EntdeckenJetzt Rad fahren - der KARL-Podcast
Jetzt Rad fahren - der KARL-Podcast
Claim Ownership

Jetzt Rad fahren - der KARL-Podcast

Autor: KARL Magazin

Abonniert: 71Gespielt: 2,047
teilen

Beschreibung

Rad fahren? Wann, wenn nicht jetzt? Das Fahrrad hat sich vom nützlichen Drahtesel oder exzentrischen Sportgerät längst zum Kern eines modernen und nachhaltigen Lebensstils gemausert. Darüber sprechen wir im KARL-Podcast: Die Freude an der Bewegung, den unschlagbaren Nutzwert des Rads in all seinen Formen und Ausprägungen, die neuesten Trends bei Stadtplanung und Rad-Infrastruktur und natürlich auch ein bisschen über die technischen Trends des Fahrradmarktes. Aber wir tun das nie aus einer technokratischen Perspektive sondern immer emotional und lebensnah.
61 Episodes
Reverse
Spannend, authentisch, emotional: Thomas Arimond merkt man im Gespräch mit KARL-Chefredakteur Björn Gerteis die Leidenschaft an. Die Leidenschaft für E-Bikes und Fahrräder, die Leidenschaft für das Thema Eifel und natürlich die Leidenschaft für die Marke HoheAcht, die er verantwortet. Er spricht über die Entstehungsgeschichte der Marke, die Ziele und immer wieder auch über die Bedeutung von Herkunft. Diese Folge des KARL-Podcasts nimmt dich mit auf eine Reise durch die Markengeschichte, durch die Eifel – sie bringt dir vor allem auch eins nahe. Einen Menschen, der seinen Job lebt und liebt. Thomas Arimond – spannend, authentisch, emotional.
Eine Hose ist mehr als ein Kleidungsstück. Glaubst du nicht? Dann solltest du dir diese Folge des KARL-Podcasts "Jetzt Rad fahren" anhören. Marco Lanowy, Geschäftsführer von Alberto, nimmt uns mit auf eine Reise durch das Themenfeld Hose. Wenn man Marco zuhört, dann spürt man seine Leidenschaft für das Produkt Hose, für die Produktentwicklung und vor allem auch für die Materialien, die Stoffe, die am Ende eine Hose ausmachen. Die spannende Reise durch die Hosenwelt streift auch die Bedeutung des Handels, vor allem des stationären Handels. Nach dem Podcast wirst du verstehen, warum eine Hose mehr ist, als ein ganz normales Kleidungsstück.
Denn Johannes bietet seit mehreren Jahren BMX-AGs an bayerischen Schulen an. Er trainiert dort mit den Kindern aber nicht nur Sprünge und wie man sicher in einer Quarterpipe unterwegs ist, sondern gibt ihnen allerhand Wichtiges mit für den Straßenverkehr, für die eigene Selbstwirksamkeit beim Fahrradreparieren und, ja, auch wenn es kitschig klingt: fürs Leben. Was das genau ist, darüber spreche ich mit Johannes in dieser Folge. Außerdem stellt er den(!) BMX-Ort schlechthin vor. Wir sprechen über Verfolgungsjagden mit einem Sicherheitsbeamten und wie einer von Johannes’ Schülern mit gerade mal 11 Jahren vor kurzem seinen ersten Double-Black-Flip gestanden hat. Also setzt den Helm auf und macht euch bereit, denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Johannes Winkelmann.
Ist das E-Bike nur etwas für Couch-Potatoes und Rentner, die den Motor hinzuschalten, weil sie keine Lust oder keine Kraft mehr haben, ihren Kreislauf in Schwung zu bringen? Oder ist das Image des E-Bikes als Faulenzer-Fahrrad längst überholt? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, spreche ich mit Hedi über Herzfrequenzen und Datenanalysen. Wir nehmen gedanklich an einer Forschungsstudie zur E-Bike-Nutzung teil, lernen, wo das E-Bike das klassische Fahrrad in Bezug auf Gesundheitsaspekte sogar überholt, bekommen Tipps, worauf man beim E-Bike-Kauf achten sollte und wie sich der innere Schweinehund überlisten lässt, der uns bei einem erfolgreichen Weg zum gesünderen Alltag so häufig im Weg zu stehen scheint.
Einen Überblick über all diese Ziele verschafft uns dabei Angela Francke. Angela ist studierte Verkehrspsychologin und derzeit Professorin für Radverkehr und Nahmobilität in Kassel. Sie beschäftigt sich jeden Tag mit der Frage, wohin unsere Reise mit dem Fahrrad gehen wird. Und zwar als gesamte Gesellschaft. Wir sprechen über technische Entwicklungen, über Verkehrsleitwege, die auf Straßen gesprüht werden, über Empowerment von Geflüchteten und die Frage, was wir vom Radverkehr in Ostafrika lernen können. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Angela Francke.
In vier Sonderfolgen beleuchtet die BikeX-Redaktion im Podcast-Format die Eurobike-Messe 2023. Highlight, Stimmen und Stimmungen – unterhaltsamer erfährst du nirgendwo anders, was die Fahrrad- und E-Bike-Szene bewegt.
In vier Sonderfolgen beleuchtet die BikeX-Redaktion im Podcast-Format die Eurobike-Messe 2023. Highlight, Stimmen und Stimmungen - unterhaltsamer erfährst du nirgendwo anders, was die Fahrrad- und E-Bike-Szene bewegt. Gast in dieser Epirsode ist Christian Thill, Head of Marketing bei der Radfirma Bergamont in Hamburg.
In vier Sonderfolgen beleuchtet die BikeX-Redaktion im Podcast-Format die Eurobike-Messe 2023. Highlight, Stimmen und Stimmungen – unterhaltsamer erfährst du nirgendwo anders, was die Fahrrad- und E-Bike-Szene bewegt.
Sie gastiert zum zweiten Mal in Frankfurt: die Eurobike. Die wichtigste Messe der Fahrradbranche ist der Pulsmesser für die gesamte Radindustrie? Wie tickt die Branche? Welche Innovationen bestimmen die kommende Saison? Gibt es überhaupt Neuigkeiten? Und auch die Frage "Wie geht es der Branche?" wird nirgendwo sonst so lautstark und vielstimmig beantwortet wie in Frankfurt. Die BikeX-Redakteure Georg Zeppin und Björn Gerteis hatten die Gelegenheit schon vor dem offiziellen Start der Show durch die Hallen zu schlendern und einen ersten Blick in die Messe-Stände der Hersteller zu werfen. Ein Neuheiten-Feuerwerk wird die Eurobike 2023 nicht, dafür gibt es aber echte Highlights. Bosch, Pinion und Magura sind Kandidaten für die Top3 der Top-Innovationen 2024. Aber es gibt auch einige heimliche Stars.
Im Gespräch mit den BikeX-Redakteuren Moritz Schwertner und Georg Zeppin stellt Bosch E-Bike-CEO Claus Fleischer den neuen Performance Line SX-Antrieb vor. Er verrät spannende Details zur Entwicklung, den neuen Funktionen und den angepeilten Zielgruppen. Mit der SX-Drive-Unit sollen vor allem E-MTBs, E-Gravelbikes und E-Urbanbikes eine völlig neue Optik und ein noch natürlicheres Fahrgefühl erhalten.
… zumindest theoretisch. Doch so einfach wie sich das vielleicht anhört, ist es nicht. Wo potenzielle Hürden liegen und wie sie sich überwinden lassen, das berichtet Caroline Rozynek. Sie forscht an der Goethe Universität Frankfurt zum Zusammenhang von Mobilität, finanzieller Armut und sozialer Teilhabe und untersucht, wie Fahrradfahren dazu führen kann, mehr am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Wir sprechen über Geld und was es bedeutet, wenn es fehlt. Über Radfahrkompetenzen und darüber, was sie durch ihre Forschung ganz persönlich von Menschen gehört hat, die sich entscheiden müssen: Lasse ich mein Fahrrad reparieren oder kaufe ich Lebensmittel für meine Familie ein? Also: Setzt den Helm auf und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Caroline Rozynek.
Du liebst das Radfahren, aber nach längeren Ausfahrten hast du Schmerzen im Genitalbereich oder in den Händen? Dann ist dieser Podcast mit Simon Schumacher von Ergon genau das Richtige für dich! Zusammen mit KARL-Chefredakteur Björn Gerteis spricht er darüber, wie wichtig ein perfekt angepasster Sattel und die richtigen Griffe für beschwerdefreies Radfahren sind. Erfahre, warum geschlechtsspezifisch angepasste Sättel so wichtig sind und wie du den perfekten Sattel für dich findest. Außerdem gibt es wertvolle Tipps, wie du deine Griffe auswählst, um Schmerzen in den Händen zu vermeiden. Jetzt reinhören und schmerzfrei radeln!
Den motorisierten Individualverkehr aus Innenstädten zu verbannen, dieses Ziel wird in schöner Regelmäßigkeit von Politikerinnen, Lobbyisten oder Städteplanern ausgerufen. Aber ist das überhaupt realistisch? Und wie könnte das in der Praxis funktionieren? Darüber spreche ich in dieser Episode mit Jakob Schwarz. Über 20 Jahre lang war eingefleischter Autofahrer und hat den Zündschlüssel für jede noch so kurze Strecke umgedreht. Inzwischen bestreitet er seinen Alltag so autofrei wie möglich. Der Wahlberliner erzählt, was diesen Mobilitäts- und auch Mentalitätswandel bei ihm ausgelöst hat, wie schwierig - oder einfach? - es ist, seinen Alltag autofrei zu organisieren und wie sich der Blick auf die Heimat verändert, wenn man das Auto aus Prinzip regelmäßig stehen lässt. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Jakob Schwarz.
BikeX stellt sich vor!

BikeX stellt sich vor!

2023-02-1635:26

Die neue Adresse im Internet für alles zum Thema RAD!
Alle von uns, die mit einem Fahrrad durch die Welt radeln, haben das Radfahren irgendwann mal gelernt. Das Balancieren, das Lenken, das Bremsen, das nicht-permanent-auf-die-eigenen-Füße-gucken-statt-nach-vorn und das Aufeinander-Acht-Geben im Straßenverkehr. Das war bei den meisten von uns allerdings so früh, dass wir uns kaum noch daran erinnern. Deswegen haben wir uns Thorsten Pagel eingeladen. Thorsten lebt in Hamburg und hat als Polizist über 15 Jahre lang anderen das Fahrradfahren beigebracht. Von 2006 bis Mai 2022 war dafür als Polizeiverkehrslehrer an mehreren Schulen unterwegs. Wenn also jemand weiß, ob Stützräder eine gute Idee sind, wie man Kindern Verkehrsregeln so erklärt, dass sie sich die Regeln auch merken – und was am allerwichtigsten ist beim Radfahrunterricht, dann ist das Thorsten. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Thorsten Pagel.
Es gibt ja Berufe, die sind anders als die anderen. Astronautin oder Tiefseeforscher. Tierpräparatorin oder Glückskekstexter. Auch Jonas Deichmann hat einen ziemlich außergewöhnlichen Beruf. Der 35-jährige Stuttgarter ist Profiabenteurer. Seine Spezialität sind lange Fahrradtouren. Und mit lang meine ich lang. 2017 ist er 16.000 km durch Eurasien gefahren, ein Jahr später 23.000 allein entlang der Panamericana und 2019 dann 18.000 km vom Nordkap nach Kapstadt – in nur 72 Tagen. Bei seinem bislang größten Projekt ging es Jonas allerdings nicht um Tempo – sondern um Strecke. Er hat als erst Mensch einen Triathlon um die Welt absolviert – und saß dafür selbstverständlich auch lange im Sattel. Um genau zu sein: 21.600 km. In dieser Folge erfahrt ihr, wie so ein Leben als Profiabenteurer eigentlich aussieht, welche Tipps Jonas hat, um den inneren Schweinehund zu überwinden und ob seine vielen Expeditionen auch ein Stück weit Flucht sind vor einem normalen Alltag. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Jonas Deichmann. Mehr Informationen zum Projekt, Film und Buch von Jonas findet ihr auf: https://www.jonasdeichmann-film.com/ https://www.lehmanns.de/shop/reisen/54959920-9783846408018-das-limit-bin-nur-ich
Was war das bislang größte Abenteuer eures Lebens? Schon mal an eine Radtour gedacht? Also eine richtig lange Radtour? Die Berlinerin Brigitta Varadinek hat sich genau das getraut. Sie ist knapp 7000 Kilometer quer durch Afrika gefahren – von Kairo bis nach Kapstadt. In dieser Episode des Karl-Podcasts berichtet sie von den Höhen und den Tiefen dieser außergewöhnlichen Reise, von Zweifeln vor dem Start und der Bundesliga als Kommunikationsmittel. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Brigitta Varadinek.
Das unorganisierte, hierarchielose Protest-Format wurde 1992 in San Francisco gegründet. Und verbreitete sich innerhalb weniger Jahre rund um den Globus. Doch wie viel Protest und wie viel fahrradaktivistisches Potenzial stecken heute, 30 Jahre nach der Gründung, noch in der CM? Kirsten Haberer ist Fahrradaktivistin in Wuppertal und blickt mit gemischten Gefühlen auf die Critical Mass. Wie ihr Urteil ausfällt und welchen Alternativen sie selbst nachgeht, das erfahrt ihr in dieser Karl-Episode. Also: Setzt den Helm auf – und macht euch bereit. Denn wir treten jetzt ordentlich in die Pedale mit: Kirsten Haberer. .
Habt ihr euch schon mal gefragt, was Fahrradfahren und klassische Musik eigentlich gemeinsam haben? Bei dem Einen, da geht es ja ums Feingeistige, ums Edle und Zarte. Und bei dem anderen, gerade wenn man an Langstreckentouren denkt, da geht es oft um Schweiß, Dreck und Staub.
loading
Kommentare (3)

Johnny B.

In Hamburg gibt es Höhenmeter? 😅

Jan 11th
Antwort

Johnny B.

Ich lebe am Land und die größte Änderung beim Verhalten von Biorrad zu Pedelec sind drei wichtige Punkte. -) Höhenmeter spielen eine kleinere Rolle. Dort wo damals selten gefahren wurde wird jetzt mit einem Pedelec öfters gefahren. -) es wird mit einem Pedelec ohne einen inneren Schweinehund gefahren. Das ist fast wie in ein Auto einsteigen -) und es wird nicht nur innerhalb einer Ortschaft/Gemeinde gefahren sondern auch von Gemeinde zu Gemeinde (Einkaufen, Pendeln).

Jun 24th
Antwort

Johnny B.

Die meisten Menschen die noch nicht mit einem Pedelec gefahren sind haben Angst meines Probe zu fahren, weil sie dann vielleicht Lust bekommen könnten selbst eines haben zu wollen. 😉

Jun 24th
Antwort