Discoverfall forward - wie du erfolgreich scheiterst
fall forward - wie du erfolgreich scheiterst
Claim Ownership

fall forward - wie du erfolgreich scheiterst

Author: Marco Böhme - inspiriert von Christian Bischoff & Dirk Kreuter - Interview

Subscribed: 33Played: 250
Share

Description

Bist du auch schon einmal gescheitert? Und wusstest nicht, wie es weitergehen soll? Dann bietet dir dieser Podcast spannende Anregungen und hilfreiche Gedanken!

Auf fall forward kommen wöchentlich spannende Menschen mit ihren Erfolgsgeschichten vom Scheitern zu Wort. Sie erzählen hier, wie sie mit Fehlern, Rückschlägen und Misserfolgen umgehen und was sie daraus lernen. So kannst du Ressourcen erwerben, Niederlagen in Siege zu verwandeln.

Gastgeber ist der Unternehmer, Verleger und Mutmacher Marco Böhme. Er persönlich findet Geschichten von linearen Erfolgen zunehmend unspannend. So leben Bestseller wie Harry Potter oder erfolgreiche Hollywoodfilme von den Irrungen und Wirrungen des Helden auf seinem Weg zum Erfolg. Böhmes Erkenntnis aus unzähligen Gesprächen mit Unternehmern, Managern, Sportlern und anderen erfolgreichen Menschen aus fast 20 Jahren journalistischer Berufserfahrung ist: Lernen durch Erfahrung - vor allem durch Schmerz - bringt uns deutlich schneller voran als Bücher und Berater.

fall forward möchte damit helfen, eine bessere Welt zu erschaffen, in dem wir nicht mehr den Schein wahren müssen, sondern uns als Menschen wahrhaftig begegnen können. Weniger Druck bedeutet mehr Entlastung! Lasst uns voneinander lernen! Die Zeit ist reif!

Wenn du Unternehmer, Gründer oder einfach ein eigenverantwortlicher Mensch bist, der zwischendurch mal vergessen hat, dass da immer ein Licht am Ende des Tunnels ist, dann ist dieser Podcast der richtige für dich!

Scheiterst du noch, oder fällst du schon nach vorn? fall forward!
57 Episodes
Reverse
#056 Am 14. April 2019 gewann Tiger Woods das Masters zum fünften Mal, es war sein 15. Major-Sieg und der erste Triumph seit 2008 bei einem der vier großen Turniere. Dabei gelang es ihm zum ersten Mal in seiner Karriere mit einem Rückstand vor der Schlussrunde ein Major-Turnier zu gewinnen.  2008 hatte Tiger Woods bei den US Open triumphiert, danach folgten zahlreiche Verletzungen. Er hatte große Probleme mit seinem Rücken, private Probleme warfen ihn schließlich weit zurück. Tiger Woods war so eine Art Wunderkind, mit zahlreichen TV-Auftritten.    Als er 13 war, hatten mit NBC, CBS, ESPN und ABC alle großen Fernsehsender der USA über ihn berichtet. Im Alter von acht Jahren gewann er sein erstes bedeutendes Amateurturnier. Im August 1996 begann Woods seine Karriere als Profi-Golfer und unterzeichnete die bis dato höchstdotierten Werbeverträge der Golfgeschichte, unter anderem einen Vertrag über 40 Mio. US-Dollar mit dem Sportartikelhersteller Nike.   Nach Bekanntwerden zahlreicher außerehelicher Affären 2009 begab sich Woods vorübergehend in stationäre Therapie - angeblich wegen Sexsucht. Später fiel er negativ auf im Zusammenhang mit Drogen- und Alkoholmissbrauch. Der Held war tief gefallen. Am 19. Februar 2010 gab Woods eine vielbeachtete Pressekonferenz, bei der er sich ausführlich für sein Verhalten entschuldigte. Gleichzeitig erklärte er, definitiv wieder zum Golfsport zurückzukehren. Nur wenige Wochen darauf, am 16. März 2010, kündigte er sein Comeback beim The Masters im April an. Elin Nordegren, die sich als Reaktion auf die Bekanntgabe der Affären ihres Mannes von Tiger Woods getrennt hatte, reichte im Sommer 2010 die Scheidung ein, die im August vollzogen wurde.   Tiger Woods wurde dann wieder als Golfer erfolgreich, aber kam nicht mehr auf das Niveau der Vorjahre. Bis jetzt. Er zeigt, wie lange eine Durststrecke sein kann und macht uns allen Mut.     Shownotes   Wenn Dir der Podcast gefallen hat, gib mir doch bitte eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes. Damit bekommen wir mehr Aufmerksamkeit für das Thema und mehr Hörer. Danke!   Jetzt bewerten!   Link: https://podcasts.apple.com/de/podcast/fall-forward-wie-du-erfolgreich-scheiterst/id1289720186?mt=2   Wenn Du Themenvorschläge hast oder einen Interviewpartner vorschlagen möchtest, sende mir bitte eine e-Mail an: kontakt@fallforward.de
#055 Nuria Pape hat mich bei Gordon Schönwälder entdeckt, der mich fit fürs Podcasten gemacht hat So durfte ich bereits Gast sein in ihrem Podcast „Achtsam Schlank“, um übers Scheitern zu sprechen.   Nuria Pape hilft diätmüden Frauen und Männern aus dem Teufelskreislauf von Diäten und Jojo-Effekt auszubrechen. Über 99% aller Diäten führen NICHT zum Ziel. Wer Diät hält, der nimmt nicht nur an Gewicht zu, sondern verliert die Freude am Essen.    Im Interview erzählt die 36-Jährige, wie sie mit den Diäten gescheitert ist. So habe ihre Psyche gelitten, weil sie sich die Frage gestellt hat: Warum schaffe ich es nicht, mein Wohlfühlgewicht zu erreichen? So habe sie mit den Diäten die „schöne Balance zerstört“. Heute is(s)t sie achtsamer und hat so ihren Frieden mit ihrem Körper gemacht.     Shownotes   Zur Website von Nuria Pape: https://www.achtsamschlank.de   Zum Podcast-Interview von Marco Böhme bei „Achtsam Schlank“: https://www.achtsamschlank.de/marco-boehme-fall-forward/
#054 Christoph Heribert von Meyer, 26 Jahre jung, hat vor knapp einem Jahr seinen Podcast gestartet, um jungen Menschen eine Perspektive zu geben, die außerhalb der Norm liegt. Mit seinem Podcast zeigt er auf, dass es mehr gibt als Nine To Five und Arbeitszeitausgleich. Soll heißen: Geh raus, sei mutig, mach dein Ding!   Mit 22 Jahren hat er sich dazu entschieden, dass er den von der Gesellschaft als gradlinig angesehenen Weg nicht mehr weiter gehen kann. Mitten in seinem Studium an einer teuren Privatuni hat er sich entschieden, es vorzeitig zu beenden und seine eigene Reise durchs Leben anzutreten. Heute bezeichnet er diesen Abbruch als großes Geschenk.     Shownotes   Zur Website von Christoph Heribert von Meyer https://chvm.de   Hier der Link zu seinem kostenlosen 30-Minuten-Kennenlerncoaching www.calendly.com/chvm/free   Und hier noch der Link zu seinem Profil auf Instagram www.instagram.com/christophheribert
