Claim Ownership

Author:

Subscribed: 0Played: 0
Share

Description

 Episodes
Reverse
Der Merge ist erst das erste von fünf umfangreichen Ethereum-Upgrades. Daher erklärt Michael in dieser #CryptoFriday-Episode die Ethereum-Roadmap mit den weiteren Upgrades Surge, Verge, Purge und Splurge.
Forbes berichtet, dass 51% aller Bitcoin Trades fake sind. Alex hat sich die Analyse im Detail angesehen und ist sprachlos.
Im großen Finale der Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll Lightning Woche gibt Jonas mit Roman Reher (Blocktrainer), größtem und bekanntestem Bitcoin YouTuber des deutschsprachigen Raums, einen Ausblick rund um Lightning.
In Teil 5 der Lightning Woche von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll spricht Jonas mit Rene Pickardt, unabhängigem Entwickler, der u.a. an Lightning arbeitet, über das Lightning-Netzwerk heute. Wie groß ist das Lightning-Netzwerk derzeit? Wie weit ist es verbreitet? Warum müssen gängige Lightning-Kennzahlen mit Vorsicht interpretiert werden? Und welche Faktoren haben zuletzt zum starken Wachstum rund um Lightning beigetragen?
Im heutigen Teil 4 der Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll Lightning Woche spricht Jonas mit Anita Posch über Anwendungsfälle des Lightning Netzwerks. Anita ist in zahlreiche Lightning-Projekte, vor allem in Entwicklungsländer in Afrika, involviert und berichtet in der Episode über ihre Erlebnisse aus erster Hand.
In Teil 2 der Lightning Woche von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll wurde die Funktionsweise von Lightning mit einem Fokus auf praktischen Aspekten und Intuition erläutert. Im heutigen Teil 3 schauen wir uns die Funktionsweise etwas genauer an.
In Teil 2 der Lightning Woche von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll steht heute die Funktionsweise von Lightning im Fokus. Gemeinsam mit Rene Pickardt, unabhängigem Entwickler, der u.a. an Lightning arbeitet, bespricht Jonas den Ablauf einer Lightning Zahlung mit Fokus auf einem breiten und intuitiven Verständnis.
Das Bitcoin Lightning Netzwerk erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. Während die Kurse der Kryptowährungen in den letzten Monaten erheblich eingebrochen sind, schreitet die Adoption des Lightning Netzwerk unaufhörlich voran. Doch warum braucht es überhaupt das Lightning Netzwerk?
Wie werden in Zukunft Transaktionen von digitalen, tokenisierten Wertpapieren bezahlt? Diese CryptoFriday-Episode stellt dar, welche unterschiedlichen Settlement Assets genutzt werden können, um Kapitalmarkttransaktionen zu setteln.
Was ist im Krypto-Space im August 2022 los gewesen? Das Team von BF&RR blickt auch diesen Monat wieder zurück und ordnet die Ereignisse ein.
Das Metaverse führt uns in eine immersivere, erweiterte und realistischere digitale Welt. Es gibt jedoch Hürden, die das Metaverse vor Herausforderungen stellen. Der Mangel an Interoperabilität virtueller Welten ist eine der größten Hürden. Sie schränkt den Zugang der Nutzer zum Metaverse ein und beschränkt die Möglichkeit, frei zwischen mehreren virtuellen Welten zu navigieren. Daher erklärt Michael Blaschke in dieser #CryptoFriday-Episode fünf Domänen der Metaverse-Interoperabilität.
In der dritten Runde der CryptoFridays mit Technologiefokus geht es um das Thema Blockchain Interoperabilität. Alexander Bechtel hat sich wieder Johannes Sedlmeir eingeladen, mit dem er bereits in Episode 167 über die Skalierbarkeit von Blockchains und in Episode 174 über Blockchains und Privatsphäre gesprochen hat.
Die Preise sind weltweit zuletzt rasant gestiegen. Im Juli lag die Inflationsrate in Deutschland bei mehr als 7%. Ökonomen und Zentralbanker erwarten, dass die Inflationsraten für längere Zeit über dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) gesteckten Ziel von 2% liegen könnten. Die Gründe für den Zuwachs der Inflation sind vielfältig: von Störungen der globalen Lieferketten durch Covid und den Krieg in der Ukraine bis hin zu geringeren Gaslieferungen aus Russland. Auch die Geldpolitik der EZB dürfte zu den hohen Preissteigerungen beigetragen haben. Manche sehen inzwischen Parallelen zu den Entwicklungen vor knapp 100 Jahren, als sich Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg in einer Situation der Hyperinflation – also Preissteigerungen von mehr als 50% pro Monat – befand. Doch wie valide sind diese Parallelen? Lässt sich die Situation heute mit der Situation von vor 100 Jahren vergleichen? Was ist damals passiert? Und was kann man als Bürger gegen hohe Inflationsraten tun? Darüber sprechen wir in der heutigen Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll mit Frank Stocker. Frank ist Korrespondent für Wirtschafts- und Finanzthemen bei der Zeitung „Welt“ und ein absoluter Experte, wenn es um die Themen Inflation und Hyperinflation geht. Zur Hyperinflation 1923 hat er erst kürzlich ein Buch verfasst. Wenn du mehr über das Thema Inflation, Hyperinflation und den Vergleich mit den Entwicklungen vor knapp 100 Jahren erfahren möchtest, dann höre gerne in die heutige Episode rein. Viel Spaß beim Hören!
In dieser #CryptoFriday-Episode thematisiert Michael Blaschke, wie Unternehmen vom Hype zur Umsetzung der Metaverse-Technologie kommen. Michael definiert ein Metaverse als eine virtuelle Ökonomie, die durch digitale Währungen und NFTs ermöglicht wird. Der mediale Hype um den Zukunftstrend Metaverse inflationiert derzeit. Gartner zum Beispiel erwartet, dass bis 2026 25% der Menschen mindestens eine Stunde pro Tag im Metaverse verbringen werden, um dort zu arbeiten, einzukaufen, sich weiterzubilden, soziale Medien zu nutzen und/oder sich zu unterhalten. Doch wie können Unternehmen den Hype hinter sich lassen und aktiv werden, um sich das Metaverse konkret und pragmatisch zu Nutze zu machen. Dafür spricht Michael vier Empfehlungen für Führungskräfte gerade in den Unternehmensbereichen Strategie, IT, Geschäftsentwicklung und Forschung & Entwicklung im Umgang mit dem Metaverse aus. Das Ziel der vier Empfehlungen ist es, dass Unternehmen vom Hype zur Umsetzung kommen können: - Strategie: Entwickelt digitale Geschäftsstrategien, die die Infrastruktur und die Teilnehmer eines Metaverse nutzen. - Capabilities: Etabliert ein dediziertes Ideen- und Innovationsmanagement, das sich auf Metaverse-Möglichkeiten und -Geschäftsmodelle konzentriert. - Risik & Compliance: Identifiziert und steuert die Risiken eines Metaverse auf allen Ebenen. - Methode: Visualisiert Auswirkungen, Chancen, Hindernisse und Ergebnisse, die ein Metaverse mit sich bringt, zum Beispiel in Form eines sogenannten Emerging Technology Wheel. Falls es dich interessiert, was ein Metaverse ist, warum es aktuell einen medialen Hype um das Metaverse gibt und wie Unternehmen vom Hype zur Umsetzung der Metaverse-Technologie kommen, dann höre gerne rein in die heutige Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll. Viel Spaß!
In der heutigen CryptoFriday-Episode spricht Manuel mit Dr. Anika Patz über die Europäische Krypto-Regulierung. Neben der deutschen Kryptoregulierung, die wir in Teil 1 und Teil 2 in den vergangenen Wochen beleuchtet haben, entsteht auch auf Europäischer Ebene ein einheitlicher regulatorischer Rahmen fürt Kryptowerte und Kryptowertpapiere. In der Episode grenzen Anika und Manuel die MiCAR von MiFID und dem Pilotregime ab und erläutern, was die regulatorischen Rahmenwerke abdecken, wie sie sich voneinander unterscheiden und wie sich die deutschen und europäischen Regelwerke ergänzen und voneinander abgrenzen. Weiterhin werden die Gründe und Ziele des DLT-Pilotregimes besprochen, das im Frühjahr nächsten Jahres in Kraft tritt. Wenn Du dich schon immer gefragt hast, wie Kryptowertpapiere und die Dienstleistungen rund um Kryptowerte in Europa reguliert sind, dann höre gerne in die heutige Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll. Viel Spaß!
In einer neuen News-Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll nehmen Michael Blaschke, Manuel Klein und Jonas Groß die Entwicklungen im Krypto-Space rund um die finanziellen Probleme von Celsius, Voyager, 3AC und Three Arrows Capital etc. im Detail unter die Lupe. Wie hängen diese News zusammen? Wie sind diese Entwicklungen einzuordnen und welches Fazit lässt sich aus den Entwicklungen ziehen? Insbesondere diskutieren die drei, ob Krypto nun von Kritikern zu Recht für tot erklärt wird. Sie kommen zu der Erkenntnis, dass zwar wichtige Schlüsse gezogen werden müssen rund um Regulatorik und Verbraucherschutz, sich allerdings an den fundamentalen Wertversprechen von Krypto und Decentralized Finance (DeFi) nichts geändert hat. In diesem Zusammenhang sollte eher von einer „Centralized Finance (CeFi)-Krise“ und nicht von einer Krypto- oder DeFi-Krise gesprochen werden. Mehr Informationen dazu gibt es im Deep Dive dieser News-Episode. Was erwartet euch darüber hinaus? Sillicon Valley will einen Metaverse-Standard einführen: Meta, Microsoft und weitere Konzerne arbeiten zusammen daran, einen Industriestandard für das Metaverse zu schaffen. Ziel des Vorhabens ist es, Interoperabilität für verschiedene virtuelle Welten sicherzustellen. Was bedeutet diese Ankündigung für die Entwicklungen rund um das Metaverse? Müssen virtuelle Welten überhaupt miteinander “sprechen” können? Zahlen zur CBDC-Nutzung legen Limitationen weltweiterer CBDC-Projekte offen: Zuletzt wurden für China und Nigeria konkrete Zahlen zur CBDC-Nutzung veröffentlicht. Diese Ergebnisse zeigen, dass vielen Bürgern die Vorteile der jeweiligen CBDC unklar sind. Zudem wissen Bürger häufig nicht, wie sie eine CBDC nutzen können. Was bedeuten diese Erkenntnisse für den digitalen Euro? Was kann man daraus lernen? Viel Spaß beim Hören dieser News-Episode!
In dieser #CryptoFriday-Episode spricht Michael Blaschke mit Barbara Bayer und Dr. Markus Kaulartz von CMS. Barbara ist Rechtsanwältin und Counsel im Bereich Finanzmarktaufsichtsrecht bei CMS. Markus ist Partner bei CMS und hat sich als ehemaliger Softwareentwickler vollkommen der Crypto-Szene verschrieben. Barbara, Markus und Michael sprechen über die europäische Verordnung über Kryptowerte, also die sogenannte Regulation on Markets in Cryptoassets (MiCA). Mit Verabschiedung der MiCA-Verordnung übernimmt Europa global eine Vorreiterrolle in der Digitalwirtschaft. Erstmals entsteht ein Lizenzregime für sogenannte Crypto Asset Service Providers (CASPs), was Rechtssicherheit schafft und Gründer anziehen soll. Ein De-facto-Verbot Proof-of-Work-basierter Kryptowerte wie zum Beispiel Bitcoin wiederum ist vom Tisch. Stattdessen müssen die Anbieter von Kryptowerten offenlegen, welchen Energieverbrauch und welche Auswirkungen auf die Umwelt ihre Produktion jeweils hat. Die EU-Börsenaufsicht ESMA soll dafür technische Regulierungsstandards entwickeln. Neben dem Umfang der MiCA-Verordnung gehen Barbara, Markus und Michael auch darauf ein, ob mit MiCA nun alles geregelt ist oder ob es hier und da noch Rechtsunsicherheiten gibt und was sich für Krypto-Unternehmen aus Deutschland ändert. Falls es dich interessiert, was MiCA reguliert und was die Verordnung für uns alle bedeutet, dann höre gerne rein in die heutige Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll. Viel Spaß!
Bitcoin wird als eine Art „digitales Gold“, also ein digitaler Vermögenswert mit knapper Menge, angesehen. Das Bitcoin-System basiert auf einer Vielzahl technologischer Elemente, die Bitcoin zu einer besonderen Innovation machen. Dazu gehören beispielsweise asymmetrische Verschlüsselungsmethoden rund um Private and Public Keys und der Proof-of-Work-Konsensmechanismus. Allerdings gibt es eine besonders ausgeklügelte Innovation im Bitcoin-Protokoll, der zu Unrecht häufig kein sehr großer Stellenwert eingeräumt wird: Die Mining Difficulty oder -Schwierigkeit. Sie ist Kernbestandteil des Bitcoin-Protokolls und ist für die vorbestimmte Bitcoin-Geldmengenentwicklung essentiell. Sie steuert die Bitcoin-Geldmenge und sorgt dafür, dass Bitcoin immer ein digitaler Vermögenswert mit knapper Geldmenge sein. Im Rahmen der heute etwas technischeren CryptoFriday-Episode spricht Jonas darüber, warum Kryptowährungen Konsensmechanismen brauchen und wie genau der Proof-of-Work-Konsensmechanismus funktioniert, um schließlich über die Mining Difficulty sprechen zu können. Was genau versteht man darunter? Wo steckt die Verbindung zum Proof-of-Work? Und vor allem warum ist sie für Bitcoin so wichtig und wird häufig unterschätzt? Mehr dazu erfahrt ihr im heutigen CryptoFriday. Auch wenn es sich dieses Mal um eine technischere Episode handelt, ist sie auch für Nicht-Technologieexperten geeignet, die gerne mehr über die Technologien hinter Bitcoin verstehen würden. Viel Spaß beim Hören.
In der heutigen Episode kommt es zu einer Premiere: Manuel und Alexander nehmen den ersten Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll Live Podcast vor Publikum auf. Das Ganze hat auf der diesjährigen Banking Exchange von Payment and Banking stattgefunden. Der Titel der Session lautete „Geheime Insights zur Zukunft des Geldes und des Bezahlens: Von Kryptowährungen über CBDC bis zu programmierbaren Zahlungen und der Rolle der Banken“. Gestaltet war der Podcast als Q&A. Es wurden sowohl vor der Veranstaltung als auch live Fragen gesammelt und von den beiden beantwortet. Herausgekommen ist ein wilder Ritt durch die Entwicklung an der Geld- und Zahlungsfront bei Banken, Zentralbanken und Stablecoinherausgeber. Manuel und Alexander erklären zuerst den Unterschied der verschiedenen neuartigen Geldformen, wie bspw. digitale Zentralbankwährungen, Stablecoins und Giralgeldtoken. Neben den Anwendungsfällen der Geldarten geht es dann ausserdem um deren Risiken. Last but not least klären die beiden welche Auswirkungen eine CBDC auf den Bankensektor haben könnte und wie ein Nebeneinander unterschiedlicher Geldformen in Zukunft aussehen könnte. Falls du dich für die Zukunft des Geldes interessierst und wissen möchtest, wie wir evtl. in 5-10 Jahren bezahlen, dann höre gerne in die heutige Episode des Podcasts. Viel Spass!
In der heutigen KryptoFriday Episode spricht Manuel mit Maik Jordt über die Einsatzmöglichkeiten von Blockchain-Analytics Daten, Regulierung des Kryptomarktes und wie die Daten von Chainalysis eingesetzt werden können, um Regulierungsanforderungen zu erfüllen. Manuel und Maik besprechen, wie sich Crypto von Fiat-Transaktionen in Bezug der Transparenz unterscheiden, was die Treiber für den zunehmenden Einsatz von Blockchain-Analytics Daten sind, welche Möglichkeiten und Grenzen Blockchain Analytics haben und wie sich zentrale Börsen von der DeFi-Welt in Bezug auf Blockchain-Analytics unterscheiden. Wenn Du dich schon immer gefragt hast, welche Blockchain-Analytics Daten es gibt, wie und wo sie eingesetzt werden und welche Grenzen die Lösungen haben, dann höre gerne in die heutige Episode von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll. Viel Spaß!
Comments (1)

Thor Alexander

Danke für den interessanten Beitrag!

Jul 2nd
Reply
Download from Google Play
Download from App Store