DiscoverNäh deinen Stil
Näh deinen Stil
Claim Ownership

Näh deinen Stil

Author: Elle Puls

Subscribed: 214Played: 3,615
Share

Description

Was steht mir? Wie nähe ich das? Was gibt es Neues und Altbewährtes in der Nähszene? Das sind nur einige der Fragen, die meine Gesprächspartner und mich bewegen. In Interviews und Soloepisoden gehen wir diesen Fragen auf den Grund.

Es geht um Nähtechniken, Schnittmuster, Stilfindung, Farbberatung, Schnittänderungen, Nähideen, Nähanleitungen, Näh- und Modetrends, Nachhaltigkeit, Capsule Wardrobe und viele weitere spannende Themen, die uns Hobbynäherinnen umtreiben.

Der Näh deinen Stil Podcast erscheint jede Woche montags neu. Wenn er dir gefällt, würde ich mich sehr über eine Bewertung bei iTunes oder einer der vielen anderen Podcast Apps freuen.

Du kannst den Podcast direkt im Podcast Player auf meinen Blog www.ellepuls.com hören. Viel praktischer ist jedoch, wenn du „Näh deinen Stil“ in deiner Podcast App (Overcast, podcastaddict, PocketCasts, Castbox, Podbean, Spotify, uvm) abonnierst. Damit verpasst du keine Episode und kannst den Podcast auf dein Handy herunterladen und auch unterwegs hören.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Zuhören.
Deine Elle

Hier geht es zu meinen Angeboten:

Näh deinen Stil Online Kurs - In 5 Schritten zur selbst genähten Garderobe, die dir steht. https://ellepuls.com/naehdeinenstilonlinekurs/

Knacke deinen Farbcode - In 5 Schritten zu Farben, die dich schöner machen. https://ellepuls.com/farbcode/

Nähcamp-Tour 2019 - Zeit zum Nähen ! https://ellepuls.com/naehcamp-tour/

Farbberatung mit individualisiertem Farbpass https://ellepuls.com/farbberatung-mit-individuellem-farbpass/

Schnittmuster - https://ellepuls.com/shop/
Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter
https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/