#053 Ludger Quante ist Financial Advisor mit 20 Jahren Erfahrung und berät in Frankfurt die “Oberen Zehntausend” in allen Belangen, die mit dem Thema Geld zu tun haben. Er hilft seinen Klienten dabei, strategisch ihre finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Außerdem hält er Vorträge und Seminare, um sein Wissen weiterzugeben.   Im Podcast-Interview macht er gleich eins zu Beginn klar: „Das ganze Leben ist ein Scheitern.“ Und Ludger Quante kann darin nichts Negatives sehen: „Hinfallen ist keine Schande, Liegenbleiben schon.“ Der Schlüssel zu einem erfüllten Leben ist für ihn Verantwortung. Wenn wir Verantwortung für unser Leben übernehmen, kann es gelingen. Unsere Gesellschaft leide unter einer Vollkasko-Mentalität, wo Verantwortung eher abgelehnt werde. Dann spricht der Finanzexperte über sein größtes Scheitern, das mit Frozen Yoghurt zu tun hat. insgesamt hat er 308.000 Euro für ein Ladengeschäft in den Sand gesetzt und viel dabei gelernt. „Mein größter Fehler war, dass ich nicht auf mein Gefühl gehört habe.“ Diesen Tipp spitzt er noch zu. „Hört auf Signale, die von außen kommen.“ So habe seine Partnerin beim Frozen Yoghurt kein unternehmerisches Potenzial mitgebracht. Das habe  erzbar früh erkannt, aber eben nicht gehandelt und es schmerzhaft erlernen müssen.   Außerdem verrät Ludger Quante im Gespräch noch, was die häufigsten Fehler bei der Geldanlage sind und warum wir die Finger von Kryptowährungen lassen sollten.   Shownotes:   Zur Website www.ludgerquante.de    E-Mail an Ludger Quante ludger@ludgerquante.de   Als Hörer von fall forward erhältst Du bis zum 31. Januar 2019 50 Prozent Rabatt auf den Seminarpreis von 2.997 Euro.
#052 Erfolgstrainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool in der englischen Premier League hat deutlich auf eine Provokation von Kollege Jose Mourinho (Manchester United) reagiert, wonach nur gewonnene Titel wichtig seien. Klopps FC Liverpool hatte in der Saison 2017/18 das Finale der Champions League gegen Real Madrid verloren. Der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund sagte im Liverpool Echo: „War es ein erfolgreiches Ende? Nein, aber die Reise war brillant. Das Finale zu erreichen, war fantastisch, aber wenn im Leben nur das Beste zählt und die Bemühungen nicht zählen, dann ist das Leben scheiße.“   Jürgen Klopp hat ja Recht. Er ist mit seiner Mannschaft Zweiter in Europa geworden und hat Mannschaften wie Manchester City geschlagen und Bayern München und FC Barcelona hinter sich gelassen. Wir können nicht immer nur den Sieg als Erfolg betrachten, sondern sollten auch den Weg schätzen und ehren. Und das gilt im übrigen Leben ja auch. Wenn ich ein Ziel nicht erreicht habe, bin ich ja nicht gescheitert. Vielleicht habe ich ja trotzdem Erfolg gehabt und z.B. viel dabei gelernt.   Auch der Zweite hat Erfolg und ist nicht gescheitert!
#051 Voller Stolz bin ich Gast als Redner bei der Fail Night in meiner Stadt Göttingen. Toll, dass Gründer um das Startup Göttingen dieses wichtige Thema aufnehmen und so eine Veranstaltung auf die Beine stellen. Ich darf neben Jonas Brunnert und Stephan Ferneding übers Scheitern sprechen und wie wir wieder auf die Beine kommen. Jonas Brunnert betreibt das Co-working StartRaum Göttingen betreibt und beschäftigt sich mit seiner Firma Innoki mit Innovationsentwicklung. Mit einem Produkt, das zunächst gut anlief, machte er allerdings eine schlechte Erfahrung und blieb darauf sitzen. Stephan Ferneding, heute Geschäftsführer der Accurion GmbH, berichtet über die Insolvenz seines damaligen Unternehmens und was er heute anders macht. Präsentiert wird die Fail Night vom AStA der Universität Göttingen, der Abteilung Wirtschaftskontakte der Universität Göttingen, GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen & Startup Göttingen. Die Fail Night startet am Donnerstag ab 18 Uhr im amavi WILD.    Shownotes   Zur Fail Night https://www.facebook.com/events/377949119640558/
#050 Über 20 Jahre hat Bert Overlack sein eigenes Unternehmen geführt, mit mehr als 270 Mitarbeitern an fünf Standorten in Europa. Dann kam die Insolvenz, die er zermürbend fand. Heute berät und begleitet Bert Overlack, Jahrgang 1968, zum einen Unternehmer, die momentan ähnliches erleben wie er damals, und die, die noch erfolgreicher werden wollen. Für Overlack ist klar: „Scheitern gehört dazu.“ Bis 2010/11 war das allerdings kein Thema für ihn, für ihn gab es nur Erfolg. Aus dem Scheitern sei er gestärkt hervorgegangen, erzählt er im Interview. Und kann heute als „beratender Unternehmer“ auf Augenhöhe mit seinen Kunden agieren. Bert Overlack ist überzeugt davon, dass viele Firmen gerettet werden könnten, wenn sie nur ihre Probleme früher angehen und offener kommunizieren würden. „Fehler gehören zum Menschsein dazu.“ Dafür benötigen wir eine Vertrauenskultur, in der Mitarbeiter sich trauen, frühzeitig auf Fehler hinzuweisen. Dann wäre die Angst geringer. Reden über die Emotionen beim Scheitern, so Overlack, hilft zudem den Betroffenen.   Shownotes   Zum Buch: FuckUp: Das Scheitern von heute sind die Erfolge von morgen  Wiley Verlag https://www.wiley-vch.de/de/fachgebiete/finanzen-wirtschaft-recht/fuckup-978-3-527-50960-7   Zur Buch-Facebook-Seite https://www.facebook.com/scheitern.dasbuch/   Zur Website von Bert Overlack https://www.bertoverlack.de
#49 Helge Rosenbaum war mit seiner Firma Team Drumming Partner beim Mutmacher-Gipfel 2018 und brachte die 550 Teilnehmer über Musik in die Bewegung.   Er ist Drummer, Profi-Musiker, diplomierter Instrumentalpädagoge, Fachbuch-Autor und seit vielen Jahren auch als Speaker, Trainer und Edutainer in zahllosen Events und Workshops für nationale und internationale Organisationen und Unternehmen unterwegs.   Im Interview berichtet Helge Rosenbaum, wie er als Zwölfjähriger „spontan gescheitert“ ist, als er ein Mädchen, das er seit Wochen anhimmelte, ansprach und ausgelacht wurde. Das habe allerdings keine tieferen Wunden bei ihm hinterlassen. Als sein größtes Scheitern beschreibt er dann seine Karriere als Profimusiker. Hier sei nach seinem eigenen Empfinden gescheitert. Er habe nicht das erreicht, was er erreichen wollte. Das hat sich über Jahrzehnte hingezogen und bedeutete einen langsamen, fließenden Übergang in einen neuen Teil des Lebens. Bereits im Alter von zwölf Jahren hat Helge Rosenbaum mit der Musik begonnen. Möglicherweise habe er das Musizieren später zu ernst genommen, analysiert er heute. „Ich habe das Spielerische verloren.“ Gelernt hat er daraus: „Scheitern ist etwas ganz Großartiges, weil Du die Gelegenheit hast, etwas zu überdenken, zu reflektieren und daraus eine Konsequenz zu ziehen, die in unterschiedlichen neuen Wegen münden kann.“ Ohne Scheitern würde man diesen neuen Dingen nicht begegnen.   Shownotes   Zum TEDx-Vortrag „Intuition in einer komplexen Welt: Was wir von Musik lernen können“ https://www.youtube.com/watch?v=Baj1Ixgg_VE&t=476s   Zur Website von teamdrumming https://www.teamdrumming.com
