EntdeckenExilherthaner
Exilherthaner
Claim Ownership

Exilherthaner

Autor: Brehmchen

Abonniert: 31Gespielt: 1,495
teilen

Beschreibung

Podcast über Hertha BSC und seine Fans. Der Name des Podcasts ist Programm. Hier geht es um Hertha BSC und seine Fans. Einen besonderen Blick werfen wir dabei auf die Herthafans, die nicht im Raum Berlin wohnen, sondern im Bundesgebiet, in Europa und manchmal sogar noch weiter weg. Exilherthaner eben. Die Namensgeber dieses Podcasts.

Wir unterhalten uns mit anderen Exilherthanern und stellen sie vor. Wir sprechen mit ihnen über die aktuelle Entwicklung bei Hertha BSC, aber auch über ihr Leben weit weg vom Berliner Olympiastadion.

Warum lebt man als Herthafan weit entfernt von Berlin? Wer sind diese Fans, wo leben sie, welchen Bezug haben sie zu Berlin und mit welchen Problemen haben sie in ihrem Fan-Alltag zu kämpfen? Wie versorgen sie sich mit Tickets, wie ist das Lebensgefühl am Wohnort, wie bekommt man Kontakt zu anderen Herthafans und wie bekommt man die Reisekosten in den Griff?

Was tun Verein und Fans um diese Probleme zu lösen oder zumindest erträglicher zu machen?

https://exilherthaner-podcast.de/
https://twitter.com/ExilherthanerPC
www.instagram.com/exilherthanerpc/
https://www.facebook.com/ExilherthanerPodcast
www.youtube.com/channel/UCfxtcAtRgcr8k3_k3ACu-pw
59 Episodes
Reverse
Herthafans in Dubai (51)

Herthafans in Dubai (51)

2021-01-0301:11:33

Micha und Maximilian sind in Berlin aufgewachsen, beide sind Herthafans und leben in Dubai. Gemeinsam sprechen wir über ihr Fanleben im Exil, das Alltagsleben in Dubai, den HERTHA DXB (Hertha BSC Fan Club Dubai) und natürlich über den Heimsieg gegen Gelsenkirchen. Insbesondere die Leistungen von Cordoba und Guendouzi haben uns dabei begeistert. Der verdiente Punktgewinn täuscht leider nicht darüber hinweg, dass Hertha Verstärkungen auf den Außenbahnen braucht, um ein anderes Manko zu beheben: Die fehlenden Konstanz.. Wir hoffen auf eine Leistungsbestätigung gegen Köln / Bielefeld und sind froh, dass man sich gegen Gelsenkirchen nicht blamiert hat. 72 Minuten für die Ohren. Bleibt gesund! Kapitelverzeichnis ================= 00:01:42 Micha, Exilherthaner in Dubai 00:06:06 Maximilian, Exilherthaner in Dubai 00:08:55 Leben in Dubai 00:20:13 Fußball in Dubai 00:22:49 HERTHA DXB - Hertha BSC Fan Club Dubai 00:28:56 Nachrichtenticker 00:33:03 Hertha gewinnt gegen Gelsenkirchen 01:01:02 Krzysztof Piątek 01:08:10 Ausblick
2 Punkteteilungen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während sich die Mannschaft in Gladbach noch selbst belohnt, folgt gegen Mainz ein schauderlicher Grottenkick. Viele Fans hatten das im Vorfeld befürchtet, aber es war nicht zwangsläufig so zu erwarten gewesen. Lennart (Mumbai/Indien), Dennis (Hessen) und Brehmchen mit einem kurzen Rückblick und dem besonderen Blick nach Indien, wo Lennart seit kurzer Zeit wohnt. Wir unterhalten uns über ein faszinierendes Land, freundliche Menschen, bittere Armut und die relativ geringe Bedeutung des Fußballs vor Ort. Und für unseren Feuerwehrmann lassen wir keine Redewendung mit "Feuer" aus. 77 Minuten für die Ohren. Kapitelverzeichnis =============== 00:01:45 Punkteteilung gegen Gladbach 00:07:45 Grottenkick gegen Mainz# 00:18:58 Zwischenfazit Ngankam 00:21:39 Licht und Schatten 00:25:08 Leistungsträger 00:29:19 Lennart, Herthafan in Indien 00:37:03 Leben in Indien 00:41:03 Fußball und Cricket 00:50:00 Zwischenfazit (Fortsetzung) 00:52:28 Hertha seit Tennor 01:01:08 Bis wann geduldig?
Coronastadtmeister (49)

Coronastadtmeister (49)

2020-12-0501:20:52

Fast 70 Minuten lang tat sich Hertha BSC sehr schwer gegen die starke Defensive der Unioner, doch letztlich kippte die Partie zugunsten der Alten Dame. Krzysztof Piątek machte sein wohl bestes Spiel bei Hertha, während den Köpenickern am Ende die Kraft fehlte. Ein letztlich verdienter Sieg, dem Robert Andrich mit seinem Platzverweis früh den Weg ebnete. Aber auch Bruno Labbadia darf sich auf die Schulter klopfen. Seine Einwechslungen stachen. Robert (Exilherthaner in Bonn), Lars (Exilunioner bei Bonn) und Brehmchen sprechen über das Spiel, die sportliche Situation beider Vereine und die Gründe für die unterschiedlichen Formkurven der beiden Clubs. Und natürlich geht es um das Derby selbst. Kapitelmarken =========== 00:03:18 Lars, Exilunioner 00:09:14 Fanfreundschaft und so 00:15:23 Teams mit unterschiedlicher Formkurve 00:29:33 Wo die Fahnen Blau-Weiß weh'n 00:35:48 Aktion Herthakneipe 00:39:37 Hertha gegen Union (Spiel) 00:48:41 Führung für Union 00:53:08 2.Halbzeit 01:14:51 Ausblick 81 Minuten Hertha für die Ohren. Bleibt gesund! Aufnahmedatum: 5. Dezember 2020.
Marco Wurzbacher und Fabian Drescher sind seit Jahrzehnten Herthafans und dem Verein in besonderer Weise verbunden. Fabian ist im Oktober erneut in das Präsidium von Hertha BSC gewählt worden, Marco gehörte dem Präsidium bis zum Oktober über viele Jahre an. Wir nutzen gemeinsam die Länderspielpause bzw. das spielfreie Wochenende, um auf Hertha BSC einen Blick aus der Vogelperspektive zu werfen. Wir sind begeistert vom sozialen Engagement der Herthafans und freuen uns über die gute Organisation der Mitgliederversammlung. Wir beschäftigen uns mit der Struktur des Vereins, den Aufgaben des Präsidiums, berücksichtigen die Rolle des Investors und grenzen die jeweiligen Einflussmöglichkeiten ab. In Hinsicht, Marketing, Image und Außendarstellung ist die Sicht differenzierter und kritischer, dies gilt besonders für die Stadionplanung. Wir reden über das Verhältnis zwischen Verein und Fans und versuchen auszuleuchten, wo sich der Verein noch verbessern muss. Die sportliche Lage klammern wir nicht aus. 126 Minuten Hertha für die Ohren. Bleibt gesund!
Ratlosigkeit (47)

Ratlosigkeit (47)

2020-10-1844:57

Wieder eine Heimniederlage von Hertha BSC und wieder kann der Club mit relativ einfachen Mitteln besiegt werden: Mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatz und Effektivität reichen aus, um Hertha BSC auf die Verliererstraße zu bringen. Als Team funktioniert die Manschaft noch nicht, allein individuelle Qualitäten reichen nicht aus. So ist die Zwischenbilanz nach dem 4.Spieltag ernüchternd: 5 Pflichtspiele inclusive Pokal-Aus, 4 Niederlagen, satte 15 Gegentore, Tabellenplatz 15. Zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft weiterhin eine große Lücke. Dennis und Brehmchen hätten sich für die aktuelle Folge gerne eine andere Ausgangslage gewünscht, zumal der Exilherthaner Podcast am 20.Oktober seinen zweiten Geburtstag feiert. Wir machen das Beste aus der Sache und schwanken zwischen Ratlosigkeit und Wut, wo vielleicht Besonnenheit und Geduld gefragt wären. Nicht einfach für uns. Zumal die Länderspielpause und der Kaderumbruch nicht zwangsläufig als Begründungen für die Leistung erhalten müssen... 45 Minuten Hertha für die Ohren. Bleibt gesund! Kapitelmarken: ============ 00:02:40 Nachrichtenticker 00:08:43 Hertha gegen Stuttgart endet 0:2 00:28:53 Fehlstart (Stand jetzt) 00:33:41 Blick in die Presse 00:36:29 Mangelnde Effektivität 00:40:18 Ausblick
Transferlotto (46)

Transferlotto (46)

