Claim Ownership

Author:

Subscribed: 0Played: 0
Share

Description

 Episodes
Reverse
Er ist einer, der überall ins Wespennest sticht – sofern es ihm gerade passt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan verhandelt mit Russland und der Ukraine, führt Krieg in Syrien, droht Griechenland und blockiert seit Monaten die Aufnahme von Schweden und Finnland in die Nato. "Einen Brandstifter", nennt ihn stern-Nahost-Korrespondent Jonas Breng in seiner Titelgeschichte für den "stern". Bei "heute wichtig" erklärt er warum. Und während Erdogan in der Weltpolitik erfolgreich vor sich hin zündelt, steht er in der Türkei vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen: Und zum ersten Mal könnte er verlieren. +++Das Interview mit Jonas Breng beginnt bei Minute 07:26.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Er ist einer, der überall ins Wespennest sticht – sofern es ihm gerade passt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan verhandelt mit Russland und der Ukraine, führt Krieg in Syrien, droht Griechenland und blockiert seit Monaten die Aufnahme von Schweden und Finnland in die Nato. "Einen Brandstifter", nennt ihn stern-Nahost-Korrespondent Jonas Breng in seiner Titelgeschichte für den "stern". Bei "heute wichtig" erklärt er warum. Und während Erdogan in der Weltpolitik erfolgreich vor sich hin zündelt, steht er in der Türkei vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen: Und zum ersten Mal könnte er verlieren. +++Das Interview mit Jonas Breng beginnt in der Langversion bei Minute 07:26.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Neuseelands größte Stadt Auckland wird mitten im Sommer von einem Extremregen heimgesucht, der ganze Stadtteile überflutet und Erdrutsche auslöst. Tierarten sterben aus. Und laut einem UN-Bericht verstärken klimabedingte Katastrophen Verbrechen wie Menschenhandel. Das sind nur drei aktuelle Beispiele für die vielschichtigen Auswirkungen der Klimakrise. Bei diesen Katastrophen optimistisch zu bleiben, ist eine Herausforderung. Wer es versucht, ist die Moderatorin und Journalistin Katrin Bauerfeind. In ihrem neuen Podcast "Frau Bauerfeind rettet die Welt" will sie auf unterhaltsame Art Lösungsmöglichkeiten für die Klimakrise aufzuzeigen. Denn es zählt jeder Versuch, findet sie: "Ich will noch nicht aufgeben. Ich finde, das führt immer dazu, dass man passiv wird und sagt: Jetzt ist es sowieso scheißegal."+++Das Interview mit Katrin Bauerfeind beginnt bei Minute 7:49.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Neuseelands größte Stadt Auckland wird mitten im Sommer von einem Extremregen heimgesucht, der ganze Stadtteile überflutet und Erdrutsche auslöst. Tierarten sterben aus. Und laut einem UN-Bericht verstärken klimabedingte Katastrophen Verbrechen wie Menschenhandel. Das sind nur drei aktuelle Beispiele für die vielschichtigen Auswirkungen der Klimakrise. Bei diesen Katastrophen optimistisch zu bleiben, ist eine Herausforderung. Wer es versucht, ist die Moderatorin und Journalistin Katrin Bauerfeind. In ihrem neuen Podcast "Frau Bauerfeind rettet die Welt" will sie auf unterhaltsame Art Lösungsmöglichkeiten für die Klimakrise aufzuzeigen. Denn es zählt jeder Versuch, findet sie: "Ich will noch nicht aufgeben. Ich finde, das führt immer dazu, dass man passiv wird und sagt: Jetzt ist es sowieso scheißegal."+++Das Interview mit Katrin Bauerfeind beginnt in der Langversion bei Minute 7:49.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Bundeskanzler Olaf Scholz hat entschieden. Er gibt die Leopard-2-Panzer für die Ukraine frei und liefert gemeinsam mit anderen Verbündeten wie den Vereinigten Staaten, Spanien oder Frankreich. Doch mit dem Dank für die Panzer brachte der ukrainische Präsident Wolodymir Selenskyj die Forderung nach Kampfflugzeugen ins Spiel. Liefert Deutschland also auch bald Eurofighter in die Ukraine? Der Militärhistoriker Prof. Sönke Neitzel sagt im Podcast „heute wichtig“ eindeutig: Nein. Würde sich Deutschland mit Eurofightern beteiligen, wäre das Verteidigungsbündnis NATO aktiv am Krieg beteiligt.Außerdem geht es in dieser Folge um das Thema Kinderarmut, denn in Deutschland ist jedes fünfte Kind von Armut bedroht.+++Das Interview mit Prof. Sönke Neitzel beginnt bei Minute 8:27.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Catrin Boldebuck, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Bundeskanzler Olaf Scholz hat entschieden. Er gibt die Leopard-2-Panzer für die Ukraine frei und liefert gemeinsam mit anderen Verbündeten wie den Vereinigten Staaten, Spanien oder Frankreich. Doch mit dem Dank für die Panzer brachte der ukrainische Präsident Wolodymir Selenskyj die Forderung nach Kampfflugzeugen ins Spiel. Liefert Deutschland also auch bald Eurofighter in die Ukraine? Der Militärhistoriker Prof. Sönke Neitzel sagt im Podcast „heute wichtig“ eindeutig: Nein. Würde sich Deutschland mit Eurofightern beteiligen, wäre das Verteidigungsbündnis NATO aktiv am Krieg beteiligt.+++Das Interview mit Prof. Sönke Neitzel beginnt in der Langversion bei Minute 8:27.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Immer weniger junge Menschen wollen Lehrkraft werden. Gleichzeitig herrschen in den Schulen besonders in der Lese- und Rechtschreibkompetenz dramatische Zustände – Lehrer:innen würden also dringend gebraucht. Welche Pläne gibt es im Bildungsministerium, um Schüler:innen zu unterstützen und den Lehrberuf wieder attraktiver zu machen? Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger im Gespräch mit "heute wichtig"-Host Michel Abdollahi.+++Das Interview mit Bettina Stark-Watzinger beginnt bei Minute 5:51.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben: Immer weniger junge Menschen wollen Lehrkraft werden. Gleichzeitig herrschen in den Schulen besonders in der Lese- und Rechtschreibkompetenz dramatische Zustände – Lehrer:innen würden also dringend gebraucht. Welche Pläne gibt es im Bildungsministerium, um Schüler:innen zu unterstützen und den Lehrberuf wieder attraktiver zu machen? Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger im Gespräch mit "heute wichtig"-Host Michel Abdollahi.+++Das Interview mit Bettina Stark-Watzinger beginnt in der Langversion bei Minute 5:51.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Ende Januar haben viele Menschen ihre Neujahrsvorsätze schon wieder über Bord geworfen. Wie man den inneren Schweinehund besiegt und auch im November noch regelmäßig Sport macht, dafür gibt der offiziell Fitteste Deutsche Moritz Fiebig in dieser Folge Tipps. Außerdem schauen wir auf Großbritannien, denn das Land wird seit Dezember von einer echten Streikwelle heimgesucht. Allen voran das Gesundheitssystem, der weltbekannte NHS. Es fehlt eigentlich an allem: An Personal, an Geld, an Equipment. Die Lage ist mittlerweile so schlimm, dass bei jedem vierten Notruf einfach kein Krankenwagen mehr kommt. "stern"-Korrespondentin berichtet aus London.+++Das Interview mit Moritz Fiebig beginnt bei Minute 15:10.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel, Dagmar Seeland;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Ende Januar haben viele Menschen ihre Neujahrsvorsätze schon wieder über Bord geworfen. Wie man den inneren Schweinehund besiegt und auch im November noch regelmäßig Sport macht, dafür gibt der offiziell Fitteste Deutsche Moritz Fiebig in dieser Folge Tipps. Außerdem schauen wir auf Großbritannien, denn das Land wird seit Dezember von einer echten Streikwelle heimgesucht. Allen voran das Gesundheitssystem, der weltbekannte NHS. Es fehlt eigentlich an allem: An Personal, an Geld, an Equipment. Die Lage ist mittlerweile so schlimm, dass bei jedem vierten Notruf einfach kein Krankenwagen mehr kommt. "stern"-Korrespondentin berichtet aus London.+++Das Interview mit Moritz Fiebig beginnt in der Langversion bei Minute 15:10.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel, Dagmar Seeland;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Rosa für Mädchen, blau für die Jungs – und später wird die Tochter selber Mama und der Sohn selbst ein hart arbeitender Geschäftsmann. Die deutsche Gesellschaft ist in vielen Bereichen deutlich konservativer, als man denkt. Das findet die Sozialarbeiterin, zweifache Mutter und Autorin Linda Biallas in der 449. Folge des Podcasts “heute wichtig”: “Ich hätte nicht erwartet, dass es immer noch so ist, dass man als Mutter in den Augen der Gesellschaft die Haupt-Zuständige ist. Für die Care-Arbeit, für den Mental Load.” Dadurch müssen sich viele Frauen erst um den Hauptteil der Sorgearbeit kümmern, und hinterher dafür die finanziellen Nachteile in Kauf nehmen. Außerdem blicken wir auf die Debatte um eine mögliche Lieferung der Leopard 2-Panzer in die Ukraine.+++Das Interview mit Linda Biallas beginnt ab Minute 7:37.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Nikolaus Blome, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Rosa für Mädchen, blau für die Jungs – und später wird die Tochter selber Mama und der Sohn selbst ein hart arbeitender Geschäftsmann. Die deutsche Gesellschaft ist in vielen Bereichen deutlich konservativer, als man denkt. Das findet die Sozialarbeiterin, zweifache Mutter und Autorin Linda Biallas in der 449. Folge des Podcasts “heute wichtig”: “Ich hätte nicht erwartet, dass es immer noch so ist, dass man als Mutter in den Augen der Gesellschaft die Haupt-Zuständige ist. Für die Care-Arbeit, für den Mental Load.” Dadurch müssen sich viele Frauen erst um den Hauptteil der Sorgearbeit kümmern, und hinterher dafür die finanziellen Nachteile in Kauf nehmen. Außerdem blicken wir auf die Debatte um eine mögliche Lieferung der Leopard 2-Panzer in die Ukraine.+++Das Interview mit Linda Biallas beginnt für Sie in der Langversion ab Minute 7:37.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Nikolaus Blome, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Theresienstadt, Auschwitz, Neuengamme, Bergen-Belsen. Diese Namen stehen für eine Odyssee des Grauens – Dita Kraus hat sie überlebt. Sie ist eine der letzten Zeitzeug:innen, die noch darüber sprechen kann, was ihr während des Holocaust widerfahren ist. Bei “heute wichtig” erzählt sie von Verzweiflung und von unvorstellbarer Grausamkeit. Sie spricht davon, was Hunger bedeutet, was es heißt, als Mädchen in der Pubertät in einem Konzentrationslager aufzuwachsen, und was passiert, wenn einem das Fühlen völlig abhandenkommt. Sie erzählt aber auch von Gesten der Menschlichkeit und wie sie gemeinsam mit ihrem Mann Otto lernte, das auszusprechen, was eigentlich nicht auszusprechen war.  +++Das Interview mit Dita Kraus beginnt ab Minute 06:58.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Theresienstadt, Auschwitz, Neuengamme, Bergen-Belsen. Diese Namen stehen für eine Odyssee des Grauens – Dita Kraus hat sie überlebt. Sie ist eine der letzten Zeitzeug:innen, die noch darüber sprechen kann, was ihr während des Holocaust widerfahren ist. Bei “heute wichtig” erzählt sie von Verzweiflung und von unvorstellbarer Grausamkeit. Sie spricht davon, was Hunger bedeutet, was es heißt, als Mädchen in der Pubertät in einem Konzentrationslager aufzuwachsen, und was passiert, wenn einem das Fühlen völlig abhandenkommt. Sie erzählt aber auch von Gesten der Menschlichkeit und wie sie gemeinsam mit ihrem Mann Otto lernte, das auszusprechen, was eigentlich nicht auszusprechen war.  +++Das Interview mit Dita Kraus finden Sie bei Minute 06:58.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Deutschland hat ein Ernährungs- und Bewegungsproblem. Laut Robert-Koch-Institut sind 13 Millionen Menschen in Deutschland adipös. Jedes sechste Kind ist zu dick. Dabei sei es bei diesen Lebensumständen schwer, nicht adipös zu werden, erklärt die Allgemeinärztin und Sportmedizinerin Prof. Christine Joisten von der Sporthochschule in Köln. Eine einfache Lösung gibt es nicht. Doch mehr Sozial- und Gesundheitskompetenz bei Kindern und Jugendlichen sei ein wichtiger Schritt.Außerdem: Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern tritt zurück. Ardern war die jüngste Regierungschefin der Welt, als sie 2017 mit 37 Jahren ihr Amt antrat. Jonas Breng, der Türkei-Korrespondent des "stern", hat sie 2019 getroffen und berichtet im Podcast, wie er die Staatsfrau erlebt hat und was ihre Amtszeit ausgemacht hat.+++Das Interview mit Prof. Christine Joisten finden Sie bei Minute 10:51.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Deutschland hat ein Ernährungs- und Bewegungsproblem. Laut Robert-Koch-Institut sind 13 Millionen Menschen in Deutschland adipös. Jedes sechste Kind ist zu dick. Dabei sei es bei diesen Lebensumständen schwer, nicht adipös zu werden, erklärt die Allgemeinärztin und Sportmedizinerin Prof. Christine Joisten von der Sporthochschule in Köln. Eine einfache Lösung gibt es nicht. Doch mehr Sozial- und Gesundheitskompetenz bei Kindern und Jugendlichen sei ein wichtiger Schritt.Außerdem: Die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern tritt zurück. Ardern war die jüngste Regierungschefin der Welt, als sie 2017 mit 37 Jahren ihr Amt antrat. Jonas Breng, der Türkei-Korrespondent des "stern", hat sie 2019 getroffen und berichtet im Podcast, wie er die Staatsfrau erlebt hat und was ihre Amtszeit ausgemacht hat.+++Das Interview mit Prof. Christine Joisten finden Sie in der Langversion bei Minute 10:51.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jonas Breng, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Nach dem Hubschrauberabsturz in der Ukraine bat Präsident Selenskyj in seiner Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos um eine Schweigeminute für die Toten. Und er forderte Kampfpanzer – eine Bitte, die Bundeskanzler Scholz bei seiner eigenen Ansprache vorher ignoriert hatte.RTL-/ntv-Korrespondent Jürgen Weichert liefert die Hintergründe und Analysen zu dem Hubschrauberabsturz, bei dem u.a. der ukrainische Innenminister ums Leben kam."stern"-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz berichtet aus Davos und erzählt von der Stimmung der rund 2700 Teilnehmenden aus Politik, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel, Gregor Peter Schmitz, Jürgen Weichert;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben: Nach dem Hubschrauberabsturz in der Ukraine bat Präsident Selenskyj in seiner Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos um eine Schweigeminute für die Toten. Und er forderte Kampfpanzer – eine Bitte, die Bundeskanzler Scholz bei seiner eigenen Ansprache vorher ignoriert hatte.RTL-/ntv-Korrespondent Jürgen Weichert liefert die Hintergründe und Analysen zu dem Hubschrauberabsturz, bei dem u.a. der ukrainische Innenminister ums Leben kam."stern"-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz berichtet aus Davos und erzählt von der Stimmung der rund 2700 Teilnehmenden aus Politik, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Jennifer Heinzel, Gregor Peter Schmitz, Jürgen Weichert;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Im Bendlerblock in Berlin, dem offiziell zweiten Dienstsitz des Verteidigungsministeriums, gibt es einen neuen Hoffnungsschimmer: Boris Pistorius. Der bisherige Innenminister von Niedersachsen soll es nun richten. Gerade in Zeiten des Krieges in der Ukraine wird es für Christine Lambrechts Nachfolger eine noch größere Herausforderung. Doch Bundeskanzler Olaf Scholz hat ihn bewusst ausgewählt. Der Politikchef des "stern" Nico Fried erzählt in "heute wichtig" wer dieser Mann ist und welche Herausforderungen auf ihn warten.Außerdem geht es um die geplante Wahlrechtsreform der Ampel-Regierung, denn der Bundestag wird seit Jahren immer größer.+++Das Gespräch mit Niko Fried beginnt bei Minute 12:10.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Niko Fried, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Das ist die Kurzversion von "heute wichtig", für alle, die es morgens eilig haben:Im Bendlerblock in Berlin, dem offiziell zweiten Dienstsitz des Verteidigungsministeriums, gibt es einen neuen Hoffnungsschimmer: Boris Pistorius. Der bisherige Innenminister von Niedersachsen soll es nun richten. Gerade in Zeiten des Krieges in der Ukraine wird es für Christine Lambrechts Nachfolger eine noch größere Herausforderung. Doch Bundeskanzler Olaf Scholz hat ihn bewusst ausgewählt. Der Politikchef des "stern" Nico Fried erzählt in "heute wichtig" wer dieser Mann ist und welche Herausforderungen auf ihn warten.Außerdem geht es um die geplante Wahlrechtsreform der Ampel-Regierung, denn der Bundestag wird seit Jahren immer größer.+++Das Gespräch mit Niko Fried beginnt in der Langversion bei Minute 12:10.+++Host: Michel Abdollahi;Redaktion: Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Laura Csapó;Mitarbeit: Niko Fried, Jennifer Heinzel;Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Lia Wittfeld, Aleksandra Zebisch.+++Wer noch mehr exzellente, journalistische Inhalte des "stern" hören, lesen und streamen möchte, dem empfehlen wir unser Printheft oder unser Digitalangebot "stern Plus". Jetzt einen Monat gratis testen: www.stern.de/gratis+++Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
Comments (2)

ID20442425

Hi Michel, du als Iraner könntest deine Landsleute mehr unter stützen. Bitte hilf die Menschen in Iran und stärke Ihre stimmen in deinem Podcast. Jeder sollte alles machen, was in seiner Macht ist. Ich bitte dich als eine Iranerin. Jeden Tag sterben Unschuldige Frauen, Kinder unschuldig in Iran :/

Oct 12th
Reply

Wolfgang Psurek

,jip

Jun 17th
Reply
Download from Google Play
Download from App Store