EntdeckenFemale Podcast - Liebe, Leben, Sex & Dating
Female Podcast - Liebe, Leben, Sex & Dating

Female Podcast - Liebe, Leben, Sex & Dating

Autor: Female Podcast

Abonniert: 29Gespielt: 1,077
teilen

Beschreibung

Ein Podcast über die Liebe, das Leben, heartbreaks & daily struggles. Anni & Marina, zwei junge Hamburger Mädels, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Momente des Lebens, Männergeschichten, Herzschmerz und tägliche Problemchen mit dir zu teilen. Denn, geteiltes Leid ist halbes Leid, nicht wahr?
228 Episodes
Reverse
Dating bringt eine Ungewissheit mit sich, die uns das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch gibt. Wenn wir unser Dating Verhalten der letzten Jahre beobachten, stellen wir fest, dass wir früher dazu tendiert haben, unserem Crush gefallen zu wollen. Heutzutage ist das völlig anders, denn Überzeugungsarbeit scheint uns wenig nachhaltig. Wir glauben fest daran, dass die Menschen, die in unser Leben gehören, immer in unser Leben treten werden ohne, dass wir uns verändern, oder unauthentisch bemühen müssen. Deshalb möchten wir in dieser Folge unsere Wünsche und Ziele beim Dating teilen.
Manchmal denken wir, dass wir richtige Glückspilze sind und tanzen durch das Leben und in anderen Phasen unseres Lebens fühlen wir uns einsam, ungeliebt und von der gesamten Menschheit verlassen. Wieso ist das so? Müssen wir immer gleich daran arbeiten, oder können wir uns manchmal auch einfach in dem Gefühl baden, bis wir verstanden haben, was uns das Leben sagen will? Diese Folge dreht sich um die Momente der Einsamkeit, die wir auf unsere Weise im Alltag erleben.
Wenn man streitet, passieren im Kopf die wildesten Dinge. Alte Wunden werden aufgerissen, man ist am Ende seiner Geduld, man verliert das Vertrauen in seinen Streitpartner und am liebsten würde man ihn einfach nur schütteln und Tür knallend anschreien. Die Gefühle kochen förmlich über und verwandeln sich schnell in unfaire Klugscheißerei ohne Lösungen. In solchen Momenten ist es besonders schwer, seine Gedanken verständlich zu kommunizieren, sodass man die Aufmerksamkeit und den Respekt des Partners bekommt. In dieser Folge möchten wir unsere Erfahrungen zum Thema Streitkultur mit euch teilen und diskutieren. Wir stellen euch heute die nachfüllbaren Deos von WILD vor, von denen wir dank deren Nachhaltigkeit und toller Düfte ganz begeistert sind! Natürlich haben wir auch einen 20% Gutschein für euch, dieser lautet: FEMALE20 und auf alle Produkte an der Kasse oder direkt unter https://wearewild.com/de?discount=FEMALE20 einlösbar. Viel Spaß beim Shoppen!
„Nein“ ist es hartes Wort. Es löst Ablehnung, Unmut und Angespanntheit in uns aus. Es fühlt sich wie ein abruptes Ende an, das keinen Ausweg bietet. Blickt man aber hinter diesen Ausdruck, merkt man, dass sich mindestens ebenso viele Chancen und Vorteile dahinter verbergen. Ein „Nein“ verschafft einem selbst einen Raum für Selbsteinschätzung und vor allem Wertschätzung und Selbstliebe. In dieser Folge zeigen wir euch, wie wertvoll es ist, Grenzen zu setzen, um sowohl im Liebesleben als auch im Arbeitsalltag ausgeglichen und rücksichtsvoll mit sich selbst umzugehen.
In dieser Folge blicken wir zurück auf unsere Freundschaften und Beziehungen, die wie hinter uns gelassen haben. Beziehungen, die uns das Gefühl gaben, zu viel investiert zu haben, um am Ende nur enttäuscht zu werden. Partner und Freunde, denen wir unsere volle Energie gegeben haben, um schlussendlich festzustellen, dass wir leer gesaugt wurden, ohne wertgeschätzt zu werden. Wir betrachten unsere Gegenwart und stellen fest, dass wir viele Menschen in unserem Leben losgelassen haben, um uns selbst zu schützen ohne Hoffnung in das Gute in Beziehungen aus den Augen zu verlieren.
In letzter Zeit haben sich unsere Lebensumstände etwas verändert und damit gehen auch neue Sichtweisen einher. Wir stoßen täglich auf neue Erkenntnisse zum Thema Beziehung, erleben Gefühle anders und brechen die Muster der letzten Jahre insbesondere beim Dating. In diesem Zusammenhang möchten wir in der heutigen Folge darüber sprechen, wie stark unsere Affirmationen und unsere Vorturteile unser Leben steuern. Lasst uns gemeinsam über unsere Sichtweise sprechen, denn jede Situation sieht aus verschiedenen Perspektive anders aus. Und vielleicht ist unsere festgefahren Perspektive gar nicht die Richtige.
Es gibt One-Night-Stands, More-Night-Stands, Dating, Situationships und Relationships. Jede dieser zwischenmenschlichen Beziehungen hat ihre eigenen Grenzen, Vor- und Nachteile, die es zu respektieren und kommunizieren gilt. Komisch wird es aber, wenn Grenzen unterschiedlich interpretiert und gelebt werden. In dieser Folge konzentrieren wir uns auf unsere Erfahrungen mit Situationships und ihre Schwierigkeiten, die uns in den Wahnsinn treiben. Denn jede Form einer Beziehungen impliziert Liebe, Eifersucht, Respekt und Vertrauen, die jeder anders lebt.
Wir haben Sex, feiern, lachen, tanzen, kuscheln, kommunizieren und dennoch überkommt uns manchmal eiskalt das Gefühl der Einsamkeit ohne tatsächlich allein zu sein. Es spielt keine Rolle, ob man Single oder verheiratet ist. Was passiert, wenn wir uns mit unserem Partner in einem Raum befinden und uns dennoch ungeliebt fühlen? Haben wir Probleme, unser Gegenüber zu verstehen? Fühlen wir uns manchmal nicht gesehen? Unsere Erfahrungen und Gedanken möchten wir in dieser Folge mit euch diskutieren, denn wir sind uns sicher, dass jeder dieses Gefühl schon einmal erlebt hat.
5 Jahre Female Podcast und noch lange kein Ende in Sicht. 5 Jahre „Love, Heartbreaks and Daily Struggles“. Wir blicken auf unsere letzten Beziehungen zurück. Auf eine wilde Zeit, auf Abenteuer und tägliche Herausforderungen. Wir ziehen Bilanz und möchten euch in dieser Folge danken, dass ihr uns auf dem Weg der Selbstentwicklung begleitet. Danke für die letzten 5 Jahre und let’s go in die nächsten 50. Whoop whoop!  
Warum können uns Menschen nach monatelangem Dating herzlos ghosten? Warum daten wir über Monate Menschen, mit denen wir uns keine ernsthafte Zukunft vorstellen können? Wollen wir nun vergeben, oder doch lieber Single sein? Was erwarten wir von einer Beziehung und wieviel wollen wir unserem Dating Partner von uns geben, um nicht verletzt zu werden? Fragen über Fragen, die wir miteinander und mit Euch in dieser Folge durchkauen möchten. 
Unsere Dating-Welt ist ein Auf und Ab. Manchmal fühlen wir uns glücklich, geborgen und geliebt, manchmal überkommt es uns, wir fühlen uns weniger bis gar nicht geliebt, weil der Partner nicht schnell genug geantwortet hat oder vergessen hat, nach unserem Tag zu fragen. Woran liegt das? Ist es unser Kindheitstrauma, unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit, zu wenig Selbstliebe oder alles zusammen? In dieser Folge vertiefen wir uns in das Thema, warum wir uns schnell ungeliebt fühlen. 
Brownie oder Blueberry Muffin? Oder vielleicht doch beides? Die Unlust für Entscheidungen plagt uns nicht nur bei Essen sondern auch im Dating Leben. Wir beobachten unser Dating Verhalten und stellen fest, dass Situationships bei uns und unserem Umfeld der absolute Trend zu sein scheinen. Klar, macht ja auch Sinn, denn wir möchten kuscheln, zusammen kochen, ausgehen und romantisch spazieren gehen. Dennoch wollen wir uns für unseren nächsten Urlaub die Option offen halten, ohne schlechtes Gewissen flirten zu dürfen. Also leben wir unser romantisiertes Situationship Leben und vergessen jegliche Verantwortung unserem Dating Partner gegenüber. WARUM?  
Wir sind mittlerweile in einem Alter, in dem wir viele Erfahrungen gemacht haben. Familie, Freundschaften und Beziehungen sind Bereiche, in denen wir unsere Gedanken oft aus gesellschaftlichen Gründen unterdrücken und Bedürfnisse nicht genügend kommunizieren. In unserem Alltag fällt uns vermehrt auf, dass unsere Geduld in manchen Bereichen zuende zu sein scheint und der Vulkan an Emotionen zu explodieren droht. Wir fragen uns regelmäßig, wie wir daran arbeiten können, den Haufen an Gefühlen präventiv anzugehen, damit unsere Geduld nicht unnötig strapaziert werden kann und möchten euch daran teilhaben lassen.  
Ist das noch unabhängig, oder ist das schon Hyper Independence? Eine Frage die tiefgründiger ist, als sie klingt. Hyper Independence ist eine Folge von Traumata, die man aus seiner Kindheit in das Erwachsenenleben nimmt. Sie äußert sich durch Misstrauen, Abkapselung und Bindungsprobleme. In dieser Folge sprechen wir über Ursachen, Symptome und den Umgang mit den Umständen, die Hyper Independence mit sich bringt und möchten euch unser Verhältnis zu diesem Verhalten nahe bringen.  
Wir alle fühlen Liebe. Liebe für unsere Familie, für Freunde und für Partner. Allerdings kann es sein, dass wir unsere Gefühle nicht so klar kommunizieren, wie wir es gern würde. In solchen Momenten ist es hilfreich, sich mit seinen Gefühlen und der eigenen Kommunikation auseinander zu setzen und vielleicht sogar einen externen Rat einzuholen. In dieser Folge sprechen wir über unsere Gefühle, den Umgang mit ihnen und über kleine aber feine Wege, wie wir unseren Liebsten mitteilen können, dass wir sie nich missen wollen.  
Egoismus ist ein negativ behafteter Begriff. Oft sprechen wir über Selbstliebe, Balance und awareness über unsere eigenen Gefühle. Viel zu oft überschreiten wir im Alltag unsere persönlichen Grenzen, um den Frieden zu wahren und die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht zu schädigen. Doch wozu machen wir das? Ist es ein Reflex? Haben wir Angst vor Ablehnung? Wie können wir lernen, positiv egoistisch zu sein? In dieser Folge sprechen wir darüber, wie wir uns stets daran erinnern müssen, auf unsere innere Stimme zu hören, uns abzugrenzen und trotzdem ein harmonisches Umfeld zu schaffen, in dem wir uns sicher fühlen.  
Jahresvorsätze sind nicht unbedingt unser Ding, aber ihr wisst, dass wir uns ständig fragen, welche Hintergründe unsere Gedanken und Taten haben. Wir sind stetig auf der Suche nach Antworten und Inspirationen, um diese Welt, unsere Mitmenschen und uns besser zu verstehen. Dabei bemerken wir, dass wir uns auf dieser Reise immer besser selbst kennen und lieben lernen. Begleitet uns auf diesem Weg, lasst euch inspirieren und voller Mut und Tatendrang in dieses neue Jahr starten.  
„War ja klar, dass ich wieder sitzen gelassen werde“, „immer verhältst du dich so“, „typisch Mann/Frau“- wir erkennen uns doch alle in solchen Sätzen wieder, oder? Ist es Enttäuschung, sind wir verletzt, oder wollen wir Beziehungen gegenüber schon einmal vorsorglich negativ angehen, damit wir am Ende keine böse Überraschung erleben? Wir denken, dass wir zumindest unterbewusst sabotieren und möchten in dieser Folge darüber sprechen, was wir dagegen tun können.  
Aktion = Reaktion. Das ist eine Gleichung, die wir auch ohne große Mathekenntnisse verstehen. Oft fühlen wir uns in gewissen Situationen in die Enge getrieben, angegriffen und reagieren irrational und unkontrolliert. Wir stellen uns oft die Frage, warum wir unter gewissen Umständen unterschiedlich handeln. In dieser Folge nehmen wir uns unter die Lupe und fragen uns, wie wir mit unserer Sensibilität umgehen, um Aussagen oder Handlungen nicht zu persönlich zu nehmen.  
Wir führen viele Beziehungsformen mit verschiedenen Abhängigkeiten. Ob im Elternhaus, in der Beziehung, in einer Freundschaft oder dem Arbeitsalltag. Die einen Abhängigkeiten machen uns Angst und andere wiederum Freude und bereichern uns. Wieso ist es so, dass wir manche Abhängigkeiten fürchten und andere uns gar nicht erst emotional tangieren? Wir fragen uns in dieser Folge, warum wir Angst vor diversen Abhängigkeiten haben und versuchen, einen Weg aufzuzeigen, wie man seine Gefühle einordnen kann.  
loading
Kommentare