DiscoverA Lyrical Singers Life
A Lyrical Singers Life
Claim Ownership

A Lyrical Singers Life

Author: Barbara Marie-Louise Pavelka

Subscribed: 3Played: 57
Share

Description

Willkommen zu meinem Podcast "A lyrical singers Life". Hier könnt ihr einiges über das Leben als klassische Sängerin für Lied, Oper und Oratorium erfahren. Ich informiere euch über Projekt und lasse euch hinter die Kulissen schauen! Ebenso werde ich immer wieder Kolleginnen und Kollegen interviewen und den einen oder anderen Proben bzw. auch Aufführungsmitschnitt hochladen. Ihr könnt also in die Höhen und Tiefen einer Sängerin blicken!
101 Episodes
Reverse
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute geht es weiter mit dem 7. Teil des Mozartoratoriums. Ihr hört: Recitativo "Wen hör' ich nun hier" (Weltgeist, Christ, Christgeist) 7. Arie "Manches Übel" (Christgeist) Dirigent: Gregor Hanke (nur bei dieser Aufführung)   Weltgeits: Barbara Marie-Louise Pavelka Christ: Faik Hondozi  Christgeist: Marco Ascani Die Aufnahme stammt von der Aufführung am 17. April 2019 aus dem Kaisersaal in Heiligenkreuz. Regie: Barbara Marie-Louise Pavelka  Orchester: Fluentum unter der Leitung von Damian Posse   Produktion "A Lyrical Singers Life - Kulturverein" unter der Leitung von Barbara Marie-Louise Pavelka   www.barbarapavelka.at/mozartoratorium (deutsch) Wenn ihr das Video sehen wollt, könnt ihr sehr gerne auf Youtube schauen: https://youtu.be/3TPNZuQCYuI Viel Freude dabei! Alles Liebe, Eure Barbara Marie-Louise Pavelka P.S: Da der Verein neu gegründet wurde bitten wir um finanzielle Unterstützung. Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns die Künstler fair zu bezahlen und damit dem Aufbau eines neuen Opernensembles, das von der Kunst leben kann. Ebenso helfen Sie uns dabei weitere Projekte in dieser Größenordnung zu realisieren.Da der Verein neu gegründet wurde bitten wir um finanzielle Unterstützung. Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns die Künstler fair zu bezahlen und damit dem Aufbau eines neuen Opernensembles, das von der Kunst leben kann. Ebenso helfen Sie uns dabei weitere Projekte in dieser Größenordnung zu realisieren. Was bekommen Sie für Ihre Unterstützung? Außer unserem sehr dankbaren Herzen, erhalten Sie ab einer regelmäßigen Unterstützung in der Höhe eine Kaffees (monatlich ca. 4€) eine Dankeskarte, sofern wir Ihre postalische Adresse erhalten, außerdem den Zugang zu einer 3. billigeren Kategorie, die nur die regelmäßigen Unterstützer erhalten. Für eine größere Unterstützung (ab monatlich 10€) gibt es eine Freikarte pro Jahr zusätzlich für eine unserer Aufführungen. Für sehr großzügige Unterstützer (ab monatlich 20€) gibt es 2 FK für zwei Aufführungen pro Jahr und ebenso einmal im Quartal entweder ein gratis Konzert via Live-Stream oder eine Q&A Session. Für diejenigen, die eine Produktion gezielt mit einer etwas größeren Summe sponsern möchten, bitte bei uns persönlich melden unter alyricalsingerslife (at) gmail.com Hier die Kontodaten: A Lyrical Singers Life - Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX Vielen Dank!
