Claim Ownership

Author:

Subscribed: 0Played: 0
Share

Description

 Episodes
Reverse
Im Reumannhof gibt es ein eigenes Ateliergeschoss. Dort hat die gebürtige Vorarlbergerin Liddy Scheffknecht ihr Atelier. Markus Egger hat sie besucht und mit ihr u.a. über ihre Kunst, Licht und Schatten, den Sprung ins kalte Wasser, Grönland und Kaugummis geplaudert. 
Der Schriftsteller und Journalist Manfred Rebhandl präsentiert seinen neuen Kriminalroman "Erster Mai" um seinen Protagonisten, den Detektiv und Superschnüffler Rock Rockenschaub, im Ulmenhof, einem Teil des George-Washington-Hofes, der auch Tatort des Buches ist. Ein nicht immer ernsthaftes Gespräch über Charles Bukowski, Zungenkrebs, Kindergärten, Fake-News und das Cafe Weidinger, garniert mit einem Chuck Norris Gemeindebau-Witz.
Rodja Pavlik ist Journalist. In seiner Freizeit sammelt er Schreibmaschinen und tippt seine Gedanken an gewissen von ihm vorher sorgfältig ausgewälten Orten ab. Markus Egger hat Rodja Pavlik beim "Field Writing" im Gemeindebau in der Görgengasse 9-11 im 19. Bezirk, in dem "Bau", in dem er von 1971 bis 1994 gewohnt hat, über die Schulter geschaut. Das Schreiben mit der Schreibmaschine bedeutet für ihn Freiheit, da er nicht auf Fehler achten muss: Ein Gespräch über vergrabene Star Wars Figuren, Fußballspielen im Hof, Plantschen im Brunnen und warum er das Tippen auf der Maschine dem Schreiben am Computer vorzieht. 
Die Schriftstellerin Ljuba Arnautović lebte als Zehn-Jährige mit ihrer Mutter und ihrer Schwester von 1964 bis 1966 im Karl-Marx-Hof. Markus Egger hat sie bei der 1er Stiege getroffen und mit ihr u.a. über Drehbücher, Schulwechsel, den einzigartigen Gemeindebau-Geruch, Küsse im Keller und darüber geplaudert, warum sie ein Glückskind ist.
Anton Brenner war Visionär, Nerd und Architekt. Die Ideen für seinen minimalistischen Stil holte er sich im Bunker im 1. Weltkrieg. Markus Egger hat in der Heinickegasse 1 Reinhold Eckhart, den Leiter des Anton Brenner Museums, getroffen. Er hat ihm viele Geheimnisse über den Menschen Anton Brenner und seine Arbeit verraten. Anton Brenner hat nicht nur 2 Gemeindebauten und 2 Musterhäuser der Wiener Werkbundsiedlung geplant, sondern auch Bauwerke in Frankfurt, China oder Indien. 
1993 drehte der Regisseur Harald Sicheritz u.a. mit Alfred Dorfer, Roland Düringer und Andrea Händler am Schöpfwerk den Film "Muttertag". Knapp 30 Jahre später zählt der Film, der sich rund um die Gemeindebaubewohner*innen am Muttertag dreht zu den beliebtesten heimischen Filmen überhaupt. Markus Egger hat vor Ort im Rahmen der Dreharbeiten für eine ORF-Doku, den Regisseur, Andrea Händler, Alfred Dorfer und Roland Düringer, die beide in einem Gemeindebau aufgewachsen sind, und eine langjährige Mieterin des Schöpfwerks getroffen und hat mit ihnen über ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Dreharbeiten geplaudert.
Markus Egger war in der Erdbergstraße 22, nahe dem Rochusmarkt, und hat dem Radgeschäft huberista einen Besuch abgestattet: Vom E-Bike bis zum Laufrad gibt es hier "Radeln" für jung und alt. Der Inhaber Christian Huber hat Markus Egger erzählt, wie man sein Rad fürs Frühjahr wieder fit macht, warum er seinen IT-Job für sein Radgeschäft aufgegeben hat, und warum er einem Studenten ein altes verrostetes Rad abgekauft hat.
"Das kleine Ich bin Ich", "Die Omama im Apfelbaum" oder "Valerie und die Gute Nacht Schaukel" haben eines gemeinsam: Sie sind erfolgreiche Kinderbücher von Mira Lobe...und sie wurden alle in einem Gemeindebau geschrieben: Nämlich in der Boschstraße 24, gleich gegenüber vom Karl-Marx-Hof im 19. Bezirk. Markus Egger hat Mira Lobe´s Sohn Reinhardt getroffen und mit ihm vor Ort u.a. über Hausmeister, Fußballspielen, Klopfstangen und Günter Nennig gesprochen. 
Mit "Die Dohnal" drehte die Regisseurin Sabine Derflinger eine hochgelobte und prämierte Dokumentation über die Feministin und Politikerin Johanna Dohnal. Markus Egger hat Sabine Derflinger im Johanna-Dohnal-Hof im 14. Bezirk getroffen und mir ihr über Frauenpolitik, den Menschen Johanna Dohnal und darüber geplaudert, was vom Kampf und den Errungenschaften der Politikerin für die Frauen bis heute blieb.
In einem Keller-Atelier in der Wagramer Straße 97 betreibt Alice Lindenau ihr Keramik-Label "Lazy Ceramics". Mit Markus Egger hat sie u.a. darüber gesprochen, warum alte Menschen am liebsten Aschenbecher töpfern, warum sie ihr Label nach ihrem Hund benannt hat und wieviele ihrer Stücke kurz nach der Fertigstellung auf dem Boden landen.
Markus Egger war in Ottakring und hat das Hip Hop Duo Esrap im Sandleitenhof getroffen. Die Rapperin Esra Özmen und ihr Bruder Enes sind im Gemeindebau im 16. Bezirk aufgewachsen: In dieser Episode erzählen sie u.a. , warum Rap ihre Seele heilt, dass ihre Musik in keine Schublade passt und warum Esra ihre Biologie Matura gerappt hat. 
Markus Egger hat Franz Adrian Wenzl und Martin Max Offenhuber von der Band Kreisky im Rabenhoftheater getroffen und mit ihnen u.a. über Kinderlieder, die Sehnsucht nach dem Tourbus, ihr Album "Atlantis" und das Klischee des "Wutrocks" geplaudert. 
Der Hausbesorger Leopold Miklos kümmert sich seit 30 Jahren um die Anliegen der Mieter*innen im Bundesländerhof in der Bernoullistraße 8 im 22. Bezirk. Markus Egger hat mit ihm u.a. darüber gesprochen, was passiert, wenn Jugendliche mit einem E-Roller durch seine Anlage fahren, wann er seine Kontrollgänge macht und wie man seine Mieter*innen auch in Zeiten von Covid-19 unterstützen kann. Diese Episode gibt einen guten Einblick in den Arbeitsalltag eines Hausbesorgers.
Markus Egger war mit Tom Koch, dem Autor des Buches "Mid-Century Vienna" im Anton-Proksch-Hof und im Julius-Deutsch-Hof im 19. Bezirk. Das Buch beschäftigt sich mit der Architektur, dem Design und der Kunst der 1950er und 1960er Jahre. Ein Gespräch über Kunst, Architektur und prominente Bewohner*innen des Gemeindebaus der 1950er und 1960er Jahre. Diese Episode gibt einen guten Einblick, wo in Wien und auch im Gemeindebau die 1950er und 1960er Jahre auch heute noch allgegenwärtig sind. 
Im Gemeindebau am Mergenthalerplatz 1 betreibt Michaela Langsteiner den Eissalon "die Eismacherei". Markus Egger war vor Ort und hat mit ihr u.a. über Eis für Hunde, die Lieblingssorten der Gemeindebaubewohner*innen und darüber gesprochen, warum sie ihr Lokal um eine Bäckerei erweitert hat. Im Grätzel spielt die Eismacherei als Nahversorger vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle.
Die Sängerin Bibiane Zimba ist in der Erdbergstraße 16 - 22 im 3. Bezirk aufgewachsen. Markus Egger hat sie dort getroffen und mit ihr u.a. über Kindergartenbesteck, Sternsingen im Rabenhof und darüber, dass die Hausbesorgerin sich über die kleine Bibiane bei ihren Eltern beschweren musste, geplaudert.
Markus Egger war mit Daliah Hindler vom Verein "Steine der Erinnerung" in der Schöllerhofgasse 7-9 im 2. Bezirk und hat sich die Gedenktafel an der Fassade angesehen. Die beiden sind den Weg der Erinnerung abgegangen und haben u.a. über die wertvolle und wichtige Arbeit des Vereins "Steine der Erinnerung" gesprochen. Dieser gedenkt der jüdischen Opfer des Holocausts und erinnert so an das jüdische Leben und die jüdische Kultur vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten. 
Wenn man in Wien auf einem Markt ein Konzert im Vorbeigehen genießen kann, oder Kunst in U-Bahn-Stationen sieht, dann hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit die Basis.Kultur.Wien ihre Finger im Spiel. Markus Egger war vor Ort im Johann-Witzmann-Hof unweit der Stadthalle und hat mit den Kulturarbeiterinnen Monika Erb und Paula Panagl über die Arbeit der Basis.Kultur.Wien geplaudert.  
Markus Egger war zu Besuch bei bahoe books in der Fischerstiege 4-8 im 1. Bezirk und hat mit den Verlegern Leo Gürtler und Rudi Gradnitzer u.a. über die Beatles, Hans Moser und darüber geplaudert, welche Parallelen es im Verlag zum roten Wien gibt. Sachbücher, Graphic Novels, Kinderbücher und Kunst, all das gibt es bei bahoe books und im bahoe books art room. 
Die Künstlerin Vasilena Gankovska hat mit Kindern und Jugendlichen in der Per-Ablin-Hansson-Siedlung-Ost drei Druchgänge im Rahmen eines Streetart-Workshops bunter gestaltet. Markus Egger war live vor Ort und hat der Künstlerin und ihren Schützlingen dabei über die Schulter geschaut. (Der Workshop wurde im Rahmen der IBA_Wien 2022, der internationalen Bauausstellung, organisiert.).
Comments 
Download from Google Play
Download from App Store