DiscoverGeil Montag Podcast
Geil Montag Podcast
Claim Ownership

Geil Montag Podcast

Author: Paul Berg & Lasse Kroll

Subscribed: 86Played: 1,164
Share

Description

Herzlichen willkommen bei 'Geil Montag'. Wir sind Lasse und Paul und in unserem Podcast geht es um Menschen, denen der Sinn ihrer Arbeit wichtiger ist als der finanzielle Verdienst.

Denn wir glauben, dass immer noch zu viele Leute am Montag schlecht gelaunt zur Arbeit gehen. Dabei gibt es schon viele tolle Beispiele von Pionieren und Unternehmen, die uns zeigen, dass es anders geht - dass Arbeit sinnvoll sein und Spaß machen kann. Wir sprechen mit sozialen Unternehmern, Gründer*innen und Menschen, die ihre Arbeit und ihr Leben schon heute ganz anders organisieren, als wir es gewohnt sind.
30 Episodes
Reverse
Die Medienwelt befindet sich seit Jahren im Umbruch. Klassische Medien, Verlage und TV-Sender verlieren Werbekunden an die großen Tech-Konzerne und gleichzeitig wandelt sich das Nutzungsverhalten radikal. Blogger, Influencer und YouTuber sind für die unter 30-jährigen zumeist die wichtigsten Informationsquellen geworden. Bleibt qualitativ hochwertiger Journalismus dabei auf der Strecke? Und wie bleibt bei diesen oftmals werbefinanzierten Erlösmodellen die Unabhängigkeit der Publisher gewährleistet? Anna Schunck entstammt der klassischen Medienlandschaft, hat lange Zeit als Journalistin in einer festen Redaktion gearbeitet, bevor sie sich für die Selbstständigkeit entschieden hat. Seitdem kann sie mehr und mehr selbst entscheiden, über welche Themen sie schreibt. So ist 2016 auch das Online-Magazin VIERTEL VOR entstanden, in dem sie mit ihrem Lebenspartner Marcus über Social Business Pioniere und nachhaltige Produkte informiert.Wir haben mit Anna darüber gesprochen, wie sie von der Musical-Bühne in die Redaktionsräume gewechselt ist, welcher Hollywood-Schauspieler sie im Interview am meisten genervt hat und welche Skandälchen sie als junge Lokal-Redakteurin aufgedeckt hat. Anna hat uns den schmalen Grad beschrieben, auf dem sie sich als Bloggerin zum Thema Nachhaltigkeit regelmäßig bewegt, wir haben gelernt, wie sie bei der Auswahl ihrer Werbepartner vorgeht und haben erfahren, was sie selbst an ihrem Lebensstil noch dringend ändern möchte.Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Damit stellst Du sicher, dass wir den Podcast weitermachen können. Als Dankeschön erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen. Wir bedanken uns sehr herzlich für deinen Support!Unseren Gast Anna findest Du bei Instagram und im Netz:www.instagram.com/viertelvormagwww.viertel-vor.comZu erreichen sind wir per Mail:fanpost@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagund über unsere Websites:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
Wie fühlt sich eigentlich eine Depression an? Die meisten von uns haben das Glück und erleben dieses Gefühl nie persönlich, weil es ihnen mental gut geht. Aber statistisch betrachtet erkrankt jede vierte Person in Deutschland im Laufe des Lebens an einer psychischen Krankheit und die wenigsten wissen, dass sich dies auch körperlich auswirkt. Die Symptome reichen von Kopfschmerzen über Atem- und Schluckbeschwerden bis hin zu Sehstörungen. Je nach Schwere der Erkrankung können die Betroffenen teilweise nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben oder müssen zumindest starke Einschränkungen in Kauf nehmen. Johanna Dreyer hat mit ihren beiden Mitgründerinnen Nele und Luisa eine Agentur für psychische Gesundheit ins Leben gerufen - The Shitshow. Sie haben in der Vergangenheit teilweise selbst mit verschiedenen psychischen Erkrankungen zu kämpfen gehabt und wissen daher aus eigener Erfahrung, welche unsichtbaren Barrieren sich plötzlich im sozialen Miteinander auftun und welche negativen Folgen das hat. Im Rahmen einer Ausstellung und mit Hilfe spezieller Gadgets - der sogenannten “Moodsuits” - machen sie die physischen Beschwerden einer Depressionen für gesunde Menschen erlebbar. Außerdem halten sie Vorträge und Workshops in Unternehmen und an Schulen, um für das Thema zu sensibilisieren, ihr Wissen weiterzugeben und die Depression mit farbenfroher, positiver Energie aufzuladen.Wir haben Johanna gefragt wie es ihr geht und mit ihr darüber gesprochen, warum viele von uns Probleme damit haben, offen über ihre Gefühle und ihren aktuellen Gemütszustand zu reden. Johanna hat uns sehr eindrucksvoll die Erfahrungen mit ihrer eigenen Angststörung geschildert, hat uns erklärt, wie wichtig das soziale Umfeld für eine erfolgreiche Heilung ist und warum die Depression bei der Google-Suche ein echtes Image-Problem hat. Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen. Wir bedanken uns sehr herzlich für deinen Support!Unseren Gast Johanna findest Du bei Twitter, Instagram und im Netz:www.twitter.com/SHITSHOW_BERLINwww.instagram.com/theshitshowberlinwww.shitshow.deZu erreichen sind wir per Mail:fanpost@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagund über unsere Websites:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
Die Parteienlandschaft in Deutschland und vielen anderen westlichen Industrieländern befindet sich in einer historischen Umbruchphase. Die alten Volksparteien erleiden herbe Wahlniederlagen während kleinere Parteien, Populisten und Quereinsteiger große Erfolge feiern. Diana Kinnert kennt das Innenleben der Volkspartei CDU sehr gut, obwohl sie auf den ersten Blick keine klassische CDU-Politikerin ist. Vielmehr hat sie für sich ein neues Format gefunden mit unterschiedlichsten Tätigkeiten zwischen Politik, Unternehmertum und Publizistik - hochspannend, auch vor dem Hintergrund einer Arbeitswelt im Wandel.Diana hat uns erzählt, wie sie zu ihrem ersten CDU-Stammtisch gegangen ist und zunächst für die Kellnerin gehalten wurde, warum sie als moderne, lesbische Frau mit migrantischen Wurzeln in einer konservativen Partei ihre politische Heimat gefunden hat und was sie unter “Politik-Spionage” versteht. Wir haben mit ihr über die Entfremdung zwischen den Generationen gesprochen und was sich dagegen tun lässt, über Parteien als Netzwerk-Organisationen und die kluge Verknüpfung von Unternehmertum und politischem Aktivismus. Diana hat es geschafft, ihre vielen unterschiedlichen Interessen zu eine Art “persönlichem Beruf” zusammenzufassen, den es vorher nicht gab und der am ehesten vielleicht mit “Politik-Influencerin” oder “Meinungsmacherin” zu umschreiben ist. Sie ist damit ein Prototyp für eine neue Art von selbstbestimmter Arbeit und zugleich Inspirationsquelle für die politische Debatte.Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Diana findet ihr bei Twitter, Instagram und im Netz:www.twitter.com/dianakinnertwww.instagram.com/dkinnertwww.kinnert.comZu erreichen sind wir per Mail:fanpost@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagund über unsere Websites:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
Man möchte meinen, dass Männer und Frauen in Deutschland gleichberechtigt sind. Juristisch sind beide Geschlechter das natürlich auch, aber gesellschaftlich ist an manchen Stellen noch viel Nachholbedarf erkennbar. Ein wichtiges Thema, das auch medial immer wieder im Mittelpunkt steht, ist das sogenannte Gender Pay Gap. Nach aktuellen Statistiken verdienen Frauen im Schnitt hierzulande immer noch 7% weniger als ihre männlichen Kollegen - für gleichwertige Arbeit. Henrike von Platen möchte mit ihrem Think Tank Fair Pay Lab daran etwas ändern und Aufklärungsarbeit leisten.Wir haben mit Henrike über die Tücken beim Gleitschirmfliegen gesprochen, über ihre Jugend auf Teneriffa, ihre Zeit als Hausfrau und über die Schwierigkeiten, mit denen man bei einer nicht ganz so geradlinigen Biographie konfrontiert wird. Durch ihre vielseitigen Tätigkeiten, u.a. leitete sie eine “Steueroase” in Brandenburg, kam sie schrittweise zu ihrem Herzensthema: der gerechten Bezahlung. Henrike hat uns nicht nur erklärt, was das Gender Pay Gap überhaupt ist, sondern auch dargelegt wie es überhaupt berechnet wird und was sich ihrer Meinung nach dagegen tun lässt.Diese Folge ist sehr empfehlenswert für dich, wenn Du dich für gerechte und transparente Gehaltsmodelle interessierst und Du dir oft die Frage stellst, ob es nicht bessere Wege für die Gehaltsfindung gibt, als das oft unangenehme und nervige Gemauschel mit deinen Vorgesetzten.Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Henrike von Platen findest Du bei Twitter und im Netz:www.twitter.com/henrikeVplatenwww.fpi-lab.orgDen Gehaltsrechner vom FPI findest Du hier:www.fpi-lab.org/fpi-gehaltsrechnerZu erreichen sind wir per Mail:fanpost@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagund über unsere Websites:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
Die Deutschen spenden jährlich 7-8 Mrd € für wohltätige Zwecke, das ist eine gewaltige Summe. Oftmals ist nicht klar ersichtlich, wofür das Geld am Ende ausgegeben wird und ob die vorhandenen Missstände tatsächlich beseitigt werden. Joana Breidenbach hat 2007 die Online-Plattform Betterplace mitgegründet, um das Spenden effizienter und einer jüngeren Zielgruppe zugänglich zu machen. Außerdem schafft die Plattform mehr Transparenz und Interaktion, sodass auch kleinere NGOs Zugang zu potenziellen Förderern erhalten.Wir haben mit Joana über ihren dynamischen Weg zur Arbeit durch die morgendliche Rushhour gesprochen,  über den heimlichen Hang zum Punk, den sie in sich trägt und ihren Urahnen Martin Luther. Joana hat uns von einer inspirierenden Weltreise mit ihren Kindern erzählt, auf der auch die Idee zu Betterplace geboren wurde und über den Spenden-Dschungel in Deutschland, der nicht immer leicht zu durchschauen ist.Du interessierst dich für die Arbeit in gemeinnützigen Organisationen? Das Gespräch mit Joana bietet viele wertvolle Erkenntnisse, wie die Digitalisierung auch für den dritten Sektor positive Veränderungen mit sich bringen kann.Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Joana Breidenbach findest Du bei Twitter und im Netz:www.twitter.com/joanabpwww.betterplace.orgDie New Work Verfassung vom Betterplace Lab findest Du hier:www.betterplace-lab.org/verfassungZu erreichen sind wir per Mail:fanpost@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagund über unsere Websites:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
So schnell kann es gehen: inzwischen sind 25 Folgen ‘Geil Montag’ im Kasten und wir haben richtig Gefallen daran gefunden, uns Woche für Woche mit spannenden Gästen aus der Social Business Szene auszutauschen. Anlässlich des Mini-Jubiläums halten wir kurz inne und fragen uns, was war, was ist, was kommt?Wir sprechen über unseren persönlichen Lieblingsgast, über die größten Überraschungen in den bisherigen Gesprächen und natürlich über die Dinge, die uns bisher nicht so gut gefallen haben. Außerdem sinnieren wir über die großen Pläne und Ideen, die wir mit ‘Geil Montag’ in Zukunft noch erreichen möchten und laden dich dazu ein, dich noch aktiver einzubringen.Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.dedie Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Zu erreichen sind wir per Mail:lasse@geilmontag.depaul@geilmontag.deoder bei Instagram:www.instagram.com/geilmontagwww.instagram.com/lasse_krollwww.instagram.com/paulbergeauxund über unsere Website:www.goodjobs.euwww.lassekroll.de
Spätestens seit dem Diesel-Skandal ist den meisten von uns klar, dass wir einen radikalen Wandel in unserem Mobilitätsverhalten brauchen. Luftverschmutzung, Ressourcenverschwendung, Dauerstau, zugeparkte Städte und Motorenlärm haben ein Ausmaß angenommen, das nicht länger tragfähig ist. Stephan A. Jansen arbeitet mit seinem Unternehmen Bicicli an der Verkehrswende und bringt Städte, Kommunen und Unternehmen dazu, freiwillig auf das Fahrrad umzusteigen.Aber Stephan A. Jansen ist viel mehr als nur ein erfolgreicher Fahrrad-Unternehmer: er ist einer der Top-Berater in Deutschland mit Mandaten bei Angela Merkel bis hin zu zahlreichen DAX-Vorständen, hat als jüngster Uni-Präsident aller Zeiten die Zeppelin-Universität in Friedrichshafen aufgebaut, er ist Elektro-DJ, Rennrad-Meditationsmeister und einer der spannendsten und unterhaltsamsten Gesprächspartner, die man sich als Gast in einen Podcast einladen kann.Wir haben mit ihm über die Lebenseinstellung der Generation Y, den Unterschied zwischen FAZ Feuilleton und YouTube, Schlangestehen vorm Berghain und die 187 Straßenbande gesprochen. Er hat uns erzählt, warum der Job der Erzieherin im Kindergarten aus seiner Sicht einer der mächtigsten gesellschaftlichen Positionen überhaupt ist, was sich im Bildungswesen dringend ändern muss, wie man eine Uni für das 21. Jahrhundert gründet und was man aus Rückschlägen lernen kann. Zu guter Letzt haben wir über die urbane Mobilität von morgen diskutiert, wurden Zeugen eines Abgesangs auf Amazon und die großen Tech-Konzerne und haben erfahren, warum e-Scooter scheiße sind. Wir haben noch 100 weitere Themen besprochen, die aber unmöglich alle Erwähnung finden können. Da hilft nur eins: Podcast hören!Unser Fazit: Dieses Gespräch ist ein absolutes MUSS für jeden ‘Geil Montag’-Fan, es ist die bislang wohl außergewöhnlichste Folge. Wer sich dieses Interview nicht bis zur letzten Minute anhört, ist einfach selber Schuld, finden wir zumindest. Viel Spaß dabei, wir sind immer noch ganz geflasht. Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Stephan A. Jansen findest Du bei Twitter und im Netz:@bicicliwww.bicicli.deZu erreichen sind wir per Mail:lasse@geilmontag.depaul@geilmontag.deoder bei Instagram:@geilmontag@lasse_kroll@paulbergeauxund über unsere Unternehmen GoodJobs & Cuckoo:www.goodjobs.euwww.cuckoo.work 
Regelmäßig erscheinen Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass die meisten Angestellten in Deutschland entweder innerlich gekündigt haben oder nur noch Dienst nach Vorschrift machen. Ein motivierendes Arbeitsumfeld und Inspiration im Job, eigenverantwortliches Handeln und Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung sind in vielen Firmen oftmals nicht gegeben. Die Folge: breite Unzufriedenheit in der Belegschaft, eine hohe Personalfluktuation und Produktivitätsverluste. Das Dänische Tech-Startup Peakon möchte das ändern und zwar auf denkbar einfache Weise - es holt das qualifizierte Feedback der Betroffenen ein und sorgt so für mehr Mitbestimmung am Arbeitsplatz.Julian ist von Anfang an mit an Bord und derzeit zuständig für die DACH-Region. Wir haben mit ihm über seinen abwechslungsreichen Werdegang gesprochen und die Frage erörtert, warum es den meisten von uns so schwerfällt, eine Aufgabe zu finden, für die wir wirklich brennen. Julian wollte eigentlich Profi-Fußballer werden und die Schule abbrechen, was sein Vater mit einer ungewöhnlichen Aktion zu verhindern wusste. Außerdem haben wir einiges über die skandinavische Arbeitskultur gelernt und herausgefunden, dass einige Unternehmenslenker am liebsten einfach alles so lassen wollen würden, wie es ist.Wenn Du dich für Personalthemen, Technologie und Mitbestimmung in Unternehmen interessiert, ist diese Folge für dich genau das Richtige. Auch für Angestellte, die das Gefühl haben, es geht einfach nichts voran im Büro, bietet das Gespräch mit Julian viele Ideen für Verbesserungen im Arbeitsalltag, ob mit oder ohne Software.Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Julian findest Du bei Twitter und im Netz:@peakonteamwww.peakon.comZu erreichen sind wir per Mail:lasse@geilmontag.depaul@geilmontag.deoder bei Instagram:@geilmontag@lasse_kroll@paulbergeauxund über unsere Unternehmen GoodJobs & Cuckoo:www.goodjobs.euwww.cuckoo.work 
Ein Unternehmen zu gründen ist schon für sich genommen ein großes Wagnis. Dies jedoch in einem fremden Land zu tun, ohne die Sprache wirklich zu beherrschen oder die lokalen Gegebenheiten zu kennen, ist erst recht ein Abenteuer. Henrik und sein Bruder Konstantin sind 2013 nach Medellin gegangen und es hat ihnen dort so gut gefallen, dass sie sich dazu entschlossen haben, in Kolumbien zu bleiben. Mit ihrem Unternehmen Dcada verkaufen sie seitdem das nachhaltigste Softgetränk im ganzen Land, gegen alle Widerstände und mit beachtlichem Erfolg.Auf seinem Deutschland-Besuch hat uns Henrik einen Einblick in die Entstehungsgeschichte von Dcada gegeben, über die Beweggründe seiner “Flucht aus Deutschland” gesprochen und ist mit uns in die pulsierende Startup-Welt von Medellin eingetaucht. Wir haben über seine nicht ganz so erfolgreiche Rap-Karriere gesprochen, über Zeitreisen und Wurmlöcher gefachsimpelt und natürlich sehr viel über die Eigenheiten der kolumbianischen Geschäfts- und Arbeitswelt gelernt. Henrik ist ein sehr unterhaltsamer Zeitgenosse, das Gespräch wurde bei 35° im Schatten aufgenommen, was der Stimmung aber nicht geschadet hat. Diese Folge ist für alle spannend, die gerne Reisen und schon einmal darüber nachgedacht haben, vielleicht ihr Glück im Ausland zu versuchen. Wir freuen uns wie immer auf dein Feedback bei Instagram oder per Mail, folge uns gerne bei Soundcloud, Spotify, iTunes oder der Plattform deiner Wahl und noch viel wichtiger: wenn es Dir gefällt, empfiehl uns bitte weiter im Freundes- und Bekanntenkreis!Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Henrik findest Du bei Instagram und im Netz:@dcadacowww.dcada.coZu erreichen sind wir per Mail:lasse@geilmontag.depaul@geilmontag.deoder bei Instagram:@geilmontag@lasse_kroll@paulbergeauxund über unsere Unternehmen GoodJobs & Cuckoo:www.goodjobs.euwww.cuckoo.work 
In einer Stadt wie Berlin mehr als fünf Jahre ohne Geld zu leben, ist eine ziemliche Herausforderung. Miete, Lebensmittel, Dinge des täglichen Bedarfs oder ein Abend im Club - ohne Geld geht nichts. Oder? Raphael Fellmer hat fünfeinhalb Jahre ohne Geld gelebt, um auf den gigantischen materiellen Überfluss in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Besonders crass drückt sich dieser Überfluss im Supermarkt aus: knapp 50% unserer Lebensmittel landen im Müll, 18 Mio Tonnen pro Jahr alleine nur in Deutschland. Das entspricht einem vollen LKW pro Minute, obwohl das meiste noch genießbar wäre! Um dieser Verschwendung etwas entgegen zu setzen, hat er zunächst die Foodsharing-Plattform mit aufgebaut und im Anschluss SirPlus gegründet. Dort lassen sich einfach und günstig Lebensmittel kaufen, die woanders nicht mehr angeboten werden.Wir haben mit Raphael darüber gesprochen, warum Waldorfschulen unternehmerisches Denken fördern, auf welchen Wegen er ohne Geld und Flug von Holland bis nach Mexiko gereist ist und wie aus einem kleinen Feldversuch ein mehr als fünfjähriger Geldstreik geworden ist. Raphael hat uns die unglaublichen Dimensionen der Lebensmittelverschwendung offenbart, die daraus resultierenden negativen Folgen für Mensch und Umwelt skizziert und mit viel Begeisterung über seinen erfolgreichen Kampf gegen diese Missstände berichtet.Dies ist eine ganz besondere Folge, denn allein Raphaels Erfahrung aus seinem Geldstreik bietet genug Gesprächsstoff für einen Podcast. Unser Gespräch mit ihm hat uns nachdenken lassen über unseren Lebensstil und die Frage, was wir eigentlich wirklich brauchen, um glücklich zu sein im Leben.Wir freuen uns wie immer auf dein Feedback bei Instagram oder per Mail, folge uns gerne bei Soundcloud, Spotify, iTunes oder der Plattform deiner Wahl und noch viel wichtiger: wenn es Dir gefällt, empfiehl uns bitte weiter im Freundes- und Bekanntenkreis!Ein letzter Hinweis in eigener Sache: Wir stecken viel Arbeit und Herzblut in ‘Geil Montag’ und betreiben den Aufwand in unserer Freizeit. Wenn Du uns unterstützen möchtest, hast Du unter www.geilmontag.de die Möglichkeit, monatlich einen finanziellen Betrag deiner Wahl beizusteuern. Im Gegenzug erhältst Du Zugang zu exklusiven Podcast-Folgen und vielen weiteren tollen Aktionen.Unseren Gast Raphael findest Du bei Instagram und im Netz:@sirplus.dewww.sirplus.deZu erreichen sind wir per Mail:lasse@geilmontag.depaul@geilmontag.deoder bei Instagram:@geilmontag@lasse_kroll@paulbergeauxund über unsere Unternehmen GoodJobs & Cuckoo:www.goodjobs.euwww.cuckoo.work 
loading
Comments 
loading
Download from Google Play
Download from App Store