EntdeckenKunstgedöns
Kunstgedöns

Kunstgedöns

Autor: Institut für Kunstgeschichte HHU

Abonniert: 0Gespielt: 3
teilen

Beschreibung

Kunstgedöns, der Podcast über Kunst von Studierenden der HHU 
16 Episodes
Reverse
In dieser Podcast-Folge laden die Kunstgeschichtsstudent:innen der HHU zu einer kleinen, fiktiven Zeitreise in das Düsseldorf der Goldenen 20iger und der Zeit des Nationalsozialismus ein. Zu Gast ist Frau Johanna Ey (1864-1947), genannt ‘Mutter Ey’. Es geht um die bewegende Biografie, der aus einfachen Verhältnissen stammenden geschiedenen Frau, die 1910 durch den Betrieb einer Backwarenhandlung in der Düsseldorfer Altstadt Kontakt zu den Studierenden der dortigen Kunstakademie bekam, dann eine Galerie eröffnete und schließlich als Förderin des ‚Jungen Rheinlands‘ prägende Einflüsse auf die kulturelle Szene des Rheinlands hatte. Dieses Mal mit dabei: Laura Zebisch, Szintia Simko und als Mutter Ey Anke Larsen-Hüsken. Mehr dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/ Logo: Katharina Kempf Jingle: thereyoughost
In der zweiten Episode der RheinHören Reihe nehmen wir euch mit auf einen Rundgang durch den Landschaftspark Duisburg-Nord. Dieser bildet ein eindrucksvolles Beispiel für die gelungene Umnutzung eines alten Industriegeländes, hin zu einem der wichtigsten Naherholungsorte des Ruhrgebietes. Kommt mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte dieses besonderen Ortes, an dem Natur und Industrie einander nicht ausschließen, sondern im Gegenteil, eine gelungene Symbiose bilden. Dieses Mal dabei: Lena, Angela & Andrea. Mehr dazu auf: https://www.instagram.com/artherstories/ Logo: Katharina Kempf Jingle: thereyoughost
Seit über 30 Jahren arbeitet Thomas Gattinger als Haustechniker im Museum Morsbroich, das 1951 als erste Neugründung eines Museums für Gegenwartskunst in der Bundesrepublik Deutschland eröffnet wurde. Doch was bedeutet das überhaupt, "Haustechniker"? Was sind seine Aufgaben und wie hat er sich sein Wissen angeeignet? Im Gespräch mit Flora Hülsmann und Nathalie Schulz erzählt er von rätselhaften Erscheinungen, beruflichen Erfahrungen und seiner Einstellung zur Kunst. Wer schon immer mal wissen wollte, was sich hinter den Kulissen eines Museums abspielt, sollte in diese Folge unbedingt mal RHEINHÖREN.
Kannst du dir vorstellen, dass 100 Köpfe auf einem einzigen Obstkern geschnitzt werden können? Und wusstest Du, dass im 18. Jahrhundert einer der reichsten Menschen in Venedig eine Künstlerin war? Dies und vieles mehr erfährst du in unserem Podcast, in dem wir dir die Künstlerinnen Properzia de‘ Rossi, Judith Leyster und Rosalba Carriera vorstellen.
Elisabetta Sirani

Elisabetta Sirani

2021-05-1413:45

Heute nehmen wir euch mit in die fabelhafte Welt der italienischen Künstlerin Elisabetta Sirani.
Feminismus und Mittelalter sind erst einmal zwei Begriffe, die man nicht   so schnell in Verbindung setzten würde. Künstlerinnen im Mittelalter   gibt es nicht? Von wegen! Wir stellen euch heute zwei tolle Frauen vor,   die im 12. und 14. Jahrhundert lebten und großartige Werke geschaffen   haben. Doch wie war es Frauen damals möglich Kunst zu schaffen und wieso   kennt man sie heute nicht mehr? Diesen Fragen gehen wir hier auf den   Grund.    Außerdem diskutieren wir, ob diese Künstlerinnen und ihre Werke schon   als feministisch angesehen werden können und, ob sich Begriffe wie   Feminismus und Mittelalter nicht gegenseitig ausschließen.    Mit dabei: Celine Kaddatz und Sarah Vöcking   Die wunderschöne atmosphärische Musik ist übrigens von Mid-Air-Machine. Es ist das Lied "Remember the Way" und fällt unter die CC BY-SA 4.0 Lizenz.    https://artherstories.de/  https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de  
Du interessierst dich für Kunst und hast dich wie wir schonmal gefragt: „Wo sind eigentlich die ganzen Frauen?“. Dann bist du hier genau richtig: bei dem Podcast von Artherstories, wo Künstlerinnen verschiedener Epochen und Gattungen vorgestellt werden und somit mehr Anerkennung für ihre Werke bekommen sollen. In dieser Folge sprechen wir über: Drei Künstlerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts Die Art, wie diese Künstlerinnen ihren Platz in der Kunst finden konnten Wie diese Frauen sich den sozialen Restriktionen gestellt haben Female Empowerment: Wie haben sie Frauen in der Kunst voran gebracht Wenn ihr reingehört habt und mehr sehen wollt, schaut euch unsere Website an und hinterlasst gern einen Kommentar auf unserer Instagram Seite! Link zu unserer Website: artherstories.de Link zu unserem Instagram Profil: instagram.com/artherstories/
Aktivistische Kunst

Aktivistische Kunst

2021-04-2319:14

Jede Kunst von Frauen ist feministisch! Nicht ganz, oder etwa doch? Diese und viele weitere Fragen rund um traditionelle Rollenbilder, mutige Künstlerinnen und der Schnittstelle von Kunst und Politik klären wir diese Woche. Dein Häppchen Wissen setzen wir mit drei spannenden Portraits aktivistisch-feministischer Künstlerinnen der Moderne fort. ArtHERstories ein fantastischer Podcast für sie, ihn und es. Gewinne Einblicke in die Welt der KunsthistorikerInnen!
Was macht uns mutig? In diesem Podcast sprechen wir über mutige Frauen der Frühen Neuzeit und des Barocks, die sich gegen Geschlechternormen widersetzt haben, indem sie sich an einer vermeintlich männlichen Manier bedienten, ohne dabei ihre eigene Weiblichkeit auszuschließen, sondern viel mehr als Wegbereiterinnen für kommende Künstlerinnengenerationen gelten. 
In unserer heutigen Podcast Folge geht es um zwei prägende Fotografinnen des 19. Jahrhunderts: Julia Margaret Cameron und Anna Atkins. Wir besprechen beide Künstlerinnen und gehen auf ihren jeweiligen Fokus ein. Dabei ist Cameron besonders bekannt für ihre ätherische Portraitfotografie und Atkins für ihren naturwissenschaftlichen Hintergrund im Bereich der Botanik. Beide Frauen sind Pionierinnen in ihrem Feld und entscheidende Figuren in der Kunstgeschichte.
Black Women Artists

Black Women Artists

2021-04-0233:37

In dieser Folge sprechen wir – Lorraine, Gian Marco und Katha, über Schwarze Künstlerinnen und ihr Leben, Werk und Wirken ab den 60er Jahren in den USA.  Welches Symbol nutzte HOWARDENA PINDELL, um ein Trauma ihrer Kindheit in ein Happy Place umzuwandeln und wie hat sie sich als Single-Frau durchgeschlagen? Auf welche Art und Weise hat BETYE SAAR ganz direkt diskriminierende Stereotype in ein Symbol des Empowerments umgekehrt? Und warum wandelte sich FAITH RINGGOLDs Werk von radikaler Konfrontation zu Kunstvermittlung für jede:n - auch Kinder? Das und vieles mehr erfahrt ihr in unserer Folge über Black Women Artists.  https://artherstories.de/  https://www.instagram.com/artherstories/
Therese Mogger, eine außergewöhnliche Architektin, die es schaffte, zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Männerdomäne Architektur Fuß zu fassen. Doch wie war dies möglich? Mit welchen Schwierigkeiten wurde sie konfrontiert? Was mussten Architektinnen zu dieser Zeit aufgeben? War es für sie möglich sich selbstständig zu machen? All diesen Fragen widmen wir uns in dieser Podcastfolge mit der wir ganz gezielt auf weibliche Architektinnen aufmerksam machen wollen. Denn sind wir einmal ehrlich, neben ihren berühmten männlichen Kollegen schenken wir den Architektinnen zu wenig Aufmerksamkeit.  Mit dabei: Lena Schüller, Angela Steffen & Andrea van Beek.   https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de https://artherstories.de
Weiter geht es in der heutigen Folge mit dem Thema: Künstlerpaare. Dazu stellen wir euch die drei Paare: Paula Modersohn-Becker & Otto Modersohn, Georgia O'Keeffe & Alfred Stieglitz und Lee Krasner & Jackson Pollock vor. Wir möchten euch das Leben der jeweiligen Künstlerin aufzeigen und setzten uns dabei kritisch mit deren Beziehungen auseinander. Hierbei stellen wir uns die Frage, ob die Künstlerinnen von ihren Partnern möglicherweise profitierten oder auch benachteiligt wurden. Mit dabei: Gisa Huff, Sumru Tekin und Melina Woitaschek. https://artherstories.de/ https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de
In diesem Beitrag stellen wir euch die drei Künstlerinnen Rachel Ruysch, Anna Dorothea Therbusch und Marie Bracquemond vor. Wie können wir uns das Leben einer Künstlerin im 18. und 19. Jahrhundert vorstellen? Welche Hürden mussten diese mutigen Frauen überwinden?  https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de   https://artherstories.de  
Künstlerinnen sind in der Kunstwelt noch immer stark unterrepräsentiert. Dem entgegenzuwirken hat sich das Goldrausch Künstlerinnenprojekt in Berlin zum Ziel gesetzt. Goldrausch Künstlerinnenprojekt, ein einjähriges Weiterbildungsprogramm für Bildende Künstlerinnen, fördert die Karrieren von herausragenden, aufstrebenden Künstlerinnen. Wir haben uns mit der Projektleiterin Hannah Kruse digital getroffen und mit ihr über das Projekt und ihre Erfahrung gesprochen.   https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de https://artherstories.de  
Claude Cahun, die von 1994 bis 1954 gelebt hat, gehört zu jenen Frauen, die mit ihren Fotografien auch die Emanzipationsbewegung der 1970er und 80er Jahre geprägt hat. Anhand eines ihrer Selbstporträts von 1920 werden die Mittel ihrer Bildsprache analysiert und offengelegt, wie sie Geschlecht, Rollenbild und Identität schon in ihren frühen Arbeiten hinterfragt und dekonstruiert. Auch heute können diese Bilder einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit den eigenen Möglichkeiten der Beschreibung und den eigenen Kategorien des Denkens leisten. https://artherstories.de https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de
In der ersten Podcastfolge der artherstories geht es um das Frauenbild in Indien. Mit welchen Einschränkungen, Hindernissen und Unterdrückung haben die indischen Frauen im Alltag zu kämpfen? Mit diesen Themen hat sich die indisch-ungarische Künstlerin Amrita Sher-Gil in ihrem künstlerischen Werk beschäftigt. www.artherstories.de https://www.instagram.com/artherstories/?hl=de
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen