DiscoverAuf den PunktIrans Lügen provozieren Proteste
Irans Lügen provozieren Proteste

Irans Lügen provozieren Proteste

Update: 2020-01-131
Share

Description

Das erste Opfer des Krieges sei die Wahrheit, heißt es. Da leugnet Irans Regierung zwei Tage die wahre Ursache des Absturzes einer ukrainischen Passagiermaschine. Und gibt dann doch zu, dass ihre eigene Abwehr die Maschine versehentlich abgeschossen habe und somit für den Tod von 176 Menschen verantwortlich sei.


Seither fordern Tausende Demonstranten in mehr als zehn Städten die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Erschüttert über die Lüge seien nur die Iraner, die noch an die Führung und die Staatsmedien geglaubt haben, sagt der stellvertretende Leiter der SZ-Außenpolitik, Paul-Anton Krüger. Ungeklärt sei aber bis heute, warum der Luftraum über Teheran nicht gesperrt worden sei - oder wer die politische Verantwortung für den Abschuss trägt. Und US-Präsident Trump könnte die Entwicklung zumindest kurzfristig in die Hände spielen.


Weitere Nachrichten: Siemens hält an Plänen zum Kohle-Projekt in Australien fest, Oscar-Nominierungen.


Redaktion, Moderation: Lars Langenau


Redaktion: Anika Blatz, Jean-Marie Magro


Produktion: Julia Ongyerth


Zusätzliches Audio-Material über Reuters und Global News.

Comments 
loading
00:00
00:00
1.0x

0.5x

0.8x

1.0x

1.25x

1.5x

2.0x

3.0x

Irans Lügen provozieren Proteste

Irans Lügen provozieren Proteste

Süddeutsche Zeitung