EntdeckenLobo – Der Debatten-Podcast
Lobo – Der Debatten-Podcast

Lobo – Der Debatten-Podcast

Autor: DER SPIEGEL

Abonniert: 6,502Gespielt: 188,974
teilen

Beschreibung

Der Debatten-Podcast von Sascha Lobo erscheint wöchentlich sonntags und befasst sich mit kontroversen Themen rund um Soziale Medien, Überwachungstechnologie, Digitalisierung, Internet und Social Media.
173 Episodes
Reverse
Sascha Lobo identifiziert bei sich verschiedenen Phasen der Corona-Verarbeitung. Pandemische Irritation, Empathischer Fernschock, Wissensbegeisterung, Vernunftpanik, Zweifelattacken, Abwehrgleichgültigkeit, Schuldzorn, Untergangslust, dann die Phase der Ernüchterungserkenntnis - und schließlich: Bewältigungsruhe und Optimismusoffensive.  Sascha Lobo hat seinen Frieden mit Corona gemacht. Er versucht offensiv auch die Vorteile zu sehen. Sogar in den schwierigen Dingen. In der aktuellen Podcastfolge reagiert Lobo auf die Kommentare zu seiner Kolumne und versucht herauszufinden, wie ein guter persönlicher Umgang mit Corona aussehen kann.  Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Die Radikalisierung der Corona-Leugner zeigt sich im Protest gegen das Infektionsschutzgesetz und darin, dass Bürgerliche ohne Scheu mit Rechtsextremen gemeinsame Sache machen. Genährt wird sie im Netz, wo Verschwörungstheorien bis zum Maximalhorror gesteigert werden. Die ständige Steigerung der eigenen Aufgeregtheit resuliert in einer Umsturz-Sehnsucht. Denn ab einer bestimmten Intensität der Angst erscheint selbst der schlimmstmögliche Ausgang als Erleichterung, weil die zehrende Anspannung dann wenigstens vorbei ist. Diese stete Steigerung kann möglicherweise durch erleuchtende Schockmomente - wie die Erkrankung eines nahestehenden Menschen - durchbrochen werden. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht, von daher ist eine ausgestreckte Hand für die Restvernünftigen vielleicht das klügste Mittel. ANZEIGE:  Unternehmen müssen einfach clevere Lösungen finden, um die heutigen Anforderungen an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit zu erfüllen. Zum Beispiel, um die Ansprüche von Dienstwagen-Nutzern und die Vorgaben aus dem Flottenmanagement miteinander zu verbinden. Mit der ŠKODA Business-Flotte gelingt das problemlos: Die Modell-Auswahl reicht vom kompakten SCALA über den geräumigen SUPERB bis hin zu den SUVs KAROQ und KODIAQ. Günstige Leasingraten machen den Umstieg besonders attraktiv. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf skoda.de/businessflotte.  See omnystudio.com/listener for privacy information.
Unter Showkapitalismus versteht Sascha Lobo ein wirtschaftliches System, in dem die Inszenierung über allem steht und die eigentliche Hauptsache, der Kauf, eher als Begleiteffekt erscheint.  Ständige Kundenbindung ist wichtiger als der Kauf, der irgendwann sowieso erfolgt. Bei vielen anderen Spielen muss man bezahlen, statt am Ende etwas herauszubekommen. Es geht im Kern um die magische Formel: Showkapitalismus gleich Konsum plus Erlebnis mal Inszenierung.  Es gibt aber aus Sicht liberaler Demokratien einen essenziellen Vorteil, wenn die Show das Produkt überragt: Nie waren Kunden mächtiger und anspruchsvoller als heute.  Im Podcast geht Sascha Lobo auf die Kommentare seiner Leserinnen und Leser ein. Was ist so gut um Showkapitalismus?  ANZEIGE:  Unternehmen müssen einfach clevere Lösungen finden, um die heutigen Anforderungen an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit zu erfüllen. Zum Beispiel, um die Ansprüche von Dienstwagen-Nutzern und die Vorgaben aus dem Flottenmanagement miteinander zu verbinden. Mit der ŠKODA Business-Flotte gelingt das problemlos: Die Modell-Auswahl reicht vom kompakten SCALA über den geräumigen SUPERB bis hin zu den SUVs KAROQ und KODIAQ. Günstige Leasingraten machen den Umstieg besonders attraktiv. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf skoda.de/businessflotte. See omnystudio.com/listener for privacy information.
Der von vielen erhoffte "Erdrutschsieg" von Joe Biden hat nicht stattgefunden. Um 00.45 Uhr Washingtoner Zeit meldet sich Donald Trump erstmals auf Twitter, behauptet der Sieger zu sein und zweifelt öffentlich bei Twitter und Facebook an der Legitimität der Wahl.  Wider Erwarten spielt Fox News nicht mit, sondern mahnt die Aussagen von Trump als “irreführend an”. Auch andere Konservative stellen sich gegen die Aussagen von Trump.  In seiner Kolumne schreibt Sascha Lobo, es könnte entscheidend für die Abwendung des ersten, medialen Staatsstreichversuchs gewesen sein, dass sich erklärte und prominente Trump-Fans und Konservative gegen die "Wahlbetrug"-Lüge gestellt haben. Im Podcast geht Sascha Lobo auf die Reaktionen zu seinem Text ein. ANZEIGE:  Unternehmen müssen einfach clevere Lösungen finden, um die heutigen Anforderungen an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit zu erfüllen. Zum Beispiel, um die Ansprüche von Dienstwagen-Nutzern und die Vorgaben aus dem Flottenmanagement miteinander zu verbinden. Mit der ŠKODA Business-Flotte gelingt das problemlos: Die Modell-Auswahl reicht vom kompakten SCALA über den geräumigen SUPERB bis hin zu den SUVs KAROQ und KODIAQ. Günstige Leasingraten machen den Umstieg besonders attraktiv. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf skoda.de/businessflotte.  See omnystudio.com/listener for privacy information.
Corona-Leugner glauben für skeptische Abwägung und kritische Aufgeklärtheit zu stehen. Tatsächlich aber durchlaufen viele von ihnen eine bisher so nie gesehene, pandemische Echtzeitradikalisierung. Sie lässt sich auch an den Leitfiguren der Szene erkennen. Aber: Warum radikalisieren sich Corona-Leugner so schnell? Sascha Lobo schreibt in seiner Kolumne, es sei die Alltagsnormalität, die den Leuten fehle. Nach seiner Auffassung sind Corona-Leugner ein weiteres Beispiel für die gefährliche Radikalität von Menschen in Extremsituationen.   Im Podcast geht Sascha Lobo auf die Kommentare zu seiner Kolumne ein. Führen die politischen Maßnahmen zu einer Radikalisierung der Bürger? Wie hilfreich ist die Bezeichnung “Corona-Leugner” für den Diskurs? Und kann ein solcher überhaupt gelingen?    See omnystudio.com/listener for privacy information.
Wieder gab es einen offenbar islamistischen Mord, und der Tatverdächtige ist ein geflüchteter Syrer. Soeben wird bekannt, dass der in Dresden getötete Mann Opfer eines Attentäters war. In der linken und liberalen Zivilgesellschaft herrscht: zum Großteil Schweigen. Es ist eine stille, linke Zerknirschtheit, wie man sie Erdbebenopfern entgegenbringt.  Regelmäßig beobachtet Sascha Lobo nach islamistischen Anschlägen wie in Dresden als erste linke Reaktion die Sorge über daraus resultierenden rechten Hass.  Auch der JuSo-Chef Kevin Kühnert schrieb einen ähnlichen Debattenbeitrag bei  DER SPIEGEL. In dieser Podcastepisode gehen Lobo und Kühnert gemeinsam auf die Reaktionen zu ihren Beiträgen ein. Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Sascha Lobos aktuelle Kolumne ist eine Satire auf die Corona-Maßnahmen. Lobo nimmt die unübersichtlichen Regelungen der Regierung auf die Schippe, ohne die Maßnahmen als solche zu kritisieren. Im Podcast reagiert er auf die Kommentare zu seiner Kolumne. Denn nicht alle halten eine Satire in diesen Zeiten für angemessen.  ANZEIGE:   Unsere heutige Folge wird Ihnen präsentiert vom Deutschlandfunk. Denn der Deutschlandfunk will mit Ihnen reden. Und zwar über Medien und Journalismus.  Was läuft da eigentlich gerade alles schief? Um diese Frage geht es im neuen Medien-Podcast „Nach Redaktionsschluss“. Es geht um Kritik und es geht auch um Selbstkritik. Kurz: Es geht um die Vertrauenskrise zwischen Medien und Gesellschaft.  