DiscoverSaxbrig Saxophon Podcast - Radio
Saxbrig Saxophon Podcast - Radio

Saxbrig Saxophon Podcast - Radio

Author: Bernd Hartnagel

Subscribed: 4Played: 39
Share

Description

Hallo Saxophon-Fans! Mein Name ist Bernd Hartnagel, ich bin Saxophonist und Saxophonlerher. In meinem neuen Saxophon Podcast geht es vor allem um wichtige Saxophon-Themen, die alle Saxophon-Schüler interessieren dürften. Wie kann man schneller und leichter Saxophon lernen? Wir könnt ihr schnell richtig gut Saxophon spielen?
Ihr findet hier Themen, die euch bei eurem Saxophon-Spiel weiterhelfen und euch auf neue Ideen bringen. Wir beschäftigen uns mit typischen Saxophon-Problemen wie Sound, Technik, Phrasierung. Es gibt Interviews mit richtig guten Saxophontypen und großen Saxophon-Stars aus der internationalen Jazz-Szene. Wir sprechen über Improvisation und Rhythmik, über Pentatonik, Blues und das richtige Mundstück. Nicht alle Saxophon-Blätter sind gut! Aber das weißt du ja schon, oder? Abonniere gleich deinen neuen Saxophon-Podcast und schreib mir deine ersten Fragen an info@saxbrig.de - Viel Spass, euer Benrd!
9 Episodes
Reverse
09 Saxbrig Saxophon Podcast - Kann Jeder Rhythmik lernen oder ist das Talent?
Heute geht es um das Thema "Rhythmus lernen" oder Talent haben?Diese Folge ist ein Intro zum kleinen Rhythmus Workshop Saxophon. Weitere Folgen kommen in den nächsten paar Tagen dazu.Hast du schon das kostenlose Premium Abo getestet? Nein? Dann melde dich gleich hier an: https://saxvideotraining.com/saxophon-lernen-online-anfaenger-fortgeschrittene-video-unterricht/Sooo, Bevor ich jetzt gleich zum eigentlichen Thema des Videos komme möchte ich mich erst mal bei euch allen bedanken. Danke, dass ihr bei meiner kleinen Umfrage mitgemacht habt. Es ging ja um das Thema Rhythmik. Ich hatte euch gefragt: Was sind eure größten Rhythmus Baustellen, was wollt ihr unbedingt lernen in so einem Rhythmus Kurs.Ich dachte eigentlich, da machen nur ein paar Leute mit und nehmen sich die Zeit. Es haben bis jetzt aber schon über 180 Saxophonisten teilgenommen. Und es ist oft sehr interessant, was ihr geschrieben habt. Ich hab natürlich die meisten Themen im Kurs, aber es gab tatsächlich so ein paar Antworten, die haben mich überrascht. Und ich werde auf jeden Fall ein paar Themen noch mit in den Kurs bringen…So, und jetzt zum eigentlichen Thema des Videos. Wir machen in diesem und in den nächsten paar Folgen einen kleinen Rhythmus Workshop. Ich zeig euch ein paar wichtige Rhythmus Basics, die man immer gebrauchen kann, und ihr bekommt natürlich auch ein paar Übungen dazu...Mal sehen, ob da was für euch dabei ist.Vielleicht kennst du das: Du übst an einem Takt mit viel Rhythmik, du spielst die schwere Stelle 20, 30 Mal. Und jedes Mal an derselben Stelle haut es dich wieder raus. Immer dieselbe Stelle. Ahrrrr! Da kriegt man irgendwann richtig Wut.Du warst lange geduldig und immer schön brav….aber jetzt langts echt. “Ich könnte das Sax gerade in die Ecke schmeißen….Ahrrrr!” Diese schei...Rhythmik. Das sind wahrscheinlich deine größten Baustellen: Du verlierst die 1, weißt nicht mehr wo du bist. Du kannst keine Pausen durchzählen, Offbeats schon gar nicht, Oh Je! Du denkst manchmal selber von dir: “Ich bin blöd”. Ich kann sonst eigentlich alles, aber die Rhythmik ist mir ein Rätsel. Mir fehlt das Rhythmus-Gen? Rhythmus Doofie? Das macht dich verrückt.Nach dem 100sten Mal Wiederholen klappts immer noch nicht. Da kriegt man die Krise! Und peinlich, wenn man mit anderen in einer Band spielt, und man kapierts einfach nicht. Man hat immer das Gefühl, man bremst alle anderen nur aus…Vielleicht gehts dir ja auch so…Und weißt du was? Du bist nicht der Einzige, dem es so geht!Ich kenne das zum Beispiel auch. Bei mir war das auch mal so. Du denkst jetzt vielleicht: “Ja klar, der kann das ja. Der hat ja Talent, der macht das ganz intuitiv…” Schnipp Schnipp.. und schon läufts...DAS IST SOOO EIN QUATSCH!Das hat überhaupt gar nix mit Talent zu tun. Da gibt es kein Rhythmus-Gen was man haben muss, oder irgendein extra Rhythmus-Gehirn, das gleichzeitig spielen und zählen kann…Wir haben damals mit unserer ersten Band immer probiert so Jazzrock und Fusion nachzuspielen. Brecker Brothers, Spyro Gyra, David Sanborn und so was…Unsere Band war so gut zusammen eingespielt: Wir haben zwar alle die gleiche Rhythmik gespielt, aber alle irgendwie falsch. Das ging dann so lange gut, bis zur ersten Demo-Aufnahme. Das war dann quasi die Stunde der Wahrheit oder auch Die Stunde des Grauens! Da habe ich dann das erste mal gemerkt, dass sich das bei Michael Brecker irgendwie anders anhört...mmmmh...besser! Also hab ich mir das Metronom HIER besorgt: Das uralte Ding, mein liebster Feind. Und hab mich hingesetzt und Viertel, Achtel und Sechzehntel geübt. Erst mit Tonleitern und Etüden und später auch mit ganzen Passagen aus Liedern. Hab mich immer wieder aufgenommen und versucht alles viel genauer zu spielen:Genau die Finger bewegen, genauer mit der Zunge anstoßen, Genauer auf den Punkt spielen, genauer Atmen..
06 Saxbrig Saxophon Podcast - Welche Saxophonblätter sind gut?
Die besten Saxophon Blätter ?Es gibt sie aus Holz und Kunststoff, Filed, Unfiled, klassisch geschnitten oder im Jazz-Cut, von weich bis hart. Die Rede ist von den Blättern, auch Reeds genannt. Kleine Holzblättchen aus Bambus, die in eine bestimmte Form geschnitten und 2-3 Jahre getrocknet für alle verschiedenen Holzblasinstrumente angeboten werden.Man liest des öfteren, dass das Holzblättchen das letzte verbliebene Holz-Teil am Saxophon sei. Das Holz-Blatt mache dieses metallene Instrument zum Holzblasinstrument…!Das kann man sich so merken, und das lernt jedes Kind im Musikunterricht…aber es stimmt gar nicht!Das Saxophon gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, weil es von der Bauweise her wie eine Flöte (die Mutter aller Holzblasinstrumente) konstruiert ist: Ein langes Rohr mit Löchern darin.Blättermarken?Anfänger sollten mit einem weichen Blatt beginnen: Stärke 1,5 bis 2 ist vollkommen ok. Es gibt gute (hochpreisige) Blätterhersteller und weniger gute (billige) Marken. Wie so oft haben die chinesischen Produzenten auch hier wieder ihre Finger drin.Hier ein paar Beispiele guter Marken: Vandoren (Jazz/ZZ, Java, V16, Classic Superior), Marca Jazz, Gonzales (Classic, Jazz Local), Woodstone (Hand-selected), Francois Louis, Alexander (Superial, NY, DC), D`Addario (Jazz Select).HAST DU SCHON DEINEN KOSTENLOSEN PREMIUM-ACCOUNT ERÖFFNET?Dann los: https://saxvideotraining.com/saxophon-lernen-online-anfaenger-fortgeschrittene-video-unterricht/
05 Saxbrig Saxophon Podcast - Welches Saxophon Mundstück für Anfänger?
05 Saxbrig Saxophon Podcast - Welches Saxophon Mundstück für Anfänger?Welche Unterschiede bei Saxophon Mundstücken gibt es?Anfänger Mundstücke (beim Saxophonkauf inklusive)Die mitgelieferten Mundstücke sind für den Anfänger sehr gut geeignet. Er bekommt schnell einen ordentlichen Ton heraus, ohne sich wahnsinnig anstrengen zu müssen. Das ist für den Anfang genau richtig. Je länger man aber spielt und seinen Ansatz entwickelt, desto anspruchsvoller wird man und hat irgendwann Lust sich auf die große Suche nach dem perfekten Mundstück zu begeben. Frag irgendeinen Saxophonisten, und er wird dir das bestätigen. Das schlimme ist: Die Reise hört eigentlich nie auf!Ein gutes Mundstück ist sehr wichtig für die entspannte Ansprache des Tons. Daher solltest du dich für ein Mundstück entscheiden, das gut im Mund liegt und zu deiner Sound-Vorstellung passt. Es stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, die teilweise den Sound sehr stark in eine bestimmte Richtung beeinflussen: Metall, Kunststoff und Kautschuk oder seltener zu finden sind Keramik und Holz.Metall ist tendenziell lauter und schärfer (spitzer, brutaler, kerniger), Kautschuk hingegen ist für einen volleren und wärmeren Sound bekannt. Meine Aussage muss man relativ sehen, und es ist nicht immer so leicht zu unterscheiden. Die eigene Sound-Vorstellung, Mundform und eben das eigene Geschick, die Tonformung betreffend, ist einer der vitalsten Faktoren in der Sounderzeugung.Anders ausgedrückt: Wenn der Spieler nicht weiß, wie es läuft, nützt ihm auch das beste Mundstück der Welt nichts! Er wird trotzdem nicht besser klingen.
04 Saxbrig Saxophon Podcast - Teil 2 - Welches Saxophon eignet sich für Anfänger?
Was kostet ein Saxophon für AnfängerSeit etwa 10-15 Jahren überschwemmen chinesische Billigheimer-Produkte die westliche Welt. Saxophone aller Arten sind auch dabei. Es gibt Instrumente ab Preisen von unglaublichen 199 EUR. Ich habe selbst einige „China-Hörner“ ausprobiert und kann sagen…jaaah…, sie funktionieren…aber natürlich nicht so geschmeidig!Das Problem bei diesen Instrumenten ist ganz klar: Es ist ein schnelles, brutales Massenprodukt, mit wenig Produktentwicklung. Es sieht aus wie ein Saxophon, klingt auch so…das große ABER kommt! Diese Instrumente sind absolut minderwertig und keinesfalls lange spielbar. Man muss schon sehr viel Glück haben, um ein Gutes zu erwischen. Erfahrungsgemäß gehen die Instrumente nach ca. 1 Jahr langsam aus den Nähten und sind sehr anfällig für viele kleine Mängel. Eine Reparatur würde sich ohnehin nicht lohnen, da jene Kosten die Anschaffungskosten eines neuen „Billigen“ übersteigen würden.Ich würde euch empfehlen ein gutes Schülerinstrument (eines etablierten Markenherstellers) zu kaufen. Hier stimmt Preis/Leistung und es gibt garantiert eine gute Qualitätskontrolle der Hersteller. Kauft man das Instrument beim Fachhändler vor Ort hat man sogar einen Reparaturservice mit im Preis. Schneller Service und oft umsonst, bei kleinen Ausbesserungen.Yamaha oder Jupiter sind die bevorzugten Marken, die auch im Schülerbereich ordentliche Qualität bieten. Man muss mit einem Preis ab 800 EUR kalkulieren (Tenorsaxophone sind etwas teurer). Findet man gute gebrauchte Instrumente auf eBay, ist das auch eine Überlegung wert. Am besten du nimmst dir einen Profi-Saxophonisten mit und spielst das Instrument beim Verkäufer vor Ort an.http://www.saxbrig.de/welches-saxophon-eignet-sich-fuer-anfaenger-welches-saxophon-passt-zu-mir/Schau dir das Saxophon Video Training an: https://saxvideotraining.com
Comments 
loading
Download from Google Play
Download from App Store