2020-10-1201:14:08

Seit dem 5.Oktober ist das Transferfenster geschlossen. Hertha BSC hat den Kader so intensiv umgebaut, wie schon lange nicht mehr. Auf der Zielgeraden wirkte das nicht immer geplant und teilweise auch etwas vom Zufall bestimmt. Hertha BSC vermengte wohlüberlegte Zurückhaltung, Spielerabsagen, hohe Forderungen, gute Deals, abwanderungswillige Spieler und faule Kompromisse. Nicht für jede Position wurde Verstärkung gefunden, nicht jede Hoffnung ging auf. Das Ergebnis ist ernüchternd, aber dennoch nicht pauschal schlecht. Robert (Bonn), Diego (Rosenheim) und Brehmchen sprechen über den neuen Kader, die hundsgemeine Niederlage gegen die Bayern und risikieren einen Ausblick auf die anstehende Mitgliederversammlung. Und bei Maier und Löwen gehen unsere Meinungen weit auseinander. Und irgendwie steigt die Angst vor einem weiteren Übergangsjahr. 74 Minuten Hertha für die Ohren. Bleibt gesund! Kapitelmarken: ============ 00:03:24 Hertha in München 00:19:19 Mitgliederversammlung von Hertha BSC 00:23:55 Wahl des Präsidenten ohne Gegenkandidaten 00:28:31 Sturm (Cordoba und Co) 00:35:51 Mittelfeld offensiv (Guendouzi und Co) 00:40:04 Mittelfeld defensiv (Maier und Co) 00:52:00 Abwehr (Stark und Co) 01:00:43 Torwarte und Transferfazit 01:11:31 Ausblick
Am 20.Oktober 2020 hat der Exilherthaner Podcast seinen 2.Geburtstag. Ein guter Anlass, um einen neuen Audio-Trailer zu veröffentlichen. Wir hoffen, dass Euch der Trailer gefällt. Bei uns geht es dann demnächst mit der 46. Folge weiter.
Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt fühlte sich an, wie ein Schlag in die Magengrube. Einer desaströsen ersten Halbzeit folgte eine um Besserung bemühte zweite Halbzeit, unter dem Strich blieb es aber bei einer enttäuschenden und schmerzvollen Heimniederlage. Unsere Selbsthilfegruppe in Sachen Hertha tagte endlich mal wieder vor Ort im Rhein-Main-Gebiet. Ties, Chris und Brehmchen bemühten sich um eine Aufarbeitung des Spiels gegen die Hessen und dabei ging es um wesentlich mehr, als nur um ein eingespieltes Team. Es fehlt noch bei Aufstellung, Einstellung und (Kader-) Zusammenstellung, Hertha bleibt eine Baustelle. Der vom Verein gewünschte spielerische Fortschritt, er erlebt mal wieder einen Rückschritt. Nach einem kleinen Rückblick auf den Auswärtssieg in Bremen, widmen wir uns der geänderten Geschäftsführung von Hertha BSC, nehmen uns Zeit für Einzelspieler (Arne Maier und Piatek) und werfen einen kleinen Blick auf die U-Mannschaften. 76 Minuten Hertha für die Ohren. Und bleibt gesund! #hahohe #hertha #podcast #exilherthaner
Vorne hui, hinten pfui (44)

Vorne hui, hinten pfui (44)

2020-09-1301:55:21

Hertha scheidet in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Eintracht Braunschweig aus. Eine schmerzhafte Niederlage. Satte 5 Gegentore kassierten die Alte Dame, bei der die indisponierte Innenverteidigung teilweise einen beängstigenden Eindruck hinterlies. Boyata und Torunarigha fehlten an jeder Ecke. Der Kader ist nicht eingespielt, es scheinen die Achsenspieler zu fehlen und auf dem Transfermarkt tut Hertha sich noch schwer. Aber es war nicht alles schlecht... Marco (Paderborn) und Mario (bei Bielefeld) sind Exilherthaner, die in Ostwestfalen wohnen und aus beruflichen bzw. privaten Gründen in die Region gezogen sind. Wir reden über das Leben in OWL, wie man dort die Hertha betrachtet und natürlich reden wir grundsätzlich über Hertha BSC. Die Aussagen Bruno Labbadias (bei der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel) finden wir bemerkenswert ehrlich. Auch wenn die Inhalte uns leider nur selten positiv stimmen. Kapitelmarken 00:00:00 Hahohe am Anfang von Karsten 00:05:40 Marco, Exilherthaner in Paderborn 00:11:21 Mario, Exilherthaner bei Bielefeld 00:17:10 Als Exilherthaner in Ostwestfalen 00:24:26 Wie man Hertha in Ostwestfalen sieht 00:30:17 Dennis Jastrzembski in Paderborn 00:32:50 Der Nachrichtenticker 00:36:34 Lazar Samardzic geht nach Leipzig 00:46:22 Labbadia bei der Pressekonferenz 01:03:44 Pokalaus in Braunschweig 01:44:01 Der Ausblick 116 Minuten für die Ohren. Aufnahmedatum: 12.September 2020.
Open-Air in Tempelhof (43)