In jeder Folge wird ein Hörer oder eine Hörerin eingeladen, mit den Deutschlandfunk-Journalistinnen zu diskutieren. Über Journalismus als Handwerk, über Fehler und Probleme in den Medien.  Und es gibt viel zu besprechen: Dürfen Journalisten eine Haltung haben? Berichten Medien angemessen über die Klimakrise? Sollte im Radio und in Podcasts nur noch gendergerechte Sprache verwendet werden?    Hören Sie jetzt “Nach Redaktionsschluss” und beteiligen Sie sich an der Diskussion! Jeden Freitag gibt es eine neue Folge.  Den Podcast finden Sie in der kostenlosen Dlf Audiothek App, auf Spotify und überall, wo es Podcasts gibt. Mehr auf deutschlandfunk.de/medienpodcast      See omnystudio.com/listener for privacy information.
Die Wirkmacht von Instagram ist für Rechtsextreme höchst interessant. Das Recherchezentrum Correctiv hat in einer datenbasierten, umfassenden Recherche die Strukturen und Mechanismen aufgedeckt, mit denen Rechtsextreme auf Instagram auf Seelenfang gehen. Rechte Accounts haben eine eigene, instagramfähige Ästhetik. Naturverbundenheit und Landschaftsromantik werden in den Vordergrund gestellt, neben ikonischen Wahrzeichen und deutschtümelnden Alltagssymbolen. Zudem nutzen sie Hashtags wie #heimatverliebt oder #heimatliebe. Das rechte Konzept von "Heimat" ist andauernd bedroht und muss deshalb stets "verteidigt" werden. Das ist der Aufruf zum Kampf. Wie ernst sind diese Accounts zu nehmen? Wie viel Einfluss können sie nehmen? Und wie kann man ihnen begegnen? Darum geht es im Podcast. ANZEIGE: Der Deutschlandfunk Medienpodcast "Nach Redaktionsschluss" auf Spotify, auf Apple Podcasts oder als RSS-Feed. Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
In der unwürdigen TV-Schreidebatte zwischen Donald Trump und Joe Biden gab es einen Schlüsselmoment der Infamie, der sich als Vorspiel einer Katastrophe erweisen könnte. Trump rief die rechtsextreme, gewaltaffine Nationalistengruppe ”Proud Boys” wörtlich dazu auf, sich "bereit" zu halten. Der eigentliche Gegner von US-Präsident Trump ist gar nicht Joe Biden. Es ist die demokratische Wahl selbst.  Im Podcast geht Sascha Lobo auf die Kommentare aus dem SPIEGEL-Forum ein: Es geht um die Auswirkungen auf Europa, warum Trump kein zweiter Hitler ist und die Frage, ob die USA nicht eher eine Oligarchie als eine Demokratie ist.  Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Die Essenz der konservativen Esoterik hat den heimlichen Wahlspruch: "Die Welt ist mein Bauchgefühl." In Zeiten raschen Wandels prallen die selbstzufriedenen Bewahrer auf eine stark veränderte Wirklichkeit. Konservative Esoterik ist ein Trick, um längst als irrational entlarvtem Unfug das Mäntelchen der Vernunft überzuwerfen.  Das scheint auch immer häufiger notwendig zu sein. In den letzten zwanzig Jahren haben sich eine größere Zahl konservativer Grundannahmen über Welt und Gesellschaft als mittelstark gequirlter Quark herausgestellt.  Doch gibt es Bauchgefühl-Politik nicht auch in anderen Lagern? Ist die Esoterik nur den Konservativen vorbehalten? Darum geht es in dieser Podcast-Episode.  Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Deutschland ist knallvoll mit Putin-Fans. Putin ist der Schutzheilige deutscher Netzquerulanten und auch die deutsche Politik ist von AfD über CDU und FDP bis SPD von Putinisten regelrecht durchweicht.  Zum Netzphänomen “deutsche Putin-Fans” zählen antiliberale Patriarchatsjunkies, fehlgeleitete Russlandfreunde, Anti-Amerikaner und Anti-EUler, Trump-Fans und Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme und Linksnationalisten - sowie Profipropagandisten. Denn dass im deutschen Netz diese (und mehr) verschiedenen Typen von Putin-Fans derart präsent sind, ist kein Zufall, sondern auch das Ergebnis aufwendiger Propagandaarbeit. Im Podcast bespricht Sascha Lobo wie gewohnt die Kommentare zu seiner Kolumne. Es geht um die Wirkmechanismen von Propaganda und die Frage, ob man Russland mit anderen Maßstäben messe als den Westen. See omnystudio.com/listener for privacy information.
Deutschland ist ein Digital Failed State, jedenfalls gemessen an seinen Möglichkeiten. Aber warum ist das so? Darüber wurde schon viel diskutiert und viel analysiert: die schwierige Altersstruktur des Landes, die zu träge, satte Wirtschaft, die Überhöhung des Datenschutzes, die zu geringe Risikokapitalbereitschaft, das veraltete Verständnis von Innovation, die verbreitete Netzfeindlichkeit. Wahrscheinlich ist keiner dieser Gründe ganz falsch. Aber ich möchte einen anderen, tieferen Ansatz anbieten - und zwar etwas überraschend eine strukturell positive Erklärung. Es ist die Freude am Funktionieren. Aber vielleicht kann man diese Funktionierfreude um die wichtigste, menschliche Eigenschaft des heraufziehenden 21. Jahrhundert ergänzen: Empathie. Dass sich also an die Feststellung: "Das funktioniert für mich" die Frage anschließt: "… aber funktioniert es auch für dich?"  Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY   See omnystudio.com/listener for privacy information.
In dieser Woche ist der Entwurf eines sehr wichtigen Gesetzes öffentlich geworden, der zum Lobbyregister. Nachdem die CDU lange ein Lobbyregister blockiert hatte, schien der Druck im Fall Amthor und Augustus Intelligence zu groß zu werden. Doch der Gesetzentwurf ist für mehr Transparenz so geeignet wie das Foto einer Flasche Cola bei Durst.   Im Podcast bespricht Sascha Lobo anhand der Leserkommentare das Verhältnis der CDU zum Lobbyismus, unter welchen Bedingungen Lobbyismus sinnvoll sein kann und welche Rolle den Medien dabei zukommt. See omnystudio.com/listener for privacy information.
Zu Corona-Demos finden sich sehr unterschiedliche Gruppen zusammen - doch bestimmte Denkmuster einen sie, schrieb Sascha Lobo. Es ergibt sich zwingend die Frage, was diese Gruppierung eigentlich zusammenhält und motiviert? Feststeht: Die Demo stieß in der gesamten rechten und rechtsextremen Szene auf großes Interesse. Es ist gar nicht mehr die Frage, ob Rechtsextreme die Corona-Protestanten unterwandern – ihre Inhalte und Überzeugungen sind in der Kommunikation ein akzeptierter Teil des Protestes. Die Rechtsextremen haben ihr Ziel der Normalisierung quer durch das esoterische Bildungsbürgertum erreicht. Im Podcast bespricht Lobo die Kommentare zu seiner Kolumne. Es geht um die Kommunikation zur Demo in sozialen Medien angesehen, die Protestanten und ihre Motivation und darum, ob wir uns ernsthaft sorgen müssen. See omnystudio.com/listener for privacy information.
Hier eine simple Anleitung in fünf Schritten, wie man den ganz persönlichen Rechtsruck hinbekommt. 1. Ungleichwertigkeit 2. Gruppennarzissmus 3. Wir gegen die 4. Differenzierung bei uns, Vereinfachung bei denen 5. Rechte Bigotterie Wunderbar beobachten kann man diese Anleitung an den Beispielen “Cancel Culture” und “Hanau”. Im Podcast geht Sascha Lobo auf die Kommentare seiner Leserinnen und Leser ein: Sind Rechts- und Linksruck gleichwertig? Wie kann man einem Rechtsruck begegnen? Wie rechts können Menschen mit Migrationshintergrund sein? Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Abiturientendeutschland hat ein neues Feindbild. Es ist der Mensch, dessen Nase über die Maske ragt. Wir sind zu Wutsnobs geworden. Wutsnobs sind die Leute, die auf einen Sündenbock einteufeln, die ihre Wut auf das einfachste, das billigste, das für sie selbst angenehmste Ziel richten und sich wenig bis gar nicht um die Beseitigung der Gründe für die Wut kümmern. Die schale, schnelle Wut auf den Nasenmann - noch bevor man überhaupt nachgefragt hat - hat enorm viele Geschwister. Wutsnobismus findet sich überall dort, wo Alltagskonflikte nur an der Oberfläche betrachtet werden. Wo Erklärungen, Hintergründe, gesellschaftliche Strukturen ausgeblendet werden. Über den Nasenmaskenmann kann man sich besonders leicht erheben, wenn man ganz genau über Corona Bescheid weiß, ohne jedoch eigene Konsequenzen zu ziehen, die mal etwas unangenehmer sein könnten. Im Podcast geht Sascha Lobo darauf ein, welche Wut in diesem Zusammenhang berechtigt ist. Und warum das Tragen einer Maske relevant ist. Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Am ersten Augustwochenende 2020 fand in Berlin eine Demonstration unter dem Motto "Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit" statt. Wovon man hier u.a. hörte: Von der derzeit erfolgreichsten und bedrohlichsten Verschwörungs-Ideologie im Netz: QAnon. Deren Theorie: Unicef hole Kinder und bringe sie den Eliten, die sie dann quälten und aßen. Sascha Lobo thematisiert die Kolumne auch auf seinem Instagram-Account und bekommt viele Kommentare von QAnon-Anhängern. Im Podcast greift er diese nun auf und demontiert ihre Verschwörungswelt. Außerdem geht er der Frage nach, was der richtige Umgang mit Verschwörungs-Ideologen sein könnte. See omnystudio.com/listener for privacy information.
Ende Juli des unglaublichen Jahres 2020 lautet das größte politische Rätsel in Deutschland: Warum ist Andreas Scheuer noch Bundesverkehrsminister? Der plagiatsgeplagte Ex-Doktor Scheuer hat auch mit dem Augustus-Intelligence-Skandal zu tun. Er hängt hinterher, was digitale Infrastruktur in Deutschland betrifft. Zur Corona-Pandemie hat Scheuer ein fabelhaftes Maskenfiasko hingelegt. Der Maut-Misserfolg. Warum also ist Andreas Scheuer noch Bundesverkehrsminister? Gemeinsam mit den Leserinnen und Hörerinnen versucht Sascha Lobo der Frage auf den Grund zu gehen. Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Sascha Lobo ist regelmäßig übel, wenn er eine bestimmte Sorte Schlagzeile über Donald Trump liest. Er forscht dieser Empfindung hinterher - mit einer aktuellen Schlagzeile: "Donald Trump lässt offen, ob er Wahlniederlage akzeptieren würde." Der Satz ist sachlich korrekt, stellt aber eine Selbstverständlichkeit her, die keine sein darf: In einer Demokratie muss egal sein, ob eine Machtfigur eine Wahlniederlage akzeptiert oder nicht. Die Übelkeit, die Sascha Lobo bei solchen Schlagzeilen verspürt, rührt aus einer Sorge: Dass die demokratierelevante Kontrolle der Mächtigen durch die Medien versagt. Im Podcast bespricht Sascha Lobo die Kommentare zu seiner aktuellen Kolumne Es geht um Selbstdisziplin zu demokratischem Handeln, die Rolle der Medien und die Verantwortung des Einzelnen. Musik: Chris Zabriskie - Air Hockey Saloon, CC-BY See omnystudio.com/listener for privacy information.
Der Konservatismus ist in einer Dauerkrise, sagt Sascha Lobo. Und das sei derzeit in Deutschland noch eine günstige Deutung der Lage. Der Hauptgrund ist eine Zwickmühle, in die sich Konservative selbst hineinmanövriert haben - erforderliche Neuerungen zwar zu erkennen, aber sie nicht konservativ organisiert zu bekommen. Das aktuellste und bitterste Beispiel ist der Umgang mit dem, was Bundesinnenminister Horst Seehofer jüngst selbst als "größte Bedrohung für die Sicherheit in Deutschland" bezeichnet hat: Rechtsextremismus. Die Worte sind wahr und richtig, aber faktisch geht die Union dagegen nicht hart und klar, sondern mit großer Topflappigkeit vor. Das konservative Law-and-Order-Getöse erweist sich als hohles Geplapper, wenn ein derartiger rechtsstaatlicher Saustall möglich ist. Die Union ist so tief in ihrer politischen Selbstzufriedenheit im Windschatten des Wirtschaftswachstums versunken, dass sie völlig verlernt hat, wie man kämpft. Wenn der Feind nicht links steht, Drogen nimmt oder komische Musik hört. Das schlimmste an dieser Analyse ist jedoch, dass sich in der Union kein Nachfolger abzeichnet, der diesen Wandel und diesen Kampf konstruktiv in Angriff nehmen könnte. See omnystudio.com/listener for privacy information.
loading
Kommentare (10)

Protonia5

Ey... Ich frag mich gerade, suchst du dir die Themen selbst aus oder werden die vorgegeben? Also ich hoer da heute nicht rein.. Spricht mich auch nicht an.. Weil fuer mich ist die Titel Frage nicht relevant anhand meiner persönlichen Statistik der momentanen Probleme im Land und darüber hinaus schaff ich schon gar nicht mehr hinauszublicken weil hier schon viel zu viel im Land an Hurra ist.. Verhungern oder Verdursten...ertrinken...verbrennen...Angst haben zu müssen das man umgebracht wird... Das sind in der Tat schlimme Grundlebenslagen.. Aber wer noch nicht vom Ast geflogen ist, sägt dann wohl lieber gerade fleissig am Baumstamm rum...

Sep 20th
Antwort

Protonia5

Ich guck dann?

Aug 15th
Antwort

Protonia5

Grundrechtereport 2008 (Fischer Verlag) und Volker Pispers verlinke Ich zum Kontext Medien Hierarchie immer wieder gern! https://m.youtube.com/watch?v=BTatAjd4I5A Ich glaube die Bild ist so ne Art Rotzlöffel Comic für den faulen Lesearsch, oder?! ☺️.. Was fuer Gedanken der DROSTEN Groupies.. Wenn ich Drosten wäre wuerde ich garantiert so ein Spektakel erst gar nicht füttern.. Wer diese Zeitung Namens BILD jeden Tag in den Boxen sieht und die Titel Aufmachschlagzeilen liest... Tzzz... der weiss doch auch haargenau warum ein Charité Virologe der wie ein penetramter Detail Nerd in der Virulogie Materie steckt und sich von niemanden das Wort im Munde umdrehen lässt, nicht dorthin zum Interview geht... Einfach unter seinem Niveau wuerde ich mal vermuten... Und ja das ist dann eben die Konsequenz aus all den Dramen Titeln.. Pech fuer die BILD! Muss der Schreibung halt mal sein Ritalin pünktlich einnehmen!

May 31st
Antwort (2)

Bernd Steinbock

ok

May 27th
Antwort

Ines Wegner

Habe das Zuhören abgebrochen. Der Text wird viel zu schnell vorgelesen. Schade

May 2nd
Antwort

Carsten Remmler

z vu v. ii t

Mar 15th
Antwort

Kim Tan

sehr guter text. danke

Dec 4th
Antwort

Claudia

Wenn man nicht an offizielle Erklärungen von Regierungen glaubt, ist man also Verschwörungstheoretiker. Absurd. Aber dann bin ich eine. Und das hieße ja im Umkehrschluss, Regierungen sagen immer die Wahrheit..... Merkwürdige Aussagen!

Sep 23rd
Antwort
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen