Claim Ownership

Author:

Subscribed: 0Played: 0
Share

Description

 Episodes
Reverse
Sommerzeit ist Ferienzeit. Und da stellt sich für Tierbesitzer - vor allem ja für Hundeeltern die Frage: Vierbeiner mitnehmen und den Urlaub vielleicht sogar so ausrichten, dass er besonders tierfreundlich ist oder den Hund abgeben für den Urlaub - natürlich nur in ausgesuchte Hände! Eine sichere Unterbringung brauchen viele nicht nur in den Ferien, sondern auch im Alltag, denn viele müssen arbeiten und nicht jeder hat homeoffice. Dass der Hund mit ins Büro darf, gibt es zwar immer häufiger, aber gerade in großen Unternehmen ist es oft nicht möglich und je nach Arbeitszeit wäre alleine zuhause bleiben für den Hund eher langweilig. Daher geht es für viele Tiere in die Huta - die Hundetagesstätte - regelmäßig im Alltag oder eben in den Ferien. Aber wie ist das für die Hunde eigentlich? Können sie uns vermissen? Was macht der Huta-Alltag mit ihnen? Der Frage sind Jule und Christine gemeinsam mit Experten und Promis nachgegangen.
Es ist eine Frage, die jeden Hundebesitzer beschäftigt: Hund im Bett oder im Körbchen? In jeder unserer vielen Promi-Folgen war es das Diskussionsthema Nummer 1! Grund genug, der Frage, ob der Hund ins Bett darf oder nicht, eine eigene Folge zu widmen! Hat es Einfluss auf die Rangordnung, wenn der Hund bei uns schläft? Wie steht es um die Hygiene? Und was macht ein Hund im Bett mit einer Partnerschaft? Fliegt Schatzi vielleicht raus? Oder setzt sich der Mensch durch? Wie schlafen Hunde eigentlich und warum? Rücken-, Bauch - oder Seitenschläfer? Was steckt dahinter? Und können Hunde träumen? Fragen über Fragen, denen sich Jule und Christine angenommen haben. Hart recherchiert - und im Gespräch mit dem Psychologen Rolf Schmiel und dem Hunde-Verhaltenstherapeuten Masih Samin. Hört doch mal rein!
TV-Koch Christopher Crell wurde bekannt durch seine zahlreichen Auftritte in Fernsehsendungen. In der Küche in seinem eigenen Restaurant in Frankfurt hat sich der gelernte Koch genug ausgetobt. Die Corona-Zeit hat Christopher viel abverlangt und ihn zum Nachdenken gebracht – und so hat Christopher Deutschland den Rücken gekehrt und ist nach Portugal ausgewandert. Dort will er raus aus dem ewigen Hamsterrad und auch mal sein Leben genießen – und das geht für ihn nicht ohne Tiere. Genug Platz hat er auf seinem Gelände - sein Hausschwein Greta, zwei Hunde und ein Pferd leisten ihm bereits Gesellschaft in der neuen Heimat. Und der kleine Zoo beschäftigt ihn auch ganz gut, denn Greta ist ein verwöhntes Hausschwein, das gerne mit Decke und Kuscheleinheiten einschläft. Welche Geräusche sie dabei macht, wie man mit einem Schwein Gassi geht und warum Christopher so gar nicht für die portugiesische Küche zu haben ist, das und mehr erzählt er in dieser Folge von „Auf die Schnauze“. Außerdem verrät er, warum sein Pferd morgens den Kopf durchs Schlafzimmerfenster stecken darf, wie gut seine Hunde erzogen sind und wie es zur Hochzeit mit seiner großen Liebe kam!
Ob auf Deutsch, Französisch oder Englisch – Kommandos versteht die Hündin von Jessica und Nisha Stockmann mühelos in allen Sprachen! Kein Wunder – die Stockmanns sind mit ihrer Havaneser-Dame international unterwegs, pendeln sie doch zwischen Südfrankreich, Monaco, Hamburg und neuerdings auch Berlin. Jessica Stockmann – Schauspielerin und Moderatorin und Ex-Frau von Michael Stich – hat sich schon länger beruflich neu orientiert: Sie arbeitet als Immobilienunternehmerin und hat Tochter Nala neuerdings mit ins Familybusiness geholt. Und Nala ist gern mit dabei! Sie macht sich zwar ungern die Pfote nass, im Baustaub fühlt sie sich aber pudelwohl und hinterlässt auf der Baustelle auch gerne mal ihre Pfotenabdrücke. Mal abgesehen davon ist sie aber richtig gut erzogen – wie ein Großer, wie Jessica betont. Wie das Arbeiten in der Familie Stockmann funktioniert, wer das Sagen hat und wie es sich mit Hund in Monaco und Umgebung lebt – das erzählen die beiden in dieser Folge von „Auf die Schnauze!“
Sven Lorig umgibt sich gerne mit Frauen: Mit seiner eigenen, vier Töchtern, einer Hündin namens Cosy und jetzt auch noch mit diversen Hühnern! Ein Hahn kommt ihm aber nicht ins Haus! Wobei, vielleicht würde er dann mal zu Wort kommen! Zuhause muss er sich die Redezeit nämlich hart erkämpfen, das sieht im ARD-Morgenmagazin anders aus. Dort moderiert er schon eine halbe Ewigkeit, im kommenden Jahr feiert er 20-jähriges Dienstjubiläum! Seine neue Hündin Cosy durfte bislang nicht mit ins Studio – sie ist ja aber auch noch ganz frisch im Hause Lorig. 15 Jahre lang war ein Hund aus dem Tierschutz ein zusätzliches Familienmitglied, nun ist es die Kromfohrländer-Dame, die gerne ins Bett möchte, aber striktes Bett- und Sofaverbot hat! Da ist Sven streng! Und wenn er nicht gerade mit Cosy trainiert, oder im Hühnerstall sitzt, um zu entspannen, zieht es ihn immer noch gerne mit seiner Frau aufs Tanzparkett! Ob er bei der RTL-Show „Lets dance!“ mitmachen würde, warum er manchmal im Keller schläft, wie oft er sich mit seiner Frau streitet und wie geduldig er ist, verrät der Journalist in dieser Folge. Außerdem plaudert er darüber, warum ihn Hühner so begeistern, warum er eine Weile mit Leine, aber ohne Hund spazieren gegangen ist, und ob er selbst ein gutes Rudeltier ist.
Auf der Couch liegen und TV gucken, das ist nichts für Johannes Hinterseer und Riley. Die beiden sind so oft es geht in Bewegung und lieben das Abenteuer! Für den dreijährigen Australian Shepherd ist Triathlet Johannes somit der perfekte Partner. Zusammen besteigen sie Berge, sind im Tiefschnee unterwegs und wenn es Riley mal zu anstrengend wird, springt er auf Johannes Schulter und fährt mit auf Skiern den Berg runter. Ein Urlaub ohne den aktiven kleinen Bär, wie er ihn liebevoll nennt, ist für Johannes undenkbar. Er gibt ihn nur ab - natürlich nur in beste Hände - wenn er für andere Hunde, die seine Hilfe brauchen, unterwegs ist. So hat sich Johannes mit einem Sportlerfreund ins Kriegsgebiet in die Ukraine gewagt, um dort zurückgelassenen oder verletzten Hunden zu helfen. Eine natürlich prägende Erfahrung für ihn, die er auch nochmal wiederholen wird! Mit welchem Gefühl er sich auf die Reise gemacht hat und mit welchem er wiedergekommen ist, wann er bei Riley mal strenger sein muss und warum Bewegung für ihn Entspannung ist - alles das und mehr erzählt Johannes Hinterseer in dieser Folge von „Auf die Schnauze“!
Angelina Kirsch ist Moderatorin und Curvy-Model und in jedem Fall eine Frohnatur! Sie selbst sagt über sich, sie sei Pferdemädchen und Fashiongirl gleichermaßen! Ihr Herz schlägt jedenfalls nicht nur für die Familie und ihren Freund, sondern auch für Vierbeiner. Und zwar ganz besonders für ihre beiden Katzen Sammy und Shaky und ihren Isländer Flaumi. Auf letzterem kann ihr Freund zwar nicht reiten - mit über 2 Metern Körpermaß ist er zu groß für "Flaumur fra Qvistorf", wie der Isländer mit vollem Namen heißt, dafür joggt er aber gerne mal nebenher und lässt sich hinterher von Angelina zur Belohnung etwas auf dem Klavier vorspielen. Angelina hat aber noch mehr aus dem Nähkästchen geplaudert. Sie verrät zum Beispiel, warum Flaumi eine absolute Wundertüte und das perfekte Influencerpferd ist und dass sie so katzenverrückt ist, dass sie sogar mit ihrem Kater über den Tag diskutiert. Außerdem liebt Angelina ihre Figur und lässt sich auch durch Kritiker nicht davon abbringen, ihre Kurven zu feiern. Absolut zu recht! Freund 2 Meter 3 - reitt nicht, Agnelina spielt aber Klavier vor
Wenn er kann, schläft er aus! Beruflich ist Matthias Killing aber seit über zehn Jahren absoluter Frühaufsteher. Gegen 3:30 Uhr klingelt sein Wecker, dann bringt er bereits Leben in unseren Morgen – beim Sat1 Frühstücksfernsehen. Während er sich aus dem Bett schleppt, kann es gut sein, dass er zwei Hunde beiseiteschieben muss: Cupcake und Henry, zwei Chihuahuas, dürfen nämlich bei ihm im Bett schlafen und das nutzen sie auch gerne aus! Matthias hat beide aus Tötungsstationen im Ausland gerettet und ihnen versprochen, dass jetzt der schöne Teil ihres Lebens beginnt. Und an dieses Versprechen hält der Moderator sich auch! Es gibt nichts, sagt er, was er nicht für diese liebenswerten Tiere tun würde. Zur Zeit haben beide Besuch von Lola – einem Yorkshire Terrier aus der Ukraine. Sie gehört zu der Familie, die bei Matthias ein neues Zuhause gefunden haben – für die Zeit des Ukraine-Krieges. Und wenn Matthias mal eine Auszeit von dem ganzen Trubel braucht, dann hebt er ab: er hat sich seinen absoluten Traum erfüllt und einen Flugschein gemacht. Wie es über den Wolken ist, warum frühes Aufstehen Spaß machen kann, welche Hundebesitzer ihn absolut nerven und warum ein Hund auch Hund sein soll – alles das erzählt er in dieser Folge von „Auf die Schnauze“.
Die Künstlerin Anna Thalbach kam in Ost-Berlin zur Welt und wurde in eine Theaterfamilie hineingeboren – ihre Mutter Katharina Thalbach hat ihr das Spielen in die Wiege gelegt. Klar, dass auch Anna auf die Bühne und vor die Kamera wollte. Heute gehört sie zu den gefragtesten Schauspielerinnen Deutschlands, eine Charakterdarstellerin, bekannt aus vielen großen Produktionen: Tatort, Friedrich – Ein deutscher König, der Baader Meinhof Komplex, oder ganz aktuell Liebesdings. Ihre Chihuahua-Dame Chanti, die „fellgewordene Niedlichkeit“, wie sie selbst sagt, hat sie aus Paris gerettet und mit so viel Liebe vollgepumpt, dass sie "keine Lust hatte zu sterben"! Damit hat Anna ihre beste Rolle gefunden, die der Hundemama. Seitdem beweisen die beiden allen, dass der Chihuahua weder ein Tussi- noch ein Taschen-Hund ist, sondern ein intelligenter und charakterstarker Begleiter. Wie Chanti jedem das Gefühl gibt, der beste Krauler zu sein, wie es war mit dem bekannten Namen Thalbach aufzuwachsen, ob Anna ein Problem mit der 50 hat und wie sehr sie alte, weiße Männer nerven - das alles das erzählt Anna Thalbach in dieser Folge von „Auf die Schnauze“.
Klischees begleiten Valentina Maceri schon ihr ganzes Leben. Kein Wunder, hat sie doch in einer Zeit mit Fußballspielen begonnen, als das noch nicht normal war - Ihre Eltern fanden sogar, dass sich das für ein Mädchen nicht gehört! Da Valentina schon immer anders war, als der Rest der Familie, hat sie das nicht gestört. Valentina mag es eben unbequem und herausfordernd. Auch, was den Hund angeht: Ein American Bully, den viele für einen Kampfhund halten. Sie hat Maddox aus einer Tötungsstation gerettet und liebt den breitköpfigen Hund mit Herz auf der Nase über alles! So sehr, dass sie sich sein Gesicht sogar auf den Arm tätowiert hat! Wie oft sie noch heute mit Vorurteilen konfrontiert wird, womit sie Mario Basler beeindruckt hat und wie hart es war, sich im Frauenfußball durchzusetzen, hört Ihr in dieser Folge. Außerdem verrät die Journalistin mit italienischen Wurzeln, wann sie eine große Schnauze hat, ob Maddox aufs Wort hört und ob sie sich von ihm den Platz auf der Couch nehmen lässt.
Beruflich hat er schon jetzt viel erreicht. Promis in Berlin tragen seine Mode auf den Roten Teppichen. Doch Designer Dawid Tomaszewski genießt in seinem Leben vor allem Momente abseits des Rummels – zum Beispiel an einem See mit seinem polnischen Jagdhund Victor. Wenn er nicht willkommen ist, fühlt sich Dawid auch nicht wohl. Für den Designer ist ganz klar, dass Victor ihn begleiten soll, wo es geht. Gemeinsam gehen die beiden schon seit über einem Jahrzehnt durchs Leben – teilen sich eine Wohnung in Berlin Charlottenburg, in der Victor sogar sein eigenes Zimmer hat. Außerdem haben beide einen Sinn für gutes Essen, natürlich frisch gekocht. Dosenfutter kommt bei Victor nicht auf den Tisch, denn dadurch, da ist sich Dawid sicher, bleibt er länger so fit wie jetzt. Womit Dawid ihn genau verwöhnt, wie Victor seinem Herrchen zeigt, dass er sauer ist und ob Dawid gut mit ihm schimpfen kann – das und mehr verrät er in dieser Folge von „Auf die Schnauze“. Getroffen haben wir den Designer, bevor der Krieg in der Ukraine absehbar war.
Mitri Sirin ist Journalist und Moderator – wir alle kennen ihn aus dem Morgenmagazin und als das neueste Gesicht der 19 Uhr Heute Nachrichten. Er ist Newsjunkie, sehr sportlich und beherbergt gleich ein ganzes Rudel an Haustieren – und das, obwohl er selbst eigentlich gar keine Vierbeiner wollte! Trotzdem lebt er heute mit einem Hund, einer Katze und zwei Hasen unter einem Dach – der Familie sei Dank. Seine Frau und seine drei Kinder sagen über ihn, er sei der große Nein-Sager und der Stinkstiefel der Familie, was Mitri natürlich ganz anders sieht! Wie oft er mit seinem Hund Bowie, einem Jack- Russel-Cockerspaniel-Mix, joggen geht, ob es für einen Marathon gereicht hat, wie Bowie sich mit Katze Zuki und den Hasen versteht, ob Bowie verwöhnt wird und wann er richtig beleidigt guckt, hat Mitri uns in dieser Folge verraten. Außerdem haben wir mit Mitri über den Krieg in der Ukraine, über die erste 19-Uhr-Heute- Sendung und seinen Migrationshintergrund gesprochen.
Wenn andere sich im Bett noch mal herum drehen, startet sie bereits in den Tag. Andrea Ballschuh hat ihr Leben strukturiert: Sie steht um fünf Uhr morgens auf, um den Tag zu planen und um 6 Uhr liegt sie bereits auf der Yogamatte - Viel Bewegung ist ihr wichtig! So früh morgens zieht es ihre Hundedame Shia aber vor, nochmal alle Pfötchen von sich zu strecken. Andrea Ballschuh zählt seit über zwanzig Jahren zu den beliebtesten Moderatorinnen im deutschen TV. Über Jahre hat sie bei „Volle Kanne“ im ZDF oder im HR bei „Hallo Hessen“ ihren Gästen Geschichten entlockt. Dieses Mal gibt sie selbst viel Einblick in ihr Privatleben mit ihrer Tochter und Hündin Shia. Seit gut zwei Jahren verhilft die Hundedame aus Rumänien dem quirligen Workaholic zu mehr Ruhe in ihrem Leben und wichtigen Auszeiten. Warum Shia ein Geschenk Gottes ist, wie sie Andrea vielleicht doch mal aus der Ruhe bringt und warum sich sie mit fast 50 wohler fühlt als mit 25 - alles das erfahrt Ihr in dieser Folge von „Auf die Schnauze!“
Ein strahlendes Lächeln, roter Lippenstift, eine auffallende Brille: Das ist Bärbel Schäfer - Journalistin, Autorin und Moderatorin: Heute im Sonntagstalk bei hr3 und als Podcasterin bei „Ausgesprochen: Fröhlich mit Schäfer“, früher als Talkshowqueen der Neunziger. Und wenn sie nicht gerade Sachbücher und Romane schreibt, mit ihrem Mann, dem Publizisten und Talkmaster, Michel Friedman diskutiert oder sich um die gemeinsamen Söhne kümmert, trifft man sie vermutlich auf der Hundewiese. Seit 9 Jahren ist sie nämlich Besitzerin von Snoopy, einem Dackel-Rhodesian-Ridgeback-Mix aus dem Tierschutz. Und der passt perfekt in die „Kuschelfamilie“, weil er viel Nähe braucht und gerne geknuddelt wird. Warum Bärbel gerne Hunderassen googelt, ob sie eine strenge Hundemama ist und wer am meisten mit Snoopy Gassi geht, verrät sie in dieser Folge. Außerdem diskutiert sie mit Jule und Christine über Schicksalsschläge im Leben, Antisemitismus und die Liebe zum Radio und Fernsehen.
„Jeder Mensch hat Ecken und Kanten – und wenn man seine Schwächen mit einem Lächeln sieht, dann ist das Leben ein Schöneres!“ Das ist das Motto von Unternehmerin, Moderatorin und Buchautorin Cathy Hummels. In der Öffentlichkeit steht sie schon lange – fast jeder kennt sie – und nicht jeder mag sie – Cathy polarisiert! Mittlerweile kann die Frau von Fußball-Profi Mats Hummels damit aber ziemlich gut umgehen! Dabei helfen ihr ihre Familie, allen voran ihr Sohn Ludwig und neuerdings auch Hundedame Moon. Das bald 1-jährige Mini-Goldendoodle-Mädchen hält Cathy ganz schön auf Trab: Stühle, der Teppich, die Körbchen, nichts war vor den spitzen Hundzähnen sicher – und alles, was sich aufessen lässt, schon gar nicht! Moon hat ihren eigenen Kopf – und apropos – Moons Haare erinnern Cathy an die Frisur ihrer Mama, denn beide haben rötliche Locken und einen Mittelscheitel. In dieser Folge „Auf die Schnauze!“ verrät Cathy, ob Moon ins Bett darf, wie wichtig der Hund für ihren Sohn Ludwig ist und ob Tiere bei psychischen Erkrankungen helfen. Außerdem gibt sie auch viel Persönliches preis: Ob sie an Karma glaubt, wie sie mit Verletzungen umgeht, warum sie manchmal missverstanden wird und wovon sie die Schnauze voll hat!
Größer könnten die Gegensätze wohl kaum sein: Er ist Fitness-Influencer und Personal Trainer mit über 600 Tausend Followern, super sportlich, fit und ernährungsbewusst. Sie macht nicht so gerne Sport, bleibt lieber faul im Bett und zu ihren Leidenschaften zählen Pasta mit Sahne und hinterher noch ein großes Eis! Trotzdem - oder gerade deshalb sind Influencer Chris Curtis und die Radio-Moderatorin Lilly Roberts ein richtig gutes Paar. Kennengelernt haben sie sich über Freunde und obwohl Lilly eigentlich erst einen eigenen Hund wollte, wenn auch Kinder im Haus sind, gehört nun Koby mit zur Familie: Ein Mischling aus dem Tierschutz, der dank seines Schäferhund-Anteils nicht immer leicht zu bändigen ist. Bei der Podcast-Aufnahme hat er sich jedenfalls direkt über die Blumenerde im Büro her gemacht und lautstark gezeigt, dass er im Raum ist. Hat ein Sport- und Ernährungsfreak aus süße Laster? Wie kommt Lilly um 4 Uhr früh aus dem Bett? Und wo läuft es gerade nicht so in der Hundeerziehung? Ein lustiges Gespräch über das Leben mit Hund, Instagram, Oben-ohne-Bilder und Lillys Dasein als Insta-Wife!
Schauspielerin, Podcasterin, Bloggerin, Spielerfrau - Kurzbeschreibungen könnte man für Lilli Holunder einige finden, aber vor allem ist sie eines: Eine Frau mit Herz! Und das schlägt nicht nur für ihre Familie, sondern vor allem für Tiere - insbesondere für Hunde, die ihre Hilfe brauchen. Ein Hund vom Züchter käme für die Tierschützerin nicht in Frage und somit hat sie aktuell zwei Damen: Momo und Suki, die sie neben ihrem Sohn und Mann, Ex-Nationalspieler René Adler, gut beschäftigen. In dieser Folge von „Auf die Schnauze“ verrät Lilli, warum sie durch die Hunde viel geduldiger geworden ist, warum der Fußball sie inzwischen langweilt und warum es von ihr keine Fashion-Posts auf Instagram gibt. Auch über ihre Schwangerschaft verrät sie einiges - zum Beispiel, dass sie sich nach der Geburt ihres Sohnes durchaus ihre Krisen hatte - mit der Figur, mit der Sexualität und der Partnerschaft. Schonungslos ehrlich - auch in unserem Podcast!
Ob F4lkenb3rg, Traumschiff, Rosamunde Pilcher, der Alte oder Soko – Schauspielerin Vivien Wulf hat schon in vielen Serien mitgespielt, man kennt sie aber auch als Spiegel-Bestseller-Autorin von „Pretty happy – lieber glücklich als perfekt“. Und ganz nebenbei hat die 27-jährige auch noch eine journalistische Ausbildung. Die auf Sicherheit bedachte Vivien hat eben immer einen Plan B. Und ein großes Herz für Hunde! Jedenfalls hat sie ihre Nase schon früh in jedes Hunde-Fell gesteckt – und seit sie 11 ist, begleitet sie Jimmy, ein bellfreudiger Coton de Tulear, der mittlerweile schon 16 Jahre alt ist. Was der für Geräusche macht, wenn man ihn am Hintern krault, warum Jimmy öfter zum Friseur muss, als sie und warum er sich im Kreis dreht, wenn man Sushi zu ihm sagt, verrät Vivien in dieser Folge „Auf die Schnauze!“ Außerdem erfahrt ihr, mit welchen Unsicherheiten Vivien zu kämpfen hatte, warum sie keine Lifestyle-Feministinnen mag und auf was für ein Buch von ihr wir uns in der Zukunft freuen dürfen.
Man kennt sie aus dem Fernsehen – Als Sport-Moderatorin bei RTL-Aktuell und beim Nachrichtensender n-tv. Und sie lebt den Sport – nicht nur, weil sie selbst mal Leistungssportlerin war! Sportlich ist auch, wie sie ihr turbulentes Leben managt: Mit ihrem Freund, drei Pferden, einem Hund und einer Katze lebt sie auf dem Land und kümmert sich nicht nur um die Tiere, einen grünen Daumen hat sie auch noch! Ob Kürbis, Gurke oder Salat – das alles pflanzt sie an und verarbeitet es später in der Küche. Und dabei hat sie sich sogar mal ein Rezept von Jule abgeguckt. Außerdem verrät sie, wie man mit Pferd joggen geht, warum ihr Hund beim Rehkitze retten hilft, wie eines ihrer Pferde mal im Pool gelandet ist und warum sie bei einer Spritztour mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ein Schleudertrauma davon getragen hat.
Niko Griesert und Michèle de Roos sind ein echtes TV-Pärchen. Sie bekam von ihm als Bachelor zwar nicht die letzte Rose, nach der Sendung funkte es aber dennoch und seitdem gehen die beiden verliebt durchs Leben. Davon konnten wir im Gespräch jede Menge spüren. Michèle hat ihren Niko nicht nur von Osnabrück nach Köln gebracht, sondern ihm auch noch gezeigt, dass er längst nicht nur ein Hundetyp ist: Denn Michèle hat zwei Katzen: Cleo und Bijou, ohne die sich Niko seinen Alltag schon gar nicht mehr vorstellen kann. Ob Katzen gute "Ersatz-Hunde" sind, warum Michèle sich trotzdem noch einen Hund wünscht, was die beiden alles unternommen haben, um Bijou wieder zu finden, als sie einige Tage verschwunden war, das erfahrt Ihr in dieser Folge! Außerdem verraten die beiden einiges aus ihrem Privatleben, zum Beispiel, warum für Michèle ein Spiegelei auf Toast wie ein Gourmet-Frühstück schmeckt oder wer von beiden länger im Bad braucht.
Comments 
Download from Google Play
Download from App Store