EntdeckenSoftwareArchitektur im Stream
SoftwareArchitektur im Stream

SoftwareArchitektur im Stream

Autor: Eberhard Wolff

Abonniert: 1Gespielt: 0
teilen

Beschreibung

Live-Diskussion zu Software-Architektur im Stream.

Einmal in der Woche diskutiert Eberhard Wolff Software-Architektur im Live-Stream auf YouTube und Twitch - oft zusammen mit einem Gast. Zuschauer können über den Chat mitdiskutieren oder Fragen stellen.

Der Podcast enthält die Audio-Spur des Streams. Weitere Infos und einen Übersicht über die Folgen gibt es unter https://software-architektur.tv/ .
10 Episodes
Reverse
Frontends scheinen auf den ersten Blick einfach, aber auch der Entwurf dieser Systeme stellt Architekt:innen und Entwickler:innen vor Herausforderungen. In dieser Folge diskutieren Franziska Dessart, Joy Heron, Lucas Dohmen und Eberhard Wolff über verschiedene Ansätze für Frontend-Architekturen.
Modularisierung

Modularisierung

2020-11-2001:03:31

Nur mit Modularisierung kann man große Systeme entwickeln. Gerade durch Microservices gibt es wieder eine Diskussion zu diesem zentralen Konzept. In dieser Folge werden wir uns klassische Konzepte zur Modularisierung beispielsweise von Parnas anschauen und herausarbeiten, was man aus diesen Ansätzen für Architektur-Arbeit an modernen Systemen lernen kann. Parnas 1971: On the Criteria to be Used in Decomposing Systems into Modules Adrian Colyer zu dem Paper Blog: Meine Datenbank gehört mir! Parnas 1971: Information Distribution Aspects of Design Methodology Adrian Colyer zu dem Paper Brooks 1975, 1995: The Mythical Man Month Blog: Collective Code Ownership: Ein Anti-Pattern? Blog: Wasserfall-Modell? LOL!
Microservices sind verteilte Systeme. Damit ist die Konsistenz der Daten über die verschiedenen Microservices eine Herausforderung. Und Transaktionen in verteilten Systemen sind auch schwierig. In dieser Folge von Software Architektur im Stream geht es darum, wie man mit den Herausforderungen umgeht. Dabei geht es auch um Begriffe wie ACID, Two Phase Commit, Sagas, BASE und das CAP Theorem. Kyle Kingsbury über NoSQL-Datenbanken Leslie Lamports Preise
Diese Folge behandelt verschiedene Fragen aus der Community: Wie geht man beim Halten von Vorträgen vor?Architekt:innen- vs. Entwickler:innen-RolleLernen als Architekt:in
Ein Kunde hat eine besondere Anforderung an die Software, dann kommt der nächste Kunde mit seiner spezifischen Anforderung und am Ende sind die vielen verschiedenen Varianten kaum noch zu managen. In dieser Folge stellt Danilo Beuche dar, wie man mit dieser Herausforderung umgeht, wenn es wie bei Embedded Software sehr viele Varianten gibt und der Umgang damit entscheidend wird. Ein Stichwort ist dabei Product Line Engineering. ISO/IEC DIS 26580 Methods and tools for the feature-based approach to software and systems product line engineering Product Line Engineering Primer (High-Level Introduction) Danilo Beuche, Mark Dalgarno: Software Product Line Engineering with Feature Models
Auch Domain-driven Design (DDD) findet nur selten in Greenfield-Projekten statt. Eric Evans, der DDD-Erfinder, hat ein Paper geschrieben, das den Umgang mit Domain-driven Design in Legacy Systemen diskutiert und das im Mittelpunkt dieser Folge steht. 
Auch in Monolithen gibt es Module. In dieser Folge sprechen Oliver Drotbohm und Eberhard Wolff sprechen darüber, wie man auf dieser Basis Architekturen erstellen kann.
In dieser Folge geht es um den Aufbau einer fachlichen Architektur z.B. mit Bounded Contexts und warum dieser Architektur-Ansatz so wichtig ist.
Der iSAQB ist ein gemeinnütziger Verein. Er unterstützt die Ausbildung und Fortbildung von Software-Architekten. Diese Folge bespricht den Verein und die Zertifizierung von Software-Architekten.
Die Organisation beeinflusst nicht nur die Architektur, sondern man kann sie auch als Werkzeug für das Erstellen von Architekturen nutzen. Diese Folge geht der Idee auf den Grund und zeigt, wie Architekt:innen noch besser an Architekturen arbeiten kann.
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen