DiscoverPolitik mit SchwungMueller-Report: Warum der Bericht Trump nicht gefährlich wurde
Mueller-Report: Warum der Bericht Trump nicht gefährlich wurde

Mueller-Report: Warum der Bericht Trump nicht gefährlich wurde

Update: 2019-04-26
Share

Description

Als Robert Mueller ernannt wurde, fürchtete Donald Trump, es könnte das Ende seiner Präsidentschaft bedeuten. Doch dem ist nicht so. Der Präsident kommt mit einem blauen Auge davon.

In Sachen Russland, weil der Sonderermittler keine strafbaren Verbindungen zwischen der Trump-Kampagne und Russen gefunden hat. In Sachen Justizbehinderung, weil Mueller keinen Schluss zieht, ob Trump sich strafbar gemacht hat. In dem Bericht lernen wir, warum.

Folge 94 über die Zusammenfassung von William Barr: https://gregorschwung.de/podcast/folge94

---

HIER KANN MAN MIR AUCH FOLGEN:

https://www.instagram.com/gregorschwung/

https://www.twitter.com/gregorschwung/

https://www.facebook.com/gregorschwung/

https://www.youtube.com/gregorschwung

MEINE WEBSITE:

https://www.gregorschwung.de

MEIN NEWSLETTER, DEN NIEMAND VERPASSEN SOLLTE!!

https://www.gregorschwung.de/newsletter/

FEEDBACK GERNE ÜBER INSTAGRAM, ODER PER MAIL AN:

gregorschwung@gmail.com

Comments 
loading
In Channel
Download from Google Play
Download from App Store
00:00
00:00
1.0x

0.5x

0.8x

1.0x

1.25x

1.5x

2.0x

3.0x

Mueller-Report: Warum der Bericht Trump nicht gefährlich wurde

Mueller-Report: Warum der Bericht Trump nicht gefährlich wurde