Claim Ownership

Author:

Subscribed: 0Played: 0
Share

Description

 Episodes
Reverse
Ein Gespräch mit Prof. Dr. Estelle Herlyn --- Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. In diesem Podcast erklären wir, warum unsere weltweit so große Organisation als Aktion zur 100 Jahre Feier das Pflanzen von Bäumen unter dem Thema #PlantTrees ausgewählt hat. Außerdem sprechen wir über die Allianz für Entwicklung und Klima, über Möglichkeiten der CO2 Reduktion und warum Umwelt/Klimaschutz für Frauen und Kinder so besonders wichtig ist.  Unsere Clubschwester Professorin Dr. Estelle Herlyn ist wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums für nachhaltige Entwicklung, FOM in Düsseldorf und kennt sich bestens im Thema Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik aus. Sie ist außerdem Vorstandsmitglied des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) und wir führen ein sehr spannendes informatives Gespräch mit ihr. https://www.fom-blog.de/autorinnen-und-autoren/prof-dr-estelle-l-a-herlyn/ My climate: https://de.myclimate.org/de/ Club Soroptimist Meerbusch: http://club-si-meerbusch.de/ #PlantTrees: https://www.soroptimist.de/100-jahre-si/planttrees-/-baeume-pflanzen-fuer-unsere-zukunft --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. --- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. --- Wir sprechen mit den Kardiologen Dr. Alexandra Heath Freudenthal und Dr. Franz Freudenthal über Herzfehler und deren Idee, die schon viele Herzen geheilt hat: die traditionelle indigene Webtechnik der Frauen in den Anden nutzend, sind hauchfeine Netz-Devices herstellbar, mit denen Löcher in Herzen verschlossen werden können. Besonders in La Paz, der Stadt mit einer Höhenlage auf 3200 bis 4100 m., unter Einschluss des inzwischen eigenständigen El Alto, gibt es viele Kinder, die an Herzfehlern leiden.  Mit Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und des Katholischen Akademischen Austauschdienstes (KAAD) geht das Ehepaar 1993 nach Deutschland, macht dort eine Fachausbildung. Das Herzthema in ihrer Heimat lässt die beiden aber nicht los, nach einer Station in Ecuador kehren sie nach Bolivien zurück. Alexandra und Franz haben dank Weiterbildung in Deutschland und mit Hilfe und Kooperation von deutschen Kollegen aus München, Bonn und Aachen ihre Idee, Herzfehler zu heilen, verwirklichen können. Seit nunmehr 18 Jahren arbeiten sie mit den handgefertigten Devices, die Löcher in Herzen verschließen und Menschenleben retten. Freudenthal hat eine Reihe von Patenten, darunter eine Okklusionsvorrichtung für den linken Vorhofanhang, eine Embolisationsvorrichtung, eine Gewebeklammer, einen Schlingenmechanismus für die chirurgische Entnahme und eine Entfaltungsvorrichtung für die Herzchirurgie. Im August 2014 hat Freudenthal für sein Okklusionsgerät zur Heilung angeborener Herzerkrankungen bei Kindern den Preis "Innovators of America" in der Kategorie "Wissenschaft und Technologie" gewonnen. Dies ist eine Podcast-Folge zum Quartalsthema Networking und Kooperation. Wir können euch unten stehende Links sehr empfehlen, in denen die Devices erklärt und dargestellt werden. TV-Berichte: PRO7 Galileo: das Häkel-Herz - dieser Arzt rettet Kindern das Leben https://youtu.be/_spIRuW9BAM Arte: der Kampf um kleine Herzen https://drive.google.com/file/d/1ej_1rBr8irQs0xHtxxaLcIMhOZBmN4u_/view?ts=5c8c45b5 A new way to heal hearts without surgery (Franz Freudenthal | TED2016)  https://youtu.be/IYDqtxvKDW4 Weitere Infos auf  https://sites.google.com/bestoccluder.com/bestoccluder/ Spenden könnt ihr hier: https://herzverein.com/spenden/ Fragen und Feedback bitte senden an  social-communication@soroptimist.de
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. --- HateAid ist die erste Beratungsstelle Deutschlands gegen Hass im Netz.  Wir sprechen mit Claudia Otte, Betroffenenberaterin bei HateAid. Sie beschreibt uns, wie die Organisation betroffene Menschen unterstützt und gemeinsam mit ihnen gegen Gewalt im Netz vorgeht.  Digitale Gewalt hat viele Gesichter: vom Falschzitat über Beleidigungen zu Drohungen und Hatestorms. HateAid klärt auf, gibt Rat und bietet rechtlichen Beistand an. Außerdem startet die Organisation immer wieder Petitionen: http://hateaid.org/petition Website: https://hateaid.org/ direkter Kontakt: kontakt@hateaid.org. Instagram: @hateaidorg Hier geht´s zur neuen App „Meldehelden“ https://hateaid.org/meldehelden-app/ Infos zu Anna Nackt: https://www.das-nettz.de/akteure/anna-nackt Interview: https://hateaid.org/anna-nackt-interview/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Anemone Ahmad Nejad Paleko aufgenommen. --- Diese Folge ist Teil einer Podcastserie, die in Kooperation mit der Organisation "Women for Women International Deutschland" aufgenommen wurde. Gesprächspartnerin ist bei jeder Folge Caroline Kent - sie ist die Geschäftsführerin bei Women for Women International Deutschland. --- In dieser Folge sprechen wir darüber, wie wir Frauen und Kindern in einem Land wie z.B. Kongo finanziell und auf sozialer Ebene unterstützen bzw. helfen können.  Im ersten Teil des Podcasts, sprechen wir mit der Geschäftsführerin von Women for Women International Deutschland - Caroline Kent - über die aktuelle Situation im Kongo. Wie steht es um die wirtschaftliche Situation des Landes? Wie sind die Lebensbedingungen? Wie sieht die Rolle der Frau aus und welche Rechte hat sie? Wie sind diese Frauen finanziell abgesichert? Im Hauptteil erklärt Caroline anhand ihres Programms und eines konkreten Beispiels, wie die Organisation Frauen und Kindern mit dem "Economic and Social Empowerment Program" hilft.  Sie spricht auch über die größten Herausforderungen und Erfolge der Organisation, die sie mit dem Programm erzielen konnten. Zum Schluss gibt es auch noch ein paar Ideen, wie wir als Gesellschaft diese Frauen unterstützen können. --- Website: https://womenforwomeninternational.de/ Instagram:https://www.instagram.com/womenforwomende/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. --- In dieser Folge haben wir Mechthild Schramme-Haack zu Gast, Trägerin des Niedersächsischen Verdienstordens, aktive Soroptimistin im Club Hannover und Vertreterin von Soroptimist Deutschland im Deutschen Frauenrat. Wir sprechen darüber, wie wir Frauen und ihre Verdienste für die Gesellschaft noch sichtbarer machen können. Eine Möglichkeit ist das Vorschlagen für eine hohe Auszeichnung: das Bundesverdienstkreuz. Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes. Mehr dazu auf der Seite des Bundespräsidenten. Außerdem sprechen wir über die Arbeit des Deutschen Frauenrats, in dem Soroptimist International Dtl. Mitglied ist. Der Deutsche Frauenrat engagiert sich für Gleichstellung in Politik und Gesellschaft und hat in 2022 den Vorsitz bei W7, einem feministischen Netzwerk, das die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte der Frau im Rahmen der G7-Verhandlungen fördert. Shownotes: https://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-und-Ehrungen/Verdienstorden/Ordensstufen/Ordensstufen-node.html W7 https://women7.org/de/ Deutscher Frauenrat https://www.frauenrat.de/ Jutta Almendinger https://de.wikipedia.org/wiki/Jutta_Allmendinger Über Merkel, Vertraute erzählen https://audionow.de/podcast/3d2299d3-2f4c-44bb-a543-3e6262e5670b
#29 Kaptan June

