Claim Ownership

Autor:

Abonniert: 0Gespielt: 0
teilen

Beschreibung

 Episodes
Reverse
Verdammt, es ist ja wieder Pride Month. Müssen wir jetzt schnell noch eine Regenbogenflagge hissen, damit alle sehen, wie tolerant und weltoffen unser Unternehmen ist? Und unser Welt-Abo kündigen? Diese Frage stellen sich aktuell viele Unternehmen. Denn obwohl #pinkwashing ein Trend ist, bemühen sich aktuell immer mehr Unternehmen glaubhaft um eine diversere Unternehmenskultur. Und dann sollten sie das ja auch zeigen dürfen, oder? Daniel und René haben aus ihrer Sicht als Unternehmer kritisch mit ihren (queeren) Kolleg*innen diskutiert, ob das Sinn macht - und wie die LGBTQ+-Kolleg*innen das sehen. Wir sind gespannt auf deine Meinung...
Fynn Kliemann ist aktuell wirklich nicht zu beneiden. Ganz Deutschland drischt auf ihn ein. Ganz unberechtigt mag das auch nicht sein, denn seine Entscheidungen im Rahmen der Maskendeals und seine Kommunikation der letzten Wochen darf man zumindest als "unglücklich" bezeichnen. Aber in all der berechtigten, aber auch sehr lautstark vorgetragenen Kritik vergessen wir Deutsche einen wesentlichen Punkt: Fynn Kliemann ist ein echter Unternehmer. Nicht umsonst ist er unser Held der Arbeit 2021. Leider kommt viel Kritik von Menschen, die in ihrem Leben noch nie ein, geschweige denn mehrere Unternehmen gegründet haben und die Fynns Situation nicht wirklich einschätzen können. Aber ihre Kritik kann Deutschland, dem stolzen Home of German Mittelstand, sehr nachhaltig schaden. Warum, das erklären die Helden der Arbeit in der aktuellen Folge. Siehst du das anders? Dann freuen sich Daniel und René auf dein Feedback auf www.helden-der-arbeit.me
Wenn über 20 Mrd. Dollar Marktkapitalisierung innerhalb weniger Tage vernichtet werden und Anleger Verluste von mehr als 99,99% hinnehmen müssen, darf man guten Gewissens vom Super-Gau sprechen. Gemeint ist der Crash des Crypto-Ökoysytems Terra mit seinen Coins LUNA und UST sowie dem Anchor-Protokoll.  Denn obwohl Crypto mit seiner unveränderbaren und transparenten Blockchain sowie dem dezentralen Ansatz spannende Ideen mit gewaltigem Potenzial für die Arbeitswelt der Zukunft beinhaltet, muss man sich einige kritische Fragen stellen: sind die bestehenden Crypto-Konzepte sicher genug? Welche Auswirkungen hat der Fall von Terra auf weitere dezentrale Visionen wie z.B. das Metaverse? Und wie stark betrifft das die Arbeitswelt von 2030 oder 2040? In dieser Folge beschäftigen sich die Helden der Arbeit mit einem technisch komplexen, aber hochspannenden Thema, das ganz wesentlichen Einfluss auf das Web3 und die Arbeitswelt der Zukunft nehmen wird. Zumindest dann, wenn das Vertrauen in Bitcoin, Ethereum, Binance und Co. wiederhergestellt werden kann. Was denkst du - ist das nach diesem Super-Gau noch möglich?
Dass Elon Musk nun doch Twitter übernimmt, ist ja mittlerweile ein alter Hut. Und seine Motivation ist ja aller Ehren wert: mit Transparenz dem Populismus und Fake News ein Ende setzen. Das finden Daniel und René großartig. Aber sie fragen sich auch: wird es gelingen? Was muss aus technischer, inhaltlicher und gesellschaftlicher Sicht passieren, damit Elons Traum einer offenen Kommunikationsplattform für die ganze Welt Wirklichkeit wird? Ist das überhaupt möglich? Die Helden der Arbeit sezieren die einzelnen Aspekte und legen genau dar, warum sie zu ihrem abschließenden Urteil kommen. Und sie sind natürlich neugierig, wie du das siehst? Schreib ihnen auf www.helden-der-arbeit.me Und jetzt viel Freude mit der neuen Episode von Helden der Arbeit!