#048 Marian Zefferer ist Rhetorik-, Kommunikations- & Selbstbeeinflussungs-Trainer und wohnt in Klagenfurt am Wörthersee Im Podcast-Interview erzählt er, welchen Gegenwind er bekam bei seinem ersten richtigen Job als NLP-Trainer, der seinen Lebenstraum in Frage stellte. Und er berichtet darüber, wie er NLP nutzt, um sich die richtigen Fragen zu stellen und damit bessere Antworten zu bekommen.    Shownotes   Zur Website von Marian Zefferer https://marianzefferer.at   Zum Podcast „Die Kunst der Selbstbeeinflussung“ https://itunes.apple.com/de/podcast/die-psychologie-der-selbstbeeinflussung/id1295029171?mt=2   Zum Podcast „Persönlichkeitsentwicklung durch Lebensgeschichten“ https://itunes.apple.com/de/podcast/pers%C3%B6nlichkeitsentwicklung-durch-lebensgeschichten/id1361263995?mt=2   Zum neuen Gesundheitspodcast auf youtube https://www.youtube.com/watch?v=a30eDVvMuic
#047 Am 13. Oktober fand der Mutmacher-Gipfel 2018 statt. Als Initiator durfte ich auch zum Thema „erfolgreich Scheitern“ sprechen. War ich vor meinem Vortrag schon sehr nervös, hatte ich am meisten Angst vor der Aufgabe, die mir Helge Rosenbaum stellte. Der Musiker und Chef von Team Drums brachte zwischendurch die rund 550 Teilnehmer immer wieder mit Musik in Bewegung. Nachdem ich fertig war mit Sprechen kam er auf die Beine, und ich durfte unter seiner Anleitung nach Takt mit den Füßen stampfen, klatschen und schnipsen. Wie befürchtet kam ich ziemlich schnell aus dem Rhythmus. Ich spürte aber den Respekt der Zuschauer, sich vor allen zum Trottel zu machen. Und als dann das Publikum einbezogen wurde und der Fokus von mir verschwand, merkte ich, dass ich nicht der einzige unmusikalische Mensch in der Stadthalle Göttingen war;) Meine Botschaft: Lasst uns häufiger aus der Komfortzone treten und etwas Verrücktes tun - und scheitern. Sei mutig!   Shownotes   Zu meinem Podcast www.fallforward.de   Zur Bildergalerie Mutmacher-Gipfel 2018 https://www.faktor-magazin.de/fotostrecken/bildergalerie-zum-mutmachergipfel/
#046 Am 13. Oktober findet der Mutmacher-Gipfel 2018 in der Stadthalle Göttingen statt. Dort werde ich neben Gerald Hüther, Samuel Koch und Ali Mahlodji sprechen. Mein Thema ist mein Podcast: Hier werde ich vor über 500 Menschen u.a. von meinem größten beruflichen Scheitern erzählen und warum ich den 3. Geburtstag meines Sohnes Anton nicht richtig feiern und genießen konnte. Wenn Du noch kurzfristig teilnehmen möchtest, sichere Dir gleich Dein Ticket. Mit dem Gutscheincode marco97 sparst Du 50 Euro und zahlst nur 97 Euro brutto statt 147 Euro. Schüler, Azubis und Studierende zahlen 47 Euro.   Shownotes   Zum Mutmacher-Gipfel Jetzt anmelden  
#045 Bettina Schöbitz, Jahrgang 1965, ist seit 2002 mit Leib und Seele Unternehmerin. Erst mit kreativer Unternehmensberatung - und seit 2013 auch als Business-Zeichnerin. Am 9. März 2019 veranstaltet sie den MutmacherTag.   Bettina Schöbitz spricht im Interview sehr offen über ihre Depression und von ihrem desillusionierenden Besuch bei der Arbeitsagentur, der sie „in die Gosse gespielt“ habe. Ganz offen erzählt sie von ihren Selbstmordgedanken, weil sie finanziell und mental an an ihre Grenzen gekommen war. Heute ist sie davon überzeugt, dass wir Scheitern billigend in Kauf nehmen sollten, um die eigene Komfortzone zu erweitern.     Shownotes   Zur Facebook-Seite vom MutmacherTag   Bettinas Podcast WERTSCHÄTZUNGmachtWOW   Buchempfehlung - Isabel Bogdan: Sachen machen   Zur Mutmacherin Ulrike Bergmann   Zum Mutmacher-Gipfel am 13. Oktober 2018  
#044 Rechtsanwalt Markus Mingers, Jahrgang 1973, sieht sich als Unternehmer. Seit 2004 ist er selbstständiger Rechtsanwalt & Inhaber der Kanzlei Mingers & Kreuzer.  Markus Mingers   Bekannt ist Markus Mingers vor allem durch seine Auftritte bei n-tv oder RTL sowie als Experte von FOCUS Online, hier ist sein Rat im Verbraucherrecht zu aktuellen Themen gefragt.   „Ich scheitere jeden Tag“, sagt der Unternehmer. Scheitern sei ein einkalkulierter Schritt zum Erfolg. „Scheitern und Fehler sind für mich die intelligenteste Möglichkeit mich weiter zu entwickeln.“  
#043 Stefan Schlegel, 42 Jahre alt, ist ein erfolgreicher Extremsportler: 6-facher Ironmanfinisher und 3-facher Teilnehmer beim härtesten Ausdauerrennen der Welt: dem Radrennen Race Across America.   Alleine aus seinen Erfahrungen als Extremsportler hat er mehrfach erlebt, wie schwer es ist seine Grenzen zu verschieben, Gewohnheiten zu verändern und den inneren Schweinehund zu überwinden. Das Aufstehen nach Rückschlägen und Tiefs kennt er nur zu gut.  Im Interview spricht er über schwere Stürze und warum es unmöglich ist, ins Ziel zu kommen, wenn es nicht wichtig genug ist. Beruflich hat er in den letzten knapp 20 Jahren ein sehr erfolgreiches Unternehmen für Personal Training in der Rhein-Neckar-Region aufgebaut. Mit seinem Team betreut er seit Jahren erfolgreich die Vorstände und Führungskräfte mehrerer DAX-Unternehmen wie SAP und BASF.    Zusätzlich hält er seit Jahren erfolgreich Multi-Media-Vorträge zum Thema Grenzen verschieben, mentaler Mindset und Gesundheit im Alltag. Er ist selbst Gastgeber eines Podcasts mit dem Titel effizient.gesund.nachhhaltig.   Shownotes   Sein spektakulärer Sturz beim Race Across America https://www.youtube.com/watch?v=JEFttr76gMU   Zur Website von Stefan Schlegel https://www.contigo-personal-training.de   Zum Podcast effizient.gesund.nachhaltig. https://itunes.apple.com/de/podcast/effizient-gesund-nachhaltig-f%C3%BCr-mehr-motivation-i-willensst%C3%A4rke/id1303153008?l
#042 Marco Wiebelt ist Speaker, Vertriebsexperte, Gründer und Investor.  Der heute 38-Jährige startete selbst ohne finanzielle Grundlage, Netzwerke, politische Kontakte oder Förderer durch. Er hat für namhafte Firmen Milliardenumsätze ermöglicht - über 2 Milliarden. Er wird von Dirk Kreuter plakativ „Der Milliardenverkäufer“ genannt. Die Interviews der beiden haben auf Youtube und im Podcast für hohe Klick- und Downloadraten gesorgt. Dort ist mir Marco Wiebelt aufgefallen, zusammengebracht hat uns Jim Menter, der in Episode 40 erzählt, warum er keine Mitarbeiter einstellt, die jünger als 25 Jahre alt sind.   Im Interview macht er klar, dass es für ihn kein Scheitern gibt, weil er immer wieder aufgestanden sei. Er erzählt von einer Pressekonferenz, von der er dachte, dass er danach auswandern müsste. Stattdessen meldeten sich große Firmen bei ihm, um sich von ihm beraten zu lassen.   Shownotes   Marco Wiebelt auf Facebook   Auf Instagram   Zur Website von Marco Wiebelt  
#041 Tesla-Chef Elon Musk hat in einem Interview mit der New York Times am 16. August 2018 überraschend über schwere Zeiten gesprochen. Die Journalisten der Zeitung berichten davon, dass Musk im Gespräch immer wieder zwischen Lachen und Tränen gewechselt habe. „Das vergangene Jahr ist das schwierigste und schmerzhafteste Jahr seiner Karriere gewesen“, sagt der Unternehmer. Es sei quälend gewesen. Der 47-Jährige erzählt, dass er kürzlich bis zu 120 Stunden pro Woche gearbeitet hat. Seit 2001 habe nie länger als eine Woche Urlaub genommen. „Es gab Zeiten, da da habe ich die Fabrik drei oder vier Tage lang nicht verlassen - Tage, an denen ich überhaupt nicht draußen war.“   Seinen Geburtstag im Juni habe er komplett allein verbracht, ohne Familie und Freunde. Tage später hätte er wegen der Überarbeitung fast die Hochzeit seines Bruders verpasst. Um abschalten zu können, habe er sich ein Schlafmittel verschreiben lassen. Freunde seien vorbei gekommen, die sich Sorgen um ihm gemacht haben.   Elon Musk, geboren am 28. Juni 1971 im südafrikanischen Pretoria, ist ein Unternehmer und Investor. Musk ist durch seine Beteiligung an der Gründung des Online-Bezahlsystems PayPal bekannt und reich geworden. Derzeit widmet er sich vorrangig dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla.   Shownotes   Zum Interview in der New York Times https://www.nytimes.com/2018/08/16/business/elon-musk-interview-tesla.html
#040 Als Jim Menter mit 18 Jahren sein Geschäft starten wollte, konnte er nur einen von 43 Freunden und Bekannten überzeugen, bei ihm mitzumachen. Die große Mehrheit traute seinem Geschäftsmodell nicht - eine herbe Enttäuschung für den heutigen Shootingstar. Im Interview verrät er, wie er trotzdem auf die Gewinnerstraße geraten ist und warum er keinem Mitarbeiter unter 25 Jahren vertraut. Heute ist Jim Menter 22 Jahre alt und ein sehr erfolgreicher Network-Marketer, Buchautor und Gewinner des Bestseller Awards 2017 von Vertriebsexperte Dirk Kreuter.    Eine schwere Neurodermitis-Erkrankung als Kleinkind führte bei Jim zu einer endlosen Reise von Arztbesuchen und zahlreichen Produkttests. Nach all den erfolglosen Maßnahmen kam endlich die Lösung. Das 28. Unternehmen mit Pflegeprodukten, gab Jim seine Hautgesundheit und damit sein Wohlbefinden zurück. Mit 18 Jahren gründete Jim dann sein eigenes Unternehmen in der Sport- und Gesundheitsbranche. Jim Menter ist angetreten, um zu zeigen, dass Networkmarketing seine Berechtigung hat und ernst zu nehmen ist.   Shownotes   Zur Network-Marketing-Website von Jim www.jim.life   Jim Menter und Aloe Vera http://www.jimmenter.flpg.de   Jim bei Facebook https://www.facebook.com/jim.menter/
#039 Scheitern ist für den gebürtigen Franzosen nur etwas Vorläufiges. „Wenn bestimmte Dinge nicht funktioniert haben, habe ich überlegt, wie es funktioniert.“ Stéphane Etrillard sieht dann sehr schnell das Positive. „Diese Einstellung hat mir sehr geholfen, um kleinere Niederlage zu überwinden.“ Daher könne er auch mit dem Begriff Scheitern nur schlecht etwas anfangen. Mit dieser Philosophie ist der Coach und Autor sehr erfolgreich: Stéphane Etrillard zählt laut Perfect Speakers als Keynote Speaker zu den Top 100 sowie als einer der Top-Wirtschaftstrainer und Executive Coaches.    Im fall-forward-Interview erzählt der erfolgsverwöhnte Coach, was er aus Niederlagen lernt:   „In meinem Leben gab es viele Sachen, die nicht geklappt haben. Die Tatsache, dass etwas nicht geklappt hat, hat mir den Weg gewiesen zu etwas Anderem.“ Diese Aussagen sind keine Plattitüden - sie klingen glaubhaft, und seine Erfolge bestätigen diese Haltung. „Ich begreife Dinge nicht als endgültige Niederlage, sondern als Chancen für etwas Zukünftiges.“   Stéphane Etrillard gilt als führender europäischer Experte zum Thema „persönliche Souveränität und Unternehmer-Souveränität “. Bei Entscheidern und Führungskräften ist er als Ratgeber und Impulsgeber gesucht und bekannt.   Als Coach und Autor genießt er einen hervorragenden Ruf. Mit seinen offenen Seminaren im Bereich Rhetorik, Dialektik, Körpersprache, Überzeugungspsychologie sowie Selbstvermarktung verhalf er bereits über 25.000 Teilnehmern zu mehr Souveränität in allen Lebenslagen.   Shownotes   Zur Website von Stéphane Etrillard https://www.etrillard.com   Stéphane Etrillard auf Facebook folgen https://www.facebook.com/stephane.etrillard.fanpage/   Bücher von Stéphane Etrillard https://www.facebook.com/stephane.etrillard.fanpage/
#038 Zum Mutmacher-Gipfel am 13. Oktober 2018 in Göttingen soll das Buch „fall forward - wie du erfolgreich scheiterst“ erscheinen. Dort gibt es die interessantesten Interviews aus dem Podcast - angefragt sind u.a. Dirk Kreuter, Gerald Hüther und Ali Mahlodji.   Shownotes:   Zur Website von fall forward   Zum Mutmacher-Gipfel 2018  
#037 Ich finde, wir betrachten zu oft die Erfolgsgeschichten von „hinten“ und schauen nicht auf den Anfang. So könnte ich die Geschichte von Sylvester Stallone als Erfolgsgeschichte eines reichen und erfolgreichen Hollywood-Schauspielers aus der heutigen Sicht erzählen. Oder wir werfen mal den Blick zurück auf den jungen Stallone und auf die Entbehrungen, die er erlebt hat. Sylvester Stallone hauste in einem heruntergekommenen Apartment in seiner Heimatstadt New York City. Er fuhr mit dem Bus, weil er die Reparatur für sein Auto nicht bezahlen konnte. Und: Er musste sogar seinen geliebten Hund Butkus verkaufen. Schweren Herzens brachte er Butkus zu einem Laden in der Nähe, hängte ihm ein Schild um, auf dem „!00 Dollar“ stand. Nach einer Weile kam ein Typ namens Little Jimmy um die Ecke und gab Stallone 50 Dollar für den Hund. In der Zwischenzeit schrieb Stallone in wenigen Tagen das Drehbuch zu Rocky und verhandelte mit den Agenten der großen Hollywood-Studios. Im Laufe der Verhandlungen stieg das Angebot für das Drehbuch auf 360.000 Dollar - Mitte der siebziger Jahre war das eine Menge Geld. Sylvester Stallone schlug es aus. Warum? Er selbst wollte den Hauptdarsteller Rocky spielen. Am Ende verkaufte er für 35.000 Dollar, also für weniger als 10 Prozent des Höchstgebotes, das Drehbuch und sollte die Hauptrolle spielen. Außerdem verhandelte er eine Gewinnbeteiligung aus. Stallone ging anschließend zu Little Jimmy und wollte Butkus zurückkaufen. Es kam zu einer harten Verhandlung - am Ende zahlte Stallone für seinen Hund 3.000 Dollar und gab Little Jimmy eine Rolle in Rocky. Und Butkus spielte in Rocky ebenfalls mit… Was kann uns diese Geschichte vom Scheitern erzählen? Hätte Sylvester Stallone das Höchstgebot für das Filmdrehbuch genommen, wäre sein Leben vielleicht ganz anders verlaufen. So wurde er ein erfolgreicher Schauspieler und mit dem Oscar geehrt. Und weil er an sich glaubte, konnte er Butkus zurückkaufen. Übrigens spielte Rocky I allein in den USA über 100 Millionen Dollar ein und machte seinen Schöpfer zu einem reichen Mann.
loading
Comments 
Download from Google Play
Download from App Store