Elle Puls auf Instagram

https://instagram.com/ellepuls/

Elle Puls auf Pinterest

https://www.pinterest.de/pulsinchen/

Elle Puls auf Facebook

http://facebook.com/ellepuls
56 Episodes
Reverse
"Willkommen im Club!" Ich freue mich so sehr, dass ich diesen Satz in den letzten Tage so oft schreiben und sagen durfte und das so viele von Euch bereits Mitglied im neuen Näh deinen Stil Club sind. In diesem Podcast habe ich noch einmal alle Details zum Club zusammengefasst. Es geht um die Inhalte aber auch um Organisatorisches. Wenn du auch in den NDS-Club kommen möchtest, kannst du ein Monats- oder Jahresabo hier buchen: https://www.ellepuls.com/nds-club/ Dort findest du auch alle Informationen schriftlich zusammengefasst. Hast du weitere Fragen oder bist dir unsicher, dann schreibe mir eine E-Mail an Elke@ellepuls.com Ich freue mich auf dich! Liebe Grüße Elke   -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls  
Wer kennt es nicht? Die Zeit drängt und es muss ein Outfit her, sei es für einen normalen Tag im Job oder einen außergewöhnlichen Anlass. Als Hochzeitsgast plant man in der Regel laaaange vor, kauft mit Bedacht und nach einem Tag ist das Kleid dann ein Schrankhüter, weil weitere Anlässe dafür fehlen.   Für die alltäglichen „Anlässe“ nehmen wir das „was gerade da ist“. Dabei sind diese Anlässe doch viel häufiger, und damit aus meiner Sicht kleidungstechnisch wichtiger als das Hochzeitsgast-Outfit. Was wäre, wenn du für deinen Alltag super Outfits hättest? Outfit-Formeln, die dir das Leben erleichtern? Wusstest du, dass fehlende Klarheit in deiner Garderobe zu ungünstigen Entscheidungen am Abend führen kann? Das klingt weit hergeholt? Dann hör einfach weiter zu.   Eine Kundin schrieb kürzlich im Feedback zum Alles passt zusammen Kurs, dass sie manchmal den halben Inhalt ihres Kleiderschranks auf dem Boden liegen hat, bevor sie die richtige Kombi gefunden hat. Das kostet Zeit und Nerven. Wenn sie schon am frühen Morgen diese Szene durch hat ist eine Energie verbraucht, die sie für wichtigere Dinge gebrauchen könnte.   Jede Entscheidung kostet uns nämlich Energie/Willenskraft. Stell dir deinen Entscheidungshaushalt wie ein volles Glas vor. Sprich, morgens ist das Entscheidungsglas voll. Mit jeder Entscheidung wird das Glas leerer. Wenn also schon morgens so viele Entscheidungen vor dem Kleiderschrank gemacht werden müssen: Das Oberteil mit dieser Hose? Ach nee, zu kurz. Hmmm, dann lieber das längere Oberteil zur Hose? Ach nee, die Farbe ist zu ähnlich. Das perfekte Oberteil ist nur leider gerade in der Wäsche. Ok, dann eben eine andere Hose, oder doch ein Rock? Wie soll heute eigentlich das Wetter werden? Oh, Regen? Dann muss ich ja andere Schuhe nehmen. Dazu passt die Hose wieder nicht... Die Energie ist dann einfach nicht mehr da um wertvolle Entscheidungen zu treffen. Bis also das finale Outfit steht, ist das Entscheidungsglas schon deutlich leerer. Aber immerhin bist du angezogen! Und kannst zur S-Bahn sprinten. Dass du abends noch deinen Kleiderschrank aufräumen musst, verdrängst du dezent.   Was kann das eigentlich zur Folge haben, wenn das Entscheidungsglas so früh am Tag beansprucht wird? Nur ein Beispiel: Abends könnte sich die Frage stellen: Sofa oder Sport? Was glaubst du wofür sich jemand mit einem leeren Entscheidungsglas entscheidet? Na klar, für die bequeme Variante. Die Energie ist dann einfach nicht mehr da um wertvolle Entscheidungen zu treffen. Tiefkühlpizza oder selbst gemachte Pizza für die Kinder? Auch hier bräuchte es Willenskraft um die gesündere, arbeitsreichere Variante zu wählen.   Du findest das jetzt weit hergeholt? Frei nach dem Motto, die will mir doch jetzt nicht erzählen, dass mein Kleiderschrankdesaster dazu führt, dass ich mich abends für Netflix statt Workout entscheide? Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass die Willenskraft eine begrenzte Ressource ist, die sich über Nacht wieder auffüllt und sich mit jeder Entscheidung, jeder Äußerung von Willenskraft wieder ein Stückchen leert. Deswegen trifft man abends oft unvernünftige, bequeme Entscheidungen. Einen Blogartikel zum Thema Willenskraft verlinke ich dir in den Shownotes. https://www.apa.org/helpcenter/willpower Eine Entscheidung weniger am Tag Hast du auch schon gehört oder gelesen, dass erfolgreiche Designer immer das gleiche Outfit tragen? Genau aus diesem Grund: eine Entscheidung weniger am Tag. Jeden Tag das gleiche zu tragen wäre mir persönlich zu langweilig, aber mit Outfit-Formeln ist eine tolle Alternative. Wenn du dich mal nicht entscheiden kannst, was du anziehen sollst, dann wirfst du einen Blick auf deine Outfit-Formeln, die als Foto oder Zeichnung im Schrank hängen und du kannst dir schnell was zusammenstellen ohne groß darüber nachzudenken.   Das heißt nicht, dass du immer nach diesen Formeln gehen musst, aber sie werden dir hilfreich zur Seite stehen, wenn du einen dieser Tage hast. So kannst du zufrieden das Haus verlassen ohne dein Entscheidungsglas leeren zu müssen.   Wie gut unsere Garderobe strukturiert ist und wie gut unsere Sachen zusammen passen, kann also durchaus dazu beitragen wie entspannt unser Alltag läuft. Und dabei ist ja noch nicht berücksichtigt, wie wir uns den ganzen Tag über fühlen, wenn das Outfit doof gewählt ist. Ich hatte letztens wieder mein japanisches Kleid aus Viskose-Jersey an. Es sieht echt besonders aus, aber es ist auch besonders anstrengend zu tragen. Es verrutscht ständig. Wenn ich die Handtasche trage rutscht es nach vorne, wenn ich auf Toilette war muss ich die Falten des Rockteils wieder neu arrangieren. Eigentlich muss ich das nach jedem Aufstehen machen, aber das ist mir dann doch Zuviel des Guten. Und wenn es komisch hängt, sieht es auch nicht mehr so cool aus wie es eigentlich könnte. Es ist zwar nichts dramatisches, aber es nervt einfach, wenn ich bei jeder Bewegung die Schulternaht wieder an die richtige Stelle bewegen muss. Ich verstehe total, dass mir so viel Frauen in der Umfrage geschrieben haben, dass sie sich eine Garderobe wünschen, die bequem ist und gut aussieht. Unterschreibe ich sofort. Klar gibt es auch mal Anlässe wo man die Stehhose anziehen kann oder das Stehkleid. Du weißt was ich meine. Was ist grundsätzlich wichtig, um Outfits geschickt zusammen zu stellen? Vielleicht ist diese Episode etwas anders verlaufen als du gedacht hast. Falls du von mir jetzt 5 immer gültige Outfit-Formeln erwartet hast, dann muss ich dich leider enttäuschen. Aus meiner Sicht muss jeder seine eigenen Formeln finden. Natürlich gibt es auch einige weithin als gültig anerkannte Stil-Regeln, aber das ist wieder ein Thema für sich.   Grundsätzlich wichtig um Outfits geschickt zusammenstellen zu können:   • du musst deinen Körper, deine Proportionen verstehen. Welche Ausschnitte, welche Längen funktionieren für dich? • Welche Farben, welche Schnitte? • Auf dem Weg dahin ist für uns Hobbynäherinnen natürlich auch wichtig, wie das Ganze angepasst und genäht wird. • Und als Krönung, die richtigen Schuhe & Accessoires.   Ich werde im Näh deinen Stil Club, der in Kürze startet, viele Vorschläge machen, welche Formeln du austesten kannst um den Weg abzukürzen.   Mehr zum Club werde ich in meinem neuesten Webinar „Wie du deinen Stil auf‘s nächste Level heben kannst“ erzählen.   Es wird am 15.8. um 19:30 Uhr stattfinden. Falls du am Kurs „Alles passt zusammen“ teilgenommen hast, bitte nicht wundern, du hast eine Einladung für den 14.8. und das ist auch richtig so.   Im Webinar wird es darum gehen wo du gerade stehst in Sachen Näh deinen Stil und was deine nächsten Schritte sein können, damit du auf‘s nächste Level kommst. Die Aufregung hier im Elle Puls Hauptquartier steigt und bis dahin bleibt im Hintergrund noch einiges zu tun. Mein Mann wird immer mehr zum Online-Experten. Ohne ihn wären solche kostenlosen Angebote für dich gar nicht möglich. Vielen Dank.   Also, du kannst dich für das Webinar am 15.8. um 19:30 Uhr über diesen Link anmelden:  ellepuls.com/nextlevel.       Buch-Link: the 1 thing (müsste es auch auf deutsch geben)     -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls  
Wie kann ich breitere Hüften mit viel Po kaschieren? Und was mache ich bloß mit meinen dicken Oberschenkeln? Wie kann ich meinen Busen größer wirken lassen? In meinem wöchentlichen Feedback-Formular für den aktuellen Kurs lese ich immer wieder die Frage nach Tipps zum Kaschieren bestimmter (vermeintlicher) Problemzonen. Du wirst jetzt vielleicht sagen: „Aber Elke, das ist wirklich meine Problemzone! Meine Oberschenkel sind wirklich dick!“. Ich höre dich aber hör mir bitte erst mal weiter zu.   Ich kann gut verstehen, dass die Kursteilnehmerinnen sich ganz konkrete Tipps für die Körperregionen wünschen, mit denen sie nicht im Reinen sind. Den eigenen Körper wohlwollend anzunehmen ist keine leichte Übung und ich arbeite da auch täglich an mir. Mit den Strategien aus dem Kurs rund um das Ausgleichen oder Betonen der Körperproportionen kann man das Auge des Gegenübers strategisch führen und zum Teil austricksen.   Worauf ich aber heute eingehen möchte ist noch etwas viel wichtigeres: Was sind denn die schönen Stellen an deinem Körper? Was magst du? Ich nenne sie einfach mal Potenzialzonen Stelle dich dieser Frage mal vor dem Spiegel und lasse die negativen Gedanken mal nicht zu, sondern nur die guten. Und sag jetzt bitte nicht: „An mir gibt es nichts Schönes.“ Das lasse ich nicht gelten, ok.     Das Thema Problemzonen braucht mal einen anderen Blickwinkel: was sind die Potenzialzonen? Denn die Problemzonen rücken in den Hintergrund, wenn wir uns die Potenzialzonen anschauen und BETONEN. Wir können das Auge dorthin führen und die Problemzonen damit etwas in den Hintergrund rücken lassen. Und glaube mir, selbst die schlanksten und hübschesten Frauen haben ihre Problemzonen. Das habe ich bei meiner Beratungswoche Anfang Juli wieder gesehen. Vor dem Spiegel stehen attraktive Frauen und das erste was sie an sich selbst sehen sind ihre vermeintlichen Makel, die sie aus der Sicht aller Außenstehenden jedoch erst richtig interessant machen und die tatsächlich wunderbar zu ihrer Persönlichkeit und ihrem Stil passen. Das war wirklich wieder sehr spannend zu sehen. Was ich damit sagen will: fast jede Frau in unseren Breitengraden (vermutlich auf der ganzen Welt) mag nicht jede Körperregion gleichermaßen. Und das ist auch ok. Aber was nicht ok ist, wenn sich deine Gedanken vor dem Spiegel (und auch in anderen Lebenslagen) nur um die Problemzonen drehen.   Ich möchte dir 3 Gedanken für einen Perspektivwechsel mit auf den Weg geben. Denn dann kannst du gezielter das nähen, was dir dabei hilft selbstbewusster durchs Leben zu gehen. Unterschätze nicht, welche Wirkung Kleidung auf dich und deine Umwelt hat! Wie sehr manchmal schon kleine Änderungen die Wirkung eines Outfits verbessern können, merken die Kursteilnehmerinnen gerade. Sie haben beim Austesten verschiedener Ausschnittformen und Saumlängen schon tolle Erkenntnisse für sich gewinnen können.   1. Rücke das in den Vordergrund, was du an dir magst. Wenn du ein tolles Dekolletée hast, dann zeige es. Wie tief du blicken lässt hast du ja in der Hand. Wenn du tolle Zehen hast dann zeige sie! Schöne Sandalen, lackierte Fußnägel sind doch was Tolles im Sommer. Du hast bestimmt tolle Augen! Dann betone sie. Trage Schmuck oder Farben, die die Aufmerksamkeit dahin lenken wo du sie haben möchtest.   2. Nun haben wir aber nur diesen einen Körper und ich habe beschlossen mich daran zu freuen wie er jetzt gerade ist, denn in 10 Jahren wird er 10 Jahre älter sein und vermutlich auch 10 Jahre älter aussehen. Und dann werde ich vermutlich meinem jetzigen Körper hinterher trauern. Wir Frauen sind schon paradoxe Wesen, die jetzt jammern und 10 Jahre später dem hinterhertrauern, was wir jetzt bejammern. War das jetzt ein Satz, der Sinn macht?   3. Betrachte deine Körperregionen nicht isoliert, sondern im Gesamten. Im Rahmen einer Beratung hat eine Kundin meine Aufmerksamkeit auf ihre Oberarme gelenkt. Sie fand sie zu dick. Ich fand die Arme sehr schön und vor allem viel wichtiger, sehr stimmig zu ihrem Gesamtkörper. Der Bauch war sehr flach und fest, die Hüften geschwungen, genauso wie die Beine. Dazu hätten die von ihr gewünschten dünnen, drahtigen durchtrainierten Arme einfach nicht gepasst. Das hätte komisch ausgesehen. Auch zum Gesicht wäre ein überall drahtiger Körper komisch gewesen. Ich fand das sehr spannend und hoffe, dass sie diese Veränderung des Blickwinkels für sich annehmen kann. Dein Körper gehört zu dir. Du hast nur diesen einen. Sei lieb zu ihm.   Es ist menschlich und vor allem weiblich, dass wir uns nicht jeden Tag gleichermaßen, aber ein grundsätzlicher Perspektivwechsel hilft einfach unsere Sorgen mal ins rechte Licht zu rücken. Natürlich ist eine gesunde Ernährung superwichtig, genauso wie Sport. Aber beide Maßnahmen erbringen nicht bei jedem das gleiche Ergebnis. Dafür sind wir alle zu unterschiedlich veranlagt. Und da wo wir wollen, dass wir zu- oder abnehmen, passiert es ja meist eh nicht, sonst hätten wir doch längst schon die vermeintliche Standard, äh Traumfigur.   Was hat das nun alles mit dem Nähen zu tun? Sehr viel wie ich finde. Zumindest wenn es um das Nähen der eigenen Kleidung geht. Denn wie du weißt ist Kleidung etwas sehr persönliches. Wir wollen uns geschützt oder stark, sexy oder kompetent, etc. fühlen. Je nach Lebenslage oder Tagesform und Anlass. Wie unterschiedlich das bei jedem ist, zeigt sich schon in einem so einfachen Beispiel wie hohe Absätze. Möglicherweise geben sie dir ein Gefühl von Sicherheit und Selbstbewusstsein, bei mir lösen sie das Gegenteil aus, weil ich nicht darin laufen kann.   Sich bei anderen inspirieren zu lassen ist immer eine tolle Sache, dabei kann so viel gutes entstehen, aber bitte behalte immer im Hinterkopf, was du für dich magst und brauchst in deiner Kleidung. Lerne dich besser kennen, erkenne worin du dich schön fühlst, welche Outfits dir Power geben und welche nicht. Lerne Kniffe, wie du den Blick auf deine Potenzialzonen lenken kannst und lerne, wie du deine persönlichen Problemzonen in den Hintergrund rücken lassen kannst, sowohl optisch als auch gedanklich.   Wenn du diese Reise langfristig strukturiert angehen möchtest, wenn du dir Unterstützung von mir wünschst und den Austausch mit Gleichgesinnten Frauen, die alle einen ähnlichen Weg gehen wollen, dann komm ab dem 9.8. in den Näh deinen Stil Club. Ich freue mich schon voll auf die Gruppe!    Bisher habe ich das „Näh deinen Stil“ Thema hier im Podcast und in intensiven mehrwöchigen Online-Kursen angeboten. Für viele Teilnehmerinnen war jedoch der Zeitfaktor ein Hindernis. Neben Vollzeitjob, Kindern und Haus noch eine intensiven Online-Kurs zu verfolgen und umzusetzen ist anspruchsvoll. Die Kurse haben den Teilnehmerinnen einen kräftigen Push in die richtige Richtung gegeben, aber Stilfindung ist etwas langfristiges, nichts was von heute auf morgen passiert.   Stilfindung ist kein Umstyling, wo jemand dir was Neues anzieht, dich schminkt und frisiert damit du einen Tag lang wie ein anderer Mensch aussiehst. Wenn innerlich nichts passiert, trägst du nach ein paar Tagen wieder das Altgewohnte. Das ist wie wenn man nach einer Diät wieder in das gewohnte Verhaltensmuster zurück fällt.   So stelle ich mir das auch bei den TV-Shows vor wo ein Handwerkerteam ein Messie-Haus innerhalb einer Woche komplett saniert und sensationell toll einrichtet. Ich möchte gerne mal sehen wie diese Häuser nach einem Jahr aussehen. Ordnung halten haben die Bewohner durch die Renovierung nämlich nicht gelernt.   Man nimmt sich ja immer selber mit. Sich neu zu erfinden ist ein Prozess, der auch mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun hat. Es ist eine bewusste Entscheidung dafür, sich selbst an die erste Stelle zu stellen, sich schön zu finden um sein Umfeld dadurch noch positiver beeinflussen zu können. Ich verstehe, dass die Kinder eine Zeit lang an erster Stelle stehen. So war das bei mir auch, aber irgendwann kommt der Punkt wo du dich wieder an die erste Stelle stellen darfst. Wenn du dich gut findest und zufriedener bist, dann strahlt das auch auf deine Mitmenschen ab Ich könnte noch lange weiterreden. Wenn du Interesse hast, dann stay tuned. Über den Newsletter halte ich dich auf dem Laufenden!   Ich freue mich, dass du bis hierhin zugehört hast. Wenn dir diese Episode gefallen hat, dann schicke den Link dazu bitte an eine Freundin, Kollegin oder Bekannten weiter, der diese Episode weiterhelfen könnte sich mehr auf ihre Potenzialzonen zu konzentrieren.. Teile, was dich inspiriert, damit wir mehr auf uns achten und etwas in der Welt bewegen können.   -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls  
Mich erreicht oft die Frage, wie man herausfindet, welcher Stoff zum Schnitt passt. Ich finde das ist eine Frage, die eine komplexe Antwort mit sich bringt. Es ist so eine typische „Es kommt darauf an“ Frage.  Es kommt darauf an: wie das fertige Kleidungsstück fallen soll Wie schwer oder leicht Dicht gewebt oder locker Materialzusammensetzung Wie die Oberfläche des Stoffes beschaffen sein soll Auch die Muster Es gibt also einerseits „technische“ Anforderungen an den Stoff aber eben damit verbunden die Frage danach, wie du es schaffst, dass das fertige Kleidungsstück auch zum persönlichen Stil passt, damit du es gerne trägst. Manchmal denkst du, dass du alle Anforderungen erfüllt hast, trägst das Teil dann aber doch nicht aus welchen Gründen auch immer.  Perfektion ist nicht das Ziel, das bremst nur aus, siehe Episode #47, aber wenn du dich langfristig mehr mit den Eigenschaften von verschiedenen Stoffen befasst und ganz viele Stoffe anfasst, Nähproben machst, dann werden deine Nähergebnisse besser werden, weil du einfach mehr Erfahrung gewinnst. Dadurch kannst du Stoffempfehlungen besser einschätzen.  Eine wertvolle Schule bieten dir Bekleidungsgeschäfte. Billige, teure. Und wenn sich deine Nackenhaare schon hochstellen, wenn du nur an das Wort „Shoppen“ denkst, dann verschiebe deine Perspektive. Du gehst nicht shoppen, sondern du gehst auf eine Entdeckungsreise, auf Forschertour. Und du musst noch nicht mal die Umkleidekabine besuchen, außer es ist dir peinlich, Fotos von Details zu machen. Du kannst viel lernen von den Kleidungsstücken von der Stange. Und wenn du Lust auf Unterhaltung hast, dann teste doch mal das Fachwissen der Verkäuferin/des Verkäufers. Worauf also kannst du achten, wenn du auf Stoff-Entdeckungsreise gehst? Damit kommen wir wieder auf die eingangs erwähnten Punkte: Wie soll der Stoff für das fertige Kleidungsstück fallen? Fang am besten mit deinem Kleiderschrank an, sofern du noch Kaufkleidung darin hast. Im Laden hast du die Möglichkeit viele verschiedene Kleidungsstücke in verschiedenen Qualitäten anzufassen. Wie bewegt sich der Stoff? Wie fasst er sich an? Reibe zwei Stofflagen mal gegeneinander. Dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie flutschig oder nicht der Stoff unter der Nähmaschine wäre.  Stoffgewicht: Das ist natürlich schwierig einzuschätzen und ich vermute mal, dass das Verkaufspersonal diese Frage nicht beantworten kann. Aber dennoch, gerade im Vergleich verschiedener Materialien erlangt man ein Gespür für die Schwere des Stoffes. Ideal ist natürlich, wenn du ein Kleidungsstück im Schrank hast, mit dem du Stoff kaufen gehen kannst.  Halte das Kleidungsstück gegen das Licht. Gerade bei leichteren Oberteilen und Kleidern. Wie dicht gewebt ist der Stoff? Ist er transparent? Ist es eine Lage Stoff oder zwei Lagen, die miteinander verwebt sind (Double Gauze)? Die Zusammensetzung des Stoffes ist das leichteste bei einem gekauften Kleidungsstück, denn Hersteller sind verpflichtet, die Zusammensetzung anzugeben. Auf dem Wäscheschild kannst du genau die prozentuale Zusammensetzung des Materials nachlesen. Das gibt dir schon mal eine Richtung, aber 100% Viskose kann so oder so verarbeitet sein. Das sagt noch nicht alles. Zur Forschungsreise gehört es auch, mal etwas nachzulesen. Hier kann ich das Büchlein „Stoff und Faden“ von Constanze Derham empfehlen.  Oberfläche und Struktur: ist der Stoff glatt oder körnig, grob, rau? Also, wie fasst er sich an? Glänzt der Stoff oder ist er matt? Darüber werde ich in den kommenden Monaten noch mehr erzählen, weil das wirklich eine Stilkomponente ist, die ähnlich wie die Farbe analysiert werden kann und viel ausmacht.  Muster: Auch das Muster kann beeinflussen ob ein Stoff der richtige ist für ein bestimmtes Nähprojekt. Welche Wirkung ein bestimmtes Muster in Kombination mit einem bestimmten Schnitt hat können sich viele Frauen nicht vorstellen. Natürlich findet man oft nicht das, was man nähen möchte als Beispiel im Laden. Aber bestimmt finden sich Kleider mit verschiedenen Mustergrößen und Musterformen, die man mal begutachten kann.  Last but Not least: erforsche die Verarbeitung von Kleidungsstücken. Hier lohnt es sich, mehrere Teile von innen zu betrachten und wenn nötig, abzufotografieren. Also z. B. Mehrere T-Shirts oder Mäntel von verschiedenen Firmen, denn es gibt immer verschiedene Möglichkeiten ein bestimmtes Kleidungsstück zu verarbeiten. Lass dich inspirieren von der Konfektion. Wenn ich ein Detail sehe, das ich so noch nicht kenne, mache ich immer ein schnelles Handyfoto davon.  Auch wenn du keine Lust auf Klamotten Shoppen hast, bleib neugierig für das was in den Geschäften hängt. Auch wenn du manchmal nur den Kopf über die billige Verarbeitung schütteln kannst, zumindest weißt du dann wieder warum du selber nähst. Es ist also auch immer eine Idee, mal in teurere Geschäfte zu gehen und da zu schauen.  Und jetzt kommt der schwierigste Punkt, wenn es um die Umsetzung geht: wo bekommst du nun genau DIESEN Stoff, der doch an der Marco Polo Bluse sooo toll aussah? Deswegen gehe ich ich auch am liebsten vor Ort Stoff kaufen, weil ich dann genau sehen und fühlen kann wie der Stoff gearbeitet ist und wie er fällt. Ich weiß, dass nicht jeder die Möglichkeit hat regelmäßig in einem gut sortierten Stoffladen bummeln zu gehen, aber wenn sich die Möglichkeit bietet, dann unbedingt nutzen.  Meiner Erfahrung nach haben viele Stoffläden, die hauptsächlich Hobbynäherinnen bedienen, oftmals ein großes Sortiment an Jerseystoffen, teils auch viele Kinderstoffe. Ich hätte ja gerne einen Lagerverkauf eines Herstellers von hochwertiger Damenbekleidung in der Nähe, aber ich habe auch noch nicht ausführlich recherchiert ob es welche in der Nähe gibt. Auch bei eBay gibt es häufig Stoffe aus Überhängen, teilweise auch hochwertige Bekleidungsstoffe aus Italien etc. Wo genau du nun die für dich passenden Stoffe findest, kann ich dir nicht verraten, aber viele größere Stoffhändler bieten die Möglichkeit Muster zu bestellen.  Einfach mal alle Stoffe anfassen, die deinen Weg kreuzen.  Liebe Grüße Elke -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
So sehr ich die Möglichkeiten liebe, die man online hat, lobe ich mir ein echtes Buch. Das ist das heutige Thema: Bücher zum Thema Stil und 3 interessanteste möchte ich dir  vorstellen. Grundsätzlich finde ich an Büchern gut: das sie etwas Haptisches sind ​Man kann so schön darin Textstellen markieren, Lesezeichen setzen, Notizen machen. Klar, geht auch mit einem Tablet, E-Book-Reader oder auch mit dem Smartphone, aber ein Buch fasst und fühlt sich schöner an Man kann es immer wieder in die Hand nehmen und jedes Mal hat die ein oder andere Textstelle eine andere Bedeutung als vorher Man kann es verleihen/verschenken Und die Nachteile von Büchern: Haben Bücher überhaupt Nachteile? Man kann viel lesen, aber man muss es auch umsetzen, damit es Auswirkungen hat Nur Wissen reicht oft nicht - Die Praxis ist genauso wichtig   1. "The curated closet" von Anuschka Rees Mein erstes Buch, das ich zum Thema Stil gekauft habe. Die deutsche Ausgabe heißt „Das Kleiderschrank-Projekt“. Ich finde deutsche Übersetzungen von Buch- und Filmtiteln oft eher mäßig. Auch hier sagt der deutsche Titel nicht das gleiche aus, wie der englische: Die kuratierte Garderobe, also eine sorgfältig ausgewählte Garderobe, wo jedes einzelne Teil mit großen Überlegungen in das große Ganze eingefügt wird. optisch ansprechend, trifft den Zeitgeist — sehr instagrammy ​Getreu dem Motto von Vivienne Westwood „Buy less, choose well, and make it last.“ Sei wählerisch, gewähre nur Teilen, die du 100 % liebst, einen Platz in deiner Garderobe die Autorin war selbst mal Shopaholic in jungen Jahren Sie hat erst einen englischsprachigen Blog geschrieben, der weltweit gelesen wurde. Dann das Buch, das mittlerweile in viele Sprachen übersetzt wurde Sehr analytische Herangehensweise, daher hat es mich angesprochen, aber auch hier ist es nicht nach einmal lesen getan Fokus liegt auf persönlichem Stil im Sinne von Design und weniger im Sinne von welche Farbe oder welcher Schnitt passt zu welchem Typ Teil 1: Ausgehend vom Status Quo setzt man Ziele für den Stil Teil 2: Den persönlichen Stil mit Inspirationsphase kennenlernen, experimentieren, Stil-Profil erstellen Teil 3: Die Traumgarderobe aufbauen: ausmisten, Garderobe passend zum Leben zusammenstellen, Thema: Capsule Wardrobe Teil 4: Die Kunst des Shoppens: bewusst und nachhaltig shoppen, Passform, Pflege Das Buch ist sehr inspirierend und kann überwältigen, daher habe es einmal gelesen und dann immer mal wieder häppchenweise. Für wen ist es? Es richtet sich gefühlt an jüngere und ältere Frauen, die ihre Garderobe "sanieren" wollen. Geschrieben aus einer jungen, frischen Perspektive, sehr analytisch und detailliert. Das einzige der Bücher, das sich mit der Pflege der Garderobe auseinandersetzt und Tipps zum Shoppen gibt. ​ 2. "Mein schönstes Ich - Persönlicher Stil als Weg zum Selbst" von Veronika Wimmer und Julia Passing Mit "finde deine Farben, deine Materialien, deine Schnitte" wird ein ganz anderer Ansatz im Buch von Imago Berlin (Veronika Wimmer und meiner Dozentin Julia Passing) verfolgt. Zusammen ergibt sich deine persönliche Stilwelt. Das Buch gibt einen Einblick in die Methode von Imago Berlin, wo ich meine Farbausbildung gemacht habe und zur Zeit die Stilausbildung mache. Diese Herangehensweise finde ich selbst sehr hilfreich für Hobbynäherinnen, weil man damit noch mehr die Schritte abbilden kann, die auch beim Nähen wichtig sind. Gerade das Thema mit den Farben und Materialitäten findet sich so nicht bei Anuschka Rees wieder. Es ist eben eine andere Herangehensweise an das Thema.  Farben: Helligkeit, Intensität, Temperatur (HIT-Prinzip), nach dem ich arbeite und auch schon ausführlich Farbimpuls Challenge erklärt habe Stilwelten und Wesenskern: „Die Suche nach den magischen Stücken, die unser Wesen perfekt ausdrücken, spiegeln, gar feiern?" Wenn die Kleidung die Persönlichkeit spiegelt, betont und beflügelt, dann ist das Optimum erreicht Die eigene Stilrezeptur finden - mehr als eine Einkaufshilfe, sondern eine tiefere Art der Selbstwahrnehmung. Kann zur Lebenshilfe werden laut Veronika Wimmer Individuelle Stilwelten: Klar-schlicht, klar-lebendig, unbändig, leicht verspielt, opulent, extravagant-klar. Verschiedene Unterkategorien und Mischungen wie Trenchcoat-Typ, romantischer Typ. In der Beratung stellt sich oft heraus, dass viele Personen eine Mischung verschiedener Typen in sich vereinen und damit unvergleichlich werden. Proportionen: mit Farbe und Schnittführung zaubern Stil im Beruf Das Buch macht neugierig auf das Beratungskonzept. Den Ansatz haben Julia und Veronika zum Großteil selbst entwickelt und die Arbeit mit den einzigartigen Analysetüchern zeigt, wie viel Erfahrung in dem Beratungssystem steckt. Ich mag es sehr als Grundlage und entwickel es für die Näh-Community weiter. Für wen ist es? Das Buch ist keine konkrete How-To- Anleitung . Es erklärt das Konzept.   3. "Kleidungskonzepte" von Teresa Gilewska Eine Übersetzung, die im Stiebner Verlag erschienen ist. Die Aufmachung ist im Gegensatz zu „Curated Closet“ wenig zeitgeistig. Da sieht man mal wieder, dass genauso wie Kleider machen Leute, das Design das Buch macht. Der Inhalt ist viel wichtiger, das ist klar, aber ehrlich gesagt, ist das bei einem Menschen ja auch so. Die inneren Werte zählen. Eigentlich. Aber der Mensch wird erst nach seinem Äußeren bewertet. Davon hängt ab, ob man einen Job bekommt, etc. Liebe Grüße an Melanie Stiebner, die unsere Nähcamp-Bibliothek dieses Jahr großzügig bestückt hat. Meine Meinung zum Design mancher Bücher kennt sie schon. Inhaltlich ist das Buch sehr interessant. Ich schlage öfter mal etwas nach. Kapitel 1: historischer Überblick mit einer sehr interessanten kleine Zeitreise durch die Mode Silhouetten und Körperformen (was man so kennt X, Y, O...), Figurinen zeichnen (Modeschüler), technische Zeichnungen Silhouette zur Geltung bringen, im praktischen Teil gibt es konkrete Zeichnungen, man kann nach Problemstellung suchen: breite Schultern, kurze Beine etc. Super, wenn man unschlüssig ist, welchen Schnitt man wählen soll Bei der Damengarderobe geht es im Detail um Materialien. Dann noch mal nach Kleidungsstück und wie es „etwas für dich tun kann“ Accessoires Von diesen Büchern das konkreteste, ein Nachschlagewerk mit Beispielzeichnungen Ich habe es bisher hauptsächlich für die Körperformen verwendet, mehr wie ein Lexikon. Jetzt habe ich noch mehr Lust bekommen, es mal richtig von vorne bis hinten durchzulesen. Von der Autorin gibt es eine ganze Buchserie im Verlag: Grundschnitte etc. Man merkt, dass die Autorin aus der Sicht einer Nähenden schreibt. Passt gut in eine Nähbibliothek und hat mehr Wert als das 5. Jerseybuch zu kaufen   4. “The truth about Style” von Promi-Stylistin Stacy London Credo: Stil hat nichts mit Trends und Must-Have Teilen zu tun Konkrete Vorher-Nachher Bilder Die Geschichte der Frauen wird erzählt, die mit bestimmter Fragestellung zu Stacy kommen Schönes Buch, aber weniger ein Nachschlagewerk. Inspirierend, ermutigende und bewegende Geschichten So, jetzt habe ich dir einen Einblick in 4 Bücher gegeben, die das Thema persönlicher Stil ganz unterschiedlich beleuchten. Wenn mich jemand fragen würde, welches mir am besten gefällt oder welches ich empfehlen würde... Denn die Frage kommt mit Sicherheit, nehme ich die Antwort mal vorweg: Ich würde jedes Buch empfehlen, denn die Frage ist ja, was dir wichtig ist, was du wissen möchtest, mit welcher Fragestellung du an ein solches Buch herangehst. Alle Bücher habe ich übrigens zu den Amazon Titeln verlinkt, wenn du Lust hast, dir das Buch zu kaufen. Übrigens auch eine schöne Geschenkidee. Viel Spaß beim Lesen und liebe Grüße Elke Dieses sind Affiliate Links zu den Büchern aus meiner Rezension. Wenn du ein Buch kaufst verdiene ich eine kleine Provision. The Curated closet: https://amzn.to/2Y6wmMy Deutsche Version: https://amzn.to/2Xpg30c Mein schönstes ich: https://amzn.to/2Y3IIVp The truth about style https://amzn.to/2x7XRJO Kleidungskonzepte für jede figur: https://amzn.to/2Xo2pKF -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
In der ersten Woche meines Näh deinen Stil-Kurses werden viele Fotos gemacht. Manch eine Teilnehmerin muss ihre Komfortzone dafür verlassen. Ich glaube beim ersten Foto haben sie ganz schön geschluckt. Sich in einer neuen Gruppe mit einem Ganzkörperfoto zu zeigen kostet Überwindung wenn man das vorher noch nie gemacht hat. Deswegen machen wir das in der ersten Woche täglich. Erstens gewöhnen sich die Teilnehmerinnen so schneller dran und sie haben innerhalb der ersten Woche schon einige Fotos, die sie vergleichen können.  Feedback wie dieses erreicht mich zu den Selfies der Teilnehmerinnen: Mir hat besonders gut gefallen, dass mir durch die Selfies erst einmal aufgefallen ist, was unstimmig ist und wo ich an meinen Outfits arbeiten kann. Spiegelbilder und Fotos sind verschiedene Sprachen.  Sich selbst überwinden und Fotos von sich zu zeigen ohne zu wissen, wie die anderen Teilnehmer reagieren werden. Gleichzeitig war es wie eine große Kennenlernrunde, man bekam jeden fast täglich zu Gesicht und durch die schnell entstandenen Diskussionen kam eine recht vertraute Atmosphäre auf. Sonst fotografiere ich mich nicht unbedingt,  aber durch diese Fotos habe ich einen ganz neuen Blick für mich selbst entwickelt. Die Fotos geben einen neuen Blickwinkel auf mich. Das gefällt mir gut, ich habe positives neu entdecken können und vor allem schätze ich mich jetzt ganz neu ein.  Manchmal bin ich unsicher oder unzufrieden wenn ich mich fertig angekleidet habe und sehe mich im Spiegel. Ich fühlte das etwas nicht stimmt, konnte mir aber nicht erklären was und hatte somit auch keine Lösung. Ein Foto zu machen und dies zu betrachten hat mir geholfen. Ich sehe was das Problem ist, natürlich erst recht nach Deinen Hilfestellungen dazu. So nutzt du Selfies/ Fotos von dir um deine Outfits zu verbessern: Ein Foto reicht nicht. Mache mindestens eine Woche lang täglich ein Foto von dir in deinem Outfit. So wie du normalerweise aus dem Haus gehst. Du wirst sehen, dass du auf Fotos einen anderen Blick auf dich und deine Outfits erhältst. Am Spiegel bist du dir zu nah, ein Foto ist objektiver. Bringt mehr Distanz. Deine Outfitfotos bringen dann so richtig etwas, wenn du anfängst verschiedene Varianten eines Outfits in einer Collage nebeneinander zu stellen. Dann hast du einen direkten Vergleich. Ändere immer nur ein Teil, wie z. B. die Schuhe. Oder krempele die Hose auf verschiedene Längen um zu sehen, welche Länge am stimmigsten aussieht, versuche verschiedene Ketten in verschiedenen Längen Vieles wirst du schon selber sehen. Wenn du dir unsicher bist bei einem Vergleich, dann kannst du dir Feedback holen. Der Vorteil ist dann einfach, dass die andere Person auch sofort Vergleiche zur Hand hat und eine bessere Grundlage für einen Rat hat. Vielleicht würde sie sonst sagen, “Ja, sieht doch ganz gut aus, was du an hast”. Wenn du aber gleich 3 Varianten hast, würde sie vielleicht sagen, “ach stimmt, mit den Schuhen sieht es noch viel besser aus”. Oder aber auch nicht. Die Überwindung lohnt sich und glaub mir, es ist ganz normal, wenn du dich auf den Fotos erst mal komisch findest. Obwohl ich mittlerweile schon oft in Outfits fotografiert wurde und Selfies gemacht habe, gibt es manchmal immer noch Momente wo ich selbst überrascht darüber bin, wie gut oder auch nicht gut doch ein bestimmtes Kleidungsstück oder gesamtes Outfit aussieht. Du wirst deinen Blick für Outfits und Proportionen schulen. Bei dir und bei anderen.  Du hast vielleicht schon davon gehört, dass ich eine Aktion für die Sommerferien plane, an der du kostenlos teilnehmen darfst. Soviel sei schon mal verraten: dort wird es unter anderem, auch darum gehen, Fotos von dir selbst zu machen /machen zu lassen. In geschützter Umgebung (Facebook-Gruppe) kannst du dir dann Feedback von den anderen Teilnehmerinnen holen und deine Outfits verbessern.  Bei dieser Mitmach-Aktion wird das Nähen auch nicht zu kurz kommen. Sei gespannt! Wenn du in den kommenden Wochen weitere Infos dazu erhalten und den Start nicht verpassen möchtest, dann komm auf die Warteliste unter ellepuls.com/wasauchimmer.  Liebe Grüße und bis bald! Elke -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
Ein Styleboard ist eine Sammlung an Fotos, Schnipseln, Materialien. Alles was dich zu deinem Stil inspiriert und dir hilft, eine Stimmung (moodboard) und einen bestimmten Stil herauszukristallisieren. Styleboards gibt es auch in der Kunst, Grafikdesign, Innenarchitektur. Es ist eine Sammlung an Bildern, Notizen, Stichwörtern. Manchmal ist es eine Schriftart oder ein Detail wie Spitze, bestimmte Knöpfe, Muster … Im Rahmen meiner Ausbildung zur Stilberaterin berate ich Mira, eine andere Teilnehmerin. Ihr Styleboard besteht aus Elementen von Rockabilly, Cowgirl, cool, retro mit maritimem Einschlag und auch Indianerfransen. Das kannst du dir nicht vorstellen? Dann schaue mal auf dem Board vorbei. https://www.pinterest.de/pulsinchen/imago-mira/ Zum Vergleich der unterschiedlichen Styles schau dir doch mein Styleboard an. Schlicht Wenig Muster Neutrale Farbtöne Flache Schuhe Naturmaterialien https://www.pinterest.de/pulsinchen/stilfindung-elle/ Dann gibt es noch das Styleboard, das Julia, meine Dozentin für mich gemacht hat. Das kannst du dir auch mal anschauen. Es ist noch mal deutlich klarer, minimalistischer als meine Sammlung und wirkt aus meiner Sicht distanzierter. https://www.pinterest.de/juliapassing/elke-p/ Warum macht man ein Styleboard? Um zu visualisieren, was man sich vorstellt Damit kann man viel besser kommunizieren, was man sucht und kann sich helfen lassen Bringt Klarheit über das, was man möchte und was nicht Herauskristallisieren, wohin man mit seinem Stil möchte Wo kannst du Inspirationen