Stellenanzeigen sind tot. Diese Aussage hören wir immer öfter. Und obwohl die Stellenanzeige in der Tat immer weniger Bewerber*innen liefert und einen immer kleineren Teil im Recruiting-Mix darstellt, gibt es dennoch Möglichkeiten, mit einer Stellenanzeige Talente für das eigene Unternehmen zu begeistern. Woher wissen die Helden der Arbeit das? Weil sie mit ihren eigenen Anzeigen sehr gute Bewerber*innen für Positionen wir "AI Entwickler*in (m/w/d)" oder "Data Scientist (m/w/d)" begeistern konnten*.  Der Grund liegt allerdings nicht in der Stellenanzeige als solches, sondern WIE sie geschrieben ist. Und Daniel und René erklären in dieser Folge im Detail, worauf zu achten ist, wenn du eine Stellenanzeige schreiben möchtest, die funktioniert. *die Hauptquelle bei der Gewinnung der Talente war jedoch die KI von hijob Select
WARNUNG: Diese Folge ist nichts für schwache Nerven und Menschen, die selbstständig denken können! Gattaca und Minority Report haben bereits vor Jahren düstere Zukunftsvisionen aufgezeigt, die aktuell leider drohen, Wirklichkeit zu werden. Grund für diesen pessimistischen Blick in die Zukunft der Arbeit (und des freiheitlichen Lebens insgesamt) ist nicht die Künstliche Intelligenz, sondern vielmehr die fehlende Regulierung dessen. Die Helden der Arbeit gehen sogar noch einen ganzen Schritt weiter: wenn wir unsere eigene Zukunft und vor allem die unserer Kinder retten wollen, bedarf es nicht nur einer Regulierung von KI, sondern sogar eine Liste geächteter Technologien. Das Problem dabei: eine dieser Technologien ist bereits im Einsatz. Und da die Büchse der Pandorra bereits geöffnet ist, stellen sich Daniel und René die Frage: was nun? Was tun? Und sie haben Ideen und Vorschläge, aber leider macht diese Folge auch die beiden selbst nachdenklicher und skeptischer als anfänglich geplant.  Aber bilde dir selbst eine Meinung. Höre die Folge und gib Ihnen dein Feedback auf www.helden-der-arbeit.me #KI #socialscore #AI #clearview #ukraine
Sicherheit im Job wird in Zeiten globaler Krisen immer wichtiger, oder? Muss man also die Karriere hinten anstellen, um besser kein Risiko einzugehen? Oder bieten Phasen wirtschaftlicher Unsicherheit sogar besonders große Karriere-Chancen? Im Schatten des Ukraine-Krieges werden viele gelernte Verhaltensweisen in Frage gestellt. Eine sehr relevante ist: die größten Sprünge in meiner Karriere erziele ich durch einen Jobwechsel. Denn wenn die globale Wirtschaft erschüttert ist, macht es doch mehr Sinn, beim vertrauten Unternehmen zu bleiben, oder? Diese Frage haben Daniel und René intensiv diskutiert und sind zu einer durchaus überraschenden Erkenntnis gekommen. Wenn du also auch 2022 deine Karriere nicht aus den Augen verlieren willst, empfehlen wir dir diese Folge der Helden der Arbeit.
Wie fast alle in Europa sind René und Daniel geschockt über den dramatischen Krieg in der Ukraine. Neben all dem Leid, das die Bevölkerung gerade erleben muss, werden auch ihre beruflichen Existenzen und Karrieren zerstört. In dieser Folge stellen sich die Helden der Arbeit die Frage, was der Krieg für Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in der Ukraine haben kann und wie ein (berufliches) Leben nach dem Krieg aussehen könnte. #StandWithUkraine #GivePeaceAChance
"Nur noch dieses eine Ziel erreichen und dann bin ich endlich glücklich..." Kennst du auch? Und, hat es beim letzten Mal geklappt? Warst du glücklich, nachdem du dein letztes Ziel erreicht hast? Warum jagst du dann dem nächsten hinterher? René und Daniel, unsere Helden der Arbeit, haben dieses scheue Reh mit dem Namen Glück auch jahrelang gejagt - mal mit mehr, oftmals mit weniger Erfolg. Bis beide unabhängig voneinander für sich einen Weg gefunden, glücklich zu sein trotz langer To Do-List und noch unerfüllter Wünsche. Und vor allem ohne Coaches oder Besserwisser-Bücher. Kannst du ihren Weg nachvollziehen? Hast du selber einen anderen Weg gefunden? Dann freuen sich René und Daniel über deine Geschichte. Schick sie ihnen auf www.helden-der-arbeit.me Und jetzt viel Glück mit der aktuellen Folge von Helden der Arbeit.
Die Helden der Arbeit haben sich der Frage verschrieben: Wie werden wir 2030 arbeiten? Da macht es natürlich sehr viel Sinn, die möglichen zukünftigen Jobs im Metaverse mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor allem, weil vielen von ihnen ein Gehaltspotenzial von mehr als 300.000 € Jahresgehalt zugeschrieben wird. Und weil es so viel Spaß macht, hat Daniel wieder ein kleines Quiz mit René gespielt, bei dem er mindestens 3 der 10 lukrativsten Metaverse-Jobs raten muss. Welche Jobs würdest du im Metaverse vermuten? Und welche würden dich interessieren? Hör dir die aktuelle Folge an und schreib deine Meinung an heldenderarbeit@hijob.me Die Folge baut auf den Tweets von Adrien Book auf, die du hier findest.
In diesem Jahrzehnt werden viele Unternehmen sterben. Dessen ist sich Kai Gondlach sicher - seines Zeichens Zukunftsforscher und der heutige Gast bei den Helden de Arbeit. Und nicht nur viele Unternehmen werden das Ende dieses Jahrzehnts nicht erleben - auch viele Berufe werden dieses Schicksal teilen. Welche das sind und warum es trotzdem ein kleines bisschen Hoffnung geben kann, verrät dir Kai im spannenden und sehr unterhaltsamen Gespräch mit René und Daniel, den Helden der Arbeit. Teilst du Kais Zukunftsprognosen? Oder glaubst du, dass wir uns in eine völlig andere Richtung entwickeln? Schreib es uns auf www.helden-der-arbeit.me Und hier erfährst du noch mehr über Kai und seine Arbeit. Und nun wünschen wir dir visionäre Erkenntnisse mit dieser neuen Episode der Helden der Arbeit.
Alles anders macht 2022. Oder zumindest ändert sich eine Menge am Arbeitsmarkt und das ist auch der Grund, warum sich Daniel und René im Namen aller Held*innen der Arbeit die Frage stellen: was können wir von 2022 karrieretechnisch erwarten? Macht es Sinn, in diesem Jahr endlich den Job zu wechseln? Falls ja, worauf sollte ich achten? Welche Fragen sollte ich für mich beantworten? All diese Fragen und noch einige mehr beantworten die Helden der Arbeit in der aktuellen Folge - also schnell reinhören und dann bitte weiterempfehlen. Danke! Und nun viel Freude mit der neuen Folge - und alles Gute für 2022!
Selten war der Ausblick auf das kommende Jahr so spannend wie in 2021. Die (Arbeits-)Welt ändert sich so schnell wie noch nie und wir haben alle Hände voll zu tun, die vielen neuen Trends zu beleuchten und für dich einzuordnen. Denn das war dieses Jahr bereits unser Auftrag und wird es auch in 2022 bleiben. Daher gibt Daniel in dieser kurzen Episode einen Ausblick auf die wesentlichen Themen, die die Helden der Arbeit im kommenden Jahr besprechen. Dazu gehören: die massiven Veränderungen des Arbeitsmarktes und ihre Auswirkungen der Einfluss von Kryptowährungen auf unser Weltbild Metaverse vs. Web3 - und was geht uns das eigentlich an? wird dieses Jahrzehnt das Zeitalter des Unternehmenssterbens in Deutschland? und noch so viel mehr Daher: danke für deinen Support in 2021, bleib uns bitte gewogen, höre uns auch im kommenden Jahr wieder und jetzt genieß die Feiertage mit deinen Liebsten. Bleib gesund und erhol dich gut, Daniel und René
Auch die Helden der Arbeit haben Helden. Und daher wählen Sie in dieser Folge ihre ganz persönlichen Helden der Arbeit des Jahres 2021.  Die beiden Gewinner, so viel sei verraten, stehen jeweils für eine ganz besondere Eigenschaft, die Daniel und René ganz besonders beeindruckt hat und der sie nacheifern. Gewinner Nummer eins ist ein Duo und steht für bedingungslose Transparenz in allen Bereichen der Arbeit. Damit sind sie Vorreiter für eine völlig neue Art der #futureofwork. Herzlichen Glückwunsch an Joel Gascoigne und Leo Widrich von Buffer. Gewinner Nummer zwei ist ein unternehmerischer und kreativer Tausendsassa, der sein Multitalent dafür einsetzt, anderen zu helfen, ihre Projekte zu verwirklichen und der dies auf eine ganz besonders sympathische und erfolgreiche Art und Weise macht. Herzlichen Glückwunsch an Fynn Kliemann. Daher gebührt beiden der völlig subjektive Titel "Held der Arbeit 2021". Herzlichen Glückwunsch. Aber was ist mit dir? Hast du eine*n Held*in der Arbeit, der auch erwähnt werden sollte? Dann empfiehl sie*ihn und begründe deine Entscheidung. Schreib uns an heldenderarbeit@hijob.me - wir sind gespannt auf deinen Vorschlag. Bilder: https://de.wikipedia.org/wiki/Fynn_Kliemann#/media/Datei:Fynn_Kliemann_2017.jpg, https://www.linkedin.com/in/joelgascoigne/
Intrigen, Mobbing, Feuer legen - es gibt viele Arten, mit denen toxische Kolleg*innen versuchen, den Betriebsfrieden zu stören. Doch wie geht man als Betroffene*r damit um? Was treibt diese Menschen eigentlich an? Und kann man ihr Verhalten ändern? Daniel und René berichten zu diesem schwierigen Thema von eigenen Erfahrungen und wie sie die Situationen gelöst haben. Und sie geben Einschätzungen, welche generellen Optionen zur Wahl stehen (Spoiler: am Ende bleibt nur eine übrig). Viel Spaß beim Hören dieser Episode der Helden der Arbeit. Und wenn du selber bereits Erfahrungen mit toxischen Kolleg*innen gemacht hast, freuen sich Daniel und René über deine Meinung zu diesem Thema auf www.helden-der-arbeit.me
Poly-What? Nach Metaverse schon wieder so ein Thema für die absoluten Geeks? Kommt drauf an... Polywork schickt sich an, XING und LinkedIn vom Thron der Businessnetzwerke zu schubsen und geht dafür einen sehr anderen, aber auch sehr spannenden Weg. Daniel und René haben sich diesen Weg einmal angeschaut und machen sich Gedanken dazu, wohin die Reise führen kann und ob Polywork das gleiche Schicksal beschieden ist wie Clubhouse (was war das noch mal?). Wenn du Polywork noch nicht kennst oder wenn du jetzt Endlich mal ein neues Businessnetzwerk denkst, dann darfst du dir die neue Folge der Helden der Arbeit nicht entgehen lassen. Alle anderen Folgen findest du beim Podcast-Dealer deines Vertrauens und unter www.helden-der-arbeit.me
Als Facebook seine Umbenennung wegen des Metaverse bekannt gegeben hat, haben sicherlich viele gedacht: Meta-What? Das ist doch bestimmt nur ein billiger PR-Trick, um von den aktuellen Problemen abzulenken.  Aber tatsächlich verfolgen Mark Zuckerberg und einige andere Big-Tech-Companies wie Google, Microsoft oder Epic Games derzeit die Strategie, sich in Metaverse-Unternehmen weiterzuentwickeln. Höchste Zeit, dass sich die Helden der Arbeit mal die Frage stellen, was das Metaverse überhaupt sein soll. Kleiner Spoiler: es ist nicht weniger als die größte Veränderung der Welt, in der wir leben und wird unsere Arbeitswelt fundamental verändern. Neugierig? Dann höre dir die aktuelle Episode von Helden der Arbeit an - dem Podcast, der die Frage "Wie werden wir 20030 arbeiten?" behandelt --- Shownotes: Den Metaverse-Essay von Matthew Ball findest du hier
Recruiter*innen haben mehr Vorurteile als KIs. Daher sollten sie die Erstauswahl von Talenten einer künstlichen Intelligenz überlassen und sich statt dessen darauf konzentrieren, die von der KI ausgewählten Talente besser kennen zu lernen. Eine steile These, die Daniel da in den Raum stellt. Aber nachdem er im Detail erklärt, warum gut gebaute KIs vorurteilsfrei arbeiten können, zeigt sich auch, dass Vorurteile über KI-Vorurteile oft nicht gerechtfertigt sind.  Denn um etwas kritisieren zu können, muss man es erst einmal verstehen (sonst ist man ein Troll).In dieser Folge der Helden der Arbeit erklären Daniel und René, wie KIs vorurteilsfrei funktionieren können. KI-Futter für Ohren, Hirn und Herz. Viel Spaß beim Hören! Alle Folgen auf www.helden-der-arbeit.de
"Künstliche Intelligenzen haben doch alle Vorurteile". Diese Aussage liest man in allen Medien immer wieder. Aber ist das nicht auch nur ein Vorurteil? Müssen wir nicht unsere Vorurteile über KI überwinden, um KI im Recruiting sinnvoll nutzen zu können? Aber losgelöst von den eigenen Vorurteilen ist die Frage berechtigt, ob vorteilsfreie KIs überhaupt möglich sind. Diese Frage beantworten die Helden der Arbeit in der aktuellen Folge. Und sie erklären, welche Formen von KI es überhaupt gibt und wofür sie im besten Falle genutzt werden können. Achtung: diese Folge ist keine leichte Kost, aber wer sich für die Funktionsweise von künstlicher Intelligenz und die besten Einsatzzwecke (auch außerhalb des Recruitings) interessiert, ist hier goldrichtig. Und jetzt: viel Spaß und vorurteilsfreie Erkenntnisse...
Die Helden der Arbeit haben sich der Arbeitswelt 2030 und damit der Zukunft verschrieben. Leider haben viele Politiker*innen dies noch nicht getan - zumindest scheint das so, wenn man die aktuellen Debatten verfolgt und die Parteiprogramme liest. Dabei wird die kommende Regierung maßgeblich die Weichen dafür stellen, wie wir 2030 arbeiten und leben werden - und welche Jobs es dann noch oder nicht mehr geben wird. Ein guter Grund für René und Daniel, sich in dieser Folge damit auseinander zu setzen, von welchen Politiker*innen und Parteien wir welche Veränderungen erwarten dürfen - oder auch nicht. Und da es nicht nur um die Arbeitswelt von morgen, sondern auch um die Zukunft unserer Kinder geht, kannst du dich auf emotionale Statements und ganz viel Wut im Bauch gefasst machen. Und natürlich ist dein Feedback gewünscht: auf LinkedIn oder auf helden-der-arbeit.me Und nun: ganz viel Spaß mit dieser Folge der Helden der Arbeit!
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen