich stehe bereit, ja und helfe euch gerne. Ich freue mich darauf. Cari: [1:12] Ja? Kommst du vorbei zum Umzugs-Helfen? (Absolut.) Danke, Manuel, auf dieses Angebot werden wir zurückkommen. Fünf Tage in Folge darfst du bei uns Schränke aufbauen. Manuel: [1:21] Also im Ikea-Schränke aufbauen bin ich mittlerweile Profi, das kann ich mal so ganz großmütig ankündigen. Cari: [1:30] Das möchte ich sehen. Manuel: [1:35] Cari, wir haben einige Follow-Ups und Rückmeldungen. Cari: [1:38] So viel Follow-Up. Ich freue mich richtig, dass … also unsere Community wird immer aktiver. Manuel: [1:43] Fangen wir mal an mit Episode 73, Reisefantasien. Da hatten wir darüber gesprochen, wo wir überall gerne noch hinreisen möchten. Und wir haben wahnsinnig viele, ja, Reisetipps und auch konkrete Einladungen bekommen, insbesondere aus Lateinamerika, wo du ja gerne noch viel reisen möchtest, und in den Iran, den ich erwähnt hatte, also, vielen, vielen Dank an alle eure Einladungen. Wir hoffen, dass wir sie irgendwann alle annehmen können. Cari: [2:13] Uns wurden ganze Reiseführer zugeschickt, das fand ich besonders interessant. Ja, Manuel, ich habe auch ein Follow-Up aus Ohio: Die Faszination Ohio hält an und ich habe mich da so ein bisschen reinmanövriert, indem ich erzählt habe, Ohio wäre langweilig. Und jetzt bekommen wir Gegenmeldungen und ich freue mich darüber. Ich hoffe, dass … Ohio wird so ein bisschen der Partnerstaat vom Easy German Podcast, Manuel und wir berichten immer über Neuigkeiten aus Ohio und irgendwann fahren wir da mal hin. Bist du dabei? Manuel: [2:45] Ich bin dabei. Ich finde es aber auch sehr sch… ach so, sag erst mal das, die Meldung, weil ich habe dann auch noch eine. Cari: [2:51] Und zwar hat uns Shane geschrieben. Er schreibt: "Ohio ist wirklich ein großartiger Staat." Und das war ganz witzig, weil ich habe das jetzt einfach so, ne? Hör mal zu, wenn du das liest, woran denkst du dann? "Ich ziehe es vor, dort zu wohnen als in irgendeinem anderen Staat. Wir haben in Ohio alle vier Jahreszeiten und üblicherweise schönes Wetter, keine Waldbrände, keine großen Überschwemmungen, keine Wirbelstürme, kein Erdbeben, wenige Tornados, Spinnen, Schlangen und überhaupt keine Alligatoren oder Krokodile. Und wir haben sehr viel Wald und viele wunderschöne Wanderwege." Wonach hört sich das an, Manuel?Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
easygerman.fm/75 — Nach unserer letzten Episode fragte Darja aus Russland sich: "Urlaub an der Nordsee, ist das nicht viel zu kalt?" In dieser besonderen Episode berichten Cari, ihre Eltern und Janusz in einer Audio-Reportage vom Urlaub auf der Insel Sylt. Außerdem erklären sie, was Norddeutschland von Bayern unterscheidet. Zurück in Berlin gibt Manuel einen kleinen Einblick hinter die Kulissen eines Easy German-Videodrehs und beantwortet, was er über die Sprache Esperanto denkt. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Eure Fragen Darja aus Russland fragt: Wie ist ein Urlaub an der Ost- oder Nordsee? Stephen aus Irland fragt: Wie ist es, für Easy German Fremde auf der Straße zu interviewen? James aus Irland fragt: Was sind die größten Unterschiede zwischen Bayern und Norddeutschland? Bairisch (Wikipedia) Friesische Sprachen (Wikipedia) Markus Söder (Wikipedia) Sergey fragt: Was haltet ihr von Esperanto? Esperanto (Wikipedia) Hast du eine Frage an uns? Auf easygerman.fm kannst du uns schreiben oder uns eine Audio-Datei schicken. Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Manuel: [0:15] So. Hallo, herzlich willkommen zu einer besonderen Episode unseres Podcasts. Ich glaube, es ist das erste Mal, ich bin hier heute ganz alleine. Es fühlt sich etwas komisch an, so ganz alleine ohne Cari oder irgendwen hier in ein Mikrofon zu sprechen. Cari ist im Urlaub, zusammen mit Janusz und ihrer Familie, das hatte sie ja schon erzählt im letzten Podcast. Und keine Sorge, wir werden sie gleich trotzdem hören, denn wir haben uns heute überlegt, wir machen mal eine kleine Fragen-Episode und beantworten mal wieder ein paar Fragen. Fragen könnt ihr uns schicken über easygerman.fm. Und ja, dann würde ich sagen, geht es jetzt schon direkt los. Eure Fragen Manuel: [1:11] Und unsere erste Frage kommt von Darja aus Russland. Sie hatte in der letzten Sendung gehört, dass Cari erzählt hat, dass sie jetzt an der Nordsee Urlaub macht und hat uns dazu eine Audionachricht geschickt. Darja: [1:28] Hallo Cari und Manuel. Ich habe eine Frage an euch, die wegen Caris Urlaubs aufgetaucht hat (ist). Und zwar: Wie macht man denn einen Urlaub an der Ostsee oder an der Nordsee? Die sind doch ziemlich kalt und gar kein Mittelmeer. Cari: [1:46] Ja, hallo Manuel! Und hallo Darja, ich grüße euch von der Nordsee. Wir versuchen jetzt hier tatsächlich eure Frage live von der Nordsee zu beantworten. Bei mir sind Janusz … hallo Janusz! (Hallo!) Außerdem habe ich hier noch Doro, meine Mutter (Hallo Darja!) und Ali, mein Vater ist auch dabei. (Hallo hallo!) Ja, wir sitzen jetzt hier gerade in List, das ist der nördlichste Ort in Deutschland, er ist schon auf der Höhe von Dänemark. Gegenüber von uns — wir sitzen hier im Hafen — sieht man schon die dänische Küste, also sehr nördlich. Janusz, was beobachtest du hier um dich herum?Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
easygerman.fm/74 — Wir widmen uns noch einmal dem Thema Freiheit. Durch die Corona-Krise wird unsere individuelle Freiheit im Moment fast überall auf der Welt eingeschränkt. Aber was ist die richtige Balance zwischen Sicherheit und Freiheit? Außerdem beschreiben wir Momente, in denen wir uns so selbst so richtig frei fühlen und haben eine kleine Hausaufgabe für euch. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Thema der Woche: Freiheit und Sicherheit Hausaufgabe: In welchen Momenten fühlt ihr euch frei? Schreibt uns auf Patreon oder in den Kommentaren auf easygerman.fm/74. Transkript Intro Cari: [0:12] Gespenster-Alarm. Hallo? (Hallo?) (Na?) Leute, es ist noch besser geworden. Nachdem wir letztes Mal in einer Höhle und einem Schrank gepodcastet haben, haben wir jetzt drei Höhlen, denn wir haben heute wieder einen Gast, heute einen Höhlen-Gast. Willkommen, Janusz. Janusz: [0:36] Hallo, willkommen. Cari: [0:39] Manuel, wo bist du gerade? Manuel: [0:41] Zu Hause. Ich bin tatsächlich wieder zu Hause und eigentlich ist das ganz gemütlich hier. Ich glaube, ich nehme jetzt öfter hier auf. Cari: [0:48] In deinem Schrank, ja? Manuel: [0:50] Genau. Es ist so eine Art Stehstudio quasi. Cari: [0:55] Ich habe schon auf Instagram gesehen, wie das aussieht und ich habe jetzt gerade auch eine kleine Instagram-Dokumentation gemacht, also auf instagram.com/easygermanvideos könnt ihr euch noch mal angucken, wie wir heute podcasten. Ich sitze unter einem Wäscheständer und auf diesem Wäscheständer sind mehrere Decken. Und Janusz, wo bist du? Janusz: [1:18] Ich sitze in unserem Hauptzimmer unter ein, unter einer Decke. Manuel: [1:26] Wir sollten das vielleicht einmal erklären. Es sind ja vielleicht nicht alle Menschen so interessiert an Aufnahmetechnik. Es ist halt wichtig, dass man nicht so viel Echo hat, ne? Und je mehr Decken oder T-Shirts oder sonstige Stoffmaterialien, desto trockener und damit angenehmer der Sound, deswegen machen wir dieses ganze Höhlen-Theater. Cari: [1:50] Richtig. Der, der Stoff schluckt den Hall, also, je mehr Stoff wir haben, desto besser klingt es für euch, wenn ihr uns jetzt auf dem Kopfhörer oder im Auto oder beim Duschen hört, ne? Da klingt unsere Stimme dann so richtig rund. (So sieht's aus.) Ja Manuel, bist du denn mit unserem Sound zufrieden? Wie hören wir uns an? Hallo, hallo. Manuel: [2:15] Sehr zufrieden. Die letzte Episode klang gut. Ich habe auch keine Beschwerden bekommen, insofern können wir loslegen. Cari: [2:20] Da bin ich ja gespannt, erstmal zu hören, warum wir uns jetzt schon wieder zu dritt treffen, also, außer, dass wir uns natürlich alle gut verstehen, haben wir auch einen Anlass heute. Manuel: [2:35] Ja, es ist im Grunde eine einzige Follow-Up-Sendung. Wir haben ja letzte Woche über das Thema Freiheit gesprochen, haben diskutiert, haben einiges an Feedback bekommen und einige, ich sage mal, Gedankenanstöße für noch andere Themen, die damit zusammenhängen und da wollten wir heute drüber reden. Cari: [2:57] Richtig. Unser Thema ist heute Freiheit Reloaded. Wollen wir da auch direkt schon … Was ist denn das jetzt, ein Thema der Woche oder ist das Janusz philosophiert? Ich bin gespannt.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
73: Reisefantasien

73: Reisefantasien

2020-08-1828:344

easygerman.fm/73 — Während Cari heute aus einer selbstgebauten Höhle auf Sylt aufnimmt, hat Manuel seinen Kleiderschrank in ein Tonstudio umfunktioniert. Im Follow-Up geht es mal wieder um unsere begehrte Wandermedaille und um den US-Bundesstaat Ohio. Danach widmen wir uns unseren Traum-Reisezielen. Im Moment ist es zwar nur schwer möglich, zu reisen, aber man kann ja schon mal träumen und planen. Zum Abschluss sprechen wir über das Thema Tattoos, bei dem es einige Überraschungen gibt… Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership   Reisefantasien Panamericana (Wikipedia) Eure Fragen Abishek aus Indien fragt: Wollen wir uns jemals tätowieren lassen? Wie man eine Tätowierung sticht | SWR Handwerkskunst (YouTube) Hast du eine Frage an uns? Auf easygerman.fm kannst du uns schreiben oder uns eine Audio-Datei schicken. Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:17] Hallo Manuel. Manuel: [0:19] Hallo Cari. Cari: [0:21] Ich fange an mit einem gespenstischen Gespenster-Geräusch. Manuel: [0:26] Wie machen denn Gespenster? Cari: [0:29] Huuuuh. So wie in so einem Horrorfilm. Ich sitze nämlich heute in einer Höhle. Manuel: [0:34] Was denn für eine Höhle?Cari:[0:36] In einer Höhle am Meer.Manuel:[0:36] Ich höre aber kein Meer. Cari: [0:41] Ja, das ist noch ein paar Kilometer weg. Ich bin gerade an der Nordsee, Manuel und mache hier Urlaub mit meiner Familie. Und heute muss ich ein bisschen improvisieren mit meinem Equipment. Ich habe jetzt hier meinen Rechner vor mir stehen, ich habe das Mikrofon aufgebaut und daneben, neben dem Rechner, steht ein großer Lampenschirm mit einem Metallsockel und über diesen Lampenschirm ist eine Bettdecke gespannt. Und ein Handtuch hat Janusz noch drüber gehangen, also ich bin sozusagen in einer Höhle. Manuel: [1:18] Das ist witzig, also so Höhlen hat man sich als Kind ja auch gerne gebaut und witzigerweise bin ich heute auch nicht in unserem Studio, sondern zu Hause und spreche, wie man das so macht, in meinen Kleiderschrank, damit wir astreine Audioqualität wie gewohnt liefern können. Cari: [1:39] Macht man das so? Man spricht in einen Kleiderschrank? Manuel: [1:42] Ja, da ist halt schön trockener Sound so, hoffe ich zumindest. Ich hatte nicht so viel Zeit, das zu testen. Ich hoffe, es klingt gut. Cari: [1:49] Also für mich klingst du sehr gut. Wie klinge ich? (Auch sehr gut.) Vielleicht sollten wir immer in einer Höhle aufnehmen. Manuel: [1:52] Wie ist es denn? Auf Sylt seid ihr, ne? Da haben wir auch schon mal drüber geredet, über die Insel. Sylt Cari: [2:01] Genau, das ist eine Insel, die größte Insel an der, in der, an der, in der Nordsee. Und ja, also, ist ganz schön hier. Es ist halt, ja. Das Schönste ist das Meer, man kann viel Fahrrad fahren, ansonsten zeichnet die Insel aus: kleine Häuser, dicke Autos. Das ist mir noch so mal, noch mal so aufgefallen. Hier gibt es nämlich diese typisch deutschen, diese typisch norddeutschen Reetdachhäuser. Das sind so Häuser, wo du noch auf dem Dach Stroh … wie nennt man das? So was wie Stroh hast, also, das heißt, das Dach ist aus Pflanzen gemacht. (Reet.) Reet heißt das, ja. Wie heißt das denn auf Englisch? Heißt das nicht, heißt das "reed"? Manuel: [2:51] Ich guck mal, wie schreibt man das denn auf Deutsch? R… "reeds". Cari: [2:56] "Thatched-roof" heißt das. (Okay.) Ja. Das können wir ruhig mal übersetzen, denn das ist so eine spezielle Vokabel, die muss wahrscheinlich jeder nachgucken. Ja, in so einem Haus wohne ich jetzt und diese Häuser sind generell sehr klein, also die sind nicht so hoch. Und die ganze Insel ist sehr schön, weil es gibt viele alte, kleine Häuser und gleichzeitig ist diese Insel aber sehr populär für Menschen, die Geld haben und gerne Auto fahren, würde ich mal sagen, denn es ist die einzige Insel in Deutschland, auf die man mit einem Auto … nee warte, jetzt muss ich mal nachdenken. Auf andere Inseln kann man auch, aber es gibt viele Inseln, auf die kann man nicht mit einem Auto fahren, was sehr angenehm ist, weil dann fährst du halt nur Fahrrad oder mit so kleinen …Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
easygerman.fm/72 — Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten begrüßen wir Janusz in der Sendung und gratulieren ihm zu — heute auf den Tag genau — 36 Jahren in Deutschland. Den Jahrestag seiner Flucht aus einem damals nicht freien Staat nehmen wir zum Anlass, das große Thema Freiheit zu erörtern. Zwar werden wir uns im Punkt "freier Wille" nicht ganz einig, doch unsere Dankbarkeit, in einer freien Gesellschaft zu leben, eint uns wieder. Ein kurzer Blick nach Weißrussland zeigt, dass auch in Europa diese Freiheit leider noch nicht überall selbstverständlich ist. Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Janusz philosophiert: Freiheit Episoden über Janusz' Geschichte Wie Janusz nach Deutschland kam (Easy German Podcast 64) Eure Fragen zu Janusz’ Geschichte (Easy German Podcast 65) Queen - Spread Your Wings (YouTube) Augenzeugin in Minsk: "Die Situation ist einmalig für Belarus" (Tagesschau) Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Cari: [0:00] Ja Manuel, spiel mal den Teaser jetzt! Wuhuu! Das Mikrofon funktioniert! Jihaa! Hallo! Manuel: [0:18] Guten Abend. Janusz [0:20] Guten Abend allerseits. Cari: [0:22] Na? (Na?) Janusz ist heute da. Janusz [0:25] Na? Und zwar aus einem speziellen Anlass. Manuel: [0:29] Ja, herzlichen Glückwun… ach, nee, Moment, stopp. Genau. Erst mal hier Follow-Up und so. (Halt stopp!) Es muss alles seine Ordnung haben. Cari: [0:34] Okay, wir verraten euch gleich, warum Janusz heute hier ist. Vorher möchte ich noch kurz erzählen, dass wir jetzt seit einer halben Stunde — wir sind alle schon hungrig — und seit ungefähr … nee, mehr als eine halbe Stunde … haben wir versucht, Janusz an das Internet anzuschließen, nee, Janusz an diesen Podcast anzuschließen. Und wir sind jetzt alle schon mit einer guten Portion … wie nennt man das, wenn man aus Verzweiflung nur noch nur noch Schabernack, nur noch rumscherzt? Janusz [1:13] Ja, Krisenstimmung. Cari: [1:16] Oh, da kommt auch direkt die Polizei. Krisenstimmung haben wir nicht. Ich würd sagen, jetzt wird's langsam lustig, weil wir sind jetzt in guter Laune und alle unsere Mitglieder, die können sich dann nachher in den Outtakes anhören … Manuel: [1:28] … wie Janusz immer wieder bis drei gezählt hat. Eins, zwei, drei. (Eins, zwei, drei) Eins, zwei, drei. Eins, zwei, drei. Hört ihr mich jetzt? Hört ihr mich jetzt? Eins, zwei, drei. Cari: [1:38] Genau, spannende Outtakes heute in dieser Episode für unsere Mitglieder, die können sich dann anhören, wie wir Janusz an den Podcast angeschlossen haben. Es hat nur vierzig Minuten gedauert, aber keine Angst die Outtakes werden noch mal extra komprimiert. Manuel: [1:54] Genau. Ja, pass auf. Es gibt auch noch anderes Follow-Up. Und zwar eine E-Mail, die ich kurz erwähnen wollte von Adriel aus Argentinien. Da wir mehrmals gesagt, über die USA geredet hatten und für die USA das Wort "Amerika" benutzt haben. Und da schreibt er uns — und das weiß ich auch, ich war ja auch länger in Lateinamerika unterwegs — dass es eigentlich schöner ist, wenn man "US-Amerikaner" sagt. Denn Amerika ist ein großer Kontinent und besteht nicht nur aus den USA. Ich halte das eigentlich auch, wenn ich Englisch spreche, auch relativ konsequent so. In Deutschland ist das schon irgendwie noch so, dass Amerika einfach gleichbedeutend ist mit USA in vielen Kontexten. Oder, wie seht ihr das? Janusz [2:46] Ja, absolut. Cari: [2:47] Ja, interessantes Thema. Ja, ich würde sagen, aber in den … ich benutze das Wort "Amerika" im Deutschen weniger, aber ich benutze "Amerikaner" für die Leute und zwar im Englischen vor allem. Also aber Amerikaner, US-Amerikaner referenzieren sich auch selbst als "Americans", die nennen sich ja nicht "US-Amerikans", sondern … und da wird es schwierig.Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
71: Fantastisch

71: Fantastisch

2020-08-1332:244

easygerman.fm/71 — Während Ha aus Vietnam mit neun Jahren weiterhin den Titel als jüngste Zuhörerin hält, ist ein regelrechter Wettbewerb um den Titel unseres ältesten Hörers ausgebrochen. Die Medaille geht vorerst nach Ohio in den USA. Janusz und Cari haben gute Nachrichten zur Wohnungssuche, aber noch ist das Ganze nicht unter Dach und Fach. Außerdem erklären wir euch, warum nur manche Länder einen Artikel haben und bringen euch viele wunderbare Synonyme für das Wort "schön" bei. Sensationell! Transkript und Vokabeln Unterstütze den Easy German Podcast mit $2 pro Woche und du bekommst unsere Vokabelhilfe, das volle Transkript und Bonus Material: easygerman.org/membership Unsere jüngsten und ältesten Zuhörer Eine kurze Geschichte der Menschheit (Amazon*) * Affiliate Link Cari und Janusz haben eine Wohnung Berlin froze all rents for 5 years! (Easy German 339) Der langweiligste Podcast aller Zeiten (Easy German Podcast 17 zum Thema Wohnungssuche in Deutschland) Empfehlungen der Woche Berlin Filme Twitter Thread Liste auf Letterboxd Das sagt man so! (DW) Eure Fragen Aliakbar aus dem Iran fragt: Warum haben manche Ländernamen einen Artikel und andere nicht? Countries with Articles (Super Easy German 54) Ländernamen mit Artikel/Ländernamen ohne Artikel (Der Spiegel) Mike aus England fragt: Welche Synonyme gibt es für das Wort "schön"? Woxikon Synonym-Suche Hast du eine Frage an uns? Auf easygerman.fm kannst du uns schreiben oder uns eine Audio-Datei schicken. Hast du ein Feedback zur Episode? Schreib uns einen Kommentar auf Patreon oder unter den Show Notes! Transkript Intro Manuel: [0:17] Ist das heiß. Cari: [0:18] Es ist heiß und ich bin müde und ich glaube, das hängt beides zusammen. Ich habe gerade kurz überlegt, ob ich singen soll, aber ich habe nicht die Energie. Manuel: [0:29] Dann dachtest du, "ach, bei der Hitze." Ja, es geht mir ja auch so, dass ich einfach langsamer arbeite, also langsamer funktioniere, mein ganzer Körper funktioniert langsamer bei, ab, ab dreißig Grad, irgendwie pro Grad zehn Prozent langsamer, habe ich das Gefühl. Cari: [0:48] Bist du grad im Büro? Manuel: [0:50] Ja, im Büro ist es schön kühl. Cari: [0:51] Ja, ne? Ich war da auch heute schon und gestern auch und wenn man so drei Stunden im Büro sitzt, wird es einem fast kalt im T-Shirt. Das ist Wahnsinn. Manuel: [1:00] Ja, das ist sehr gut isoliert hier. Cari: [1:04] Extrem gut isoliert und es, man kann, also diese gute Isolierung, die genießt man eigentlich nur in diesen zwei Wochen im Sommer, wo es über dreißig Grad ist, ansonsten ist es immer zu kalt im Büro. Manuel: [1:19] Ja, ja. Findest du. Cari: [1:21] Ja. Das ist bei Frauen so. Die haben, die Körper werden anders gewärmt, die fühlen sich schneller kalt. Manuel: [1:30] Ist das so, ja? Ist das wissenschaftlich belegt? Cari: [1:32] Also es ist wohl biologisch so, aber jetzt können mir ja mal hier die Biologinnen und Biologen … Ich habe das mal gelesen und ich würde gerne wissen, ob das stimmt. Das ist übrigens eine gute Idee, um Fakten zu checken. Wir fragen einfach unsere Community, und zwar habe ich Folgendes gelesen: Bei Frauen wird die Körperwärme konzentriert auf die Gebärmutter, also der, quasi, die Körpermitte ist immer warm, ne, damit man quasi die Bereiche, die man zur Fortpflanzung braucht, warm hält und wenn da ein Kind ist, muss das gewärmt werden. Und Männer haben eher so die Wärme über den ganzen Körper gleichmäßig verteilt, deswegen ist Frauen schneller kalt an den Füßen und an den Händen und Männer sind dann irgendwie besser durchblutet oder haben, ja, sind generell, frieren nicht so leicht. Und es gibt auch Untersuchungen dazu, wie sich Menschen im Büro fühlen, weil das ist ja auch in größeren Büro immer so ein Kampf. Die einen wollen es kälter, die anderen wollen es wärmer. Und es ist tatsächlich meistens so, dass das Frauen wärmer wollen und dass die auch produktiver sind. Und bei Männern ist das so, die sind produktiver, wenn es kühler ist im Raum und bei Frauen nimmt das dann aber die Produktivität rapide ab, wenn es ein paar Grad zu kalt ist und das ist interessant, weil da gibt es Studien zu, weil es natürlich viele Büros gibt, wo das irgendwie geregelt werden muss, dass man eine vernünftige Durchschnittstemperatur hat. Manuel: [2:57] Sehr interessant. Cari: [2:58] Sind das nicht Themen, Manuel?Support Easy German and get interactive transcripts, live vocabulary and bonus content: easygerman.org/membership
loading
Comments (56)

Sayeh Majzoob

Ich bin Sayeh Majzoob aus dem Iran. Vielen Dank für den tollen Podcast. Ich höre deinen Podcast immer 3-4 mals pro Woche während laufen!🏃‍♀️🏃‍♀️🏃‍♀️🎧. Ich habe 2 gute Nachrichten: 1- Gestern Herr Akbar Naghdi, der Iranische bescheidene läufer hat seine 100 Marathons (42.2 km) in folge, (ohne Ruhetage 100 Tage, 100 Marathons) in 2St.:57Min. beendet als Wohltätigkeitslauf; und unser anderer Mega-Läufer Herr Davood Shirkhani (von Persian Trail Runners Läuferclub) in einen Park mit auch anderen Iranischen Elite-läufern ihn begleitet. Ich war auch da und die Freundschaftsumgebung war super. Ich habe euch auch ein paar Bilder in Instagram geschikct. Laufen ist wirklich ein großartiger Sport für Körper und Geist und sehr hilfreich in der Zeit von Corona. 2-Ich bin auch heute als sehr Amateurläuferin in Virtuelle Berlin Marathon BMW Challenge 13.5 km gelaufen. (Berlin #20139 challenge: Whether running shoes, hand bikes, wheelchairs or inline skates: How many kilometers can you cover in 2 hours 1 minute and 39 seconds, the world record time that Eliud Kipchoge set at the BMW BERLIN MARATHON in 2018?). Als Frau zu laufen in Iran ist auch manchmal eine Herausforderung, aber wir kämpfen positiv darum es zu ändern! 💪💪👸👸Bitte entschuldigen Sie mein Deutsch und korrigieren Sie es, wenn es zuuu schrecklich ist😋🙈. Tschüss!🌷🌷

Sep 27th
Reply

mammad salehi

Ich liebe Sie

Sep 21st
Reply

Ligia Winner

Ich bin ein super Fan von euch. Ich höre Easy German beim Laufen (schnell gehen). Das hilft mir weiter zu laufen. Natürlich hilft Easy German mein Deutsch zu verbessern. Vielen Dank. Ligia (aus Brasilien, jetzt in Deutschland)

Sep 16th
Reply

Milad Mohammadnejad

❤❤

Sep 15th
Reply

Maziar Karimi

Super Manuel zur Rettung!😁😂

Sep 14th
Reply

Mahogany Dilonga

"Couches" bitte 😅

Sep 4th
Reply

J H

Freiheit in einer Demokratie bedeutet nicht daß man alles machen darf was er will sondern daß er frei ist seine Verantwortung zu tragen und reif genug ist um seinen Nachbar zu kümmern. KITA Freiheit ist nicht nachhaltig.

Sep 1st
Reply

Milad Mohammadnejad

Danke ❤🌷

Aug 28th
Reply

Sepideh Kamali

ich lade euch herzlich zum Iran ein

Aug 19th
Reply

Nar Toei

Hi Manuel, ich komme aus dem Iran und wohne in Deutschland seit 4 Jahren. Ich würde mich freuen zu helfen oder Hinweis zu geben 🤗 Viele Grüße Narges

Aug 18th
Reply

Julia Marinchenko

Hi Cari! Regarding your discussion with Manuel about free will - you should watch this lectures - https://www.youtube.com/playlist?list=PL848F2368C90DDC3D ;)

Aug 18th
Reply

Arya Rasteh

vielen Dank und Viele herzliche Grüße aus dem Iran...der beherrscht von falsche Religiosität statt Freiheit, wie viele andere Länder. Die Grenzen unserer gedanken kann die Regierung aber doch nicht limitieren! Gott sei dank sind sie immer auch nicht vorbestimmt, denke ich. das sind bloß "wir". wir schränken uns selbst ein. Wenn man sich selbst nicht entscheiden kann, was zu machen und alles sind so: mach endlich das, das wird Verschulden oder das ist gut und gött hat... gesagt, dann kann man überhaupt nich mehr denken. Aber man muss sich selbst das nicht erlauben! Emanuel kant hat das auch auf das Buch "Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft" gesagt. Da kann man nur ohne Nachdenken etwas machen. "Terrorismus" kommt leider auch irgendwie davon, denke ich. Es ist mein Geburtstag.😊✌😂🕺🍾 Ich wünsche zum Geburtstag alle aus der ganzen Welt für immer, "die bedanken ohne Grenze".

Aug 15th
Reply

Arya Valad

Können Sie ein Podcast mit Untertiteln mache n?

Jun 12th
Reply

Anastasia Filipiuk

Glib is the Ukrainian name for a man :). hello from Ukraine and thank you for this amazing podcast!

May 30th
Reply

Sepideh Kamali

nee die Geschwindigkeit ist ok für mich ich verstehe 85% von denen

May 26th
Reply

Sepideh Kamali

ich bin auch ganz ok mit diese Isolation wie Cari

May 26th
Reply

Sepideh Kamali

Hallo aus dem Iran. bei uns ist auch genauso und ich arbeite seit 3 Monaten Zu Hause . Ich gewöhne daran und bevorzuge ich immer zu Hause zu ar arbeiten

May 23rd
Reply

Army

Danke für den podcast ! aus Afghanistan

May 20th
Reply

parisa deh

sehr gut aber ich verstehe nur 5 Prozent 😁

May 14th
Reply (1)

Mohamad Kazempour

Ich bedanke mich bei euch für eure Mühe 🧡 , Herzliche Grüße aus dem Iran 🌱

May 10th
Reply
Download from Google Play
Download from App Store