EntdeckenVERTRAUENSBAUSTEINE
VERTRAUENSBAUSTEINE

VERTRAUENSBAUSTEINE

Autor: Martin Bauer | COCO Content Marketing & SEO Agentur in München

Abonniert: 2Gespielt: 0
teilen

Beschreibung

Podcast von Martin Bauer, Geschäftsführer COCO: https://www.coco-content-marketing.de
Vertrauensbildung im Geschäftsleben
Wie kannst Du nachhaltig mehr Neukunden gewinnen durch die Kommunikation Deiner Vertrauenswürdigkeit?
Was kannst Du tun, um Vertrauen zu vermitteln?
Wie schaffst Du es Deine potenziellen Kunden dazu zu bringen, mit Dir Kontakt aufzunehmen?
Was gehört alles dazu, um Vertrauen zu transportieren?
Welche Methoden helfen, die richtigen Dinge zu kommunizieren?
Mehr erfahren: https://www.coco-content-marketing.de/blog-podcast/
37 Episodes
Reverse
Was haben Vertrauen und vertrauenswürdige Inhalte mit der Google Suchmaschinenoptimierung zu tun? Laut Google selbst eine ganze Menge. Wir untersuchen, welche Rolle Vertrauenswürdigkeit für die Suchmaschinenoptimierung spielt und was E-A-T in diesem Zusammenhang zu bedeuten hat.
Die wahrgenommene Aura eines Unternehmens ist einer der Hauptfaktoren für die empfundene Vertrauenswürdigkeit. Die Aura selbst wiederum setzt sich aus einer Reihe an Teilfaktoren zusammen. Ein wichtiger davon ist die Innovationskraft. Es macht daher Sinn im Online Marketing darüber nachzudenken, wie sie sich im Unternehmen zeigt. Weiterhin ist die Frage, wie sie im Rahmen einer Content Strategie inhaltlich kommuniziert werden kann.
Als verantwortliche Content Marketing Agentur waren wir in den vergangenen Jahren bei vielen Relaunches von Websites auch für die Content Strategie verantwortlich. Die Überarbeitung von Website-Inhalten ist etwas, was in vielerlei Hinsicht an die Kernsanierung von Wohnungen oder Häusern erinnert.
Zur Erinnerung: Ende April wurden zuerst Annalena Baerbock und kurz darauf Armin Laschet zu den Kanzlerkandidaten ihrer Parteien nominiert. Mitte Mai lagen Union und Grüne in den Umfragen etwa gleichauf bei 25%, die SPD war weit abgeschlagen bei 15% ohne Hoffnung darauf, dass sich an diesem Zustand noch viel ändert. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Websites der drei Kandidaten Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock mit meiner Methode des politischen Vertrauensbaukastens untersucht. Dass sich in den Folgewochen bis heute die Situation der drei Kandidaten vollkommen verändert hat, ist hinlänglich bekannt. Zeit zu schauen, ob sich an den Websites etwas verändert hat und welche Schlüsse ihre Onlineaktivitäten aus heutiger Sicht zulassen.
Ein weiterer wichtiger Aspekt der Aura, die ein Unternehmer oder ein ganzes Unternehmen ausstrahlt, ist die Entschiedenheit. Die Aura des Unternehmens ist ein wesentlicher Vertrauensbaustein, der sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt. Die Entschiedenheit zeigt klar auf, was das Unternehmen tut und in welche Richtung es marschiert. Damit wirkt das Unternehmen vertrauenswürdig. Wie lässt sich die Entschiedenheit zeigen und mit welchen inhaltlichen Bausteinen umsetzen?
Transparenz ist ein ganz wichtiges Wort im Zusammenhang mit Vertrauen. Vertrauen brauche ich in jeder Situation, in der ich nicht alle Informationen zu meinem Gegenüber habe – im Geschäftsleben genau so wie im Privatleben. Je transparenter ein Unternehmen oder eine Person ist, um so leichter fällt es mir Vertrauen aufzubauen.
Das Gegenteil von Vertrauen ist nicht Misstrauen. Wenn Du jemandem nicht vertraust, heißt es noch lange nicht, dass Du ihm misstraust. Zunächst mal bedeutet es lediglich, dass Du ihm kein Vertrauen schenken kannst. Ich spreche von Nicht-Vertrauen. Was genau sind die Unterschiede?
Content Marketing beschreibt alle Aktivitäten, die Unternehmen mit ihren Inhalten, also Texten, Bildern und Videos, im Marketing betreiben. Ich beschränke mich auf digitale Inhalte. Dabei werden eine ganze Reihe an Zielen verfolgt. Vertrauen auszustrahlen ist in der Regel nicht primär dabei. Warum ist es dennoch so wichtig?
In den letzten Monaten habe ich mich mit vielen Fragen zum Thema Vertrauen beschäftigt, zuletzt mit einem Exkurs in die Vertrauenswürdigkeit von Politikern. Nun ist es mir wichtig, einen Überblick über die einzelnen Bausteine zu geben, mit deren Hilfe Du als Unternehmer, Selbstständiger oder Freiberufler Deine Vertrauenswürdigkeit transportieren kannst. Dies ist die Essenz aus meinem intensiven Studium zahlreicher Literatur zum Thema Vertrauen, Interviews, Gesprächen und der Erfahrung aus über 20 Jahren Beratung von Unternehmen für ihre digitale Kommunikation. Dieser Beitrag ersetzt und erweitert auch einen früheren Beitrag, den ich zu den Vertrauensbausteinen veröffentlicht habe. Die einzelnen Elemente der Methode Vertrauensbausteine werden hier final zusammengefasst.
Nachdem ich bereits die Websites von Armin Laschet und Annelena Baerbock mit meiner Methode des Vertrauensbaukasten Politik untersucht habe, möchte ich mich als vorerst letztes Beispiel mit dem dritten Kanzlerkandidaten Olaf Scholz von der SPD und seiner Website beschäftigen. Natürlich fragt man sich, warum die SPD überhaupt noch einen Kanzlerkandidaten aufstellt. Aber so viel ist klar, wenn sie nicht den Anspruch formulieren würde, wäre die Chance aus dem Umfragetief heraus zu kommen noch viel kleiner. Und um das Vertrauen der potenziellen Wähler zu werben, ist in jedem Fall eine ganz entscheidende Grundlage. Also schauen wir uns mal an, wie Olaf Scholz auf seiner Website dabei vorgeht.
Mit meiner Methode des politischen Vertrauensbaukasten untersuche ich heute, wie vertrauenswürdig die zweite Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock auf ihrer Website wirkt. Insgesamt sind maximal 100 Vertrauenspunkte zu erreichen.
Nachdem ich im letzten Beitrag den politischen Vertrauensbaukasten als Methode zur Beurteilung der Vertrauenswürdigkeit von Politikern anhand ihrer Website vorgestellt habe, zeige ich heute, wie dies am Beispiel der Website von Armin Laschet aussieht. Insgesamt sind maximal 100 Vertrauenspunkte zu erreichen.
Ich möchte den Versuch starten, Politiker wie Selbständige oder Unternehmen zu beurteilen und ihre Vertrauenswürdigkeit anhand ihrer persönlichen Websites zu beurteilen. Geht das überhaupt? Gelten die gleichen Kriterien für Vertrauenswürdigkeit? Was ist in der Politik besonders wichtig? Und funktioniert das anhand der persönlichen Websites?
Die Persönlichkeit ist einer der Hauptpfeiler für die Ausstrahlung von Vertrauenswürdigkeit. Doch um welche Persönlichkeiten geht es da? Die Chefin, den Chef, das Management, die Sales-Abteilung? Nein, es muss mehr sein: Das Team ist gefragt. Nur wenige Personen zu zeigen, verschenkt viel Potenzial in der Vertrauenskommunikation.
Wie baust Du die Struktur der Website ideal auf, um Neukunden anzusprechen? Welche Hauptnavigationspunkte sollte es geben? Wie zeige ich meinem Traumkunden, dass ich für ihn die richtige Leistung anbiete oder das bestmögliche Produkt zur Verfügung habe?
In mehreren hundert Website-Projekten in den vergangenen Jahren habe ich es immer wieder erlebt, dass wir uns Gedanken darüber gemacht haben, welche Inhalte eigentlich auf die Homepage kommen sollen. Die Vorstellungen dazu sind diffus, zum Teil pseudo-wissenschaftlich ergründet, von Tools analysiert und wechselnden Mode-Erscheinungen ausgesetzt.
Wem vertraust Du mehr, dem Schuster aus Deinem Viertel oder in einem anderen Ortsteil? Und zu wem nimmst Du eher Kontakt auf: Zum Handwerker aus Deinem Ort oder dem, der 50 km entfernt ist? Oder dem Software-Hersteller aus Deinem Land oder vom anderen Ende der Welt? Nähe schafft Vertrauen.
Erfolgreiche Resultate sind einer der überzeugendsten Vertrauensbausteine. Doch wie lassen sie sich einfach und schnell kommunizieren? Eine gute Methode sind Vorher-Nachher-Vergleiche. Anfang des Jahres wollte ich abnehmen ...
Martin G Bauer (www.martingbauer.com) im Interview mit Dr. Reinhard K. Sprenger (www.sprenger.com) über Vertrauen im Unternehmen und zu neuen Kunden. Statements aus dem Interview: "Wir verkaufen keine Produkte und Dienstleistungen ... wir verkaufen Vertrauen." "Auf Märkten kennen wir uns nicht. Da ist ein gewisses Misstrauen gut." "Erfahrung finde ich nicht unwichtig ... sie kann aber auch das sein, was man seit 20 Jahren falsch gemacht hat." "Manchmal brauche ich zum Thema Vertrauen gerade keine Leidenschaft, sondern kühles Erfahrungswissen, vielleicht sogar eine gewisse Gleichgültigkeit." "Das eigentliche Problem, das wir alle haben, ist dass wir nicht auch leidenschaftlich sein können und nicht auch eine Menge Fachwissen haben, die Frage ist, wie kommuniziere ich das." "Zahlen sind ausgesprochen hilfreich. Was sie bedeuten, ist aber vom Individuum abhängig." "Werte ... das ist der größte Blödsinn aller Zeiten." "Leitbilder und Werte sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen ... von der Frauenquote über die Gendersprache bis hin zu irgendwelchen Minderheiten." "In der Wirtschaft geht es darum, lege ich Geld auf den Tisch oder nicht. Dabei ist es mir wurscht, welche Werte der sonst so hat im Unternehmen. Damit kann ich überhaupt nichts anfangen." "Purpose ... es ist erstaunlich, was für ein Blödsinn tatsächlich Marktchancen hat. Ich sitze da immer wieder und denke, das kann doch nicht deren Ernst sein." "Die allermeisten Unternehmen, die ich kenne, ... sind strukturell dezidiert kundenfeindlich." "Im Grunde ist der Kunde nur ein Störfall, der uns eigentlich daran hindert das zu tun, was uns Spaß macht." "Die Moralisierung der Märkte ist eine nette Idee, funktioniert aber nicht. Sonst wäre VW schon längst pleite." "Wir Menschen sind nur Menschen, wenn wir unsere Geheimnisse bewahren." "Wir sind nie echt. Wir spielen Rollen. Wir sind Schauspieler. Vom Authentischen können wir uns verabschieden." "Wofür ich beim Arzt bezahle, ist die Rollenerfüllung. Wenn er das auch noch mit einem Stück Liebe, Hingabe und Authentizität macht, ist es gut für ihn. Mich interessiert das nicht." "Mit Werten kann ich gar nichts anfangen. Im Wirtschaftssystem gibt es nur einen Wert. Ob ein Kunde zahlt oder nicht zahlt." "In letzter Konsequenz wird es keine Kundenorientierung geben ohne eine kluge, vernünftige Mitarbeiterorientierung." "Mitarbeiter zu pampern, Arbeitszufriedenheit hoch zu halten, ist für mich illusionär, wie in der letzten Konsequenz sogar totalitär." "Statements ... der Heizwert ist höher als der Informationswert." "Wir haben ja alle eine Show-Seite. Wir haben alle Interessen. Das, was so Unternehmensführer sagen, das dürfen Sie ja nicht wirklich ernst nehmen." "Der Kunde interessiert mich nur in seinem konkreten Verhalten, nicht, was er sagt oder denkt." "Mitarbeiter zu motivieren, nur gut über das Unternehmen zu sprechen, halte ich für würdelos."
Integrität ist neben Kundenorientierung, Kompetenz, Aura, Resultaten und Persönlichkeit einer der sechs zentralen Vertrauensbausteine für Unternehmer. Integer zu sein bedeutet so zu handeln, dass die Handlungen im Einklang mit den eigenen Werten sind. Ich gehe noch einen Schritt weiter und ergänze, dass die Handlungen optional auch im Einklang mit dem kommunizierten übergeordnete Unternehmenszweck, dem Purpose, sein müssen. Was bedeutet das im Detail und wie lässt es sich für die Vermittlung von Vertrauen für die eigene Vertrauenswürdigkeit einsetzen?
loading
Kommentare 
Von Google Play herunterladen
Vom App Store herunterladen