#29 Kaptan June

2022-03-0119:03

Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. --- Die Regisseurin Barbara Trottnow stellt ihren Film Kaptan June vor: June Haimoff lebt seit Mitte der 80 Jahre in Dalyan (Türkei) und engagiert sich dort für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten. Als an ihrem Niststrand ein Hotel gebaut werden sollte, startete sie eine weltweite Kampagne: mit Erfolg. Das Hotel wurde nicht gebaut und der Iztuzu Strand ist heute Teil eines Sonderschutzgebiets. Die heute 99-Jährige gründete die ‘Kaptan June‘s Stiftung zum Schutz der Meeresschildkröten‘ und ist immer noch in Dalyan tätig. Das Engagement von June Haimoff kann uns durchaus Vorbild sein, eigene Vorhaben durch innere Überzeugung zielstrebig umzusetzen. Video on Demand: https://vimeo.com/ondemand/kaptanjune DVD bestellen: https://bt-medienproduktion.de/de/bestellung.html Filmverleih über bt-medienproduktion: Kontakt: info@bt-medienproduktion Weitere Filme von Barbara Trottnow: www.bt-medienproduktion.de
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen.  ---  In diesem Podcast sprechen wir mit den Journalistinnen Julia Cruschwitz und Carolin Haentjes über Frauenmorde in Deutschland. Sie stellen ihr neues Buch „Femizide“ vor, welches im November 2021 im Buchhandel erschienen ist. In Deutschland wurden vergangenes Jahr 139 Frauen von ihren (Ex-)Partnern getötet, so die Polizeistatistik. Und jeden zweiten Tag gab es einen Tötungsversuch - die Dunkelziffer dürfte noch viel höher liegen. Hunderte Kinder werden so jedes Jahr zu (Halb-)Waisen, viele sind Zeugen der Morde. Für das Buch zu Femiziden in Deutschland haben Julia Cruschwitz und Carolin Haentjes mit vielen Sachverständigen aus den verschiedensten Bereichen gesprochen und wissenschaftliche Studien analysiert. Ihr Buch zeigt: Femizide sind ein gesamtgesellschaftliches Problem, aber es gibt sinnvolle Wege zu einem besseren Schutz von Frauen vor männlicher Gewalt - wir müssen sie nur endlich beschreiten. Julia Cruschwitz studierte Kommunikationswissenschaften, Hispanistik und Literaturwissenschaften und ist seit 2003 als freie Autorin fürs Fernsehen tätig. Für ihre Beiträge wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Carolin Haentjes arbeitet seit ihrem Studium der Politik-, Kultur- und Literaturwissenschaften als freie Journalistin und Feature-Autorin, unter anderem für das Deutschlandradio und den Mitteldeutschen Rundfunk.  Wichtige Links: BAG Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.: https://www.bag-taeterarbeit.de Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt (bff): https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/aktuelles.html  Hilfetelefon: 08000 116 016  Hier könnt ihr online bundesweit freie Schutzplätze finden: www.Frauenhaus-Suche.de https://www.torial.com/carolin.haentjes
Diese Folge wurde mit viel Herz von Anemone (Moni) aufgenommen). --- Diese Folge ist Teil einer Podcastserie, die in Kooperation mit der Organisation "Women for Women International Deutschland" aufgenommen wurde. Gesprächspartnerin ist bei jeder Folge Caroline Kent - sie ist die Geschäftsführerin bei Women for Women International Deutschland. --- In dieser Folge sprechen wir über die UN-Nachhaltigkeitsziele und ihre Bedeutung. Bis 2030 haben sich 193 Mitgliedsstaaten dafür verpflichtet diese Ziele umzusetzen. Die SDGs sollen den Weg für eine zukunftsfähige Welt ohne Armut und Ungleichheiten, mit Bildung und Gesundheitsvorsoge für alle, mit einer gesunden Natur und einem intakten Klima und einer nachhaltig handelnden Wirtschaft ebnen. Wir sprechen mit Caroline darüber, wie es zu diesen Zielen kam, welche Problematik bei der Erreichung dieser Ziele dahinter steckt und wie die SDGs als "Instrument" zur Messung des Erfolges hinsichtlich Entwicklungsarbeit seitens Organisationen eine große Rolle spielt.  Werden wir diese Ziele bis 2030 wirklich erreichen? Warum ist eine einmalige finanzielle Hilfe bei der Bekämpfung von Armut z.B. nicht ausreichend? --- Website: https://womenforwomeninternational.de/ Instagram:https://www.instagram.com/womenforwomende/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. ---- In diesem Podcast sprechen wir mit Herrn Roland Hertel von der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V. über das sehr wichtige Thema Gewalt bzw. im speziellen Gewaltausübung von Männern gegenüber Frauen.  Wir fragen nach der Ursache von Gewaltausübung, sprechen über die Istanbulkonvention, machen einen kurzen Exkurs in die Wissenschaft, erklären den Unterschied zwischen Femizid und Intimizid und gehen auf die Therapiemöglichkeiten für Männer als auch die Präventionsmaßnahmen für Frauen ein. -- Hier könnt ihr euch noch detaillierter informieren: Verein stark machen e.V.: https://www.stark-machen.de/verein BAG Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.: https://www.bag-taeterarbeit.de Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt (bff): https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/aktuelles.html Hilfetelefon: 08000 116 016 Hier könnt ihr online bundesweit freie Schutzplätze finden: www.Frauenhaus-Suche.de   Webinare und Schulungen zum Thema Cybermobbing: https://www.law4school.de stark-machen.de Verein Stark.Machen e.V. Rostock bag-taeterarbeit.de Startseite - Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V. Der BAG TäHG e.V. ist eine interinstitutionelle, interkulturelle Einrichtung, die mit Tätern häuslicher Gewalt arbeitet, Opferschutz leistet und gewaltpräventiv wirkt. frauen-gegen-gewalt.de Aktuelles vom Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe - bff Frauen gegen Gewalt e.V. Stark für Frauen und gegen Gewalt Im bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe sind mehr als 160 Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe zusammengeschlossen. Seit mehr als 30 Jahren finden Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffenen sind, durch diese unkompliziert und wohnortnah Hilfe.
Diese Folge wurde mit viel Herz von Anemone aufgenommen.  --- Diese Folge ist Teil einer Podcastserie, die in Kooperation mit der Organisation "Women for Women International Deutschland" aufgenommen wurde. Gesprächspartnerin ist bei jeder Folge Caroline Kent - sie ist die Geschäftsführerin bei Women for Women International Deutschland. --- Man hört und liest viel: fast überall auf der Welt sind Frauen und Mädchen von der Corona-Pandemie am meisten betroffen. In dieser Folge soll es jedoch nicht um Deutschland gehen - sondern um den afrikanischen Kontinent.  Basis dieses Gespräches zwischen Caroline & Anemone ist das Paper von der Organisation Women for Women International Deutschland:  "Unheard – Unseen: „Krieg kennen wir im Südsudan, aber COVID-19 ist schlimmer: Wenn man Schüsse hört, kann man fliehen oder sich verstecken. Vor dem Coronavirus dagegen kann man sich nicht verstecken.” Wir sprechen in dieser Folge darüber, wie hart COVID-19 wirklich diese Länder getroffen hat und warum es gerade Frauen hart trifft. Welche Faktoren schuld daran sind und wie es mit der häuslichen Gewalt gegenüber Frauen auf dem afrikanischen Kontinent aussieht.  Sind die Zahlen häuslicher Gewalt gestiegen? Liegt es am fehlenden Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen, dass die Zahlen so hoch sind? Wie kann man selbst unterstützen und diesen Frauen helfen? --- Website: https://womenforwomeninternational.de/  Instagram:https://www.instagram.com/womenforwomende/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Anemone aufgenommen. Sie ist Vorstandsmitglied beim Club München-Schwabing und macht zusammen mit Manuela Nitsche die SI Deutschland Podcasts. --- TRIGGERWARNUNG: Der folgende Podcast behandelt das Thema Genitalverstümmelung bzw. FGM. In diesem Podcast geht es also um die explizite Darstellung oder Erwähnung körperlicher, seelischer, oder sexualisierter Gewalt. Diese Folge könnten einige Zuschauer:innen deswegen beunruhigend finden. Höre diese Folge deshalb NICHT an bzw. nicht alleine an, wenn du dich dabei nicht wohl fühlst und Bedenken hast. Wenn du selbst von FGM bzw. Genitalverstümmelung betroffen bist und Hilfe brauchst, wende dich bitte an Folgende Beratungs - bzw. Hilfestellen: www.donnamobile.org www.nala-fgm.de www.netzwerk-integra.de https://imma.de/einrichtungen/wüstenrose --- Laut UNICEF leben in rund 30 Ländern über 200 Millionen genitalverstümmelte Mädchen und Frauen. Und jedes Jahr sind weitere drei Millionen Mädchen in Gefahr, Opfer dieser Praxis zu werden. Und wenn wir das auf Deutschland beziehen: 67.000 Frauen und Mädchen sind von Genitalverstümmelung in Deutschland betroffen. Davon sind 12.000 zusätzlich gefährdet. Wir leben immer noch in einer Welt, in der Tradition wichtiger ist als Menschlichkeit - und das wird in diesem Podcast noch einmal klarer. Weibliche Genitalverstümmelung ist keine Kultur und und hat keine Religion als Legitimation - es ist Folter, die immer noch in einigen Ländern fortgeführt wird. Besonders betroffen davon ist der afrikanische Kontinent bzw. mehrheitlich afrikanische Länder. In diesem Podcast spricht Anemone mit Fadumo Korn und Marie-Jules Mbang - zwei unglaublich mutige und bewundernswerte Frauen, die sich schon seit einigen Jahren sehr intensiv für das Thema Genitalverstümmelung bzw. FGM und die Rechte der Frauen einsetzen. Wir sprechen anfangs über ihre Geschichte - wie es dazu kam, dass sie sich für Genitalverstümmelung einsetzen und das Fadumo selbst Opfer dieser Tradition wurde. Daraus schöpfte sie die Kraft des bisher 25 Jahre andauernden Kampfes gegen weibliche Genitalverstümmelungen. Wir sprechen auch darüber, was Genitalverstümmelungen überhaupt sind, wie es funktioniert - also welche Praktiken genutzt werden - wer davon besonders betroffen ist und welche traditionellen Hintergründe dahinter stecken. Sie berichten mir aber auch über die körperlichen und vor allem mentalen Folgen, mit denen Mädchen und Frauen jahrelang danach immer noch kämpfen müssen. Normales Wasser lassen, Sport treiben, der einfache Abfluss der Menstruation oder Geschlechtsverkehr ist für die meisten Frauen dadurch eine tägliche Tortur. Es bilden sich Krankheiten, die das alltägliche Leben für diese Mädchen und Frauen schwerer machen. Wir sprechen auch über die rechtlichen Aussichten in Deutschland, dem politischen Engagement der beiden und über den stärkeren Support westlicher Seite, der immer noch ausbaufähig ist. Wie kann man sich Hilfe holen? Wo kann man sich noch informieren? Gibt es die Möglichkeit einer medizinischen Rekonstruktion? Was kann die westliche Politik noch besser machen? Das alles und vieles mehr besprechen wir in diesem emotionalen Podcast. Wenn ihr weitere Informationen für eine Betroffene benötigt, oder selbst betroffen seid - hier findet ihr Hilfe! www.donnamobile.org www.nala-fgm.de www.netzwerk-integra.de https://imma.de/einrichtungen/wüstenrose ---
#22 Frau & Geld

#22 Frau & Geld

2021-07-1524:15

Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland.   --- Wir sprechen mit der Finanzexpertin Frau Helma Sick über ihr Lebensthema Frauen und Geld. Frau Sick hat ihr Unternehmen „Finanzdienstleistungen für Frauen GmbH & Co. KG“ selbst aufgebaut und ist seit über 30 Jahren auf die finanzielle Beratung von Frauen spezialisiert. Ihre Mitarbeiterinnen und sie selbst haben den richtigen Blick für die spezifischen Lebenssituationen von Frauen…und für die Belange von Männern, die etwa ein Drittel ihrer Kunden ausmachen. Buchempfehlungen:  Autorinnen: Helma Sick, Renate Schmidt Titel: Ein Mann ist keine Altersvorsorge. Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist - Autorinnen: Helma Sick, Renate Fritz Thema: Frau und Geld. Wie Frauen finanziell unabhängig werden. Wege und Strategien. - Autorin: Helma Sick Titel: Aufgeben kam nie in Frage: Warum ich dafür kämpfe, dass Frauen ihr eigenes Geld haben. - Neuester Vortrag: Von der Pharaonin bis zum Heimchen am Herd - Webseite: https://www.frau-und-geld.com/ - Facebook: https://m.facebook.com/frau.und.geld?resurrect_cookie=1&ref=104&_rdr --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben.  ---  SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/  SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/  SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland.  --- Wir sprechen mit dem District Governor Nominee 2023/2024 lic.iur. Jörg Max Haas in seiner Funktion als Projektleiter über die Nord-Ost Konferenz der Serviceclubs. Die Konferenz wird am 17. 7. 2021 in Berlin und online stattfinden. Neben den Bezirken I und III von Soroptimist International Deutschland beteiligen sich die Serviceclubs Ambassador Club Deutschland, Inner Wheel, Kiwanis, Ladiescircle, Lions, Leo, Old Tablers, Rotary, Rotaract, Roundtable, Tangent Club und Zonta. Allen Service-Clubs gemeinsam ist neben der Pflege der Freundschaft untereinander, dass die Mitglieder aus ihrer beruflichen und sozialen Stellung heraus der Gesellschaft in Form von bürgerschaftlichem Engagement wieder etwas zurückgeben wollen. Ziel der Nord-Ost Konferenz ist die stärkere Vernetzung und ein konstruktiver Austausch unter dem Slogan #gemeinsamsindwirstärker. ---- Das ist der Link zum Zoom-Raum … für die online Teilnehmer ohne Anmeldung: Zoom-Meeting beitreten https://zoom.us/j/95441393164?pwd=a1FKVzZxMjhOdTVrK0FUWHhCZU9pZz09 Meeting-ID: 954 4139 3164 Kenncode: 123456 ---- Instagram: nordostkonfserviceclubs Facebook: Nordost-Konferenz der Service Clubs ---- https://www.ambassador-club.de https://deutschland.innerwheel.de https://www.kiwanis.de https://ladiescircle.de https://www.lions.de https://www.leo-clubs.de https://www.old-tablers-germany.de https://rotary.de https://rotaract.de https://www.round-table.de https://www.soroptimist.de https://www.tangent-club.de https://www.zonta-union.de
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- 2016 wurde die MaLisa Stiftung von Maria und Elisabeth Furtwängler gegründet, aufbauend auf ihr Engagement für die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen im Globalen Süden.  Beide hatten sich zunehmend auch mit der Problematik in Deutschland auseinandergesetzt und entschieden, eine Stiftung zu gründen, die sich vor allem auch mit dem Thema in Deutschland beschäftigt. Ihr Ansatz als Beitrag für die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist die Beschäftigung mit Geschlechterstereotypen und ihre Auswirkungen, und in dem Kontext die Rolle der Medien bezüglich gesellschaftlicher Vorstellungen über die Geschlechter. Wir führen das Gespräch mit Frau Karin Heisecke, die von Anfang an als Leiterin der Stiftung mit dabei ist. Https://malisastiftung.org Die zweiten Preisträgerinnen des SID-Preis: https://shedoesfuture.org  Christine Linke Hochschule Wismar: https://fg.hs-wismar.de Keychance Initiative: https://www.keychange.eu Music Women* Germany: https://www.musicwomengermany.de RA Gesa Stückmann: https://www.law4school.de Claudia Kessler: https://dieastronautin.de --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
#19 #shedoesfuture

#19 #shedoesfuture

2021-06-0823:37

Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- „Hey Girl, du schaffst alles!“ Das sagen die Gründerinnen des Frauen-Empowerment Netzwerks Sonja O Reilly und Linn Kaßner Dingersen. Sie machen sich zur Aufgabe, Frauen und Mädchen in ihrer Persönlichkeit und ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und bieten einen Ort bzw. ein deutschlandweites Netzwerk für Female Empowerment, Information, Begleitung und Motivation.  Unter den Titeln Zukunftsgestalterinnen, Selbsterfinderinnen und Weltentdeckerinnen werden online und offline Kurse und Workshops angeboten, in denen junge Frauen ihre Stärken entdecken, erweitern und sich erste Referenzen für ihre Zukunft aufbauen können. Für ihr Engagement und ihren Einsatz erhalten Sonja und Linn einen Teil des SID Preis 2021, wir gratulieren ganz herzlich!  Information und Anmeldung auf Www.shedoesfuture.org Instagram: @shedoesfuture --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
#18 Gender Diversity

#18 Gender Diversity

2021-05-1419:46

Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- Akzeptanz Wir sprechen mit Sabina Kocherhans über Transgender und wie wir alle dazu beitragen können, für eine größere Akzeptanz von trans* Menschen in der Gesellschaft zu sorgen. Sabina stellt ihre Transgender Stiftung „SK WelcomeHome“ vor, die sie 2019 gegründet hat.  Über diese Stiftung unterstützt Sabina Wirtschaft und Unternehmen, die direkt und indirekt von dem Thema Transgender betroffen sind. Außerdem möchte sie mit ihrer Stiftungsarbeit für gesellschaftliche Veränderungsprozesse sorgen. Dabei gehören auch Kinder zu ihrer ausgewählten Zielgruppe. „Es ist sehr wichtig, dass unsere Gesellschaft endlich aufwacht und die Bedürfnisse von Transkindern erkennt und begreift“. Im November 2021 soll das Buch der Kinder-Botschafterin Julana erscheinen, welches für Erwachsene und Kinder geschrieben wird. Kontakt über das Kontaktformular auf: sk-welcomehome-stiftung.com Facebook: sk WelcomeHome die Transgenderstiftung Instagram: SK WelcomeHome Stiftung Info /Hilfe: Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität, die dgti e.V. Trans-ident.de Hier könnt ihr euch über die Begriffe informieren: https://abqueer.de/informieren/begriffe/ Weitere Links:  www.sabinakocherhans.com www.sk-welcomehome-stiftung.com
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- Wir sprechen mit Frau Isabel Schmidhuber, der Leiterin des Frauenobdach KARLA 51 in München. In diesen Zeiten der Pandemie sind viele Menschen obdachlos geworden, die vorher ein sicheres zu Hause hatten. Frau Schmidhuber stellt KARLA 51 vor, welches von der Engländerin Carol Wandt 1996 gegründet wurde, spricht über das Leben in einem Obdach und erklärt uns den Unterschied zwischen Frauenobdach und Frauenhaus. Wir wollen euch dazu animieren auch in eurer Stadt zu schauen, was ihr für Obdachlose tun könnt.  Fragen und Austausch gerne über den Kontakt zu Frau Schmidhuber: ischmidhuber@hilfswerk-muenchen.de Kontakt zu offiziellen Anlaufstellen für wohnungslose Menschen in München: Für Männer: ph@kmfv.de Für Frauen: www.karla51.de, bzw. karla51@hilfswerrk-muenchen.de Hilfe für wohnungslose Menschen in Bayern: https://wohnungslosenhilfe-bayern.de/?page_id=19 Hilfe für wohnungslose Menschen bundesweit: www.bagw.de --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- Dr. Felicitas von Aretin ist Sachbuchautorin und Büroleiterin der History Marketing Agentur hpunkt kommunikation in München. 2018 erschien im Elisabeth-Sandmann-Verlag ihr Buch „Mit Wagemut und Wissensdurst: Die ersten Frauen in Universitäten und Berufen“. Das Buch erschien 2020 bei Insel im Taschenbuch. Wir sprechen über zwei dieser spannenden Frauen: Dr. Edith Peritz und Dr. Suzanne Noël. Suzanne Noël hat den ersten Soroptimist Club am 13. Januar 1930 in Berlin gechartert und beide Frauen waren Gründungspräsidenntinnen von Soroptimist Clubs, die eine in Paris, die andere in Berlin.  https://www.rbb-online.de/rbbkultur/radio/programm/schema/sendungen/clever_girls/archiv/20200927_1704.html  Weitere Infos hier: https://m.tagesspiegel.de/wissen/fruehe-akademische-frauenpower-wir-waren-schrecklich-stolz-aufeinander/20958348.html https: www.aretin.info https://www.hpunktkommunikation.de Joseph Pearce - Autor des Buches „Terre des promesses“. https://www.amazon.de/-/en/Joseph-Pearce/dp/2742783644 Wir möchten zusätzlich die Ausgabe Nummer 182 von unserem Mitteilungsblatt „Soroptimist Intern“ empfehlen, erschienen online auf soroptimist.de im Januar 2021, in welchem gleich am Anfang sehr informative Artikel zu 100 Jahre Frauenbewegung zu lesen sind. Foto ©Atelier Jacobi aus: »Mit Wagemut und Wissensdurst«, Elisabeth Sandmann Verlag 2018 --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
#15 Frau Vater

#15 Frau Vater

2021-03-1025:21

Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland. --- Wir sprechen mit der Regisseurin und Dokumentarfilmerin Frau Barbara Trottnow über ihren neuen Film, der eine außergewöhnliche Geschichte erzählt, die sich in den Jahren 1919 bis 1931 in Mainz zugetragen hat: Eine Frau zieht Männerkleider an, um Arbeit zu finden. Zwölf Jahre lang hat Maria Einsmann als Mann gelebt! Infos zum Film: www.bt-medienproduktion.de Film Trailer auf Vimeo: https://vimeo.com/ondemand/frauvater Facebook.com/FrauVater Und hier könnt ihr über Anna Seghers lesen:https://www.prisma.de/filme/Katharina-oder-Die-Kunst-Arbeit-zu-finden,351511/bilder Der Film kann privat und für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden. Für online Events wird ein Stream zur Verfügung gestellt. Länge: 29 Minuten. Info@bt-medienproduktion.de Der Film erscheint zum Equal Pay Day. Auch heute verdienen Frauen 19 % weniger als Männer. Müssen Frauen wirklich so weit gehen, um gut bezahlte Arbeit zu finden? --- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
Diese Folge wurde mit viel Herz von Manuela Nitsche aufgenommen. Sie ist Vizepräsidentin für den Bezirk VIII und stellvertretende Kommunikationskoordinatorin bei SI Deutschland.  --- Mal Hand auf`s Herz: Wie viele Komponistinnen kennt ihr? Und wie viele davon haben klassische Musik geschrieben? In dieser Episode sprechen wir über das schwierige Leben und die verhinderten Chancen begabter Komponistinnen. Im Gegensatz zu männlichen Komponisten mussten Frauen immer um die Aufführung ihrer Werke und um ihr Ansehen kämpfen. Viele Frauen hatten die gleiche hervorragende musikalische Ausbildung und besaßen die gleiche kompositorische Begabung aber sie durften ihr Talent nicht entfalten und so wurden sie in der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen. In der Regel war die Karriere einer bekannten Komponistin spätestens mit der Eheschließung zu Ende. Erst vor ungefähr 25 Jahren fingen die Kritiker:innen an, sich für Komponistinnen aus früheren Zeiten zu interessieren. Und wie sieht es heute aus? Die Ungleichheit reicht bis in die Gegenwart, auch was die viel schlechtere Bezahlung von Komponistinnen angeht. Anhand des Lebens der Luise Adolpha Le Beau 1850-1927 zeigt uns die Musikwissenschaftlerin Frau Dr. Ulrike Keil die damalige Situation auf. Frau Keil war im Vorstand von musica femina münchen e.V. tätig und auf dem Blog #femaleheritage könnt ihr einen ihrer Artikel über Le Beau lesen und euch über weitere tolle Frauen informieren. www.musica-femina-muenchen.de Blog.muenchner-stadtbibliothek.de http://www.keil-musik-pr.com/index.php/kontakt #femaleheritage Frauen und Erinnerungskultur – Blogparade #femaleheritage Dort findet man den Artikel von Dr. Ulrike Keil zu Luise Adolpha Le Beau musica femina münchen e.V. | Komponistinnen entdecken https://www.equalpayday.de/startseite/ -- Diese Folge ist auf Deutsch - die meisten Interviews von uns werden auch auf Deutsch aufgenommen - vereinzelt kann es aber auch mal eine englische Episode geben. Soroptimistische Grüße, Mareike & Moni 💛 -- SI Deutschland Website: https://www.soroptimist.de/home/ SI Deutschland auf Instagram: https://www.instagram.com/soroptimist_international_dtl/ SI Deutschland auf Facebook: https://www.facebook.com/SoroptimistInternationalDeutschland/
Comments 
Download from Google Play
Download from App Store