sammeln? Magazine Blogs Bücher, Film & Serien Online Shops Leute aus deinem Umfeld schnelles Handyfoto im Laden und natürlich: Pinterest. Worauf musst du achten, damit es funktioniert? Pinne nur Sachen, bei denen du dir wirklich vorstellen kannst, sie zu tragen. Kombinationen: siehst du ein Teil, das du schon hast, in einer ganz anderen Kombi als du bisher getragen hast? Dann pinne es. Welche Accessoires tragen die Menschen auf den Fotos? Kannst du dir vorstellen, die Farbe, das Material, den Schnitt zu tragen? Manchmal findet man die Gesamtkomposition oder Stimmung eines Bildes toll. Aber bei genauerem Hinsehen stellt man dann fest, dass das Outfit an sich gar nicht so gut gefällt oder siehst, dass es nicht wirklich zu dir passt. Sammle Stoffschnipsel oder Stimmungen, die du in deinem Stil widerspiegeln möchtest. Mir ist das zum Teil too much. Ich will lieber ganz konkrete Outfits in meinem Styleboard haben. Aber es kann bestimmt optisch noch mal alles zusammenbringen, wenn du auch andere Aufnahmen mit einbringst. Wie viele Styleboards lege ich an? Für jede Jahreszeit ein Board? Für verschiedene Gelegenheiten ein Board (Arbeit, Freizeit, Anlass)? Was wieder löschen? Erst mal sammeln, wenn auch schon nicht alles, was gefällt Wirken lassen Nach ein paar Tagen anfangen zu löschen Immer mal wieder etwas hinzufügen Bis sich immer mehr herauskristallisiert, was du wirklich tragen wirst Ehrlich mit dir selber sein, damit es auch ein realistisches Styleboard wird Wo speichere ich die Ideen? Pinterest Wand (kann man nicht so gut verschieben) Notizbuch / Scrapbook Analoge Pinnwand Lose Sammlung, die du immer wieder neu arrangieren kannst Gut, wenn du immer einen Blick darauf haben kannst (Pinnwand) Wann macht es Sinn, ein solches Styleboard zu erstellen? Wenn ein Umbruch ansteht oder etwas passiert ist und es klar ist, dass sich äußerlich etwas verändern darf oder muss (beruflich, Trennung, persönliche Weiterentwicklung) Laufend, weil man es dann ohne Druck machen kann. Bevor man shoppen geht (ob Stoff oder Kleidung ist egal) Für mich ist es immer wieder schön und ich mag es auch, meine Pinterest Wand durchzugehen und zu sehen, wie sie sich verändert. Es ist eine kreative Arbeit, die sehr künstlerisch werden kann. Aber es ist auch ein Mittel zum Zweck. Ich verliere mich nicht mehr darin wie früher. Wenn Du Lust hast, kannst du mir gerne dein Styleboard zeigen. Es interessiert mir sehr, da einmal durchzusehen. Schön, dass du bis zum Ende zugehört hast. Wenn dir der Podcast gefallen hat, dann freue ich mich über eine Bewertung bei iTunes. Du kannst den Podcast gerne weiter empfehlen. Liebe Grüße Elke -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
Beim Nähcamp habe ich einigen Frauen gefragt, warum sie an den Nähcamps teilnehmen. So unterschiedlich die Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Gründe. Für Ute ist es z. B. wichtig, andere Frauen und neue Schnitte kennenzulernen. Sie näht zuhause alleine und freut sich, wenn sie auf den Nähcamps motiviert wird, ihre schwierigen Projekte fertigzustellen oder auch Gespräche über das schönste Hobby der Welt zu führen, ohne das andere die Augen verdrehen, weil ihnen dafür das Verständnis fehlt. Marion hat sich gefreut, Ute wieder zu treffen. Beide haben sich im letzten Jahr in Bremen kennengelernt. Marion ist davon begeistert, Bekannte zu treffen, die alle “auf einer Wellenlänge” sind. Für sie ist es wichtig, Hilfe von den anderen Teilnehmerinnen zu erhalten und sich nicht von Schwierigkeiten beim Nähen unterkriegen zu lassen. Sie genießt nicht nur die Vorfreude, sondern auch die Erinnerungen an das Nähcamp sind für sie unbezahlbar. Das Nähcamp ist ihr persönliches Highlight des Jahres. Bettina ist mittlerweile das 3. Mal dabei. Zuhause näht sie alleine, trifft sich aber im Laufe des Jahres mit anderen Teilnehmerinnen des Nähcamps. Ihr geht es um den kreativen Austausch und sie freut sich, wenn sie auf Schnittmuster aufmerksam gemacht wird, die sie allein nicht gefunden hätte. Alle drei sind von der liebevollen Stimmung und dem netten Umgang miteinander begeistert. Sehr hilfreich ist es für sie, die genähte Kleidung der anderen zu sehen und anzuprobieren. So können sie direkt sehen, welche Schnitte ihnen stehen und wo sie evtl. noch Änderungen vornehmen müssen. Sie bezeichnen das Nähcamp als ihr persönliches Wellnesswochenende, nehmen an Workshops teil, stöbern in vielen Büchern und genießen die Rundumversorgung im Hotel.  Vielleicht bist Du ja nächstes Jahr auch dabei und gönnst Dir Dein persönliches Wellnesserlebnis? Liebe Grüße Deine Elle -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
Hallo, mein Name ist Elke, und ich bin Perfektionistin. Was ist Perfektionismus? Kennst du das? Du hast etwas selbst genähtes an auf das du angesprochen wirst, oder für das du Komplimente erhältst . Und das erste was du dazu sagst: "hier am Kragen ist die Naht schief geworden und der Saum ist hier innen ungleich eingeschlagen." Das kann man erzählen damit andere diese Fehler nicht machen, aber bitte nicht, um dich selbst herabzusetzen. Hab das Selbstbewusstsein! Setze dein Werk nicht herab indem du deine Mitmenschen gleich auf die Fehler hinweist. Damit nimmst du ihnen die Freude daran, dein Werk, deine Kleidung, dein Outfit zu bewundern. Und wenn du andere auf Fehler hinweist, dann sehen sie diese und können sie nicht mehr wirklich entsehen.  Perfekt ist eine Frage der Wahrnehmung. Was ist wann perfekt genug? Das kann bei jedem anders aussehn. Gibt es “perfekt” wirklich? Oder ist es eine Illusion? Wie perfekt ist perfekt. Wenn du mit dem Ergebnis glücklich bist ist es perfekt, oder? Oder muss es auch für die anderen perfekt sein? Eine gewisse Form von Perfektionismus braucht man beim Nähen. Gerade Nähte müssen schon sein (meine Meinung). Und auch beim Zuschnitt muss es bis zu einem gewissen Grad perfekt sein. Warum möchte man es perfekt machen? Welche Motive gibt es? - Es ist in mir drin - Ich hatte schon immer hohe Erwartungen an mich selbst und war enttäuscht, wenn ich sie nicht erfüllen konnte - Mein Vater ist ein sehr genauer Handwerker - Man hat Angst davor abgelehnt zu werden, die Erwartungen der anderen? - Auch wenn niemand meine Bluse von innen sieht, möchte ich, dass sie toll genäht ist. Für mich! - Einmal ein hohes Niveau angesetzt, das muss man mindestens halten bzw. eigentlich immer noch verbessern. Wann steht der Perfektionismus im Weg? Nachteile: - Wenn er einen lähmt - Man fängt gar nicht erst an, weil man Angst vor dem Scheitern hat - Wenn man nie zufrieden ist mit seinem Werk - Wenn er einem die Freude am Nähen und anderen Tätigkeiten nimmt - Der Anspruch ist so hoch, dass man es sich einfach nicht recht machen kann und dann ist man schnell unzufrieden und das kann zur Grundstimmung werden - Wenn man diesen Perfektionismus auch von anderen verlangt… (Familie, Kollegen…) - Wenn man anfängt sich selbst zu kasteien, weil meine seine (zu) hoch gesteckten Ziele nicht erreicht - Wenn man nur noch die Fehler in seiner Arbeit sieht und blind wird für die Schönheit des Ergebnisses Was für Vorteile hat Perfektionismus? - Tolle Ergebnisse - Durchdacht - Der Perfektionist lernt sehr viel - Ist sehr motiviert (wenn er denn mal anfängt) - Manche Projekte werden auch nur was wenn man sehr genau arbeitet, hier ist der Perfektionist im Vorteil (Paspeltasche) Wie findet man die richtige Balance zwischen perfekt und erledigt? ● “Better done than perfect” ● 80/20 ● Man braucht Fehler und Scheitern um weiter zu kommen ● Im Moment perfekt kann ja schon sein, wenn es besser ist als beim letzten Mal ● Vielleicht muss nicht alles gleich perfekt sein ● Gelassenheit Beim Nähen der eigenen Garderobe trifft man so viele Entscheidungen. Das kann schon abschrecken. Stoff, Muster, Farbe, Garn, Kurzwaren, Schnitt, Passform, STyle, etc. Da kann auch so viel schief gehen. Und beim Nähen… oh je! Wenn ich alles total perfekt gemacht hätte, wäre bis heute vermutlich kein einziger Podcast online. Da hilft mir mein Mann. Er ist mehr Team “erledigt” als Team “perfekt”. Liebe Grüße, deine Elle PS: Das Schild "Wenn du denkst du kannst es nicht, näh es trotzdem", welches ich im Podcast erwähne, kannst du bei Interesse hier bestellen.  Zitate aus dem Podcast: Ich bin nicht gescheitert - ich habe 10.000 Wege entdeckt, die nicht funktioniert haben. (Thomas Alva Edison) Wenn man alles berechnet, gelingt nichts. (Romano Prodi) italienischer Wirtschaftswissenschaftler Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen , sondern jedes Mal wieder aufzustehen . (Nelson Mandela) Scheitern ist einfach nur eine Möglichkeit, es nochmals zu versuchen. Dieses Mal intelligenter. (Henry Ford, visionärer Automobilhersteller 1863-1947) -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
Hast Du Dir schon einmal Gedanken gemacht, wie Du aus einem Basicschnitt das Beste für Dich herausholen kannst? Ich habe festgestellt, dass es ein sehr umfangreiches Thema ist. Deshalb habe ich ein paar Ideen zusammengestellt, die Dir helfen sollen, ein für Dich gut passendes Schnittmuster abzuändern. Welche Basicschnitte eignen sich für Deine Änderungen? Am Besten beginnst Du mit einem einfachen TShirtschnitt. Aus meinem Shop empfehle ich Dir die Shirtbox in Normal- und Langgrößen. Los geht's! Material Spiele mit dem Material, denn verschiedene Materialien können ganz anders wirken. So hat gemusterter Stoff eine andere Wirkung als einfarbiger oder vielleicht glänzender Stoff. Die linke Stoffseite kann auch sehr interessant sein. Ein einfaches TShirt hat eine festlichere Aussage, wenn z. B. der obere Teil aus Spitze genäht wird. Teilungsnähte Wenn Du den Schnitt teilst, kannst Du z. B. Ziernähte setzen. Cover- und Flatlocknähte geben einem TShirt ein sportliches Aussehen. Passende TShirtreste kannst Du im Colorblocking Style zusammennähen. Hierbei solltest Du aber nicht vergessen, die Nahtzugaben zuzufügen. Schnittmuster- Mix Aus Deinen vorhandenen Schnittmustern kannst Du auch neue kreieren. Du kannst an einem TSchirtschnitt ein Rockteil anfügen und hast dann ein gut sitzendes Kleid. Wenn Dir die Ärmel oder der Ausschnitt von einem anderen Oberteil besser gefallen, kannst Du diese an Dein Oberteil anpassen. So kannst Du Dir im Baukastensystem Deine Schnittmuster erweitern. Traue Dich. Biesen Diese ganz dünn abgesteppten Nähte können längs, quer oder auch diagonal eingesetzt werden. Hierbei solltest Du darauf achten, dass Du erst die Biesen nähst und dann das Schnittteil ausschneidest. Verschlüsse Hier bieten sich ganz viele Möglichkeiten. Reißverschlüsse können ganz einfach als dekoratives Element eingesetzt werden. Sie müssen nicht unbedingt funktionell sein. Der Gesamteindruck wird sportlicher. Mit Knöpfen verschiedenster Art kannst Du unterschiedliche Akzente setzen. Ausschnitt Es gibt so viele Varianten, so dass auch für Dich der passende Ausschnitt dabei ist. Die bekanntesten V- und Rundhalsausschnitt werden durch den U-Boot- und Wasserfallausschnitt ergänzt. Für die sportlichere Variante empfiehlt sich der Polokragen. Bei der Eigenkonstruktion der Kragen kannst Du selbst entscheiden, wie viel Du zeigen möchtest bzw. kannst. Saumabschlüsse/Versäuberung Viel erreichst Du schon, wenn der Saumabschluss mal gerundet, mal gerade ist. Wenn Du Bündchen als Saum- und Ärmelabschluss einsetzt, kannst Du auch mit unterschiedlichen Farben spielen. Ganz minimalistisch wird es, wenn Du die Belege verstürzt. Um den Blick auf den Ausschnitt zu lenken, kannst Du auch Fransen oder eine Paspel mit einfassen. Taschen Brusttaschen mit Klappe und Knöpfen? Oder gar keine Brusttasche? Je nachdem, für welche Art der Tasche Du Dich entscheidest, erzielst Du immer eine andere Wirkung. Vielleicht brauchst Du eine aufgesetzte Tasche oder Nahttasche, da Du Kleinigkeiten mitnehmen möchtest? Verzierungen Je länger ich über diesen Punkt nachdenke, umso mehr Ideen habe ich. Die gängigsten Verzierungen sind Bänder. Zur Zeit sind die Galonstreifen - die an den Hosenaussenseiten angenäht sind - aktuell. Diese Streifen können auch auf TShirts genäht werden. Damit erzielst Du eine sportliche, streckende Wirkung, die Du für Dich nutzen kannst. TShirts werden auch sehr häufig mit Plots (Motive, Schriftzüge) im Vorderteil verziert. Hierbei achte aber bitte darauf, dass, je mehr Dekorationen Dein Kleidungsstück hat, desto weniger Accessoires nötig sind. Designänderungen am Schnitt Du kannst Rüschen ansetzen, Teilungsnähte und Raffungen einfügen oder auch die Längen verändern. Knoten am Saum können diesen ausleiern, daher ist es immer besser, Knoten direkt im Schnitt “einzuplanen”. Und, schwirren die Ideen bei dir im Kopf ebenso wie bei mir?  Wenn du magst, lege dir bei Pinterest oder Instagram deine Ideensammlung an oder fotografiere Kleidungsstücke oder Details im Laden, wenn sie dich interessieren... Viel Spaß dabei und ganz liebe Grüße Deine Elle  PS: Ich freue mich, wenn Du mir eine Bewertung bei iTunes hinterlässt. Je mehr Bewertungen für meinen Podcast eintreffen, desto häufiger wird mein Podcast anderen interessierten Personen vorgeschlagen. Erwähnungen aus dem Podcast Manu von Emilia Berlin Geneva Raglan Tee von Named Clothing Liv von Pattydoo   -- Wenn dir diese Episode des Näh deinen Stil Podcasts gefallen hat, würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.  ALLGEMEIN Elle Puls Schnittmustershop und Nähblog https://ellepuls.com Lade dir kostenlose Schnittmuster herunter https://ellepuls.com/kostenlose-schnittmuster/ Dein Erfolg beim Nähen soll lange anhalten. Nicht nur an der Nähmaschine, sondern auch beim Tragen deiner selbst genähten Garderobe.  Erfahre mehr über meine Online-Kurse: https://ellepuls.com/online-kurse/ Hast du Lust, ein ganzes Wochenende lang mit Gleichgesinnten zu nähen? Dann komm in eines meiner Nähcamps in ganz Deutschland. https://ellepuls.com/naehcamp-tour/ Elle Puls auf Instagram https://instagram.com/ellepuls/ Elle Puls auf Pinterest https://www.pinterest.de/pulsinchen/ Elle Puls auf Facebook http://facebook.com/ellepuls
loading
Comments (2)

Anja Bolay

Liebe Elke, ich wollte dir gerne einfach mal "Danke!" sagen für deinen erfrischenden Podcast. Ich finde, dir ist eine gute Mischung zwischen Unterhaltung und Informationen gelungen. Und du hast mir richtig Lust gemacht, meine Kleidung selbst zu nähen! Da habe ich mich bisher nicht rangetraut... Ich freue mich schon auf die nächste Folge. Herzliche Grüße aus Rostock, Anja

Aug 29th
Reply

Lesslie Hamdorf

Eine sehr interessante Unterhaltung mit vielen tollen Hintergrundinformationen über die Beteiligten. Elke, du hast das Interview sehr schön gestaltet.

Mar 13th
Reply
loading
Download from Google Play
Download from App Store