Liebe Hörerinnen und Hörer! In der heutigen Episode hört ihr die Gedichte XV - XXI aus Rilkes Gedichtezyklus "Traumgekrönt". XV  Im Schoß der silberhellen Schneenacht  dort schlummert alles weit und breit, und nur ein ewig wildes Weh wacht in einer Seele Einsamkeit. Du fragst, warum die Seele schwiege, warum sie's in die Nacht hinaus nicht gießt? - Sie weiß, wenns ihr entstiege, es löschte alle Sterne aus. XVI Abendläuten. Aus den Bergen hallt es wieder neu zurück in immer mattern Tönen. Und ein Lüftchen fühlst du flattern  von dem grünen Talgrund her, ein kaltes. In den weißen Wiesenquellen hallt es wie ein Stammeln kindischen Gebetes; durch den schwarzen Tannenhochwald geht es wie ein Dämmern, ein jahrhundertaltes. Durch die Fuge eines Wolkenspaltes wirft der Abend rote Blutkorallen nach den Felsenwänden. - Und sie prallen lautlos von den Schultern des Basaltes. XVII Weltenweite Wandrer, walle fort in Ruh ... also kennt kein andrer Menschenleid wie du. Wenn mit lichtem Leuchten du beginnst den Lauf, schlägt der Schmerz die feuchten  Auge neu dir auf. Drinnen liegt - als riefen sie dir zu: Versteh! -  tief in ihren Tiefen eine Welt voll Weh ... Tausend Tränen reden ewig ungestillt, und in einer jeden  spiegelt sich dein Bild! XVII Möchte mir ein blondes Glück erkiesen; doch vom Sehnen bin ich müd und Suchen. -  Weiße Wasser gehen in stillen Wiesen, und der Abend blutet in die Buchen. Mädchen wandern heimwärts. Rot im Mieder Rosen; fernere verklingt ihr Lachen ... Und die ersten Sterne kommen wieder und die Träume, die so traurig machen. XIX Vor mir liegt ein Felsenmeer, Sträucher, halb im Schutt versunken. Todesschreien. - Nebeltrunken hangt der Himmel drüber her. Nur ein matter Falter schwirrt rastlos durch das Land, das kranke ... Einsam, wie ein Gottgedanke durch die Brust des Leugners irrt. XX Die Fenster glühten an dem stillen Haus, der ganze Garten war voll Rosendüften. Hoch spannte über weißen Wolkenklüften der Abend in den unbewegten Lüften die Schwingen aus. Ein Glockenton ergoß sich auf die Au ... Land wie ein Ruf aus himmlischen Bezirken. Und heimlich über flüstervollen Birken sah ich die Nacht die ersten Sterne wirken ins blasse Blau. XXI Es gibt so wunderweiße Nächte, drin alle Dinge Silber sind. Da schimmert mancher Stern so lind, als ob er fromme Hirten brächte zu einem neuen Jesuskind. Weit wie mit dichtem Demantstaube bestreut, erscheinen Flur und Flut, und in die Herzen, traumgemut, steigt ein kapellenloser Glaube, der leise seine Wunder tut. Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch allen! Eure, Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at P.S: Falls ihr meinen Podcast und meine Kulturverein unterstützen möchtet, könnt ihr das hier tun. A Lyrical Singers Life - Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC  GIBAATWWXXX
Liebe Hörerinnen und Hörer! Dieses wunderschöne Gedicht von Rainer Maria Rilke widme ich ein paar befreundeten Paaren, die in dieser Zeit heiraten. Die besagten Freunde wissen, wen ich meine! Einen wunderschönen Hochzeitstag und viel Segen für eure Ehe! Eure  Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute gibt es ein kleines Gedicht von Rainer Maria Rilke, das er für seinen Vater zum Geburtstag gedichtet hat. Da mein Vater heute Geburtstag hat, bringe ich dieses Gedicht als kleines Geburtstagsgeschenk an ihn. Viel Freude beim Hören! Eure  Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at
Liebe Hörerinnen und Hörer! Zum Valentinstag bringe ich euch wieder Gedichte von Rainer Maria Rilke aus seinem Zyklus "Traumgekrönt" - "Lieben"- 8 - 14. VIII. Die Liese wird heute just sechzehn Jahr. Sie findet im Klee einen Vierling... Fern drängt sich wie eine Bubenschar: die Löwenzähne mit blondem Haar betreut vom steinigen Schierling. Dort hockt hinterm Schierling der Riesenspan, der strotzige, lose Geselle. Jetzt sieht er verstohlen die Liese nahn und lacht und wälzt durch den Wiesenplan des Windes wallende Welle... IX. Ich träume tief im Weingerank mit meiner blonden Kleinen; es bebt ihr Händchen, elfenschlank, im heißen Zwang der meinen. So wie ein gelbes Eichhorn huscht das Licht hin im Reflexe, und violetter Schatten tuscht ins weiße Kleid ihr Kleckse. In unsrer Brust liegt glückverschneit goldsonniges Verstummen. Da kommt in seinem Sammetkleid ein Hummel Segen summen... X. Es ist ein Weltmeer voller Lichte, das der Geliebten Aug umschließt, wenn von der Flut der Traumgesichte die keusche Seele überfließt. Dann beb ich vor der Wucht des Schimmers so wie ein Kind, das stockt im Lauf, geht vor der Pracht des Christbaumzimmers die Flügeltüre lautlos auf. XI. Ich war noch ein Knabe. Ich weiß, es hieß: Heut kommt Base Olga zu Gaste. Dann sah ich dich nahm auf dem schimmernden Kies, ins Kleidchen gepreßt, ins verblaßte. Bei Tisch saß man später nach Ordnung und Rang und frischte sich mäßig die Kehle; und wie mein Glas an das deine klang, da ging mir ein Riß durch die Seele. Ich sah dir erstaunt ins Gesicht und vergaß mich dem Plaudern der andern zu einen, denn tief im trockenen Halse saß mir würgend ein wimmerndes Weinen. Wir gingen im Parke. - Du sprachst vom Glück und küßtest die Lippen mir lange, und ich gab dir fiebernde Küsse zurück auf die Stirne, den Mund und die Wange. Und da machtest du leise die Augen zu, die Wonne blind zu ergründen... Und mir ahnte im Herzen: da wärest du am liebsten gestorben in Sünden... XII. Die Nacht im Silberfunkenkleid streut Träume eine Handvoll, die füllen mir mit Trunkenheit die tiefe Seele randvoll. Wie Kinder eine Weihnacht sehn voll Glanz und goldnen Nüssen, -  seh ich dich durch die Mainacht gehn und alle Blumen küssen. XIII. Schon starb der Tag. Der Wald war zauberhaft, und unter Farren bluteten Zykladen, die hohen Tannen glühten, Schaft bei Schaft, es war ein Wind, - und schwere Düfte kamen. Du warst von unserm weiten Weg erschlafft, ich sagte leise deinen süßen Namen: Da bohrte sich mit wonnewilder Kraft aus deines Herzens weißem Liliensamen die Feuerlilie der Leidenschaft. Rot war der Abend - und dein Mund so rot, wie meine Lippen sehnsuchtheiß ihn fanden, und jene Flamme, die uns jäh durchloht, sie leckte an den neidischen Gewanden... Der Wald war stille, und der Tag war tot. Uns aber war der Heiland auferstanden, und mit dem Tage starben Neid und Not. Der Mond kam groß an unsern Hügeln landen, und leise stieg das Glück aus weißem Boot. XIV. Es leuchteten im Garten die Springen, von einem Ave war der Abend voll, -  da war es, daß wir voneinander gingen in Gram und Groll. Die Sonne war in heißen Fieberträumen ges
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute habe ich die Sopranistin Salpi Lemke interviewt. Sie singt im Mozartoratorium die Rolle der Gerechtigkeit! In diesem Interview erzählt sie von ihrem Werdegang und über die Rolle! Viel Freude beim Hören! Eure  Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at P.S: Das erste und selten gespielte Oratorium von Mozart „Die Schuldigkeit des ersten Gebots“ wird am 12. Und 13. April um 19 Uhr in der Georgskathedrale in der Burg in WN, am 14. April um 15 Uhr und am 17. April um 19:30 Uhr im Kaisersaal in Heiligenkreuz aufgeführt.  Karten können Sie reservieren unter alyricalsingerslife@gmail.comund der Vorverkauf startet bald über die Crowdfunding Kampagne.  Mehr Informationen erhalten Sie ebenfalls über die oben genannte E-Mail-Adresse. P.P.S: Über eine kleine Unterstützung für meinen Podcast würde ich mich sehr freuen. Mit kleiner Unterstützung meine 2€, 5€ oder 10€ pro Monat. Für alle meine regelmäßigen Unterstützer gibt es die Möglichkeit einer dritten Kategorie für meine Konzerte und Aufführungen. Natürlich bleibt der Podcast kostenlos.  Hier gibt es die Möglichkeit mich zu unterstützen: A Lyrical Singers Life – Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX VIELEN DANK!
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute bringe ich euch das Gedicht "Kriegserklärung" von Johann Wolfgang von Goethe aus seiner Sammlung 1815. KRIEGSERKLÄRUNG Wenn ich doch so schön wär' Wie die Mädchen auf dem Land! Sie tragen gelbe Hüte Mit rosenrotem Band. Glauben, daß man schön sei, Dächt' ich, ist erlaubt. In der Stadt ach! ich hab' es Dem Junker geglaubt. Nun im Frühling ach! ist's Um die Freuden getan; Ihn ziehen die Dirnen, Die ländlichen, an. Und die Taill' und den Schlepp Verändre' ich zur Stund'; Das Leibchen ist länger, Das Röckchen ist rund. Trage gelblichen Hut, Und ein Mieder wie Schnee; Und sichle, mit andern, Den blühenden Klee. Spürt er unter dem Chor Etwas Zierliches aus; Der lüsterne Knabe Er winkt mir ins Haus. Ich begleit' ihn verschämt Und er kennt mich noch nicht, Er kneipt mir die Wangen Und sieht mein Gesicht. Die Städterin droht Euch Dirnen den Krieg, Und doppelte Reize Behaupten den Sieg. Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche! Eure  Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at P.S: Das erste und selten gespielte Oratorium von Mozart „Die Schuldigkeit des ersten Gebots“ wird am 12. Und 13. April um 19 Uhr in der Georgskathedrale in der Burg in WN, am 14. April um 15 Uhr und am 17. April um 19:30 Uhr im Kaisersaal in Heiligenkreuz aufgeführt.  Karten können Sie reservieren unter alyricalsingerslife@gmail.comund der Vorverkauf startet bald über die Crowdfunding Kampagne.  Mehr Informationen erhalten Sie ebenfalls über die oben genannte E-Mail-Adresse. P.P.S: Über eine kleine Unterstützung für meinen Podcast würde ich mich sehr freuen. Mit kleiner Unterstützung meine 2€, 5€ oder 10€ pro Monat. Für alle meine regelmäßigen Unterstützer gibt es die Möglichkeit einer dritten Kategorie für meine Konzerte und Aufführungen. Natürlich bleibt der Podcast kostenlos.  Hier gibt es die Möglichkeit mich zu unterstützen: A Lyrical Singers Life – Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX VIELEN DANK!
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute habe ich das Gedicht "Gefunden" von Johann Wolfgang von Goethe aus seiner "Sammlung 1815" eingesprochen. GEFUNDEN Ich ging im Walde So für mich hin, Und nichts zu suchen Das war mein Sinn. Im Schatten sah' ich Ein Blümchen stehen, Wie Sterne leuchtend, Wie Äuglein schön. Ich wollt' es brechen; Da sagt' es fein: Soll ich zum Welken Gebrochen sein? Ich grub's mit allen Den Wurzeln aus, Zum Garten trug ich's Am hübschen Haus. Und pflanzt es wieder Am stillen Ort; Nun zweigt es immer Und blüht so fort.  Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die Woche, einen schönen Abend, eine Gute Nacht! Eure, Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at P.S: Das erste und selten gespielte Oratorium von Mozart „Die Schuldigkeit des ersten Gebots“ wird am 12. Und 13. April um 19 Uhr in der Georgskathedrale in der Burg in WN, am 14. April um 15 Uhr und am 17. April um 19:30 Uhr im Kaisersaal in Heiligenkreuz aufgeführt.  Karten können Sie reservieren unter alyricalsingerslife@gmail.comund der Vorverkauf startet bald über die Crowdfunding Kampagne.  Mehr Informationen erhalten Sie ebenfalls über die oben genannte E-Mail-Adresse. P.P.S: Über eine kleine Unterstützung für meinen Podcast würde ich mich sehr freuen. Mit kleiner Untestützung meine 2€, 5€ oder 10€ pro Monat. Für alle meine regelmäßigen Unterstützer gibt es die Möglichkeit einer dritten Kategorie für meine Konzerte und Aufführungen. Natürlich bleibt der Podcast kostenlos.  Hier gibt es die Möglichkeit mich zu unterstützen: A Lyrical Singers Life – Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX VIELEN DANK!
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute bringe ich euch die ersten 7 Gedichte aus dem Zyklus "Traumgekrönt - Lieben" von Rainer Maria Rilke. Das erste und selten gespielte Oratorium von Mozart „Die Schuldigkeit des ersten Gebots“ wird am 12. Und 13. April um 19 Uhr in der Georgskathedrale in der Burg in WN, am 14. April um 15 Uhr und am 17. April um 19:30 Uhr im Kaisersaal in Heiligenkreuz aufgeführt.  Karten können Sie reservieren unter alyricalsingerslife@gmail.comund der Vorverkauf startet bald über die Crowdfunding Kampagne.  Mehr Informationen erhalten Sie ebenfalls über die oben genannte E-Mail-Adresse. Viel Freude beim Hören! Eure  Barbara Marie-Louise Pavelka www.barbarapavelka.at P.S: Über eine kleine Unterstützung für meinen Podcast würde ich mich sehr freuen. Mit kleiner Untestützung meine 2€, 5€ oder 10€ pro Monat. Für alle meine regelmäßigen Unterstützer gibt es die Möglichkeit einer dritten Kategorie für meine Konzerte und Aufführungen. Natürlich bleibt der Podcast kostenlos.  Hier gibt es die Möglichkeit mich zu unterstützen: A Lyrical Singers Life – Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX VIELEN DANK!
Liebe Hörerinnen und Hörer! Zum Auftakt der Ballsaison bringe ich euch das Gedicht "Wechsellied zum Tanze" von Johann Wolfgang von Goethe! Viel Freude beim Tanzen! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka P.S: Ich würde mich sehr über eine kleine Unterstützung von 2€, 5€ oder 10€ pro Monat für Arbeit am Podcast freuen. Dafür gibt es eine ermäßigte Kategorie bei meinen Konzerten und Aufführungen. Hier meine Kontodaten: A Lyrical Singers Life - Kulturverein IBAN AT16 2011 1839 7351 0200 BIC GIBAATWWXXX VIELEN DANK!
Episode 58 - Prosit 2019

Episode 58 - Prosit 2019

2019-01-0900:05:52

Liebe Hörerinnen und Hörer! In der heutigen Folge erzähle ich euch vom Podcastplan für dieses Jahr! 1)  "Das erste Oratorium von Mozart" wird die ersten Monate bestimmen! 2) Ebenso wird es ein wöchentliches Gedicht geben. 3) Beginne ich bald eine Crowdfunding Kampagne für das Mozartprojekt und bitte euch daher um Unterstützung. 4) Bitte ich euch um eine kleine Unterstützung für meinen Podcast und Blog. Für alle Unterstützer wird es in diesem Jahr eine eigene Kategorie bei meinen Konzerten und Aufführungen geben, um mich so bei meinen regelmäßigen Unterstützern zu bedanken. Mit kleiner Unterstützung meine ich 2€, 5€ oder 10€ pro Monat.  Vielen Dank dazu!  Prosit 2019!! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka P.S: Für diejenigen, die mich jetzt schon unterstützen möchten, hier die Kontonummer: "A Lyrical Singers Life - Kulturverein" IBAN: AT16 2011 1839 7351 0200 BIC: GIBAATWWXXX (VIELEN DANK) www.barbarapavelka.at/blog
Liebe Hörerinnen und Hörer! Dieses Gedicht fasst so viel Wahrheit einfach zusammen. Es ist ein ganz besonderes Gedicht für mich und es berührt mich besonders tief im Herzen. Deshalb gibt es heute, in der Weihnachtszeit dieses Gedicht von Fritz Habeck für euch: "Die Frage nach dem Christkind". Wer mehr wissen will, bitte eine persönliche Nachricht über mein Kontaktformular auf meiner Homepage. www.barbarapavelka.at Viel Freude beim Hören und eine ganz gesegnete Weihnachtszeit! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute geht es um das Lied "O die tiefe Liebe Jesu", von Thomas J. Williams komponiert. Es ist ein bekanntes Lied im englischen Sprachraum Für die CD habe ich es auf deutsch und arabisch aufgenommen. Wer die CD erwerben möchte, hier die Links: https://www.fnac.com/ia4923242/Barbara-Marie-Louise-Pavelka?Origin=fnac_google https://www.propermusic.com/artist/Barbara-Marie-Louise-Pavelka;-Chiaki-Kotobouki-114347 https://www.cultura.com/entre-le-boeuf-et-l-ane-gris-barbara-marie-louise-pavelka-0850869006220.html https://www.amazon.com/Barbara-Marie-Louise-Pavelka-Chiaki-Kotobouki/dp/B077YZRN9M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1544443432&sr=8-1&keywords=entre+le+boeuf+et+l%27âne+gris%2C+pavelka Streamen https://itunes.apple.com/us/artist/barbara-marie-louise-pavelka/1322976764 https://open.spotify.com/artist/7tvKGeFD1ZJq1UiDHcrN8P https://music.yandex.ru/artist/5505348/tracks https://www.allmusic.com/artist/barbara-marie-louise-pavelka-mn0003700491 https://www.deezer.com/en/track/438351122 https://play.anghami.com/song/30633683 Hello Stage: https://www.be-your-own-manager.com https://www.hellostage.com www.barbarapavelka.at www.youtube.com/users/bablbabs Viel Freude beim Hören! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute erzähle ich euch über das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht". Wie ist es entstanden und wer war der Dichter dieses berühmten Textes? Wer die ganze CD erwerben möchte findet hier die Möglichkeiten wo das geht. https://www.fnac.com/ia4923242/Barbara-Marie-Louise-Pavelka?Origin=fnac_google https://www.propermusic.com/artist/Barbara-Marie-Louise-Pavelka;-Chiaki-Kotobouki-114347 https://www.cultura.com/entre-le-boeuf-et-l-ane-gris-barbara-marie-louise-pavelka-0850869006220.html https://www.amazon.com/Barbara-Marie-Louise-Pavelka-Chiaki-Kotobouki/dp/B077YZRN9M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1544443432&sr=8-1&keywords=entre+le+boeuf+et+l%27âne+gris%2C+pavelka Streamen https://itunes.apple.com/us/artist/barbara-marie-louise-pavelka/1322976764 https://open.spotify.com/artist/7tvKGeFD1ZJq1UiDHcrN8P https://music.yandex.ru/artist/5505348/tracks https://www.allmusic.com/artist/barbara-marie-louise-pavelka-mn0003700491 https://www.deezer.com/en/track/438351122 https://play.anghami.com/song/30633683 Hello Stage: https://www.be-your-own-manager.com https://www.hellostage.com www.barbarapavelka.at www.youtube.com/users/bablbabs Ganz gesegnete Weihnachten! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Da nun die Adventszeit naht, möchte ich euch ein paar Gedichte von meiner Advents- und Weihnachtsgedichte-CD "Ein freundlich warmer Lichterschein" bringen. Heute fange ich mit Gertrud von Le Fort und ihrem Gedicht "Und Maria gebar ihren ersten Sohn". Viel Freude beim Hören! Die CD ist nur bei mir persönlich erhältlich, da ich sie ursprünglich als Weihnachtsgeschenk für meine Eltern aufnahm. Deshalb gibt es sie nur über eine persönliche Nachricht über mein Kontaktformular auf meiner Homepage. www.barbarapavelka.at Viel Freude beim Hören! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute geht es um eine wunderschöne Weihnachtsarie, um Cantique de Noel von Adolphe Adam. Wie sie entstand und warum ich sie auf meiner CD habe, erfährt ihr in dieser Folge! Wer die CD erwerben möchte, hier die Links dazu: https://www.fnac.com/ia4923242/Barbara-Marie-Louise-Pavelka?Origin=fnac_google https://www.propermusic.com/artist/Barbara-Marie-Louise-Pavelka;-Chiaki-Kotobouki-114347 https://www.cultura.com/entre-le-boeuf-et-l-ane-gris-barbara-marie-louise-pavelka-0850869006220.html https://www.amazon.com/Barbara-Marie-Louise-Pavelka-Chiaki-Kotobouki/dp/B077YZRN9M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1544443432&sr=8-1&keywords=entre+le+boeuf+et+l%27âne+gris%2C+pavelka Streamen https://itunes.apple.com/us/artist/barbara-marie-louise-pavelka/1322976764 https://open.spotify.com/artist/7tvKGeFD1ZJq1UiDHcrN8P https://music.yandex.ru/artist/5505348/tracks https://www.allmusic.com/artist/barbara-marie-louise-pavelka-mn0003700491 https://www.deezer.com/en/track/438351122 https://play.anghami.com/song/30633683 Hello Stage: https://www.be-your-own-manager.com https://www.hellostage.com www.barbarapavelka.at www.youtube.com/users/bablbabs Viel Freude beim Hören! Eure, Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute gibt es das Gedicht "Des Doktors Advent" von René Schickele! Wer die CD "Ein freundlich warmer Lichterschein" gerne erwerben möchte oder herschenken möchte, schreibe mir bitte eine Nachricht über das Kontaktformular auf meiner Homepage. Ich werde sie euch dann schicken! www.barbarapavelka.at Viel Freude beim Hören und einen schönen Advent! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute erzähle ich euch von dem Lied "Ich steh' an deiner Krippen hier" von Johann Sebastian Bach, das ihr auf meiner Weihnachts-CD "Entre le Boeuf et l'Âne gris" findet. Ganz herzlich möchte ich euch auch zu meinem Weihnachtskonzert am 16. Dezember um 15 Uhr in der Servitenkirche in Wien einladen. Servitenkirche: Peregrinikapelle Servitengasse 9 1090 Wien Hier noch die verschiedenen Möglichkeiten die CD zu erwerben. Die CD als Weihnachtsgeschenk: https://www.fnac.com/ia4923242/Barbara-Marie-Louise-Pavelka?Origin=fnac_google https://www.propermusic.com/artist/Barbara-Marie-Louise-Pavelka;-Chiaki-Kotobouki-114347 https://www.cultura.com/entre-le-boeuf-et-l-ane-gris-barbara-marie-louise-pavelka-0850869006220.html https://www.amazon.com/Barbara-Marie-Louise-Pavelka-Chiaki-Kotobouki/dp/B077YZRN9M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1544443432&sr=8-1&keywords=entre+le+boeuf+et+l%27âne+gris%2C+pavelka Streamen https://itunes.apple.com/us/artist/barbara-marie-louise-pavelka/1322976764 https://open.spotify.com/artist/7tvKGeFD1ZJq1UiDHcrN8P https://music.yandex.ru/artist/5505348/tracks https://www.allmusic.com/artist/barbara-marie-louise-pavelka-mn0003700491 https://www.deezer.com/en/track/438351122 https://play.anghami.com/song/30633683 Hello Stage: https://www.be-your-own-manager.com https://www.hellostage.com www.barbarapavelka.at www.youtube.com/users/bablbabs Viel Freude beim Hören und eine wunderschöne Adventszeit! Eure, Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute gibt es den "Brief an den Weihnachtsmann 1930" von Erich Kästner. Auch dieses Gedicht habe ich auf meiner Advent-und Weihnachts-CD "Ein freundlich warmer Lichterschein". Wer eine möchte, bitte eine persönliche Nachricht an mich über das Kontaktformular auf meiner Homepage senden, da sie nur privat bei mir erhältlich ist. www.barbarapavelka.at Viel Freude beim Hören! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
Liebe Hörerinnen und Hörer! Heute gibt es das Gedicht "Christmette in Frankreich" von Ludwig Thoma. Ihr findet es auch auf meiner CD "Ein freundlich warmer Lichterschein", die ihr nur bei mir persönlich erwerben könnt. Schreibt mir einfach über mein Kontaktformular auf meiner Homepage und ich schicke sie euch zu. www.barbarapavelka.at Viel Freude beim Hören! Eure Barbara Marie-Louise Pavelka
loading
Comments 
loading
Download from Google Play
Download from App Store