Open-Air in Tempelhof (43)

2020-08-2701:47:07

Die Aktion 1892 Liter Wasser ist eine Aktion der Axel Kruse Jugend (OFC von Hertha BSC). Die Mitglieder versorgten Obachlose/Bedürftige in der großen Sommerhitze mit Wasser, fuhren hierzu durch die Stadt, um die Spenden vor Ort verteilen zu können. Markus ist Mitglied der Axel Kruse Jugend, er war u.a. bei den Touren dabei und erzählt von seinen bewegenden Eindrücken. Wie der Südtiroler zur Hertha kam, enthält er uns ebenfalls nicht vor. Die Fanintitiative Blau-Weisses Stadion hat sich während Corona etwas zurückgehalten, inzwischen sind die Mitglieder der Gruppe wieder richtig aktiv. Steven berichtet uns vom aktuellen Stand zum Runden Tisch, für den die Initiative bereits umfassend vorgeplant hat. Ort, Termine und Zeiten wurden bereits vorbereitet, die Teilnehmer stehen fest, alles steht in den Startlöchern, nur eine Zusage vom Innensenator fehlt noch. So wird das nichts mit einer Fertigstellung in 2025. Wir unterhalten uns noch über das Interview von Dieter Hoeness beim rbb, genießen die frische Luft im Garten, gehen nochmal auf das Image von Hertha BSC ein und wir wagen einen Ausblick auf die Ziele der neuen Saison. Kapitelmarken 00:03:23 Markus, Herthaner aus Südtirol 00:10:48 Axel Kruse Jugend 00:19:15 1892 Liter Wasser 00:32:14 Runder Tisch für das Hertha-Stadion 00:40:25 Es fehlt nur der Innensenator 00:45:10 Vorteil Fassungsvermögen 00:53:28 Dieter Hoeness' Aussagen beim rbb 01:08:11 Nachrichtenticker 01:12:22 Imageänderung durch Windhorst 01:36:26 Der Ausblick 107 Minuten für die Ohren. Aufnahmedatum: 24.August 2020.
Seit vielen Jahren bemüht sich Hertha BSC um mehr Fans und ein attraktiveres Image, die erreichten Fortschritte bleiben aber eher überschaubar. Steigende Followerzahlen und neue Imagekampagnen haben den Zuschauerschnitt der letzten Jahre jedenfalls nicht verbessert. Um das komplexe Thema fundierter bewerten zu können, hat sich Brehmchen auf den Weg nach Kaiserslautern gemacht und Andreas Lorenz vor Ort nach Ursachen und Zusammenhängen befragt. Andreas Lorenz hat Hertha BSC als Sportjournalist über Jahrzehnte begleitet, er ist heute Marketingleiter bei einem großen Lebensmittelhersteller. Wir sprechen über Andreas' Umzug nach Berlin, die Hertha im Jahre 1987, den Fußball in der Pfalz, über die Amtszeit von Michael Preetz, wundern uns manchmal über die fehlende Kreativität bei Hertha BSC, freuen uns über das Engagement der Fans und zwischendurch schweifen wir gerne und oft vom Thema ab. Hertha BSC und sein Kampf mit dem eigenen Image ist ein herausforderndes Problem ob seiner Vielschichtigkeit und Komplexität. Deswegen gilt hier der besondere Dank an Andreas Lorenz für seine wertvolle Unterstützung bei dieser Episode. Freut Euch auf eine intensive Folge und bleibt gesund! #hahohe
Trotz unbarmherziger Gluthitze haben wir uns in Bonn getroffen, um alle Mannschaftsteile von Hertha BSC zu analysieren. Die Verpflichtungen von Schwolow und Zeefuik sind ein guter Anfang, aber Hertha BSC hat noch mehr offene Baustellen. Im Sturm, im Mittelfeld und auf den Flügeln sehen wir noch Bedarf. Wir machen uns Gedanken um Wolf und Grujic und vergessen auch die Jugendspieler nicht. Uns ist klar, dass wir eine Saison zum Vergessen hinter uns haben, der Blick geht daher nach vorne und nicht zurück. Und das Beste ist natürlich, dass wir nach 2 Monaten Zwangspause endlich wieder eine neue Podcastfolge machen konnten. Freut Euch auf das Sommer-Spezial aus dem Rheinland! #hahohe
Brehmchen (in Hessen) und Leon (in Bulgarien) freuen sich über den geglückten Auftritt in Leipzig, das neue Hertha-Gefühl und die 3 Punkte gegen Augsburg. 2 Spiele, die auch anders hätten ausgehen können. Augsburg war dem Ausgleich sehr nah und Hertha hätte (mit etwas Glück) sogar 3 Punkte aus Leipzig mitnehmen können. Eigentlich sind wir zufrieden, nur Brehmchen macht einen großen Fehler... Ansonsten erzählt uns Leon noch von seinem Leben als Exilherthaner in Bulgarien. In Berlin aufgewachsen, hat ihn sein Studium in den Balkanstaat geführt.
Es war ein verdienter Sieg für Hertha BSC und ein auf ganzer Linie überzeugender Auftritt. Balsam für die Fanseele aller Herthaner. Dennis und Brehmchen finden kaum einen Kritikpunkt in einem Spiel, bei dem sich die Unioner sehr defensiv ausrichteten und Hertha in der zweiten Halbzeit die spielerischen Glanzpunkte setzte. Die Wiedergutmachung für den blutleeren Auftritt in Köpenick ist gelungen. Hertha BSC spielt unter Bruno Labadia wesentlich besser, selbstbewusster, strukturierter und wirkt insgesamt harmonischer. Gegen Leipzig wird sich zeigen, wie das Team die Vorgaben auch gegen schwere Gegner umsetzen kann. Wir sind jedenfalls sehr zufrieden und glücklich über den Derbysieg.
Ein geistreiches Spiel (38)

Ein geistreiches Spiel (38)

2020-05-1701:23:06

Der erste Auftritt unter Trainer Labbadia macht Mut, dass Hertha die Saison sportlich schadlos überstehen könnte. Dennoch trübt die geisterhafte Kulisse die Lust auf den Fußball, trotz aller Freude über die 3 Punkte. Fußball ohne jegliche Stadionatmosphäre durch Zuschauer fühlt sich unecht an. Der Fußball beugt sich den finanziellen Zwängen und der Abhängigkeit zu den Fernsehgeldern. Vermutlich haben viele Vereine keine andere Wahl, wenn sie dem Konkurs entgehen wollen, aber der Fußball wirkt nur noch wie eine leere Hülle. Dennis, Martin, Robert und Brehmchen besprechen die Partie in Hoffenheim, haben Angst vor Jens Lehmann, loben Pekarik und erinnern an Kalou. Die Meinungen zu den Geisterspielen gehen bei uns auseinander. Hörenswerte 84 Minuten.
Es ging dann doch schneller, als man es erwartet hatte. Bruno Labbadia ist Nachfolger von Alexander Nouri, er löst den alten Chefcoach auf Zeit nun doch frühzeitig ab. Zu wenig überzeugend waren die Darbietungen unter Nouri. Michael Preetz setzt wieder mehr auf Bodenständigkeit und harte Arbeit. Dabei war es seine Entscheidung sich von Pal Dardai zu trennen, mit dem der ganze Schlamassel anfing. Brehmchen und Diego sprechen über den neuen Trainer, sein Image und über einige seiner Bundesligastationen. Und wir sind (zu unserer eigenen Überraschung) wirklich nicht unzufrieden mit der Entscheidung. Ferner erzählt uns Diego von seinem Leben als Exilherthaner in Rosenheim. Nach vielen Jahren in Berlin und über einen Umweg ins Schwabenländle, lebt er inzwischen zufrieden in Bayern. Bei jedem Spiel der Hertha weht seine Herthafahne im Dachfirst, wenn das mal kein Statement ist...
Hoffen auf Besserung (36)

Hoffen auf Besserung (36)

2020-03-2201:02:45

Michael Preetz ist in diesen Zeiten nicht zu beneiden. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind kaum abzusehen. Hertha schlägt sich zwar wacker, kommuniziert weiterhin bedacht und angemessen, aber die angespannte Situation gibt kaum verlässliche Rahmenbedingungen, auf die man bauen kann. Dabei wäre es jetzt Zeit für die Kaderplanung. Bei vielen Spielern laufen die Verträge aus, bei einigen Spielern bricht bald das letzte Vertragsjahr an und ein neuer Trainer ist auch noch nicht gefunden. Alexander Nouri wird gehen, ob Niko Kovač kommt bleibt fraglich, Bruno Labbadia stünde vielleicht bereit, wir hätten aber auch einen Geheimtipp parat. Martin (Hessen), Stefan (München) und Brehmchen nehmen sich eine Auszeit vom Alltag und blicken bezüglich Kaderplanung und Traineramt in die Zukunft. Und wir machen uns grundsätzliche Gedanken über den Fußball.
Eine verkorkste Saison (35)

Eine verkorkste Saison (35)

2020-03-1501:17:02

Es sind schwere Zeiten für Hertha BSC und für den Fußball. Der Sport wird zur Nebensache und die Bundesligasaison könnte vor dem vorzeitigen Ende stehen. Daniel in Luxemburg, Robert in Bonn und Brehmchen werfen einen Blick zurück auf das Spiel gegen Bremen und hadern mit den (wiederholt) frühen Fehlern der Hertha zu Spielbeginn. Wir erkennen ein Muster. Und natürlich machen wir uns Gedanken zum weiteren Spielbetrieb. Was ist, wenn die Saison beendet werden muss? Welche Auswirkungen hat das auf die Finanzen von Hertha BSC? Und was ist eigentlich wirklich wichtig? Um mal auf andere Gedanken zu kommen, erzählt uns Daniel von seinem Leben als Herthafan in Luxemburg. Und wir erhalten eine Kostprobe "Lëtzebuergesch".
Schlaflos in Tokio (34)

Schlaflos in Tokio (34)

2020-03-0102:15:53

Jürgen Klinsmann erklärt seinen Rücktritt auf Facebook, lässt den Verein im Stich, tritt auf übelste Art und Weise nach und lässt uns verärgert zurück. Die Selbstmontage Klinsmanns kommt zur Unzeit, während Hertha BSC um den Klassenerhalt kämpft. Die Heimniederlagen gegen Mainz und Köln sind neue Tiefpunkte der Saison und Nouri liefert genug Gründe, um an ihm zu zweifeln. Das Unentschieden in Düsseldorf sehen wir mit gemischten Gefühlen und erklären Cunha zum neuen Hoffnungsträger. Matthias (Tokio/Japan), Daniel (Frankfurt) und Brehmchen versuchen eine Einordnung der Dinge. Einfach ist das nicht, denn die verkorste Saison macht uns allen zu schaffen, wir sind wieder das Berliner Sorgenkind. Wir suchen etwas Zerstreuung, Matthias erzählt uns daher von seinem Leben als Exilherthaner in Japan. Daniel lebt in Frankfurt am Main, stammt aus Sachsen, ist Hertha-Mitglied und Kenner des japanischen Fußballs. In seiner Freizeit betreibt er als Fan von V-Varen Nagasaki (J2 League) den Blog "Nagasaki Blue & Orange". Wir unterhalten uns über die japanische Fußballkultur, die rätselhafte Bedienung japanischer Toiletten und die vorbildliche Höflichkeit im Land der aufgehenden Sonne. Und Daniel versorgt uns mit Scoutingtipps zu japanischen Spielern, Hertha BSC sollte spätestens jetzt aufhorchen. Kein Wunder also, dass es eine lange Folge geworden ist, in den letzten 4 Wochen ist einfach zu viel passiert.
Wenn man ehrlich ist, dann waren Herthas Aktivitäten auf dem Transfermarkt deutlich interessanter, als das Heimspiel gegen Gelsenkirchen. Hertha nimmt mal wieder einen Punkt mit, aber das Offensivspiel bleibt eher kümmerlich. Simon, Gerard und Brehmchen versuchen eine Aufarbeitung der vielen Themen, die sich in der letzten Woche aufgestaut haben und natürlich stellen sich beide Exilherthaner auch vor. Simon lebt in Davos, Gerard in Thun. Wir unterhalten uns mit beiden Fans über ihr Fanleben in der Schweiz. Und zwischendurch kämpfen wir mit der Tontechnik.
loading
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen