Claim Ownership

Autor:

Abonniert: 0Gespielt: 0
teilen

Beschreibung

 Episodes
Reverse
Erhöht ein hohes Körpergewicht das Krankheits- und Sterblichkeitsrisiko? Belasten dicke Menschen unser Gesundheitssystem? Wirkt eine Gewichtsabnahme lebensverlängernd? Und ist es überhaupt ein positives und zu förderndes Ziel, einen Gewichtsverlust anzustreben? Es ist nicht leicht, etablierte Glaubenssätze zu erschüttern und ich bekomme häufig Rückmeldungen von Gesundheitsdienstleister:innen, die das Prinzip Health at Every Size® absolut verstanden haben und auch die Vorteile, die es bietet. Trotzdem haben sie Schwierigkeiten haben, es in der eigenen Praxis umzusetzen, weil sie bestimmte Glaubensätze noch davon abhalten, dem gewichtsnormativen Gesundheitsansatz definitiv den Rücken zu kehren. Genau diese Glaubenssätze schauen wir uns in der heutigen Podcast-Episode an und nehmen ihnen den Wind aus den Segeln. Viel Spaß beim Anhören! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/16/diaeten-machen-krank-statt-schlank Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
In unserer leistungsorientierten Gesellschaft wird das Streben nach Perfektionismus belohnt. Auch ich habe lange versucht „perfekt“ zu sein und dabei immer diese kleine Stimme im Hinterkopf, die mir gesagt hat: Mach das noch besser, du kannst das noch besser, streng dich mehr an, die anderen erwarten das von dir, du musst Leistung bringen, du musst das „Richtige“ essen, du musst auf eine ganz bestimmte Art und Weise aussehen und wenn alles erledigt und „perfekt“ ist, dann darfst du zur Ruhe kommen und dann darfst du dich entspannen und glücklich sein und dann wirst du geliebt. Klingelt bei dir etwas? Perfektionsmus und Diätkultur, das ist so ein bisschen wie Apfelstrudel mit Vanillesoße oder wie Tortillachips mit Guacamole – zwei Dinge, die sich unfassbar perfekt ergänzen. Wie du deine Gedanken, die dich dazu bringen, nach Perfektionismus zu streben, infrage stellst und was ein wirksames Gegenmittel bei Perfektionismus ist, das erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören. Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/09/perfektionismus-und-diaetkultur/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Kritik am Nutri-Score

Kritik am Nutri-Score

2022-03-0223:14

Seit dem 06. November 2020 können Unternehmen den Nutri-Score auf verpackten Lebensmitteln anzeigen. Der Nutri-Score ist eine fünfstufige Skala mit einer Kombination aus Buchstaben von A bis E und Farben, die an eine Ampel angelehnt sind (Dunkelgrün, Hellgrün, Gelb, Orange und Rot). In nur einem Blick soll er Konsument:innen die Einschätzung erleichtern, ob dieses Lebensmittel eher günstig oder ungünstig für die Gesundheit ist. Wie sich unschwer am Titel der Episode ablesen lässt, bin ich kein großer Fan des Nutri-Scores. Ich glaube nicht nur, dass er mehr Verwirrung stiftet als für Klarheit sorgt, sondern halte auch die Berechnungsgrundlage als Basis für die Bewertung mehr als fragwürdig und die gesamte Idee aus ernährungspsychologischer Sicht nicht empfehlenswert. Was genau ich damit meine, erfährst du in der heutigen Episode. Viel Spaß beim Anhören! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/02/kritik-am-nutri-score/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Der Gaslighting-Effekt

Der Gaslighting-Effekt

2022-02-2322:00

Woran du erkennst, dass du von der Diätkultur manipuliert wirst Hast du schon einmal vom Gaslighting-Effekt gehört? Der Begriff stammt aus einem Theaterstück von Patrick Hamilton und beschreibt den Vorgang einer gezielten Manipulation. In dieser Podcastfolge erkläre ich dir an mehreren Beispielen, was Gaslighting mit der Diätkultur und unserem Streben nach einem schlangen, durchtrainierten Körper zu tun hat. Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/23/episode-84-der-gaslighting-effekt/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Bitte lächeln!

Bitte lächeln!

2022-02-1615:50

Wie du dich auf Fotos zu akzeptieren lernst In dieser Episode beantworte ich mal wieder eine HörerInnen-Frage zu einem Thema, das wir sicherlich alle kennen: Unsere eigene kritische Bewertung, wenn wir Fotos von uns selbst sehen. Ich gebe dir in dieser Podcast-Episode verschiedene Tipps und Denkanstöße an die Hand, die dir dabei helfen können, eine neue Position gegenüber Fotos von dir selbst einzunehmen und zu lernen, dich in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft so zu akzeptieren wie du bist! Denn ein Foto sagt rein gar nichts über deinen Wert als Menschen oder über dich als Person aus. Denn es gibt so viele Eigenschaften, Besonderheiten und Erinnerungen, die eine Kamera nicht erfassen kann! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/16/bitte-lacheln/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Sport ohne Scham

Sport ohne Scham

2022-02-0948:35

Interview-Special mit Jenny Steiniger von @gymiverse ***Triggerwarnung: Tod, Suizid, Krebs, Essstörungen, verbale Gewalt*** In diesem Interview-Special unterhalte ich mich mit Jenny Steiniger von @gymiverse über die dominierende Diät-Mentalität bei Fitness-Angeboten, fat-shaming beim Sport und welche Möglichkeiten es gibt, Sportangebote für mehrgewichtige Menschen attraktiver und sicherer zu gestalten. Denn für Jenny hat Sport oder Bewegung nichts mit dem vorherrschenden Leitbild der Gewichtsreduktion zu tun. Sondern mit einem natürlichen Bedürfnis, welchem man intuitiv nachspüren sollte, oder eben auch nicht. Außerdem verrät dir Jenny, wie man jede Art der Bewegung, sogar Programme wie Step Aerobic, auf seine Bedürfnisse anpassen kann. Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/08/sport-ohne-scham/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Ob eine Gewichtsabnahme von 5-10% wirklich gesünder macht ***Triggerwarnung: Gewichtsstigmatisierung, Essstörungen*** In dieser Folge nehme ich mir die Leitlinie der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, vor und erzähle dir ehrlich, was ich darüber denke und welche Gefahren sich daraus ableiten lassen! Ich erkläre dir die geschichtlichen Ursprünge des „BMI“s und warum der einseitige medizinische Blick auf angebliche Kausalitäten und Korrelationen von Diäten und Gewichtsverlust so bedenklich ist. Wenn ich mir eine Sache in dieser Folge wünschen darf, dann, dass du aus dieser Episode folgendes mitnimmst: Gewicht ist kein Verhalten! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/02/abnehmen-um-jeden-preis/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Warum ein hohes Körpergewicht nicht einfach eine Wahl ist ***Triggerwarnung: Gewichtsstigmatisierung, Essstörungen*** Warum ein hohes Körpergewicht nicht einfach eine Wahl ist In dieser Folge gehe ich auf den ungesunden, aber vorherrschenden Gedanken ein, dass Schlanksein das bloße Resultat einer reinen Leistung darstellt! Doch unser Körper interessiert sich nicht für ein bestimmtes Schönheitsideal und setzt seine natürlichen Aktivitäten nicht dazu ein, dieses zu erreichen, sondern dafür unser Überleben zu sichern. Körperformen hängen demnach von so viel mehr Faktoren und Hintergründen ab wie u.a. Genetik, Traumata, Diätvergangenheit, Essstörungen, Ethnizität, gesundheitliche Einschränkungen, Stigmatisierung, Diskriminierung, Sozio-ökonomischer Status, Schlafverhalten, Stressmanagement & Resilienz. Über jeden einzelnen dieser Punkte kann man eine komplette Podcastfolge gestalten. Ich konzentriere mich in dieser Folge ganz zentral auf den Punkt der Genetik und erkläre dir, welche Faktoren und Abläufe in unserem Körper - auf die wir gar keinen Einfluss haben - durch unsere Genetik bedingt sind. Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/01/26/ist-schlanksein-eine-leistung Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Wie sich Restriktion auf den Gehirnstoffwechsel auswirkt Diäten, Verzicht und Restriktion sind weder harmlos, noch folgenlos. Durch Essen oder Nicht-Essen verändert sich die kognitive Funktion und wenn eine Restriktion lange andauert, kann sich tatsächlich auch das Gehirn verändern. Das wirklich beunruhigende daran: Diese Veränderung ist uns nicht bewusst. Wir haben nicht das Gefühl, dass sich Gedanken und Überzeugungen verändern oder unsere Stimmung anders ist. Dieser Prozess geht so schleichend, dass er sich ganz normal anfühlt. Viele Betroffene merken erst in oder nach der Recovery, welches Ausmaß diese Gehirnstoffwechselveränderungen durch die Essstörung hatte. In der heutigen Episode geht es darum, welche Symptome auftreten, wenn die Funktion des Gehirns aufgrund von Nahrungs- und Nährstoffmangel stark beeinträchtigt ist, inwiefern unser Ernährungszustand Einfluss auf unsere Entscheidungsfähigkeit hat und warum es ganz normal ist, nach einer Restriktion sehr viel essen zu müssen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliedbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/01/19/verzicht-essstoerungen-gehirnstoffwechsel/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Interview-Special mit Lena Steiger von @beratung_perspektivvoll ***Triggerwarnung: Essstörungen, Diätverhalten, stigmatisierende Sprache, Zahlen*** Heute geht es um intuitives Essen in der Schwangerschaft und dazu habe ich mir einen Gast eingeladen, meine Kollegin und Freundin Lena Steiger von @beratung_perspektivvoll. Lena ist Sozialarbeiterin, systemische Familientherapeutin und zertifizierte Beraterin für intuitives Essen und vielleicht ahnst du es schon: sie ist in der 23. Woche schwanger. Wir sprechen heute über Gelüste, das Körperbild in und nach der Schwangerschaft und wie du es schaffst, dich freizumachen von externen Regeln und Erwartungen, sodass du wirklich auf deinen Körper und deine Bedürfnisse hören kannst. Selbst, wenn du nicht schwanger bist und es auch nicht planst, kannst du viel aus dieser Episode für dich mitnehmen – besonders weil wir viel über das Körperbild sprechen und ich mit Lena zum Ende der Episode auch zur systemischen Haltung und Familienstrukturen sprechen werde. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliedbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/01/12/intuitiv-essen-in-der-schwangerschaft/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Mythos Kaloriendefizit

Mythos Kaloriendefizit

2022-01-0527:07

Warum die Rechnung "Kalorien rein - Kalorien raus" nicht aufgeht Das neue Jahr hat begonnen und wir werden von allen Seiten bombardiert mit Diätwerbungen. Das Versprechen ist immer dasselbe: Wenn du Gewicht verlierst, dann wird dein Leben besser, wie auch immer du besser definierst. Das kann sein, dass du dann angeblich glücklicher bist oder du dich und deinen Körper besser akzeptieren kannst oder dass sich bestimmte Beschwerden oder Erkrankungen in Luft auflösen oder zumindest bessern. Und als Lösung, als Weg, um dort hinzukommen, wird dir eine restriktive Ernährungsweise verkauft – meist unter einem coolen Namen und unter der Behauptung „Das ist keine Diät, sondern ein Lifestyle“. Ja, dadurch wirst du kurzfristig Gewicht verlieren, aber das ist nur die eine Seite der Medaille. Wie sich dein Körper an das Kaloriendefizit anpasst, wie Kalorien eigentlich bestimmt werden und warum eine Gewichtszunahme nach der Diät so gut wie vorprogrammiert ist, das erfährst du in der heutigen Episode. Viel Spaß beim Anhören!
Neues Jahr, neues ich?

Neues Jahr, neues ich?

2021-12-2932:33

Welche 5 Fragen du dir stellen solltest, bevor du im Januar (oder jemals) eine Diät beginnst In dieser letzten Episode des Jahres habe ich mich entschieden, dass ich dir ein paar Impulse geben will, um nochmal zu reflektieren, was Diäten dir bisher versprochen haben, sprich, was du dir von Diäten erhofft hast, und was sie davon wirklich halten können. Du bekommst heute also von mir fünf Fragen, die du dir stellen darfst, wenn du möchtest, falls du gerade in der Situation bist, dass du eigentlich gerne Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen willst, dich aber die ganzen Diätwerbungen verunsichern, die ja leider gerade Hochkonjunktur haben. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Anhören! Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren. Mal nicht mit einer Diät ins neue Jahr zu starten. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am Ende der Episode stelle ich dir daher den neuen Mitgliedsbereich vor, der am 1.1.2022 seine Tore öffnet. Ich habe ihn den „Iss doch, was du willst! Club“ genannt und du hast die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Momentan hast du die Auswahl zwischen drei Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Hier kannst du alles zum Mitgliedbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/ Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/12/29/neues-jahr-neues-ich/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Was es mit der Adipositas-Epidemie auf sich hat Es geht heute um die sogenannte Adipositas-Epidemie und ich falle jetzt gleich mal mit der Tür ins Haus: Ich finde es falsch in Bezug auf das Körpergewicht von einer Epidemie zu sprechen. Eine Epidemie ist das Auftreten einer ansteckenden Krankheit in einem bestimmten begrenzten Verbreitungsgebiet, wobei eine große Zahl von Menschen gleichzeitig von der Krankheit befallen wird. Worte haben große Macht und wir müssen uns überlegen, was das mit uns macht, wenn wir ein Körpergewebe als ansteckende Krankheit bezeichnen. Wem wir den Begriff Adipositas-Epidemie zu verdanken haben, wer davon profitiert, Adipositas als Krankheit zu definieren und was wirkliche Prävention sein könnte, das alles erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/12/22/koerpergewicht-ist-keine-krankheit/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.
Warum Stress dich langfristig krank macht Es gibt im Podcast doch schon eine Episode über Stress und Gewicht, oder? Das ist richtig, doch es hat sich eine Hörerin eine weitere, allgemeinere Episode gewünscht, wie sich Stress – ganz abgesehen von Stress aufgrund von Gewichtsstigmatisierung – auf den Stoffwechsel auswirkt. Und den Wunsch erfülle ich sehr gerne, weil ich glaube, dass wir die Auswirkungen von chronischem Stress unterschätzen. Heute klären wir also welche Arten von Stress es gibt, warum Stress dich langfristig krank machen und ob ein gezügeltes Essverhalten à la „ich achte doch nur ein bisschen auf meine Ernährung“ einen Einfluss auf den Cortisolspiegel hat. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/12/15/der-einfluss-von-stress-auf-den-stoffwechsel/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Interview-Special mit Ernährungspsychologin Cornelia Fiechtl Heute habe ich endlich wieder einen Gast im Podcast: Cornelia Fiechtl ist klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin mit dem Schwerpunkt Essverhalten und Körpergefühl. Wir unterhalten uns darüber, wie sich achtsames Essen von intuitivem Essen unterscheidet, warum Essen niemals isoliert stattfindest, sondern immer als Interaktion und was du konkret tun kannst, um den Genuss am Essen wiederzuentdecken. Es war ein wunderbares Gespräch mit ganz vielen Anregungen, Tipps und Denkanstößen, aus dem auch ich sehr viel mitnehmen konnte. Ganz zum Ende der Episode sprechen wir auch kurz über Cornelias neues Buch, das 2022 im Februar erscheinen wird und auf das ich schon sehr gespannt bin. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/12/08/essen-ist-eine-interaktion-interview-cornelia-fiechtl/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Welches Potenzial eine gewichtsneutrale Diabetes-Behandlung hat Wenn ein schlanker Mensch mit Diabetes Typ 2 in die Beratung kommt, dann kannst du dich als Ernährungsberater:in direkt auf gesunde Verhaltensweisen konzentrieren, um die Blutzuckerwerte zu verbessern. Wenn aber eine dicke Person mit Diabetes Typ 2 in die Beratung kommt, dann sollst du dich auf eine Gewichtsabnahme konzentrieren. Macht das wirklich Sinn? Für mich nicht, denn nur weil bei einer Person eine chronische Stoffwechselkrankheit wie beispielsweise Diabetes Typ 2 diagnostiziert wird, funktionieren Diäten ja trotzdem bei 95-98% der Leute nicht, erhöhen die Wahrscheinlichkeit eine Essstörung zu entwickeln, sind Stress für den Körper und führen zu Weight Cycling, das gewichtsunabhängig das Risiko für bestimmte Erkrankungen erhöht, unter anderem für einen Diabetes Typ 2. Das, was dick_fetten Menschen in der Ernährungstherapie zu Diabetes geraten wird, hat daher ein großes Potenzial, statt gesünder noch kränker zu machen. Daher widme ich mich diese Episode den 5 größten Mythen zu Diabetes und Gewicht, z.B. ob eine zu reichhaltige Ernährung und zu wenig Bewegung die Ursache für Diabetes sind, ob eine Gewichtsabnahme notwendig ist, um einen Diabetes in den Griff zu kriegen oder ob es sinnvoll ist, bei Diabetes auf Kohlenhydrate und Zucker zu verzichten. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/12/01/5-mythen-zu-diabetes-und-gewicht/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Wie du Abnehmen von Sport und Bewegung entkoppelst Essgestörte Verhaltensweisen sind mittlerweile so "normal", dass wir gar nicht mehr sehen, wie problematisch sie sind. Kalorien oder Makros zu zählen, bestimmte Lebensmittel wegzulassen, Mahlzeiten auszulassen, wegen bestimmter Lebensmittel oder Lebensmittelgruppen besorgt zu sein, Essensregeln einzuhalten, nur zu bestimmten Zeiten zu essen, Essen an bestimmte Bedingungen zu knüpfen, sprich allgemein restriktiv zu essen oder Diät zu machen – all scheint ganz normal, weil wir in der Diätkultur leben. In dieser Episode geht es nicht darum, dass du dir ab und zu Gedanken machst, was du essen willst oder deinen Einkauf für die nächste Woche planst, sondern um die Situation, wenn Ernährung deine Gedanken beherrscht und sich so gut wie alles ständig ums Essen dreht. Wenn du bestimmte Essensregeln über deine Bedürfnisse stellst und vorwiegend rational entscheidest, was du isst. Oder wenn du weniger innere Faktoren wie Hunger, Sättigung, Appetit, Gelüste beachtest, sondern dich nach einer bestimmten Vorstellung, wie du essen müsstest oder solltest richtest. All das sind Anzeichen für ein essgestörtes Verhalten und/oder eine Essstörung. Was die Unterschiede sind und wann gesunde Ernährung zum Problem werden kann, erfährst du in der heutigen Folge. Viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. ACHTUNG: Nur noch bis Ende des Jahres bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also sichere ihn dir am besten gleich: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/11/24/die-gefahren-gesunder-ernaehrung/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Wie du Abnehmen von Sport und Bewegung entkoppelst Für die allermeisten Menschen mit chronischer Diätvergangenheit und/oder essgestörten Verhaltensweisen ist das Wort Sport negativ belegt. Bei Sport während der Diäten ging es um „Kalorien verbrennen“, „Mahlzeiten verdienen“, den „Körper formen“ und häufig auch um „Wiedergutmachung“ oder „Bestrafung“. Bei manchen Menschen ging das Bodyshaming in einem so frühen Alter los, dass sie Bewegung nie als Freude ansehen konnten, sondern immer nur als Mittel zum Zweck, um einen „besseren Körper“ zu bekommen. Selbst, wenn du mal eine Zeit in deinem Leben hattest, beispielsweise als Kind, als Bewegung reiner Spaß und reine Freude war, so ist es sehr wahrscheinlich, dass dir diese Unbeschwertheit verloren gegangen ist als die Diätkultur Bewegung zur Pflicht erklärt hat. In dieser Episode bekommst du Anregungen, wie du Sport und Bewegung losgelöst von Abnehmen und Diäten betrachtest und wie du dir neue Ziele setzen kannst – ohne dass deine Diätmentalität dir in die Quere kommt. Viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. Kleiner Tipp: Momentan bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also melde dich gleich an: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/11/17/intuitiv-bewegen-lernen/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar. Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.
Wie du deinem Körper mit Wertschätzung begegnest Viele denken, dass Körperakzeptanz bedeutet, dass man sich selbst immer super findet, alle Fotos von sich selbst mag, immer selbstbewusst ist, keine schlechten Körperimage-Tage hat und sich total im Bikini wohlfühlt. Ja, das können Anzeichen sein, dass jemand den eigenen Körper akzeptiert. Körperakzeptanz ist aber so viel mehr. Es geht darum, dass du deinen Wert nicht von deinem Aussehen abhängig machst und dass du dich von deinem Körper nicht davon abhalten lässt, dein Leben zu leben und es idealerweise in vollen Zügen zu genießen. Für mich persönlich bedeutet Körperakzeptanz - bzw. spreche ich lieber von Körperrespekt - dass du deinen Körper wertschätzt und liebevoll umsorgst, selbst wenn du ihn nicht liebst oder es vielleicht auch gar nicht dein Ziel ist, deinen Körper lieben zu lernen. In der heutigen Episode bekommst du fünf Anregungen, was du heute noch tun kannst, um deinem Körper mit mehr Wertschätzung zu begegnen. Viel Spaß beim Anhören. Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. Kleiner Tipp: Momentan bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also melde dich gleich an: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/11/10/wie-geht-koerperakzeptanz/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.
Wie du den optimalen Start in die Intuitive Ernährung findest In der zweiten Episode der Mini-Serie zur praktischen Anwendung von Health at Every Size® auf individueller Ebene geht es darum, wie du den optimalen Einstieg in die intuitive Ernährung findest. Im Teil 1 ging es letzte Woche darum, wie du dir eine Umgebung schaffst, in der es dir überhaupt erst möglich sein wird, Diäten hinter dir zu lassen. Falls du dir die Episode noch nicht angehört hast, dann hole das jetzt gerne nach. Die intuitive Ernährung ist eine Ernährungsphilosophie, die auf der Überzeugung basiert, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen mit einer intuitiven Weisheit geboren werden, genau zu wissen, was sie brauchen, um sich bedürfnisorientiert und ausgewogen zu ernähren. Dazu gehört zu wissen, wann sie hungrig und satt sind, welche Geschmackspräferenzen sie haben, und wie sich ihr Körper anfühlt, nachdem sie bestimmte Lebensmittel gegessen haben. Sprich, wie du Expert:in deines Körpers wirst – und genau das gehen wir heute zusammen an! Viel Spaß beim Anhören! Seit kurzem gibt es den Audiokurs 2.0 „Wie werde ich meine Diätmentlität los – in 5 Tagen?“ zu kaufen. Kleiner Tipp: Momentan bekommst du als Newsletter-Abonnent:in einen Rabatt auf den Audiokurs, also melde dich gleich an: https://antoniepost.de/antworten-fettphobie-bodyshaming/ Hier kannst du den Audiokurs herunterladen: https://antoniepost.de/audiokurs-2-0/ Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2021/11/03/intuitiv-essen-leicht-gemacht/ Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen