DiscoverAuf den PunktWarum Boris Johnson seinen Gegnern keine Chance ließ
Warum Boris Johnson seinen Gegnern keine Chance ließ

Warum Boris Johnson seinen Gegnern keine Chance ließ

Update: 2019-12-132
Share

Description

Boris Johnson hat bei der Parlamentswahl in Großbritannien einen deutlichen Sieg eingefahren. Seine Tories haben die absolute Mehrheit im Parlament. Damit können sie Großbritannien aus der EU führen. "Get Brexit done": Das war Johnsons Versprechen, sein Wahlslogan.


Damit hat er scheinbar den Nerv bei den Wählern getroffen, die nach jahrelangem Streit über das Ob und das Wie des Ausstiegs aus der Europäischen Union müde sind und das Thema endlich erledigt wissen wollen. Hinzu kommen eine schwache Opposition sowie eine Brexit-Partei, die den Schulterschluss mit den Tories vollzogen hat.


Über ein Unabhängigkeitsreferendum in Schottland, sagt Cathrin Kahlweit, müsse sich Johnson nicht den Kopf zerbrechen. Dieses könne er als Premier einfach abschmettern. Johnsons Achillesferse, so die SZ-London-Korrespondentin, ist ein anderer Teil des Vereinigten Königreichs. Nämlich Nordirland.


Weitere Themen: EU will bis 2050 Klimaneutralität, FPÖ schließt Strache aus.


Redaktion, Moderation: Jean-Marie Magro


Redaktion: Vinzent-Vitus Leitgeb


Produktion: Carolin Lenk


Zusätzliches Audio-Material über Guardian News.

Comments 
loading
00:00
00:00
1.0x

0.5x

0.8x

1.0x

1.25x

1.5x

2.0x

3.0x

Warum Boris Johnson seinen Gegnern keine Chance ließ

Warum Boris Johnson seinen Gegnern keine Chance ließ

Süddeutsche Zeitung